Auslisten / Auslistung

Was ist Auslisten?

Unter den Begriffen Auslisten oder Auslistung, auch als Delisting bezeichnet, versteht man die Streichung eines bisher im Sortiment geführten Artikels durch den Händler. Ausgelistete Artikel sind beim Händler nach der Auslistung und Abverkauf nicht mehr verfügbar.

Gründe für die Auslistung eines Artikels

Für die Auslistung eines Artikels gibt es verschiedenen Gründe. Am häufigsten geschieht das, weil der Artikel nicht mehr rentabel läuft. Eine große Vielfalt im Sortiment kann erfolgreich sein, muss es aber nicht. Sortimente müssen regelmäßig in Hinblick auf ihren Erfolg überprüft und optimiert werden, was wiederum eine Sortimentsbereinigung zur Folge hat. Die Auslistung trifft dann z.B. Produkte mit übermäßigen Lagerzeiten/Durchlaufzeiten, Produkte, die für die Kunden wenig attraktiv sind oder die eine geringe Marge liefern.

Je nach Artikel bietet die Auslistung folgende Vorteile:

  • niedrigere Personalkosten
  • erhöhte Profitabilität
  • geringere Logistikkosten
  • geringere Kapitalkosten
  • weniger Kosten für Aktionsverkäufe
  • weniger verdorbene Produkte

Ziel ist es, die richtige Balance zu finden, um einerseits die Kundenbedürfnisse zu erfüllen und andererseits den Verkauf profitabel zu gestalten. Kleinere Sortimente können zudem den Vorteil bringen, dass sie übersichtlicher sind und der Käufer schneller zum gewünschten Produkt findet. Es kann aber auch dazu führen, dass sich der Kunde eine größere Auswahl wünscht – auch hier zeigt sich wieder, wie wichtig die Kenntnis der Zielgruppe ist.

Neben der Rentabilität kann die Auslistung von Produkten auch folgende Gründe haben:

  • Produktion des Artikels wurde eingestellt
  • Sortimentsumstellung
  • Einführung von vergleichbar besseren Produkten
  • negativer Einfluss auf Unternehmensimage
  • Gesetzesänderungen
  • Technische Veralterungen
  • Bedarfsstruktur der bisherigen Kunden ändert sich