Actindo Erfahrungen

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
- Diskussionsforum -
sellerforum.de ist das kostenlose E-Commerce Portal für Händler, Existenzgründer, Experten im Onlinehandel.

Im Small Talk geht es um Themen wie das Geld verdienen im Internet mit einem Onlineshop oder auf einem Marktplatz,
aktuelle News und Aktionen im Einzelhandel, Hilfe und Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern aus dem Bereich des E-Commerce.

Probleme, Meinungen, Erfahrungsberichte aus dem Versandhandel - soweit kein spezielles Unterforum dafür existiert, gehört es in unseren Small Talk.
miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2862
Registriert: 3. Jan 2011 11:48
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von miezekatze » 12. Jan 2020 19:19

Was kann (oder was wollen die können) Actindo denn mehr als z.B. JTL oder Plenty?

Wolkenspiel ist sicher auch kein kleiner Verkäufer die mit JTL gut fährt, wir ebenfalls und sind (inzwischen wieder) mit Plenty sehr zufrieden. Dazu gibt es durchaus noch ein paar andere auf dem Markt, wir hatten z.B. mal 4sellers im Haus als wir drüber nachgedacht haben zu wechseln.



The-Bone
Beiträge: 76
Registriert: 20. Dez 2019 20:21
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von The-Bone » 12. Jan 2020 20:09

miezekatze hat geschrieben:
12. Jan 2020 19:19
Was kann (oder was wollen die können) Actindo denn mehr als z.B. JTL oder Plenty?

Wolkenspiel ist sicher auch kein kleiner Verkäufer die mit JTL gut fährt, wir ebenfalls und sind (inzwischen wieder) mit Plenty sehr zufrieden. Dazu gibt es durchaus noch ein paar andere auf dem Markt, wir hatten z.B. mal 4sellers im Haus als wir drüber nachgedacht haben zu wechseln.
Actindo gibt vor zu können:
- API-FIrst Ansatz
- Möglichkeit eigene Entwicklungen anzubinden
- SSH-Datenzugriff (alle Daten schreibbar)
- SQL-Zugriff
- Lieferschwellenautomatik
- Zusammenfassende Meldung
- UVA
- Vollautomatisierung von Bestellimport, Zahlungsabgleich, Auftragsabwicklung und Belegverbuchung
- Stücklisten
- Buchhaltung (doppelte Buchführung)
- frei konfigurierbaren SMTPd
- Zahlungen via HBCI/EBICS abrufen/senden (auch Lastschriften und Sammler)
- Mahnung&Inkasso
- Splitbuchungen
- Automatische Warenbeschaffung (Lieferantenaufträge)
- Schnittstellen zu allen großen Shopsystemen und Marktplätzen
- Keine Kosten pro Transaktion
- Plattformunabhängig
- Keine lokale Installation
- Keine Microsoft Software
- Kein RDP
- < 2.000 EUR / Monat laufende Kosten

Das sind jetzt glaube ich die meisten Details, die uns bei anderen Anbietern fehlten. Unsere komplette Liste ist noch größer, aber die Anderen können ja auch einiges. :)

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8671
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von Wolkenspiel » 12. Jan 2020 23:30

Dir ist schon klar, dass Du da gerade die eierlegende Wollmilchsau beschreibst. Und die gibt es nunmal nicht, und im ERP System Bereich schon dreimal nicht.
Und vergiss den Bereich Buchhaltung. Ich kann Dir gerne Kontakte zu ehemaligen Usern vermitteln, die dir erzählen, wieso sie mit Actindos Buchhaltung in Teufels Küche geraten sind. Was insbesondere irritiert, weil Actindo ja ursprünglich aus einer Buchhaltungssoftware entstanden ist.
Was die Schnittstellen zu Marktplätzen angeht, erinnere ich mich sehr gut an die Aussage meines Actindo Ansprechpartners, der mich in der anfänglichen Planungsphase fragte, ob ich Amazon bespiele. Meine Antwort lautete nein. Da meinte er: o.k. das ist schon mal sehr gut!
usw. usw. Aber prinzipiell finde ich Euren Weg mehr als spannend. Morgen gibt es eine Antwort von mir auf anderer Ebene, is schon spät.

