Sperre durch Amazon?

Verkauf mit Eigenversand oder Versand durch Amazon (FBA)
Antworten
Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1498
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Sperre durch Amazon?

Beitrag von putinru » 7. Jun 2019 13:43

Hallo,

ich bin bei Amazon als Einzelunternehmer angemeldet.

Meine Ehefrau möchte auch bei Amazon anfangen.

Wenn sie jetzt eine GmbH anmeldet, bei der sie als Geschäfsführerin eingetragen ist: Könnte dies zur Sperrung meines Einzelunternehmer-Accounts führen?

Also ein neuer Rechner und ein neuer Internetanschluß waeren natürlich bei so einem Umterfangen obligatorisch.

Auch könnte die GmbH bei einer anderen Adresse als mein Einzelunternehmen eingetragen werden.

Allerdings hat meine Frau den gleichen Nachnamen wie ich und auch in ihrem Personalausweis ist als Wohnadresse die Adresse angegeben, auf die mein Einzelunternehmen angemeldet ist.

Überprüft Amazon bei der Registrierung überhaupt den Personalausweis des Geschäftsführers?

Über Erfahrungen würde ich mich freuen. Aktuell beträgt mein Jahresumsatz bei Amazzon 1,5 Millionen Euro und die möchte ich natürlich nicht durch eine Sperre riskieren...

Gruß!



Benutzeravatar
Dog-Toy
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4368
Registriert: 11. Nov 2007 12:29
Land: Deutschland
Firmenname: Dog-Toy
Branche: Wer hätte es gedacht? Alles rund um den Hund....
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von Dog-Toy » 7. Jun 2019 14:57

Prüfungen etc. weiß ich nicht. Aber es gibt viele Leute die Meier Müller Schulz heißen....
Eine GmbH ist eine eigenständige juristische Person. Hat also nix mit Dir zu tun. Von daher...
Gleiche Anschrift. Ist momentan doch hip bei den ganzen StartUps mit Schreibtischsharing und sonstigem.....
Prüfen werden Sie es, aber Handhabe dürften Sie keine haben.

bocksbox
Beiträge: 2689
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von bocksbox » 7. Jun 2019 15:33

Nein, ich glaube nicht, dass es da zu Problemen kommen wird. Wenn Amazon eine Verbindung zwischen Euch herstellen würde, dann könnte es aber z.B. möglich sein, dass ihr gegenseitig Eure Artikel nicht rezensieren könntet oder ggf. kaufen.

xMerchant
Beiträge: 2428
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von xMerchant » 7. Jun 2019 15:47

Kurz: Frag bei der Verkäuferperformance an, schildert was ihr in welchem Konto verkaufen wollt, und lasst euch einen Zweitaccount genehmigen.

Amazon wird jeden Account sperren, bei dem der Verdacht einer Umgehung der Richtlinien besteht. Eine davon ist: Keine zwei Konten für den gleichen wirtschaftlich Berechtigten, deshalb hilft die GmbH hier nicht. In begründeten Fällen macht Amazon auf Antrag eine Ausnahme von der Regel. Bedingung ist, dass in zwei total verschiedenen Kategorien verkauft wird. Beispielsweise werden sie keine zwei Konten zulassen, wenn im einen Konto Fotozubehör und im anderen Handyzubehör verkauft wird.

Den wirtschaftlich Berechtigten muss man bei der Kontoeröffnung nennen (und ich meine auch, dass ich eine Kopie des Personalausweises einreichen musste). Auch der Geschäftsführer muss seine Identität gegenüber Amazon nachweisen. Das liegt daran, dass die Auszahlungen über Amazon Payments läuft und hier die gleichen Anforderungen gelten, wie bei einer Bank.

Ob Amazon in einem Ehepaar nun einen oder zwei wirtschaftlich Berechtigte sieht, weiß ich nicht. Ich vermute aber, dass sie in der Konstellation das Ehepaar als einen sehen. Eventuell, wenn man Gütertrennung nachweist, aber das ist alles nur Vermutung.

Mach keinesfalls den Fehler erst ein zweites Konto zu eröffnen und zu hoffen, dass sie es nachträglich genehmigen, wenn es aufgefallen ist. Amazon wird dann dauerhaft beide Konten schließen und läßt da auch nicht mehr mit sich reden. Ich habe nur von Fällen gehört, wo Amazon die Konten für immer dicht gemacht hat, noch nie, dass man es hinterher hingebogen bekommen hat.

