Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Logistikforum für Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, DPD, Delivery, Verpackungsfragen, Tipps beim Import / Export von Waren.
- Diskussionsforum -
Forum für Versand und Logistik im E-Commerce.

Der Versand von Waren ist einer der wichtigesten Aufgaben im Onlinehandel.
In diesem Logistikforum geht es um Logistiker-Erfahrungen mit DHL Paket, Deutsche Post, Hermes Versand, GLS Versand, DPD Versand, UPS Versand, Paketpreise, Versandkosten, Verpackungen, Tracking / Sendungsverfolgung und mehr.
Erfahrungsaustausch und Vergleiche für Online Shops, Versender oder die Fachkraft für Lagerlogistik.
Antworten
Peter.H
Beiträge: 58
Registriert: 27. Feb 2011 01:40

Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von Peter.H » 24. Jun 2020 10:14

Ich habe mir eine sehr teure Kamera über Ebay von einem Händler aus Hongkong gekauft. Auf der Ebayseite steht Versand aus der Schweiz. Ich bin also davon ausgegangen MwSt beim Zoll zu bezahlen.
Allerdings wurde die Kamera nun aus England geschickt. Laut Auskunft des Ebayhändlers hat er in England alle Steuern und Zoll bezahlt (stimmt bestimmt nicht)
Da die Kamera fast nahezu 40% günstiger als hier beim Händler ist gehe ich davon aus das es ein Grauimport ist und alle Ausfuhr und Einfuhr Steuern umgangen wurden, typisch Chinahändler halt.

Ich möchte als Gewerblicher Käufer natürlich trotzdem gerne die Kamera voll Absetzen. Aber soll ich dazu die Kamera jetzt nachträglich verzollen oder kann ich mich darauf berufen das die Ware innerhalb der EU verschickt wurde und was der ChinaHändler gemacht hat liegt nicht in meiner Hand? Eine Rechnung ohne Steuer habe ich erhalten. Oder soll ich den Chinahändler beim Zoll melden?


PS: Es handelt sich um eine einwandfreie neue Markenkamera von Canon, es geht mir lediglich um die Steuern, ich möchte da nichts falsch machen



regalboy
Beiträge: 8044
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regalboy » 24. Jun 2020 10:32

Nun ja, spätestens wenn du mit der Kamera mal Urlaub / Geschäftsreise machst und dann wieder in die EU einreist wäre es gut, wenn du dem Zoll gegenüber die Verzollung nachweisen kannst.

regularwheel
Beiträge: 97
Registriert: 11. Nov 2011 17:04
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regularwheel » 24. Jun 2020 10:35

Also wenn die Kamera nachweislich aus UK verschickt wurde kannst die sie garnicht nachtraglich verzollen/versteuern, da lacht der deutsche Zoll dich aus. Geht nur bei der erstmaligen Einfuhr ins Wirtschaftsgebiet.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4368
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von koshop » 24. Jun 2020 10:40

Einfach mal beim örtlichen Zollamt anrufen und den Fall schildern. Fragen kostet nix. (Es sei denn die ziehen die Kamera zur Vernichtung ein wegen Markenrechtsverletzung oder Grauimport, dann kostet Fragen natürlich was).

regalboy
Beiträge: 8044
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regalboy » 24. Jun 2020 11:33

regularwheel hat geschrieben:
24. Jun 2020 10:35
Also wenn die Kamera nachweislich aus UK verschickt wurde kannst die sie garnicht nachtraglich verzollen/versteuern, da lacht der deutsche Zoll dich aus. Geht nur bei der erstmaligen Einfuhr ins Wirtschaftsgebiet.
Natürlich kann er noch nachträglich verzollen.
Frag mal beim Hauptzollamt nach.

marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 486
Registriert: 2. Nov 2017 16:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von marcibet » 24. Jun 2020 11:45