The-Bone
Beiträge: 76
Registriert: 20. Dez 2019 20:21
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von The-Bone » 13. Jan 2020 09:46

Wolkenspiel hat geschrieben:
12. Jan 2020 23:30
Dir ist schon klar, dass Du da gerade die eierlegende Wollmilchsau beschreibst. Und die gibt es nunmal nicht, und im ERP System Bereich schon dreimal nicht.
Und vergiss den Bereich Buchhaltung. Ich kann Dir gerne Kontakte zu ehemaligen Usern vermitteln, die dir erzählen, wieso sie mit Actindos Buchhaltung in Teufels Küche geraten sind. Was insbesondere irritiert, weil Actindo ja ursprünglich aus einer Buchhaltungssoftware entstanden ist. [...]
Also, auch auf die Gefahr hin, bald als Collmex Fanboy aus dem Forum geschmissen zu werden, aber all das kann Collmex. Schnittstellen zu eBay und Amazon. Mit Hilfe von externen Dienstleistern können weitere Systeme angeschlossen werden oder man schreibt selbst eine Schnittstelle. Collmex bietet die nach meiner Erfahrung beste Buchhaltung, die ich in einem ERP-System überhaupt gesehen habe, mit allen o.g. Features. Selbst Anlagen und Abschreibungen sind kein Problem. Collmex hat eine exzellente Dokumentation und umfangreiche API-Funktionen. Automatisierung klappt insofern, als dass immer Stapelverarbeitungsfunktionen zur Verfügung stehen: Alle Bestellungen von x abrufen, alle fälligen Lieferungen anlegen, alle Rechnungen anlegen, alles versenden usw.
Darüber hinaus bietet Collmex eine direkte Schnittstelle zu Sage (Lohnabrechnung). D.H. auch die Lohnbuchhaltung ist eigentlich kein Thema mehr. Bankenschnittstelle ist bidirektional vorhanden und PayPal wird zumindest via eBay automatisch gebucht. Amazon Buchhaltung läuft ebenfalls automatisch über den Abrechnungsbericht.
Ausfallzeiten sind in den letzten 8 Jahren nicht nennenswert gewesen. Der Support ist zwar nur per Mail möglich, aber dafür erstklassig, super schnell (meist innerhalb von 4 Stunden) und kostenlos.

Einziger Wermutstropfen ist nur leider die Begrenzung auf ca. 200 Transaktionen pro Tag. Mehr gehen durchaus. Wir haben hier teilweise bis zu 9.000. Bei so vielen muss jedoch mit unendlich langen Wartezeiten (bis zu einer Stunde je Stapelverarbeitung) und einer Kündigung auf Providerseite gerechnet werden.

Wer also nicht unbedingt darauf angewiesen ist, dass das ERP-System die Artikeldaten und -Sets mit den Verkaufsplattformen synchronisiert und / oder Angebote auf diesen anlegen kann, der sollte sich Collmex wirklich mal anschauen. Bestellungen importieren, Bestände abgleichen, Sendungsnummern übermitteln und Versandstatus setzen geht natürlich dennoch. Für ~35 EUR / Monat in der Pro Variante ist es auch unglaublich günstig. Hinzu kommen "nur" noch Kosten für User (je 10 EUR / Mon.) und Speicherplatz (10 EUR je 100.000 Datensätze, 1 Kunde = 1 Datensatz, 1 Auftrag = 1 Datensatz usw.). Trotz unseres Auftragsvolumens zahlen wir derzeit nicht mehr als ~750 EUR / Monat Brutto.

Mein Traum wäre ja gewesen, dass Collmex dahingehend noch Anpassungen vornimmt, dann wären wir nicht gezwungen uns einen neues ERP-System zu suchen. Denn auch wenn Actindo jetzt vielleicht die Spitze des Eisberges markiert, ist es doch so, dass die Meisten ERP-Systeme eklatante Unzulänglichkeiten aufweisen.

