Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
- Diskussionsforum -
sellerforum.de ist das kostenlose E-Commerce Portal für Händler, Existenzgründer, Experten im Onlinehandel.

Im Small Talk geht es um Themen wie das Geld verdienen im Internet mit einem Onlineshop oder auf einem Marktplatz,
aktuelle News und Aktionen im Einzelhandel, Hilfe und Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern aus dem Bereich des E-Commerce.

Probleme, Meinungen, Erfahrungsberichte aus dem Versandhandel - soweit kein spezielles Unterforum dafür existiert, gehört es in unseren Small Talk.
Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4287
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von koshop » 20. Dez 2019 20:18

"Danke China" (und zum kleinen Teil "Danke Grüne"
Eigentlich wäre ja "grüne Politik" ein Wettbewerbsvorteil hier in Europa - wenn es nach Recht und Gesetz zuginge. Denn hohe ökologische und Verbraucherschutzstandards würden uns ja den chinesischen Billigwettbewerb vom Hals halten. Wir haben hier aber ein Problem das nicht im legislativen Bereich sondern im Exekutiven Bereich liegt - nicht mal annähernd ausreichende Kontrolle von ausländischen Direktverkäufen.

Also eher vielen Dank CDU/SPD für NULL Durchsetzung bestehender Gesetze.



neimles
Beiträge: 2681
Registriert: 26. Mai 2012 13:59
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von neimles » 20. Dez 2019 20:22

also ich kann der ballondebatte nicht viel abgewinnen, wir legen immer weiter zu. auch online. zum größten teil wachsen wir zwar stationär und auch durch guten service, aber wir konvertieren die ladenkunden recht gut zu online wenn sie weiter weg wohnen.

bei uns gibts aber auch nur das oben angesprochene us und eu zeugs der großen hersteller, kein chinamüll.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23666
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von fossi » 20. Dez 2019 20:35

neimles hat geschrieben:
20. Dez 2019 20:22
bei uns gibts aber auch nur das oben angesprochene us und eu zeugs der großen hersteller, kein chinamüll.
Gabs in meinem Bereich vor ein paar Jahren auch noch nicht, oder nur selten.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Benutzeravatar
Scubi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 759
Registriert: 31. Mai 2009 22:26
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Scubi » 21. Dez 2019 00:08

Tja, Gier frist Hirn. Erst sind alle auf Amazon und Ebay aufgesprungen und jetzt sind ganz viele weg vom Fenster. Sicherlich kann man jetzt der Politik die Schuld geben. Teilweise sind Sie auch schuld. Aber Amazon ist wohl durch die gierigen Händler in Deutschland groß geworden. Und Amazon ist es egal, wie Sie Ihren umsatz machen. Fallen die Deutschen Händler weg, rücken genug Chinesen nach. Blöd nur, das in den meisten kleinen Städten lokal kaum noch was geht. Wird dann bald keine Deutschen Hersteller und somit auch keinen Deutschen Handel mehr geben. Es lebe die Globalisierung.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23666
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von fossi » 24. Dez 2019 13:48

Neuer Artikel in der Wirtschaftswoche

Fiskus erfolgreich im Kampf gegen chinesische Steuerbetrüger
Umsatzsteuereinnahmen ...„einen Anstieg von 34 Millionen Euro im Jahr 2017 auf rund 200 Millionen Euro in diesem Jahr“ ...

Beim Finanzamt Neukölln stieg deshalb die Zahl registrierten chinesischen Unternehmen von rund 450 auf inzwischen fast 29.000 an, ein Plus von mehr als 6000 Prozent. Jede Woche gehen noch ungefähr 300 Anträge auf Erteilung einer Steuernummer ein.
Auf den ersten Blick klingt das ja gut.
Wenn man aber mal die wirkliche Anzahl an Verkäufern betrachtet und bedenkt das nicht Jeder, der eine Steuernummer beantragt, auch wirklich alle Umsätze angibt, sehen die Zahlen schon anders aus.
Alleine 2018 startete eine Million neue Händler bei Amazon, rund 40 Prozent davon stammen aus China und Hongkong (Quelle T3N).
Bestandshändler und Verkäufer auf anderen Plattformen wurden da noch nicht mitgerechnet.