Wenn die Kamera aus England verschickt wurde, dann hast du keinerlei Bringschuld dem Zoll gegenüber. Wobei ich bezweifle, dass du die Rechnung in die Buchhaltung bringen wirst, da dieser vermutlich keiner ordentlichen Rechnung entspricht. Wer steht denn als Leistungserbringer auf der Rechnung, mit welcher UID?
regalboy hat geschrieben:
24. Jun 2020 10:32
Nun ja, spätestens wenn du mit der Kamera mal Urlaub / Geschäftsreise machst und dann wieder in die EU einreist wäre es gut, wenn du dem Zoll gegenüber die Verzollung nachweisen kannst.
blabla

regularwheel
Beiträge: 97
Registriert: 11. Nov 2011 17:04
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regularwheel » 24. Jun 2020 11:56

regalboy hat geschrieben:
24. Jun 2020 11:33
regularwheel hat geschrieben:
24. Jun 2020 10:35
Also wenn die Kamera nachweislich aus UK verschickt wurde kannst die sie garnicht nachtraglich verzollen/versteuern, da lacht der deutsche Zoll dich aus. Geht nur bei der erstmaligen Einfuhr ins Wirtschaftsgebiet.
Natürlich kann er noch nachträglich verzollen.
Frag mal beim Hauptzollamt nach.
Was willst du dem Zollamt erzählen? Ich vermute diese Kamera wurde bei der Einfuhr nicht verzollt/versteuert, weiß aber nicht wann, wo , wie und durch wen die Ware in the EU eingeführt wurde? Nur der Einführer der Ware ( oder ein von ihm Beauftragter Zollagent ) kann das tun. Und was wäre wenn die Ware doch verzollt/versteuert ist? Würde man sich bei einer erneuten Verzollung strafbar machen ( interessante Rechtsfrage, wenn ich Ware nicht versteuere mache ich mich strafbar, was ist wenn ich sie mehrfach versteuere ) ?

regalboy
Beiträge: 8044
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regalboy » 24. Jun 2020 12:48

regularwheel hat geschrieben:
24. Jun 2020 11:56
regalboy hat geschrieben:
24. Jun 2020 11:33
regularwheel hat geschrieben:
24. Jun 2020 10:35
Also wenn die Kamera nachweislich aus UK verschickt wurde kannst die sie garnicht nachtraglich verzollen/versteuern, da lacht der deutsche Zoll dich aus. Geht nur bei der erstmaligen Einfuhr ins Wirtschaftsgebiet.
Natürlich kann er noch nachträglich verzollen.
Frag mal beim Hauptzollamt nach.
Was willst du dem Zollamt erzählen? Ich vermute diese Kamera wurde bei der Einfuhr nicht verzollt/versteuert, weiß aber nicht wann, wo , wie und durch wen die Ware in the EU eingeführt wurde? Nur der Einführer der Ware ( oder ein von ihm Beauftragter Zollagent ) kann das tun. Und was wäre wenn die Ware doch verzollt/versteuert ist? Würde man sich bei einer erneuten Verzollung strafbar machen ( interessante Rechtsfrage, wenn ich Ware nicht versteuere mache ich mich strafbar, was ist wenn ich sie mehrfach versteuere ) ?
Was meinst du was passiert wenn du dir z. B. was im Ausland bei der Reise kaufst, dann bei der Einfuhr am Flughafen verzollen lässt, aber den Verzollugnsbeleg verschlammst und dann im nächsten Jahr wieder einreist.

Und selbstverständlich ist eine Doppelverzollung nicht strafbar.

Benutzeravatar
hkhk
Besserwisser
Besserwisser
Beiträge: 5469
Registriert: 30. Jun 2011 15:32
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von hkhk » 24. Jun 2020 12:54

Bei Reisen in Drittländer sollte man ja die Ausfuhr mitgeführter Wertgegenstände, also z.B. auch teure Kameras etc, anmelden. Eben, um bei der Rückkehr belegen zu können, dass die Ware NICHT im Drittland gekauft wurde. Hinweisschilder gibt es dazu am Flughafenzoll genug, nur springen die einem nicht immer ins Auge und man denkt nicht dran. Nachweisen, wo du die Ware gekauft hast musst du bei der Anmeldung (normalerweise) natürlich nicht. Es zählt nur der Fakt, dass du diese vor der Ausreise schon hattest.
hkhk - leidenschaftlicher Amazon-Hasser.