Viele schwärmen hier ja immer von JTL und da muss ich aber einfach nur immer wieder sagen, danke, aber nein danke. Lässt man die Buchhaltung mal außen vor, dann ist das immer noch eine Software, bei der ich zwar in der Theorie einen schreibenden Datenbankzugriff habe, aber mir eigentlich gleich zu Beginn gesagt wird, dass ich die Datenbank doch besser nicht anfassen solle und dass das ganze System dabei hopps gehen kann. Super, darauf habe ich ja Lust.
Plenty haben wir aus diversen Gründen nicht weiter in Betracht gezogen, daher habe ich mir da jetzt kein Angebot machen lassen, aber zumindest mit dem Plus Account wären wir bei deutlich über 10.000 EUR pro Monat. Das finde ich zu fett. Ob das in der Pro Variante anders wäre und das das dann ggf. kosten würde, kann ich nicht sagen.

Na ja und um dann mal wieder die Kurve zurück zu Actindo zu bekommen. Diese haben ziemlich viele Funktionen auf dem Papier. Auch die GUI war akzeptabel. Dass die ganzen Funktionen, eher einem Klickdummy gleichen, wollte ich einfach nicht glauben.

Also ja, die Eierlegende Wollmilchsau gibt es wohl nicht, aber die wollte ich eigentlich auch nicht. Mir reicht eine einfache Warenwirtschaft mit Buchhaltung und vielen Schnittstellen. :D

wolle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 9468
Registriert: 16. Jan 2008 12:54
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von wolle » 13. Jan 2020 10:09

@The-Bone

Ohne jetzt lange erklären zu wollen, was ich als Nicht-Online-Händler überhaupt hier mache, aber: Ich kenne keins der hier diskutierten Systeme aus der direkten Anwendung. Wir verwenden aber in unserer Branche (Hotels), die ähnlich teuer und umfangreich sind. Ich mache das ganze nun auch nicht erst seit gestern und wir haben letztes Jahr die größte Migration unserer Firmengeschichte mit Kosten gemacht, Kosten und Dimensionen ähnlich wie bei dir. Aus den Jahren der Erfahrung mit PMS (Property Management Systemen, im Prinzip dasselbe Herzstück wie bei euch eine Wawi):

1.) Integrierte Systeme haben den Nachteil, dass sie zwar viel von Hause aus On-Board haben, aber oft ist es dann nichts halbes und nichts ganzes. Besser eine gute Schnittstelle als eine gute, integrierte Funktion.
2.) Hör auf andere: ich habe oft den Fehler gemacht, dass ich schlauer sein wollte als alle anderen. Liste um Liste angelegt und gewälzt, verglichen, hin und her, und dann bei einem Außenseiter-Produkt gelandet: Es geht selten gut. Die Marktführer sind meistens aus gutem Grund die Marktführer.
3.) Entscheidend ist die DNA eines Anbieters. Entweder, das Unternehmen stellt ein gutes Produkt mit zufriedenen Kunden in den Mittelpunkt seines Handelns, oder nicht. Dass Unternehmen Geld verdienen wollen, ist verständlich und legitim, und gute Software kostet Geld. Aber wie ein Unternehmen geführt wird, das setzt sich nunmal von ganz oben nach ganz unten durch, und ich halte konsequent Abstand von Unternehmen, bei denen ich den Eindruck habe, dass die im Prinzip nichts schocken kann, außer dass ich mal eine Rechnung nicht zahle.
4.) Du hast gute Einwendungen gegen JTL und Co, ich kenne das. Ich hatte auch ganz entscheidende Probleme bei Punkten, die mir eigentlich wichtig waren, die aber nicht entscheidend für den Unternehmenserfolg sind. Es waren sogar ähnliche Probleme. Die Buchhaltung geht mit anderen Systemen eleganter, einige Randfunktionen sind bei anderen Systemen gut automatisierbar gewesen. Aber ich habe mich letztlich auf das fokussiert, was wirklich zählt: Eine möglichst gute Lösung für das Kerngeschäft. Läuft das nicht, ist alles andere zweitrangig. Ob für die JTL, Plenty, oder was auch immer am besten passt, das weiß ich nicht. Mit wem ich ganz sicher nichts machen würde, das weiß ich aber ;). Denk immer daran: Es gibt viele, wesentlich größere Anbieter als dich, die mit den etablierten Marktführern erfolgreich und gut arbeiten. Natürlich kannst du nicht überall den Weg gehen, wie er dir vorschwebt, davon musste auch ich mich verabschieden. Aber wichtig ist, dass die erfolgskritischen Punkte funktionieren. Alles andere ist Augenwischerei gegenüber sich selbst.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23866
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal
Kontaktdaten:

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von fossi » 13. Jan 2020 12:32

The-Bone hat geschrieben:
13. Jan 2020 09:46
Also, auch auf die Gefahr hin, bald als Collmex Fanboy aus dem Forum geschmissen zu werden,
Warum? :gruebel:
PS: War früher selber zufriedener Collmex-Nutzer, aber dann hat die Firma ihre die Schnittstelle zu Afterbuy geplättet (und darauf hin vermutlich etliche Kunden verloren). Ist ja schön, wenn sie selber inzwischen "mehr als Buchhaltung" anbieten, aber deswegen Bestandskunden mit anderen Tools ausschließen war auch nicht die feine Art.
The-Bone hat geschrieben:
13. Jan 2020 09:46
Viele schwärmen hier ja immer von JTL und da muss ich aber einfach nur immer wieder sagen, danke, aber nein danke. Lässt man die Buchhaltung mal außen vor, dann ist das immer noch eine Software, bei der ich zwar in der Theorie einen schreibenden Datenbankzugriff habe, aber mir eigentlich gleich zu Beginn gesagt wird, dass ich die Datenbank doch besser nicht anfassen solle und dass das ganze System dabei hopps gehen kann.
Als Forenadmin habe ich ja etwas weiteren Einblick und kenne viele User. Auch wenn manche Forennamen es nicht erahnen lassen: hier sind einige sehr große Händler unterwegs und du nicht alleine. :) Einige davon nutzen auch JTL für Marktplätze, eigenen Shop, Lager und es läuft problemlos. Natürlich ist das keine kostenlose Gratis-Wawi mehr, aber die Preise für entsprechende Module / Erweiterungen voll gerechtfertigt.
Was willst du überhaupt in der SQL selber rumwurschteln? Es gibt doch für nahezu alle erdenklichen Vorgänge Möglichkeiten über die Ameise, oder eine entsprechende Middleware. :gruebel:
The-Bone hat geschrieben:
13. Jan 2020 09:46
Plenty haben wir aus diversen Gründen nicht weiter in Betracht gezogen, daher habe ich mir da jetzt kein Angebot machen lassen
Mit Plenty arbeiten ebenso einige größere Händler, wenn es größer / spezieller wird auch mit der Enterprise-Version. Natürlich kostet es, je größer und spezieller eine Software wird. Da muss man sich halt auch selber mal die Frage stellen: benötige ich Dies und Das wirklich, oder ginge es auch anders?

The-Bone hat geschrieben:
13. Jan 2020 09:46
Also ja, die Eierlegende Wollmilchsau gibt es wohl nicht, aber die wollte ich eigentlich auch nicht. Mir reicht eine einfache Warenwirtschaft mit Buchhaltung und vielen Schnittstellen. :D ... <2000€...
Also doch eine Wollmilchsau aus dem Traumland... :)
Keine Software kann Alles und dazu noch vernünftig und bei deinen Anforderungen kommst du ggfs nicht um mehrere Tools oder Middlewares drumherum. Wenn es wirklich "die Software schlechthin" geben würde, hätte sie fast Jeder.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Benutzeravatar
Xantiva
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3584
Registriert: 22. Okt 2010 17:52
Land: Deutschland
Firmenname: Xantiva.de
Branche: Entwickler, aber auch selber Seller!
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von Xantiva » 13. Jan 2020 18:54