Worauf Du nicht achten musst, wenn Du die Genehmigung hast: Verschiedene Postadressen und unterschiedliche Internetzugänge. Du braucht nur verschiedene Bankkonten und E-Mail-Adressen.

Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1498
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von putinru » 7. Jun 2019 16:28

Hallo,

also den Weg einer offiziellen Genehmigung würde ich nicht gehen wollen, weil Amazon ja den den Zusammenhang der beiden Konten schwarz auf weiß hätte.
Ich würde so ein zweites Konto innerhalb der Familie auch als Lebensversicherung sehen, falls mein Einzelunternehmer-Konto gesperrt würde. Dann könnte sich nämlich meine Frau mit ihrer GmbH an die Asins dranhängen. Ich wiederrum könnte die Ware an die GmbH verkaufen. Dann wäre auch von der Buchhaltung her alles sauber getrennt.
Wenn aber Amazon den Personalausweis des GmbH-Geschäftsführers tatsächlich überprüft, sehe ich die Gefahr, daß ein Zusammenhang zwischen den Konten aufgrund der Adresse hergestellt werden kann.

Gruß!

eluno
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1462
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von eluno » 7. Jun 2019 17:19

Ich würde das Risiko nicht eingehen. Ich kenne ein Unternehmen, das hatte das gleiche gemacht - und es wurden beide Accounts gesperrt. Mit müh und Not hat er den einen wieder nach mehreren Wochen freibekommen.

Auch bei uns ist es so, dass wir zwei Accounts haben - einmal ich als Einzelunternehmer und einmal als GmbH mit einem anderen Gesellschafter. Die Bedingung war jedoch im Vorfeld von Amazon: Unterschiedliche Produkte, unterschiedliche Konten u.s.w - und beide Accounts wurden miteinander verknüpft. Heisst: Geht einer in die Binsen, ist der andere auch weg. Im Nachhinein würde ich solch einen Quatsch nicht mehr machen.

Wenn Du eine "Lebensversicherung" möchtest, dann würde ich eher eine Ausländische Firma mit einem Treuhänder gründen.

Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1498
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von putinru » 7. Jun 2019 18:38

@ Eluno: man kennst natürlich nicht die genauen Hintergründe dieses Unternehmens. Wurde dieselbe IP verwendet? Dieselbe Adresse? usw. ...

Aber ja, du hast recht. Man kann nicht vorsichtig genug sein.

Meine Frau hat neben dem BRD-Pass übrigens auch noch einen polnischen Personalausweis. Auf diesem ist eine Meldeadresse in Warschau vermerkt (also nicht meine Einzelunternehmer BRD-Adresse).

Was haltet ihr von folgender Vorgehensweise: Sie gründet eine "Limited" in Polen und verwendet dabei auch die polnische Adresse und den polnischen Personalausweis. Neue IP, Rechner, Bankkonto usw. ist natürlich obligatorisch.

Damit müsste man bei Amazon doch eigentlich durch kommen, oder?

Ein Nachteil ist natürlich der identische Nachname, der logischerweise auch auf den Polen-Pass vermerkt ist.

Gibt es hier Jemanden, der en ähnliches Konstrukt erfolgreich durchgezogen hat?

Gruß!

neimles
Beiträge: 2524
Registriert: 26. Mai 2012 13:59
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von neimles » 7. Jun 2019 19:01

Mach es nicht ohne Erlaubnis von der Verkäuferperformance!

Das dauert vielleicht ein bisschen und du musst im Vorfeld darum kämpfen, aber da hast du ja noch keine zweite Firma gegründet.

Ich würds nicht riskieren bei 1 1/2 millionen umsatz.

Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1498
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von putinru » 7. Jun 2019 19:16

Also ich muss hier wohl noch ein wenig ausholen. Meine Frau hat eine Produktidee. Aber für diese braeuchten wir nicht unbedingt einen zweiten Account. Ich könnte das Listing einfach mit meinem Selleraccount anlegen und dann sparen wir uns auch dopplte Kosten für die Buchhaltung usw.

Wirklich interessant wäre ein Zweitaccount also primär als Backup für eine Sperre meines Einzelunternehmer-Accounts. Wenn ich jetzt vorab bei der Verkäuferperformance eine Erlaubnis einhole, wissen die ja dann, daß die "Polen-Limited" und mein Einzelunternehmeraccount zusammen gehören. Damit wäre das ganze Unterfangen ja sinnlos.

NEO123
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1079
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von NEO123 » 7. Jun 2019 19:17

Bei der Polensache würde ich mich fragen ob es den steuerlichen Aufwand lohnt

Frag bei den Jungs vorher an ob’s geht.

Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1498
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von putinru » 7. Jun 2019 19:49

NEO123 hat geschrieben:
7. Jun 2019 19:17
Bei der Polensache würde ich mich fragen ob es den steuerlichen Aufwand lohnt

Frag bei den Jungs vorher an ob’s geht.
Naja: angenommen ich kontaktiere die Verkäufer-Performance und die genehmigen den Zweitaccount. Schön und gut. Wenn dann aber mein Einzelunternehmer-Account gesperrt wird und der Zweitaccount sich über Nacht an die ganzen Asins hängt: wird das Amazon dann tatsächlich so hinnehmen, wo sie doch wissen, daß die beiden Accounts in Zusammenhang stehen?

fuxxi
Beiträge: 1791
Registriert: 17. Feb 2013 23:35
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von fuxxi » 7. Jun 2019 19:53

putinru hat geschrieben:
7. Jun 2019 19:49
Wenn dann aber mein Einzelunternehmer-Account gesperrt wird und der Zweitaccount sich über Nacht an die ganzen Asins hängt: wird das Amazon dann tatsächlich so hinnehmen, wo sie doch wissen, daß die beiden Accounts in Zusammenhang stehen?
eluno hat geschrieben:
7. Jun 2019 17:19
Auch bei uns ist es so, dass wir zwei Accounts haben - einmal ich als Einzelunternehmer und einmal als GmbH mit einem anderen Gesellschafter. Die Bedingung war jedoch im Vorfeld von Amazon: Unterschiedliche Produkte, unterschiedliche Konten u.s.w - und beide Accounts wurden miteinander verknüpft. Heisst: Geht einer in die Binsen, ist der andere auch weg.

Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1498
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von putinru » 7. Jun 2019 20:16

fuxxi hat geschrieben:
7. Jun 2019 19:53
putinru hat geschrieben:
7. Jun 2019 19:49
Wenn dann aber mein Einzelunternehmer-Account gesperrt wird und der Zweitaccount sich über Nacht an die ganzen Asins hängt: wird das Amazon dann tatsächlich so hinnehmen, wo sie doch wissen, daß die beiden Accounts in Zusammenhang stehen?
eluno hat geschrieben:
7. Jun 2019 17:19
Auch bei uns ist es so, dass wir zwei Accounts haben - einmal ich als Einzelunternehmer und einmal als GmbH mit einem anderen Gesellschafter. Die Bedingung war jedoch im Vorfeld von Amazon: Unterschiedliche Produkte, unterschiedliche Konten u.s.w - und beide Accounts wurden miteinander verknüpft. Heisst: Geht einer in die Binsen, ist der andere auch weg.
Ja genau, deshalb macht es ja meiner Meinung nach keinen Sinn, Amazon über so ein Unterfangen zu informieren (und ich verstehe auch nicht ganz, warum das hier immer wieder empfohlen wird), denn das Ziel ist klar: Gegen die Amazon TOS soll wissentlich und gezielt verstossen werden.

Von anderen PL-Sellern habe ich gehört, daß sich diese Backup-Konten über Angestellte anlegen. Das scheint natürlich die smarteste Lösung zu sein. Allerdings bin ich eine "Ein-Mann-Bude" und kann somit nicht so leicht auf Strohmann-Identitäten zurück greifen.

eluno
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1462
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von eluno » 7. Jun 2019 20:59

wenn du doch absichtlich gegen die tos verstossen willst, dann mach es doch einfach und halte uns auf dem laufenden ob es funktioniert oder nicht.

Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1498
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Sperre durch Amazon?

Beitrag von putinru » 7. Jun 2019 21:18

eluno hat geschrieben:
7. Jun 2019 20:59
wenn du doch absichtlich gegen die tos verstossen willst, dann mach es doch einfach und halte uns auf dem laufenden ob es funktioniert oder nicht.
Also Sperrumgehung mit Strohmann-Gesellschaft funktioniert auf jeden Fall, kenne konkrete Beispiele wo das geklappt hat.

Was meine eigentliche Frage angeht: "Strohmann-Limited im Ausland mit Familienmitglied als Geschäftsführer": hier würde ich mit 1,5 Millionen Umsatz nicht der erste sein wollen, der das testet :wink:

Klar: werde ich heute Nacht gesperrt, hätte ich eh nichts mehr zu verlieren und dann würde ich das natürlich sofort probieren. In diesem Fall könne ich das Ergebnis hier auch präsentieren.

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“