Ein Leben ohne Amazon ist wie ein Leben ohne Krebsgeschwür.

regalboy
Beiträge: 8044
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regalboy » 24. Jun 2020 13:17

hkhk hat geschrieben:
24. Jun 2020 12:54
... Es zählt nur der Fakt, dass du diese vor der Ausreise schon hattest.
Das stimmt nur leider nicht.
Es muss belegbar sein, dass es sich um verzollte Ware handelt.
Auch wenn der Zollbeamte hierfür Indizien akzeptiert.

Sonst könnte ja jeder, der etwas nach hier geschmuggelt hat, einfach danach zum Zoll gehen und es sich kostenfrei legalisieren lassen.

Benutzeravatar
hkhk
Besserwisser
Besserwisser
Beiträge: 5469
Registriert: 30. Jun 2011 15:32
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von hkhk » 24. Jun 2020 13:21

regalboy hat geschrieben:
24. Jun 2020 13:17
hkhk hat geschrieben:
24. Jun 2020 12:54
... Es zählt nur der Fakt, dass du diese vor der Ausreise schon hattest.
Das stimmt nur leider nicht.
Es muss belegbar sein, dass es sich um verzollte Ware handelt.
Auch wenn der Zollbeamte hierfür Indizien akzeptiert.

Sonst könnte ja jeder, der etwas nach hier geschmuggelt hat, einfach danach zum Zoll gehen und es sich kostenfrei legalisieren lassen.
Drum schrieb ich ja auch vor meinem von dir zitierten Satz:
Nachweisen, wo du die Ware gekauft hast musst du bei der Anmeldung (normalerweise) natürlich nicht.
hkhk - leidenschaftlicher Amazon-Hasser.

Ein Leben ohne Amazon ist wie ein Leben ohne Krebsgeschwür.

regalboy
Beiträge: 8044
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regalboy » 24. Jun 2020 13:25

hkhk hat geschrieben:
24. Jun 2020 13:21
regalboy hat geschrieben:
24. Jun 2020 13:17
hkhk hat geschrieben:
24. Jun 2020 12:54
... Es zählt nur der Fakt, dass du diese vor der Ausreise schon hattest.
Das stimmt nur leider nicht.
Es muss belegbar sein, dass es sich um verzollte Ware handelt.
Auch wenn der Zollbeamte hierfür Indizien akzeptiert.

Sonst könnte ja jeder, der etwas nach hier geschmuggelt hat, einfach danach zum Zoll gehen und es sich kostenfrei legalisieren lassen.
Drum schrieb ich ja auch vor meinem von dir zitierten Satz:
Nachweisen, wo du die Ware gekauft hast musst du bei der Anmeldung (normalerweise) natürlich nicht.
Aber nur der Fakt, dass man es vorher hatte (das sind deine Worte, du du geschrieben hast) reicht aber halt NICHT aus.

Dein Satz ist halt falsch.

Benutzeravatar
hkhk
Besserwisser
Besserwisser
Beiträge: 5469
Registriert: 30. Jun 2011 15:32
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von hkhk » 24. Jun 2020 13:37

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/R ... _node.html


Sollten Sie Waren von höherem Wert, wie z.B. Sportgeräte, Kameraausrüstung, Computer und Schmuck, mit in den Urlaub nehmen, empfiehlt es sich zur Vermeidung von Zweifeln über die Herkunft der Ware und einer daraus resultierenden Abgabenerhebung einen entsprechenden Nachweis vorzulegen. Dafür ist das Auskunftsblatt INF 3 für Rückwaren (Formular 0329 - nur im Vordruckhandel erhältlich) oder die Vereinfachte Nämlichkeitsbescheinigung im Reiseverkehr (Formular 0330 - nur für die Wiedereinreise nach Deutschland) zu verwenden.

Sie sollten die Gegenstände so genau beschreiben, dass eine Identifizierung bei der Rückreise problemlos möglich ist. Hilfreich sind hierfür auch beispielsweise Fotos von Schmuck, Angabe des Modells und der Seriennummer von technischen Geräten.

Alternativ können Sie bei Ihrer Wiedereinreise auch den ursprünglichen Kaufbeleg oder Schriftverkehr als Nachweis vorlegen, wenn der betroffene Gegenstand dort ausreichend bezeichnet ist und belegt, dass die Waren in der EU erworben wurden.