The-Bone hat geschrieben:
13. Jan 2020 09:46
... dann ist das immer noch eine Software, bei der ich zwar in der Theorie einen schreibenden Datenbankzugriff habe, aber mir eigentlich gleich zu Beginn gesagt wird, dass ich die Datenbank doch besser nicht anfassen solle und dass das ganze System dabei hopps gehen kann. Super, darauf habe ich ja Lust.
Jeder halbwegs professionelle Entwickler wird Dir dringend von einem direkten Datenbankzugriff abraten. Und das aus sehr guten Gründen:
  • Ohne die Datenbankstruktur und alle Abhängigkeiten perfekt zu kennen, kannst Du nur inkonsistenten Datenmüll produzieren.
  • Die Entwickler greifen vermutlich die meiste Zeit selber auch gar nicht direkt auf die SQL-Datenbank, sondern setzen OR-Mapper dafür ein.
  • Bei JEDEM Update muss Deine Entwicklung testen, ob sich nicht die Datenbankstruktur geändert hat und Euer Code überhaupt noch das macht, was er soll.
Für so etwas gibt es APIs - definierte Schnittstellen für den Zugriff auf die Daten. Man zieht eine Abstraktionsschicht ein, um Abhängigkeiten zu minimieren. Wenn die Entwicklern das Speichern eines Artikels in der Datenbank ändern müssen, dann werden Sie dafür sorgen, dass die API nach aussen hin weiter so funktioniert, wie beschrieben. Darauf kannst Du Dich dann verlassen und Dein Code wird auch nach dem Update funktionieren.

Also ich würde so eine Aussage eher positiv sehen. Wer mit einem direkten (schreiben) SQL-Zugriff wirbt - von dem würde ich als Entwickler die Finger lassen. Insbesondere, wenn ich den von Dir angedeuteten Geschäftumfang zu verantworten hätte. :konfuzius:

NEO123
Beiträge: 1202
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von NEO123 » 13. Jan 2020 19:04

Xantiva hat absolut recht.

JTL entwickelt sich gerade in die API Richtung...wir docken z.B. gerade Plenty per Plugin über die API von JTL an JTL an um das WMS in Zukunft nutzen zu können.

unter 2000€/Monat für DEN Funktionsumfang ist schon sportlich, vor allem bei "unlimited Transaktionen"....den Pferdefuss kann man erahnen.
Das Thema "wirkönnenalles" habe ich auch verfolgt und bin an verschiedenen Stationen gescheitert...Plenty kriegt z.B. auch kein WMS hin, was man wirklich so nennen könnte.

JTL hat (noch) Schwächen bei Listings auf verschiedene Marktplätze
Greyhound hat Schwächen bei der Verknüpfung zu Plenty (API ZUgriff zu dauert zu lange)
Amtangee hat schwächen im Ticketsystem und ist unlogisch

Und speziell wenns um Buchhaltung geht gibt es soooooooo viele Sonderfälle....wenn ihr mal bei Amazon anfangt brauchst du schnell "Spezialtools" wenns um PAN-EU oder ähnliches geht...da ist AMazon sehr einfallsreich was deren BErichte angeht - da traue ich einem spezialisiertem Team einfach aus dem Bauch heraus mehr zu als einer Eierlegendenwollmilchsau

The-Bone
Beiträge: 76
Registriert: 20. Dez 2019 20:21
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von The-Bone » 15. Jan 2020 22:00

Vier Tage um und noch keine Fortsetzung der Glosse? Seid beruhigt, es gibt Nachschub! :D