Was sind dagegen 29000 Anmeldungen zur Steuernummer? Letztlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein...
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

aes
Beiträge: 28
Registriert: 1. Mär 2017 21:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von aes » 24. Dez 2019 21:27

Sind aber immerhin im Durchschnitt knapp 7T EUR Umsatzsteuer je Händler also ca. durchschnittlich 36T EUR gemeldeter Umsatz. Ich hätte gedacht dass noch deutlich weniger Umsatz offiziell gemeldet wird. Tendenz wird mit Sicherheit steigen je länger das System besteht. Und so wie ich die neue ab 2021 geltende EU Umsatzsteuerverordnung verstehe, wird durch die zentrale Meldung auch bei Versand aus Drittländern in die EU die Entrichtung der Umsatzsetuer sichergestellt. Also die grundsätzliche Richtung stimmt.

Hatte kürzlich eine LED bei 2 unterschiedlichen Chinahändler bestellt. Und diese waren sogar WEEE registriert, beide auf die identische Firma. Eventuell zwar nur eine Art Strohfirma wo man nicht weiss was die an kg E-Schrott monatlich melden, aber immerhin scheint sich auch in der Richtung was zu bewegen.

geraldo
Beiträge: 30
Registriert: 15. Dez 2008 00:35
Land: Deutschland
Firmenname: ic
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von geraldo » 3. Jan 2020 11:58

Wartet mal ab
Das ist nur der Anfang
Geh mal zum Aldi und versuche mal Honig aus Deutschland oder Europa zu kaufen
ca 10 sorten (incl Bio )
Auf allen steht Honig aus Eu und nicht Eu Ländern !!
Also China

Tomaten Mark
Fast alles aus China evtl ist die Ware in Italien in Dosen verpackt
Wenn ihr mal genau nachschaut bekommt echt Frust wir machen uns selbst kaputt
War oft genug in China und auch im Hinterland
Das Gemüse wird mit dem Wasser aus den Flüssen die verseucht sind gewaschen und dann auf dem Markt verkauft
Sogar der Katzenstreu scheint aus China zu kommen
war mehrmals auf der Canton Messe
eine Halle voll mit Tierzubehoer habe dort viele Sachen mit Deutscher Verpackung gesehen
Kann man beliebig fortführen

bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 21. Dez 2014 15:48
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von bauti » 31. Jan 2020 08:28

Wir haben ja hier auch über Haftungen der Plattformen diskutiert....

In den USA wird jetzt eine Plattformhaftung für Produktfälschungen eingeführt: https://www.handelsverband.at/presse/pr ... g_11781844

Dann ist es nur noch ein weiterer Schritt zur Plattformhaftung bei Gewährleistung, Produktsicherheit und generell der Einhaltung sämtlicher Vorschriften.
Wird sicher auch in der EU irgendwann kommen.

torus
Beiträge: 101
Registriert: 25. Feb 2020 16:51
Land: Deutschland
Firmenname: Expert-Edelstahl
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von torus » 26. Feb 2020 23:43

Ich habe den ersten Post kurz überflogen und stimme dem vollends zu. Ich sehe diese Entwicklung auch schon seit ein paar Jahren auf uns zukommen und kenne den chinesischen Markt ganz gut weil ich dort geschäftlich schon viel gemacht habe, vor Ort.

Es geht hier um Geopolitik. Das muss man ganz nüchtern erstmal verstehen. Die Chinesen haben fast die gesamte verarbeitende Industrie für den Globus im eigenen Land und können sich mit einer Milliarde "Facharbeitern" als Weltmacht immer weiter etablieren. Viele teure Ressourcen haben sie sonst nicht. Es wird seitens Peking alles unternommen damit Fabriken schnell aus dem Boden gestampft werden (Subventionen etc.) und diese dann schnell über den Export Devisen ins Land spülen. Diese Politik ist im Übrigen genau gegenteilig zu der die wir im Westen seit der Wende erlebt haben, aber das ist weniger das Thema.