Formular 0330:
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/acti ... do?id=0330

Ein Nachweis, dass du die Ware in D bzw. der EU gekauft hast, ist demnach nicht erforderlich.
hkhk - leidenschaftlicher Amazon-Hasser.

Ein Leben ohne Amazon ist wie ein Leben ohne Krebsgeschwür.

fuzzy
Beiträge: 405
Registriert: 15. Aug 2008 13:00
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von fuzzy » 24. Jun 2020 16:19

Ich glaube schon, dass die Kamera in England verzollt wurde. Weil die Engländer einfach jede Wertangabe blind glauben. Die Chinesen setzen da ganze Container mit 100 USD an, in Deutschland würde das nie durchgehen.
https://www.manager-magazin.de/politik/ ... 37864.html

marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 486
Registriert: 2. Nov 2017 16:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von marcibet » 24. Jun 2020 17:23

regalboy hat geschrieben:
24. Jun 2020 13:17
hkhk hat geschrieben:
24. Jun 2020 12:54
... Es zählt nur der Fakt, dass du diese vor der Ausreise schon hattest.
Das stimmt nur leider nicht.
Es muss belegbar sein, dass es sich um verzollte Ware handelt.
Auch wenn der Zollbeamte hierfür Indizien akzeptiert.

Sonst könnte ja jeder, der etwas nach hier geschmuggelt hat, einfach danach zum Zoll gehen und es sich kostenfrei legalisieren lassen.
Das ist völliger Quatsch. Arbeitest du nebenbei beim Postillon?

Peter.H
Beiträge: 58
Registriert: 27. Feb 2011 01:40

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von Peter.H » 26. Jun 2020 12:04

Also ich habe mittlerweile beim Zoll angerufen und folgendes Erfahren:

Der Zoll kennt das Problem mit den Chinesen und findet das gar nicht gut, kann aber nichts dagegen tun. Mir als Gewerblicher Käufer wird dafür nichts angelastet. Da die Ware aus UK kam kann ich nachträglich nichts verzollen das geht nur wenn es über den Zoll in Frankfurt ins Land gebracht wurde. Solange es keine Fälschung ist, kann ich die Kamera behalten.
Wenn ich selber ins Auslandreise kann es passieren, das ich auf der Rückreise die Kamera verzollen muss.

Soviel dazu.

Weitere Probleme die es nach wie vor gibt: Der Hersteller findet es wahrscheinlich auch nicht toll das Ware ins Inland kommt mit einer Seriennummer die nicht fürs Inland vorgesehen ist, auch wenn die Kamera mit andere Seriennummer im Inland verkauft wird. Er kann also die Garantie oder sogar die Reparatur verweigern.
Bei einem Objektiv von Sigma, gekauft in Neuseeland, hatte ich das schon. Der Hersteller hat gesagt: wenn es nicht korrekt eingeführt und verzollt wurde, wird es nicht repariert!

Am Flughafen waren deklarieren vor Abflug als Beweise, geht nicht. Die Erfahrungen habe ich selber schon gemacht. Das verweigert der Zoll einfach, obwohl es sowas gibt wie eine Nähmlichkeitsbescheingung. Die Ware könnte ja schon vorher illegal eingeführt worden sein w.z.b in meinem Fall 😊
Der Zoll akzeptiert nur Rechnungen aus Deutschland mit eindeutiger Seriennummer. Hat man die bei der Anreise für Ware die man schon in Deutschland gekauft hat, ist man fein raus, ansonsten kann nachverzollt werden.

kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 481
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von kreien » 26. Jun 2020 12:52

Peter.H hat geschrieben:
26. Jun 2020 12:04
Also ich habe mittlerweile beim Zoll angerufen und folgendes Erfahren:
Ich habe da bei verschiedenen Dingen eine ganz andere Rechtsauffassung und auch andere Erfahrungswerte, Einiges von dem Geschriebenen ist schlichtweg falsch. Ich möchte vorschlagen, dass du dir Zollauskünfte möglichst nicht telefonisch, sondern lieber schriftlich und über die dafür vorgesehene zentrale Zollauskunft einholst (https://www.zoll.de/DE/Kontakt/Auskuenf ... 6bodyText2). Das machst du am Zielführendsten schriftlich per E-Mail und druckst die Antwort ggf. auch aus und nimmst diese mit auf Reisen.

