Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Rakuten, Etsy, Hood, Yatego, Real.de, Wish, Restposten.de, idealo, Check24, Cdiscount, Alibaba etc.
Antworten
maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von maddinsen » 12. Jan 2019 21:58

Ich habe neulich einen Testballon auf Etsy gestartet und den ersten und einzigen dort gelisteten Artikel gleich zu einem recht guten Preis in die USA verkauft. 5 % Verkaufsprovision sind ja im Vergleich zu ebay.com schon mal eine Ansage.

Ich habe jetzt ein Guthaben von ca 162 Euro bei Etsy, das ich offenbar am nächsten Werktag auf mein deutsches Bankkonto abbuchen kann. Gebühren usw. sind ja dann schon abgezogen. Weiß jemand, inwieweit ich da eine Übersicht für die Steuer runterladen kann. Der Umsatz war ja ein paar % höher.



Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3065
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von fonprofi » 13. Jan 2019 10:51

Hab ich nicht in Erinnerung das es 5% Provision ist plus 4% für Zahlung?

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von maddinsen » 13. Jan 2019 10:59

Bei ebay.com sind es 9 oder 10 % + 4-6 % Paypal.

Mich interessiert aber eher die Verfügbarkeit von Rechnung und Gebührenübersicht.

Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 707
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von Rex » 13. Jan 2019 11:31

maddinsen hat geschrieben:
13. Jan 2019 10:59
Mich interessiert aber eher die Verfügbarkeit von Rechnung und Gebührenübersicht.
Amerikanische Unternehmen können grundsätzlich mit der europäischen Beleggeilheit nicht viel anfangen.

Ist bei einem Drittlandsverkauf aber eigentlich auch egal bzw. hat keine steuerliche Relevanz, ob du einfach nur den Nettobetrag nach Abzug der Gebühren auf die Rechnung schreibst, so wie du ihn erhältst oder den Nettobetrag inklusive Gebühren.

Ist ja nur bei EU Verkäufen wichtig, damit du auf die komplette Verkaufssumme die Umsatzsteuer abführst, und erst danach Verkaufsprovosion ggf. Zahlgebühren abziehst.

Bei umsatzsteuerfreiem Verkauf ist es egal. Egal wie du verfährst ist keine Steuerverkürzung und nichts rechtlich relevantes.
Also selbst wenn das Finanzamt bei irgend einer Prüfung was daran bemängelt, wird es maximal "Du Du Du" sagen und dich ermahnen.
Wo nichts verkürzt wurde, kann es auch nichts sanktionieren...

Statt da jetzt noch lange Zeit zu investieren, würde ich einfach eine Nettorechnung über den Gutschriftsbetrag schreiben und gut...

Lösung wo man so eine Gebührenübersicht ggf. Rechnung dafür findet, wäre natürlich trotzdem interessant.

Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13452
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von degraf » 13. Jan 2019 12:01

Statt da jetzt noch lange Zeit zu investieren, würde ich einfach eine Nettorechnung über den Gutschriftsbetrag schreiben und gut...
Und dann 5000 selbst erstellte Nettorechnungen im Jahr?
Viel Spaß, sowohl bei der Arbeit, als auch mit dem "Du Du Du" vom FA.

ReginaSF
Beiträge: 645
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von ReginaSF » 13. Jan 2019 12:05

@maddinsen: Schau mal unter https://help.etsy.com/hc/de/articles/11 ... -verwalten

Rex, willst Du nicht endlich auswandern? Ist doch überall besser als bei uns. Wer zum um 12:31Uhr Geschriebenen fundiertere Infos haben möchte, findet sie unter https://help.etsy.com/hc/de/articles/36 ... -auf-Etsy- oder frägt jemanden, der für seine steuerrechtlichen Aussagen auch haften muss.

CNC-Holzwelt
Beiträge: 72
Registriert: 26. Sep 2016 13:06
Land: Deutschland
Firmenname: CNC-Holzwelt
Wohnort: Gerichshain
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von CNC-Holzwelt » 18. Jan 2019 14:08

Uahhh ETSY .. wegrenn

Bei Dawanda war damals noch alles schön.
Selbst mein Steuerberater ist bei den Belegen von ÄTSY verzweifelt.
Ich habe dort den Verkauf dann aus diesen Gründen ganz schnell beendet.
Die buchen wild hin und her mit den Gebühren da sieht keine Sau durch.
Die Rechnungen dazu kommen in USD. /-(x)

Larik
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von Larik » 20. Mai 2019 01:12

Also wir verkaufen schon seit über 2 Jahren sehr erfolgreich über Etsy. Leider hat mich meine überhaupt erste Erfahrung im Onlinehandel mit Etsy so viel Zeit gekostet, dass ich schon eine neue Lagerhalle mit über 150m2 angemietet habe und leider gar keine Zeit habe, mir einen "normalen" Onlineshop anzulegen. (Wir kämpfen aber auch schon seit über 8 Monaten mit unserem Steuerberater)

Das mit der Steuer, naja... irgendwie haben wir es wohl hinbekommen (Heute haben wir hoffentlich Klarheit über alles, denn die erste Steuererklärung für 2017, unser erstes Jahr mit Etsy ist nun ENDLICH FERTIG!!1). Unser Steuerberater hat mich 2017 (als ich mit Etsy angefangen habe) komplett falsch beraten, was dazu führte, dass wir 2018 über 1,5T Rechungen ins außereuropäische Ausland stornieren und neu schreiben mussten. Da hat sich sogar Billbee mehr ausgekannt als mein Steuerberater. Leider hat unser Steuerberater alle möglichen Termine vom Finanzamt verpennt, so dass ich jetzt neben einer Steuerschätzung und knapp 1,5TEUR Strafe auch wohl noch eine Steuerprüfung am Hals habe, aber mittlerweile bin ich irgendwie schon recht "relaxt"... keine Ahnung warum... Mal sehen, was uns heute der Steuerberater erzählt, denn der ganze Sch**** ist eindeutig auf seinem Mist gewachsen.

Auf jeden Fall. Bei Etsy - du zahlst im Grunde ca. 10% Gebühren. Es ist nicht mit den 4/5% getan. Ich multipliziere immer meine Endpreise mit 1,3506, somit decke ich die 10% Gebühren + 19% MwSt. ab. Da ja die MwSt. indirekt auch wiederum mit den Gebühren von Etsy belegt wird.

Du kannst auch CSV Dateien mit der kompletten Übersicht über jede Zahlung/ Bewegung auf deinem Etsykonto runterladen. Das Einspielen beim Steuerberater ist nur etwas Mühsam, aber hat wohl doch letztendlich irgendwann mal funktioniert... Zumindest sagte mir nach mehrmaligen Nachfragen bei der Buchhalterin des Steuerberaters, dass sie jetzt alles machen/ importieren und verbuchen kann...

Hannah88
Beiträge: 10
Registriert: 16. Nov 2016 14:23
Land: Deutschland
Wohnort: Dortmund

Re: Mein erster Verkauf auf ETSY.com

Beitrag von Hannah88 » 16. Aug 2019 17:49

Das kommt mir bekannt vor, mit meinem alten Steuerberater hatte ich auch öfters Probleme. Ich habe mir dann einen neuen Steuerberater in Hamm gefunden und bin seit dem sehr zufrieden. Deshalb kann ich einen Steuerberaterwechsel nur empfehlen, wenn man nicht zufrieden ist, so spart man viel Zeit und Nerven.
Zuletzt geändert von fossi am 16. Aug 2019 18:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt

Antworten

Zurück zu „weitere Marktplätze & Verkaufsplattformen“