Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Platz für eure privaten Dinge, Fun-Threads, YouTube-Videos, Kurioses aus Politik und Wirtschaft, etc.
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24427
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von fossi » 14. Okt 2019 14:10

Nachdem ich heute schon ein paar Mal diese total schräge Werbung gesehen habe, ist es mir doch mal ein Thema wert und ich nominiere Yamo für den Ökoschwachsinn der Woche Award* (*fiktiver Award, gibt nix zu gewinnen).


yamo.jpg
Yamo - Babybrei im Plastik Quetschie
yamo.jpg (81.67 KiB) 4382 mal betrachtet

Wer bitte kommt auf solche Ideen?

Plastiktütchen mit kaum Inhalt, neudeutsch "Quetschies", mit meiner Meinung nach viel zu teurem Babybrei, Lieferung auf dem Versandweg und das dann noch massiv als "BIO" zu bewerben? Sorry, Sowas geht in meinen Augen garnicht!

Leider gibt es sicher selbst dafür reichlich Kunden, weil "ist ja BIO" außerdem bieten sie tolle Testpakete an.

Hatte es erst für Satire gehalten, so wie Nadine the Brain mit ihren Vitaminen inne Wurst und Erdbeerkäse, aber ich befürchte die meinen das Ernst... :durchdreh:


-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8820
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von Wolkenspiel » 14. Okt 2019 14:29

Das ist aber bestimmt Bio-Plastik aus 100% gereinigtem Sandkastensand gewonnen, selbstverständlich klimaneutral hergestellt und pro Kauf pflanzt jemand 1000 Bäume. Und ich finde, dann gehts ja wieder!

Benutzeravatar
movieman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 11. Jan 2008 01:22
Land: Deutschland
Wohnort: gerade noch Bayern ;-)
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von movieman » 14. Okt 2019 14:43

Wolkenspiel hat geschrieben:
14. Okt 2019 14:29
... und pro Kauf pflanzt jemand 1000 Bäume.
Eben und bei der Lieferverpackung wird ebenfalls daran gearbeitet, dass bis 2050 nur noch die Hälfte an Verpackungsmüll entsteht. Außerdem haben die Verpackungen bestimmt bereits heute mindestens 150% Anteil von Recyclingmaterial, das sonst womöglich gar nicht erst recycelt werden würde. :lol:

bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3768
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von bcksbx » 14. Okt 2019 14:49

Ja, teuer ist natürlich nicht gut und Handel, der Versandwege benötigt ist grundweg abzulehnen.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2871
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von Vio » 14. Okt 2019 15:26

Bio und Öko sind zwei Paar Schuhe. Und das auch nicht erst seit gestern. :gruebel:

Wobei ich mich schon über all die Öko-Beteuerungen amüsiere, die momentan überall aufploppen: Klosteine aus 100% recyceltem Plastik. :durchdreh:

Benutzeravatar
aaha
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 658
Registriert: 9. Mär 2012 14:29
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von aaha » 14. Okt 2019 16:30

Was bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht ... hab schon an mir gezweifelt.
Neulich den Sch... im Biosupermarkt-Kassenbereich gesehen: http://www.quetschies.com/wp-content/uploads/holle.jpg
Verpackungsirrsinn, wie es "konservativer" kaum noch geht, einerseits und Südfrüchte und anderes ultra-dekadentes Von-weit-weg-hergeflogenes-Zeuchs andererseits. Krieg in den "Bio"-Läden generell inzwischen regelmäßig Pickel ob dieser empfundenen Scheinheiligkeit.
"Bio" ist m. E. so gut wie nur noch Marketing. Verkauft sich, machen wir. Nennt sich neudeutsch "Greenwashing". Zum /-(x)
Wir bieten drei Arten von Service: GUT BILLIG SCHNELL
Wählen Sie aus folgenden Kombinationen:
GUT + BILLIG SCHNELL
GUT + SCHNELL BILLIG
SCHNELL + BILLIG GUT
GUT + BILLIG + SCHNELL möglich

Benutzeravatar
Scienceticker
Beiträge: 3931
Registriert: 29. Aug 2011 00:34
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von Scienceticker » 14. Okt 2019 16:46

Die ersten 30 s zeigen die Lösung auf:


Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5171
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von Technokrat » 15. Okt 2019 22:55

Was macht man mit dem Video?
Versucht man die Sprecherin einzuschätzen, die Reaktion im Umfeld? Nimmt man den Gedanken auf? Auch wenn es vermutlich eine False-Flag-Aktion ist - der Spruch mit Russland bombardieren löst das Problem nicht, hat mich wirklich zum Lachen gebracht.