Heute meldete sich endlich Actindo. Ich dachte schon, dass ich mich da so unbeliebt gemacht habe, dass die mich jetzt ghosten, aber es gibt ja scheinbar doch noch Zeichen und Wunder. Heute dann also endlich das Produktivsystem freigeschaltet bekommen (Zur Info, wir haben das am 19.12.2019 bestellt!). Also mit knapp einem Monat Verzug nun zumindest auf einem sauberen System mit leistungsstarker Hardware (hoffentlich) richtig los legen. Nun haben wir ja die besagten Probleme, welche wir jetzt erst mal aus dem Weg räumen müssen. Vorher läuft hier nämlich gar nichts.
Immerhin haben sie versprochen, dass sie sich die PayPal Schnittstelle mal anschauen werden. Die API-Abfragen scheinen da ja nicht so recht zu wollen. Zumindest werden unsere Transaktionen nicht importiert. Ich habe heute also einzig die PayPal-API-Zugangsdaten hinterlegt und sogleich testen wollen. Und ja, Actindo hat Wort gehalten. Sie haben sich die Schnittstelle bestimmt angeschaut, dann muss denen aber schlecht geworden sein und darauf hin werden sie die Überarbeitung wohl wieder beendet haben, denn es hat sich leider rein gar nichts geändert.
Zum Testen wollte ich ja nicht gleich 35.000 Transaktioen auf einmal importieren - bei weclapp hatte das funktioniert - sondern erst mal nur ein paar. Da bei uns die meisten Transaktionen über andere Zahlungsweisen abgebildet werden, dachte ich, wird ein Importstartdatum von Anfang des Jahres das System schon nicht überlasten, ein paar tausend Transaktionen ja, aber nicht zehntausende. Aber kannst'e vergessen, nach 1.982 (in der Größernordnung) Transaktionen war Schluss. Gut, dachte ich, dann beginnen wir halt mit dem 10.01., dass sind schließlich nur 5 Tage, da wird ein Import sicher klappen. Natürlich auch nicht. Dann Verzweiflungstat: Importdatum auf gestern gestellt. Aber nein, auch so wurde nichts importiert und das trotz gerade einmal <1.000 Transaktionen. Ich habe den Tab anschließend wieder zu gemacht. Hat mir an der Stelle gereicht.

Ich zitiere noch mal kurz einen Actindo Werbeslogan:
"Enterprise E-Commerce für Marken, Mittelstand & High-Volume Händler: Überragende Zuverlässigkeit und Best-in-Class Tools für Ihr gesamtes Unternehmen - ohne Limits.
Performance:
- Unlimitierte Anzahl an Verkaufskanälen
- Unlimitierte Plattform Integrationen
- Unlimitierte Transaktionen"

Ich könnte beinahe lachen, wenn es nicht so traurig wäre. -.-

Eat The Rich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 507
Registriert: 13. Nov 2014 00:42
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von Eat The Rich » 15. Jan 2020 22:30

quod erat demonstrandum
auch 'ne blinde Katze findet mal ne tote Maus!

The-Bone
Beiträge: 76
Registriert: 20. Dez 2019 20:21
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von The-Bone » 15. Jan 2020 22:40

Eat The Rich hat geschrieben:
15. Jan 2020 22:30
quod erat demonstrandum
Wie wir Mathematiker sagen würden. ;)

Benutzeravatar
hkhk
Besserwisser
Besserwisser
Beiträge: 5604
Registriert: 30. Jun 2011 15:32
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von hkhk » 15. Jan 2020 22:41

The-Bone hat geschrieben:
15. Jan 2020 22:00
Ich könnte beinahe lachen, wenn es nicht so traurig wäre. -.-
Sorry für die harten Worte, aber:
WIE BLÖD MUSS MAN SEIN, NACH ALL DEN NEGATIVBERICHTEN BEI ACTINDO EINEN VERTRAG ABZUSCHLIEßEN?
hkhk - leidenschaftlicher Amazon-Hasser.

Ein Leben ohne Amazon ist wie ein Leben ohne Krebsgeschwür.