Die Problematik für uns ist, dass der deutsche Mittelstand eben nicht einfach Zugang zum chin. Binnenmarkt erhält, so wie die Chinesen ihn jetzt z.B. über Ebay bei uns erhalten. Ein Mittelständler kann nicht ohne Weiteres seine Produkte nach China verkaufen und die Gewinne aus China wieder abschöpfen und nach Deutschland holen. Die Chinesen verfolgen eine total protektionistische Wirtschaftspolitik und unsere Wirtschaft ist durch die elendige Politik der EU angreifbar geworden. Durch dieses Ungleichgewicht sind wir leider in einer desolaten Lage weil mit unfairen Regeln die Marktsituation zu unserem Nachteil verändert wurde.

Jetzt kommt die Gute Nachricht. Donald Trump hat dieser oben beschriebenen desolaten Situation, die die USA genauso betraf, ein Ende gesetzt in dem er die Spielregeln mit China von Grund auf neu definiert hat, d.h. der Handel mit den USA ist an Bedingungen geknüpft und keine Einbahnstraße mehr. Druckmittel sind momentan Zölle aber auch andere Kategorien kommen, wenn es nach Trump geht, in Frage.

Warum ist das gut für uns? Einfach weil damit Grundlagen seitens der USA gelegt wurden für eine völlig andere Herangehensweise an China seit der Ära Deng Xiaoping (Der hat China vor 40 Jahren "geöffnet" für den Handel mit dem Westen). Es ist gut weil sich überhaupt mal etwas getan hat, und damit werden ähnliche Forderungen anderer westlicher Länder folgen. Ist ganz logisch.

Ich mag den Handel mit Chinesen aber wir können nicht systematisch benachteiligt werden als Europäer.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23666
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von fossi » 27. Feb 2020 11:30

torus hat geschrieben:
26. Feb 2020 23:43
Jetzt kommt die Gute Nachricht. Donald Trump hat dieser oben beschriebenen desolaten Situation, die die USA genauso betraf, ein Ende gesetzt in dem er die Spielregeln mit China von Grund auf neu definiert hat, d.h. der Handel mit den USA ist an Bedingungen geknüpft und keine Einbahnstraße mehr. Druckmittel sind momentan Zölle aber auch andere Kategorien kommen, wenn es nach Trump geht, in Frage.
Trump ist aber nicht EU und solange hier tonnenweise Kleinkram ungeprüft zollfrei durchgewunken wird, bzw Warenströme selbst im Container nur sporadisch geprüft werden, wird sich hier nichts ändern. Dazu diverse Ideen wie Plattformhaftungen, welche aber letztlich auch immer nur halbherzig umgesetzt werden (siehe die Sache mit der Steuerbescheinigung etc).

Die Öffentlichkeit wird zwar zunehmend auf diverse Probleme aufmerksam, aber ich rechne zumindest kurzfristig mit keinen wirksamen Veränderungen.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: 29. Mai 2013 10:06
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Ach » 27. Feb 2020 11:42

fossi hat geschrieben:
27. Feb 2020 11:30
torus hat geschrieben:
26. Feb 2020 23:43
Jetzt kommt die Gute Nachricht. Donald Trump hat dieser oben beschriebenen desolaten Situation, die die USA genauso betraf, ein Ende gesetzt in dem er die Spielregeln mit China von Grund auf neu definiert hat, d.h. der Handel mit den USA ist an Bedingungen geknüpft und keine Einbahnstraße mehr. Druckmittel sind momentan Zölle aber auch andere Kategorien kommen, wenn es nach Trump geht, in Frage.
Trump ist aber nicht EU und solange hier tonnenweise Kleinkram ungeprüft zollfrei durchgewunken wird, bzw Warenströme selbst im Container nur sporadisch geprüft werden, wird sich hier nichts ändern. Dazu diverse Ideen wie Plattformhaftungen, welche aber letztlich auch immer nur halbherzig umgesetzt werden (siehe die Sache mit der Steuerbescheinigung etc).