Ketzerisch: Was ist der Unterschied im Ergebnis, Babies zu essen, und keine Babies zu bekommen? Ist doch einer der großen Lösungsansätze eher nichts zu ändern und anderen das Kinderkriegen zu untersagen. Wäre dann doch ganz im Sinne dessen, dass immer noch genug gehungert wird, oder?

Das sind so meine Gedanken zu dem Video - ich habe die Intention das zu posten wohl nicht gänzlich verstanden. Das kommt durchaus vor.

Und weil der runde Tisch aus dem anderen Thread gefeiert wurde (:)): Die Verpackungsorgie die hier verkauft wird, ist imho reine Bequemlichkeit: Das Kind hat was in der Hand, ist ruhig und versuckelt sich wohl eher wenig. Darum geht es. Die Bio-Pampe darin, würde ich wetten, die Kunden wissen nicht wirklich was drin ist - es steht Bio drauf und ist gesund, das Kind will keine Aufmerksamkeit.

Der gleiche Laden wirbt nun auf dem gedruckten Werbeprospekt im Briefkasten, wie unwahrscheinlich gut er Plastikverpackungen zu vermeiden versucht, das schon gut schafft - und gedruckten Werbemüll auf Papier in Plastik eingepackt per Post verschickt. Das ist der Erfolg, den der runde Tisch sich tatsächlich auf die Fahnen schreibt. Es ist gar nichts, außer Werbung - und Bequemlichkeit. Ja und konkrete Ziele hat der runde Tisch, der sich schon so gefreut hat, wohl auch nicht gebracht :)

Benutzeravatar
strichpunkt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 25. Jan 2011 16:38
Land: Oesterreich
Wohnort: Austria
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von strichpunkt » 16. Okt 2019 11:51

Vio hat geschrieben:
14. Okt 2019 15:26
Bio und Öko sind zwei Paar Schuhe. Und das auch nicht erst seit gestern. :gruebel:
Vio, kannst du mir das bitte ganz kurz erklären? Wir hatten erst kürzlich eine Diskussion in der Firma darüber und mich würde die Sichtweise eines Außenstehenden sehr interessieren :winken:



Ihr würdet nicht glauben, was uns in der Reinigungsmittel Branche bei den Bio-Reinigern schon alles untergekommen ist. Die Leute glauben, Bio ist gleichbedeutend mit "ungefährlich, kann nichts passieren". Wenn die bei manchen Reinigern mal die Etiketten genauer lesen würden... :? Aber hauptsache Bio steht drauf :daumenhoch:

Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 2050
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von Woody-HH » 16. Okt 2019 11:56

"Bio" heisst für meine Nachbarn, dass sie statt Glyphosat & Co. Ihre Äcker mit Kupferhaltigen Spritzmitteln behandeln und so den Boden dauerhaft mit Schwermetall verseuchen.
"Öko" würde bedeuten, das zu unterlassen.
"Öko" und "Bio" gleichzeitig bringt Erzeugnisse, die niemand kauft, in einer Menge, die den Preis sehr weit nach oben treibt.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2871
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von Vio » 16. Okt 2019 12:31