regularwheel
Beiträge: 97
Registriert: 11. Nov 2011 17:04
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von regularwheel » 26. Jun 2020 16:14

Das was Peter da schreibt stimmt schon so. Eine Nachträgliche Verzollung/ Versteuerung ( 2 verschiedene Sachverhalte ) ist fast unmöglich. Zuerst gibt es eine klare Zuständigkeitsvereinbarung in der EU: zuständig ist immer die Zollverwaltung des Landes in welchem die Ware in die Eu eingeführt wird, das muss nicht das Land des "Port of Entry's" sein. In dem konkreten Fall hier könntest du dem Zoll nicht mitteilen:
-wo die Ware die EU erreichte
-wo die Zollrechtliche Abfertigung erfolgte ( oder erfolgen hätte müssen )
-welches Verkehrsmittel benutzt wurde
-Name des Verkehrsmittels, Nationalität
-Nummer des Containers usw.
Alles unbedingt notwendig für eine Zollanmeldung.
Zur Sache mit "die Hersteller finden das nicht toll": das geht den Zoll GARNICHTS an und er kümmert sich auch nicht darum das ein Hersteller seinen Profit durch Artikelsteuerung erhöhen möchte, darum geht es ja letztendlich. Der Zoll geht nur gegen Produktpiraterie - also echte Fälschungen - oder die Einfuhr verbotener Gegenstände vor. Echte, legal von dir erworbene Markenartikel kannst du ( soweit wie nicht verboten/beschränkt wie zum Beispiel Hochleistungszentrifugen für die Urananreicherung ) wie du willst in die EU einführen. Das hat erst die BRD in den 90 igern ( die älteren werden sich erinnern: Levis wollte so den Import hier kontrollieren ) und später die EU festgeschrieben.

roman
Beiträge: 4515
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Versand aus China über England komplett Zoll und Steuerfrei?

Beitrag von roman » 26. Jun 2020 16:28

@regularwheel
Auch wenn das jetzt mit der ursprünglichen Fragestellung nichts mehr zu tun hat ...
Markenartikel von außerhalb des EWR dürfen nicht generell schrankenlos eingeführt werden.
Markeninhaber können den Import in den EWR verbieten. Der Zoll hat hier Listen von Marken die den Import beschränken. Manche Marken erlauben Haushaltsmengen, manche Marken nichtmal das. Auch wenn es sich im Ursprungsland um Originalware handelt, ist der Import in den EWR somit nicht generell erlaubt!
Von daher darf man immer etwas skeptisch sein wenn man in den Medien hört "die Zollbehörden haben eine Lieferung gefälscher Waren abgefangen". Oftmals handelt es sich dabei nicht um gefälschte Ware im landläufigen Sinn, sondern bloß um Ware die versucht wurde ohne Zustimmung des Markeninhabers in den EWR einzuführen.
Dass Chinesen neuerdings Importe oft über UK oder NL laufen lassen und die Sendungen erst von dort zum Kunden nach Deutschland weiterschicken, liegt daran dass in diesen Ländern markenrechtlich problematische Importe viel häufiger unbeanstandet durchgehen als in Deutschland (z.B. Fakerolex etc. werden fast nur mehr über diese Länder nach Deutschland geschickt).

@Peter.H
Ich würde die Rechnung einfach in die Buchhaltung nehmen (natürlich ohne Vorsteuerabzug, eh klar). Evtl. noch Versandbeleg dazuheften, damit man sieht dass die Ware aus der EU kam.
Falls Du damit - wie hier ein Thema war - weiter weg verreist, solange das Zeugs noch nach Neuware aussieht, den Kaufbeleg mitnehmen, damit Du einigermaßen schlüssig beweisen kannst dass Du das Zeugs nicht erst auf dieser Reise gekauft hast.

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot], Tony und 42 Gäste