Die Öffentlichkeit wird zwar zunehmend auf diverse Probleme aufmerksam, aber ich rechne zumindest kurzfristig mit keinen wirksamen Veränderungen.
Es gibt eine wirksame Veränderung. Viele Verbraucher kaufen bewusst stationär dort, wo sie Vertrauen und gute Erfahrungen haben.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.

DerRobert
Beiträge: 502
Registriert: 2. Mär 2016 16:51
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von DerRobert » 27. Feb 2020 11:48

Ach hat geschrieben:
27. Feb 2020 11:42
Es gibt eine wirksame Veränderung. Viele Verbraucher kaufen bewusst stationär dort, wo sie Vertrauen und gute Erfahrungen haben.
Auf Lebensmittel, Kleidung, Bücher etc. mag das zutreffen, da hört es dann so langsam schon auf. Auch wenn meine Bedürfnisse etwas spezieller sind - die meisten Sachen, die ich persönlich online kaufe, gibt es stationär schlicht und einfach nicht zu kaufen oder nicht im Umkreis von 100 km.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23666
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von fossi » 27. Feb 2020 12:12

@DerRobert: Hier in der Eifelpampa muss es oft nichtmal "spezieller" sein. Unsere Auswahl an Geschäften und Produkten war "vor Ort" schon immer sehr eingeschränkt. :D
Ich hab allerdings immer nur den Blick auf den eigenen Bekanntenkreis und da kann ich kein Umdenken feststellen. Da gehts eher in die Richtung "Geil, das gibts für nichtmal 5€ bei Wish..." und Sprüche wie "vielleicht hat Laden XY das da, lass uns mal gucken fahren" werden eher weniger...
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

aes
Beiträge: 28
Registriert: 1. Mär 2017 21:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von aes » 27. Feb 2020 13:10

Ich versuche die stationären Kunden soweit es geht von uns fern zu halten und ein Umdenken habe ich bislang nicht feststellen können .

Aus meiner Erfahrung kommen diese Kunden fast immer mit der Einstellung dass sie einem einen riesigen Gefallen tun dass sie selber abholen und fordern mitunter sogar noch einen Extra Discount gegenüber dem Onlinepreis weil man ja das ganze Verpacken spart.

Selbstverständlich lassen sie sich alles ausführlich vorstellen. Da sie fast immer uninfomiert kommen ändern die noch 3x die Meinung was sie eigentlich kaufen wollen. Am Ende ist es eigentlich immer in der Summe ein Minusgeschäft.

Da ist der Onlinekunde mir viel lieber und lukrativer, selbst mit Retouren. Da läuft auch meist eine telefonische Beratung sehr effizient ab, weil er sich schon Online eingelesen hat und nur noch gewisse Details benötigt.

torus
Beiträge: 101
Registriert: 25. Feb 2020 16:51
Land: Deutschland
Firmenname: Expert-Edelstahl
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von torus » 27. Feb 2020 13:12

fossi hat geschrieben:
27. Feb 2020 11:30
torus hat geschrieben:
26. Feb 2020 23:43
Jetzt kommt die Gute Nachricht. Donald Trump hat dieser oben beschriebenen desolaten Situation, die die USA genauso betraf, ein Ende gesetzt in dem er die Spielregeln mit China von Grund auf neu definiert hat, d.h. der Handel mit den USA ist an Bedingungen geknüpft und keine Einbahnstraße mehr. Druckmittel sind momentan Zölle aber auch andere Kategorien kommen, wenn es nach Trump geht, in Frage.
Trump ist aber nicht EU und solange hier tonnenweise Kleinkram ungeprüft zollfrei durchgewunken wird, bzw Warenströme selbst im Container nur sporadisch geprüft werden, wird sich hier nichts ändern. Dazu diverse Ideen wie Plattformhaftungen, welche aber letztlich auch immer nur halbherzig umgesetzt werden (siehe die Sache mit der Steuerbescheinigung etc).

Die Öffentlichkeit wird zwar zunehmend auf diverse Probleme aufmerksam, aber ich rechne zumindest kurzfristig mit keinen wirksamen Veränderungen.
Trump hasst die EU und bekämpft sie und der Druck aus USA und GB auf die EU wird jetzt immer weiter zunehmen. Natürlich wird sich das alles noch verschlimmern kurzfristig. Ich wollte das größere Bild hier aufzeigen und uns kleinen Händlern etwas Mut machen, denn aus größerer Perspektive betrachtet ändert sich etwas.
Zuletzt geändert von torus am 27. Feb 2020 13:21, insgesamt 1-mal geändert.

Investor
Beiträge: 14305
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Investor » 27. Feb 2020 13:16

fossi hat geschrieben:
27. Feb 2020 12:12
Ich hab allerdings immer nur den Blick auf den eigenen Bekanntenkreis und da kann ich kein Umdenken feststellen. Da gehts eher in die Richtung "Geil, das gibts für nichtmal 5€ bei Wish..."
Ich kenne ja echt niemand der bei Wish bestellt. Ich hatte mir die App damals mal runtergeladen als du diese erwähnt hast, ich habe da eigentlich nix gefunden was man brauchen könnte. (ausser 3 Millionen Billig-Taschenlampen mit je 5 mill. Lumen oder sonstwas, ich hab aber meine Maglite´s) Da kaufen dann aber doch wahrscheinlich eher Kiddies?
fossi hat geschrieben:
27. Feb 2020 12:12
und Sprüche wie "vielleicht hat Laden XY das da, lass uns mal gucken fahren" werden eher weniger...
Die Städte versuchen doch alles Kunden und deren Autos aus der Stadt zu halten. Kein wunder wenn immer weniger dorthin einkaufen fahren.

bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 21. Dez 2014 15:48
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von bauti » 27. Feb 2020 13:47

torus hat geschrieben:
26. Feb 2020 23:43
Die Chinesen verfolgen eine total protektionistische Wirtschaftspolitik und unsere Wirtschaft ist durch die elendige Politik der EU angreifbar geworden. Durch dieses Ungleichgewicht sind wir leider in einer desolaten Lage weil mit unfairen Regeln die Marktsituation zu unserem Nachteil verändert wurde.
Gerade Deutschland hat einen riesigen Handelsbilanz Überschuss. Also gerade Deutschland profitiert ähnlich stark wie China von der Globalisierung.

torus
Beiträge: 101
Registriert: 25. Feb 2020 16:51
Land: Deutschland
Firmenname: Expert-Edelstahl
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von torus » 27. Feb 2020 14:02

bauti hat geschrieben:
27. Feb 2020 13:47
torus hat geschrieben:
26. Feb 2020 23:43
Die Chinesen verfolgen eine total protektionistische Wirtschaftspolitik und unsere Wirtschaft ist durch die elendige Politik der EU angreifbar geworden. Durch dieses Ungleichgewicht sind wir leider in einer desolaten Lage weil mit unfairen Regeln die Marktsituation zu unserem Nachteil verändert wurde.
Gerade Deutschland hat einen riesigen Handelsbilanz Überschuss. Also gerade Deutschland profitiert ähnlich stark wie China von der Globalisierung.
Mit Deutschland meinst du dann an dieser Stelle die mit billigem Geld versorgten Konzerne. Den deutschen Mittelstand als Profiteur der Globalisierung darzustellen kann man nur wenn man morgens, mittags und abends brav seine blaue Pille schluckt.