The-Bone
Beiträge: 76
Registriert: 20. Dez 2019 20:21
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von The-Bone » 15. Jan 2020 22:46

hkhk hat geschrieben:
15. Jan 2020 22:41
The-Bone hat geschrieben:
15. Jan 2020 22:00
...
Sorry für die harten Worte, aber:
WIE BLÖD MUSS MAN SEIN, NACH ALL DEN NEGATIVBERICHTEN BEI ACTINDO EINEN VERTRAG ABZUSCHLIEßEN?
Na ja, bekanntlich lernt man ja nur, wenn es weh tut. Vermutlich müssen wir erst selbst auf die Nase fallen, ehe wir begreifen, dass bestimmte ERP-Systeme halt - sagen wir - eine sehr definierte Zielgruppe haben. :D

Benutzeravatar
hkhk
Besserwisser
Besserwisser
Beiträge: 5604
Registriert: 30. Jun 2011 15:32
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von hkhk » 15. Jan 2020 22:49

Ich muss aber fairerweise auch eine Lanze für Actindo brechen. Ich meine, so ein exotisches Zahlungssystem wie PayPal, das erst ganz ganz frisch auf dem Markt ist - ja, da braucht man halt ein bisschen für eine ordentliche Implementierung! Und dass das dann vermutlich extra kosten wird, ist ja nur allzu verständlich.
hkhk - leidenschaftlicher Amazon-Hasser.

Ein Leben ohne Amazon ist wie ein Leben ohne Krebsgeschwür.

The-Bone
Beiträge: 76
Registriert: 20. Dez 2019 20:21
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von The-Bone » 15. Jan 2020 23:03

Meine Rede! Jetzt verstehen wir uns.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8671
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von Wolkenspiel » 15. Jan 2020 23:34

Aber eins muss man ja anerkennen: Hut ab, dass Du das hier alles schreibst. Denn eine gewisse, wenn auch nicht bös gemeinte, Schadenfreude ist dir von vielen hier sicher. Danke für die Bestätigung meiner Erfahrungen. Herrlich.

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4919
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von Technokrat » 15. Jan 2020 23:58

Actindo scheint der große Bruder von meinem Badbauer zu sein (-S

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8671
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von Wolkenspiel » 16. Jan 2020 11:43

Momemtan gibt es seit Tagen (mal wieder) enorme Performance Probleme bei Actindo. Zum Glück - denkt man - gibt es die Statusseite, wo man sich informieren kann, ob die Probleme weiterhin bestehen, gelöst wurden oder wie der Verlauf so ist.
Leider ist es wohl so, dass der Status nicht wirklich aktuell ist, weil die Vorfälle manuell eingetragen werden und somit dann auch erst im Nachhinein. Wie komme ich zu dieser Aussage? Ein User, der seit Tagen mit der Performance kämpft, wurde auf telefonische Nachfrage von Actindo auf die Statusseite verwiesen. Auf den Hinweis hin, dass die Ausfälle der letzten Tage dort ja gar nicht ersichtlich seien, erfuhr er von den händischen Einträgen. (-S

The-Bone
Beiträge: 76
Registriert: 20. Dez 2019 20:21
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von The-Bone » 16. Jan 2020 21:26

Ich bekomme es hier einfach nicht gebacken Bilder zu verlinken, aber meine Reaktion entsprach etwa dieser hier:

https://i.pinimg.com/originals/17/5f/eb ... 71c3aa.jpg

:D:D:D

Benutzeravatar
Xantiva
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3584
Registriert: 22. Okt 2010 17:52
Land: Deutschland
Firmenname: Xantiva.de
Branche: Entwickler, aber auch selber Seller!
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Actindo Erfahrungen

Beitrag von Xantiva » 16. Jan 2020 22:18

@Fossi: The-Bone hat recht. Wenn ich versuche mit dem Img-Element ein Bild zu verlinken kommt immer diese Fehlermeldung:
Die Größe des Bildes konnte nicht ermittelt werden. Bitte prüfe, ob die angegebene URL korrekt ist.

Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste