Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Verkauf mit Eigenversand oder Versand durch Amazon (FBA)
Antworten
Marsh_Carbs
Beiträge: 2
Registriert: 4. Mai 2019 20:21
Land: Deutschland

Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Beitrag von Marsh_Carbs » 5. Mai 2019 22:08

Guten Abend Forum,

ich und mein Geschäftspartner würden gerne auf Amazon Produkte verkaufen, welche wir von einem chinesischen Großhändler beziehen und importieren (lassen). Da wir durch den Import als Quasi-Hersteller gelten, sind wir für die volle Haftung verpflichtet, falls irgendwas schief gehen sollte etc.

Wir haben uns informiert und Angebote vom deutschen TÜV bzw von einer chinesischen Gutachtungsstelle geben lassen und könnten somit ein Produkt für den deutschen Markt prüfen lassen und es dort legal verkaufen. Das ganze würde natürlich etwas Geld kosten aber so ist das nun mal, die Strafen die man bei Nichteinhaltung zahlt sind in jedem Fall höher.

Jetzt war aber dennoch unser Zweifel, was denn passiert, wenn der Hersteller nicht ordungsgemäß produziert. Mal angenommen wir haben das Produkt testen lassen, das Produkt wurde freigegeben, wir verkaufen eine große Stückzahl auf Amazon DE und das Produkt Nummer xxx sondert einen Giftstoff ab und es passiert was ernstes. Wer haftet? (Es handelt sich bei dem Produkt um ein Lebensmittelprodukt, dieser Fall könnte aber auch allgemein bei jedem Produkt eintreten theoretisch).

Der Quasi-Hersteller haftet. Das Produkt wurde zwar getestet, aber der chinesische Hersteller hat, mal angenommen, bei dem besagten Teil eine Produktionsschwankung gehabt und es schadet einem Menschen.

Um solche Fälle auszuschließen wollten wir eine Versicherung abschließen, die so etwas abdeckt. Für ca 500€ pro Jahr gäbe es dazu Angebote von besagten Versicherungen. Und jetzt meine Frage: Hat jemand schon Erfahrungen mit Versicherungen in diesem Zusammenhang gemacht, oder was haltet ihr allgemein von dieser Situation? "Vertraut" ihr quasi, dass der chinesische Hersteller keinen Mist baut?


Grüße Marcel :-)



Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7904
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Beitrag von Wolkenspiel » 6. Mai 2019 06:24

Ich persönlich (ich handle mit Kosmetik) würde niemals so ein Produkt in China herstellen lassen. Ich lasse auch in China diverse Produkte herstellen, aber nichts, was so eine Konsequenz haben könnte. Das Risiko ist einfach zu groß, Du hast keine Kontrolle, was die da machen. Du kannst natürlich alles hier nochmal durch ein Labor jagen, aber das ist ja unpraktikabel.
Selbst wenn Du Dich mit einer Versicherung absichern könntest (wobei ich bezweifle, dass die dann wirklich zahlt), ist Dein Leumund kaputt, Deine Firma am Boden, denn sowas geht im Zweifelsfalle durch die Presse.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3637
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Beitrag von koshop » 6. Mai 2019 09:22

Also ich hab ein bisschen Erfahrung mit China, war selbst mal an einem Unternehmen in China beteiligt- wenn auch nicht im Handel. Und meine Erfahrung lässt sich im Prinzip so zusammenfassen: Du kannst in China problemlos Geschäfte machen - bei ständiger Kontrolle aller Prozesse. Einmalig die Ware prüfen und dann dem Hersteller "vertrauen" - vergiß es. Du musst im Prinzip jede Lieferung / Charge genaustens prüfen, analysieren. Und eine Versicherung brauchst du sowieso. Selbst wenn du dem Hersteller "vertraust" - kennst du all seine Mitarbeiter? Vertraust du denen auch? China ist immer noch ein Entwicklungsland, die Löhne steigen zwar sind aber immer noch recht niedrig und es kann immer jemanden geben im Produktionsprozess der der Versuchung erliegt sich dann ein bisschen was dazu zu verdienen indem er heimlich einen Inhaltsstoff durch was billigeres austauscht um dann die Differenz einzustreichen.
Mal ein Beispiel aus der Praxis: Ich hatte das Unternehmen mit meinem Bruder zusammen, der kann chinesisch und der hatte keine Probleme, hat alle Dokumente immer durchgelesen alles kontrolliert. Dann haben wir das Unternehmen verkauft - an jemanden der konnte kein chinesisch und hat sich auf die Mitarbeiter verlassen, alle Dokumente auf chinesisch einfach unterschrieben. Schwuppdiwupp hat die bisher untadelige Buchhalterin das ausgenutzt und Geld abgezweigt und ist dann irgendwann mit allen Buchhaltungsunterlagen und einem Sack voll Geld untergetaucht. Das kann dir in Deutschland im Prinzip natürlich auch passieren, aber durch die Sprachbarriere und auch durch kulturelle Unterschiede ist die Kontrolle eben schwieriger. Und du hast natürlich Probleme bei der Rechtsdurchsetzung in China.

Marsh_Carbs
Beiträge: 2
Registriert: 4. Mai 2019 20:21
Land: Deutschland

Re: Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Beitrag von Marsh_Carbs » 6. Mai 2019 14:23

Vielen Dank euch zwei für eure Meinung. Da teilen wir nun also die selbe Meinung. Da wir nicht alles kontrollieren können geschweige denn jeden Mitarbeiter kennen, bestätigt das unser Misstrauen.

Das Problem taucht ja aber auch bei "nicht-Lebensmittel" Produkten auf, bei einfache Kunststoffteile kann ja schon ein Unglück passieren. Also wird eine Versicherung eigentlich immer in Fragen kommen, wäre sehr schön wenn jemand hier wäre, der eine spezielle Erfahrung im Schadensfall mit einer Versicherung gemacht hat, denn ich bin auch der Meinung dass die ungerne Zahlen und bestimmt ihre Nischen haben womit sie sich rauswinden können.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 22479
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: Irgendwas mit Internet
Wohnort: Daun
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Beitrag von fossi » 7. Mai 2019 10:50

koshop hat geschrieben:
6. Mai 2019 09:22
Einmalig die Ware prüfen und dann dem Hersteller "vertrauen" - vergiß es.

So ist es. :)
Muss immer schmunzeln wenn ich irgendwo im Web die Storys von zumeist FBA-Neulingen höre.
Da wird erst eine Musterbestellung gemacht, selbst da noch versucht zu handeln und das Ding billigstmöglich nach DE zu bekommen.
Anschließend gehen ein paar Tausender in eine Bestellung und plötzlich ist Alles anders. Formen geändert, Material anders, was vorher verpackt war ist nun lose, usw. Eventuelle Nachkontrollen und Zusatzarbeiten sprengen da schnell die vorherige Kalkulation, insofern es denn eine richtige gab.


Absichern sollte man sich so oder so.
Was die Qualitätsschwankungen angeht: entweder man muss damit Leben und etwas Probleme einrechnen, oder (wie bereits von koshop gesagt) Alles kontrollieren bzw ggfs kontrollieren lassen.
Es gibt einige deutsche "Importhelfer", welche mit einem Büro in Asien das Sourcing und Qualitätsmanagement oder die Kontrolle vor Verschiffung für dich durchführen können. Kostet halt...
-------------------------

Du möchtest alle Forenbereiche nutzen, Werbung ausblenden oder den Betrieb von sellerforum.de unterstützen?
> Jetzt PLUS-Mitgliedschaft buchen < Danke für den Support! :winken:

Benutzeravatar
Europäer
Beiträge: 259
Registriert: 21. Sep 2012 18:18
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Beitrag von Europäer » 7. Mai 2019 11:43

Selbst wenn du deinem chinesischen Lieferanten komplett vertrauen kannst, steht er vor dem gleichen Problem, was seine Vorlieferanten betrifft. Wir haben Material in einer ganz genau definierten Qualität benötigt, 12 chinesische Vorlieferanten meinten, sie könnten das liefern und haben das mit Prüfberichten belegt. Unsere chinesische Fabrik hat das Material selber testen lassen und nichts davon entsprach den Anforderungen. Das ist leider die Realität in China.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7904
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Vertraut ihr eurem chinesischen Hersteller oder seid ihr abgesichert?

Beitrag von Wolkenspiel » 7. Mai 2019 12:28

Genau das ist eines der großen Probleme dort - die bescheißen sich nämlich auch gegenseitig.

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“