JohnGalt
Beiträge: 952
Registriert: 18. Feb 2013 23:19
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von JohnGalt » 27. Feb 2020 19:08

Investor hat geschrieben:
27. Feb 2020 13:16
Ich kenne ja echt niemand der bei Wish bestellt. Ich hatte mir die App damals mal runtergeladen als du diese erwähnt hast, ich habe da eigentlich nix gefunden was man brauchen könnte. (ausser 3 Millionen Billig-Taschenlampen mit je 5 mill. Lumen oder sonstwas, ich hab aber meine Maglite´s) Da kaufen dann aber doch wahrscheinlich eher Kiddies?
Heute kam ein 7W-Laser und eine Micro-Drechselbank von dort, meine ... 15. Bestellung grob geschätzt. Ansonsten viel Elektronik-Kleinkram, 50 Arduinos für "Geschenkt + 50€ Versand" oder Sets mit Schrumpfschläuchen - sowas in diese Richtung. Die Qualität ist auch nicht schlechter als würde ich einen JoyIT-Arduino-Klon für 7,95€ - das Stück - kaufen. Allerdings habe ich 350€ gespart. Auf den Laser bin ich auf jeden Fall mal gespannt, der hätte im "Fachhandel" so um die 150€ für das baugleiche Modell gekostet, bezahlt habe ich ein Drittel davon.
Investor hat geschrieben:
27. Feb 2020 13:16
Die Städte versuchen doch alles Kunden und deren Autos aus der Stadt zu halten. Kein wunder wenn immer weniger dorthin einkaufen fahren.
Ich sehe es eher so, dass die Leute zwar kommen um zu gucken, aber nichts kaufen. Parken ist doch für viele nicht das Thema, eher das Thema Preise und Verfügbarkeit. Hier ist die 100000-Einwohner-Fußgängerzone jeden Samstag proppen voll, allerdings kaufen die Leute halt nur wenig bis gar nichts, zumindest nichts von Wert. Hier gibt es keine einladende Gastro, keine Studenten und keine touristischen Sehenswürdigkeiten - und die nächste richtige Großstadt mit 300k Einwohnern ist nur 15 Minuten Fahrtzeit weg.

Auch wenn es viele hier wieder unpopulär finden werden, aber ich habe den Eindruck, dass die kaufkräftigen Kreise nicht mehr primär in den Innenstädten ihr Geld ausgeben wollen (außer vielleicht in den absoluten AAAA-Lagen wie in Düsseldorf oder Hamburg). Der Rest ist halt nicht kaufkräftig. Vielleicht sehen wir hier eher ein Syndrom des auseinanderdriftenden Wohlstandes (oder dessen Abwesenheit) als Probleme mit dem Parken, vielleicht hat es auch was mit dem Restpublikum zu tun. Für viele Leute, insbesondere aus der Mittelschicht, passen wohl auch die Öffnungszeiten einfach nicht.

JohnGalt
Beiträge: 952
Registriert: 18. Feb 2013 23:19
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von JohnGalt » 27. Feb 2020 19:14

torus hat geschrieben:
26. Feb 2020 23:43
Jetzt kommt die Gute Nachricht. Donald Trump hat dieser oben beschriebenen desolaten Situation, die die USA genauso betraf, ein Ende gesetzt in dem er die Spielregeln mit China von Grund auf neu definiert hat, d.h. der Handel mit den USA ist an Bedingungen geknüpft und keine Einbahnstraße mehr. Druckmittel sind momentan Zölle aber auch andere Kategorien kommen, wenn es nach Trump geht, in Frage.
Du hast Trump und "gute Nachricht" in einem Satz benutzt ohne die üblichen Zauberformeln der Ablehnung des "Trumpeltiers" zu sprechen. Ich hoffe du weißt, dass du damit den Zorn der Moralwächter und EU-Nutt ... ich meinte Emissäre hier im Forum auf dich ziehen könntest.

Jetzt komm' bloß nich' noch mit der AfD.

Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bb-schraube, Bing [Bot] und 36 Gäste