strichpunkt hat geschrieben:
16. Okt 2019 11:51
Vio hat geschrieben:
14. Okt 2019 15:26
Bio und Öko sind zwei Paar Schuhe. Und das auch nicht erst seit gestern. :gruebel:
Vio, kannst du mir das bitte ganz kurz erklären? Wir hatten erst kürzlich eine Diskussion in der Firma darüber und mich würde die Sichtweise eines Außenstehenden sehr interessieren :winken:
In Bezug auf das konkrete Beispielmit den Quetschies: Wenn eine Firma eine Bio-Zertifizierung hat, bedeutet das ja nicht automatisch, dass die Verpackung für den Bio-Inhalt ökologisch sinnvoll ist. Wenn das so sein müsste, gäbe es imho gar keine Bio-Siegel, weil mEn jede Verpackung problematisch sein kann:
- Mehrwegglas kann ökologisch schädlicher sein als Verbundverpackung, weil durch das hohe Gewicht über weite Strecken mehr Sprit beim Transport verbraucht wird.
- Die Verbundverpackungen sind oft deswegen ökologisch bedenklich, weil beim Produktionsprozess Chemikalien der Druckfarben auf den Inhalt über gehen können.
- Bei Pappschachteln gibt es ein ähnliches Problem, da gehen Mineralölrückstande aus den Druckfarben in die Lebensmittel über.
- Bei Glasverpackungen befinden sich oft schädliche Weichmacher an den Deckelinnenseiten (Bio-Produkte haben das nicht unbedingt, diese sind dann mit einem blauen Ring gekenzeichnet, ist aber bei Supermakrt-Bio oft nicht so).
- Konservendosen sind allesamt innen mit einem Kunststofffilm überzogen, der die Lebensmittel mit Weichmachern in Berührung bringt.
- Alle Kosmetikprodukte in Kunststoffbehältern, die ich mir auf die Haut schmiere oder in den Mund stecke, bringen Mikroplastik in den Körper, ohne dass sie aktiv Mikroplastik enthalten, wie z.B. Peelings.

Ganz allgemein: Auch Bio-Baumwolle ist ökologisch bedenklich, weil der Produktionsprozess von Baumwolle einfach krass umweltbelastend ist.
Leute, die 30 km mit dem Auto zum nächsten Unverpackt-Laden oder Bio-Bauern fahren, handeln auch eher wenig ökologisch.
Sowas Bio-Flüssigseife ist wenig öko, weil sie zum einen in Kunststoff verpackt daherkommt und zum anderen energieintensiv transportiert werden muss, da sie durch den Wasseranteil schwerer ist als ein Seifenstück.

Mir fällt bestimmt noch mehr ein, wenn ich mal ne halbe Stunde drüber nachdenke.

Benutzeravatar
strichpunkt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 25. Jan 2011 16:38
Land: Oesterreich
Wohnort: Austria
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von strichpunkt » 16. Okt 2019 13:02

Woody-HH hat geschrieben:
16. Okt 2019 11:56
"Bio" heisst für meine Nachbarn, dass sie statt Glyphosat & Co. Ihre Äcker mit Kupferhaltigen Spritzmitteln behandeln und so den Boden dauerhaft mit Schwermetall verseuchen.
"Öko" würde bedeuten, das zu unterlassen.
"Öko" und "Bio" gleichzeitig bringt Erzeugnisse, die niemand kauft, in einer Menge, die den Preis sehr weit nach oben treibt.
:daumenhoch:
Vio hat geschrieben:
16. Okt 2019 12:31
In Bezug auf das konkrete Beispielmit den Quetschies: Wenn eine Firma...
.... Mir fällt bestimmt noch mehr ein, wenn ich mal ne halbe Stunde drüber nachdenke
Halleluja - ich stimme dir voll und ganz zu :daumenhoch:
Wir liefern z.B. soweit wie möglich Hochkonzentrate, welche der Kunde zu Hause stark verdünnen kann. Dadurch sparen wir Wasser, Verpackung, Abgase in Produktion und Transport,... außerdem ersetzt ein Hochkonzentrat mehrere unterschiedliche Reiniger, welche sich im Endprodukt oft nur durch eine unterschiedlich starke Konzentration der selben Inhaltsstoffe unterscheidet.
Leider müssen wir dadurch schärfer deklarieren, was aber natürlich bei den Kunden gar nicht so gut ankommt :? Wie du schon schreibst - langfristige Nachhaltigkeit auf den vielleicht zweiten Blick ist dann nicht...
Der Chef hat lange gesagt, dass er bei dem ganzen Bio Gedöns nicht mitmachen mag - zumindest nicht so, wie es am Markt betrieben wird. Aber die Kunden verlangen danach - hauptsache es steht Bio oder ökologisch drauf. Mittlerweile haben wir eine Lösung gefunden, bei der wir guten Gewissens ökologisch (im Bezug auf die Inhaltsstoffe) draufschreiben können :wink:

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24427
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von fossi » 16. Okt 2019 13:22

Ein Kollege versieht seine Luftballon-Druckaufträge jetzt auf Wunsch und ohne zusätzliche Kosten mit einem selbstgebautem Öko-Siegel auf der freien Druckseite. Motto "Naturlatexballons, kein Mikroplastik, 100% biologisch abbaubar".

Der zusätzliche Aufdruck ist zwar ökologisch gesehen totaler Schwachsinn und deutlich mehr Aufwand (höhere Druckkosten, mehr Aufwand und Farbverbrauch), aber Kunden fragen danach und die Branche ist durch die verdrehte Ökodiskussion so angeschlagen, da muss man echt mit den schrägsten Sachen versuchen um seine Restkunden zu kämpfen. Gut das ich mich gerade aus dem Bereich verabschiede...
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2871
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von Vio » 16. Okt 2019 14:00

strichpunkt hat geschrieben:
16. Okt 2019 13:02
Wir liefern z.B. soweit wie möglich Hochkonzentrate, welche der Kunde zu Hause stark verdünnen kann. Dadurch sparen wir Wasser, Verpackung, Abgase in Produktion und Transport,... außerdem ersetzt ein Hochkonzentrat mehrere unterschiedliche Reiniger, welche sich im Endprodukt oft nur durch eine unterschiedlich starke Konzentration der selben Inhaltsstoffe unterscheidet.
Leider müssen wir dadurch schärfer deklarieren, was aber natürlich bei den Kunden gar nicht so gut ankommt :? Wie du schon schreibst - langfristige Nachhaltigkeit auf den vielleicht zweiten Blick ist dann nicht...
Der Chef hat lange gesagt, dass er bei dem ganzen Bio Gedöns nicht mitmachen mag - zumindest nicht so, wie es am Markt betrieben wird. Aber die Kunden verlangen danach - hauptsache es steht Bio oder ökologisch drauf. Mittlerweile haben wir eine Lösung gefunden, bei der wir guten Gewissens ökologisch (im Bezug auf die Inhaltsstoffe) draufschreiben können :wink:
Ja, ich kann´s mir denken, dass der eine oder andere lautstark enttäuscht sein wird, dass er seinen Bio-Reiniger nicht trinken kann. :roll: Das, was ich über die Flüssigseife gesagt habe, kann man ja auf etliche weitere Produkte vom Duschgel über Shampoo, Waschmittel bis hin zu Reinigern übertragen.

Momentan könnte ich in jede Tischkante beissen, wenn ich sowas lese, wie dass Leute sich Weidekörbe zum Einkaufen bestellen und diese anstatt der bislang mehrfach benutzten Transportkörben aus Plastik oder Kunststofftaschen benutzen wollen. Bis zu dem Zeitpunkt waren die Kunststoffbehälter nämlich sinnvollerweise im wiederholten Einsatz, werden durch den Neukauf aber erst zum Müll deklariert, der ja schließlich dann entsorgt werden muss, während für den Wiedenkorb-Neukauf munter Ressourcen verbraucht und Energie für Produktion und Transport aufgebracht werden. Wie dämlich kann man eigentlich sein? :gruebel:

Die von Woody erwähnte kupferbasierte Schädlingsbekämpfung der Bio-Bauern wäre mir auch noch eingefallen - erstaunlicherweise werden die Schädlinge nämlich nicht totgestreichelt. Und jeder, der mal versucht hat im Garten selbst was anzubauen weiß aus eigener Erfahrung, dass man mehr unerwünschte Mitesser hat, als man denkt und dass man auf jeden Fall irgendwas einsetzen muss, damit man selbst auch was zu Beißen abbekommt.

Benutzeravatar
movieman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 11. Jan 2008 01:22
Land: Deutschland
Wohnort: gerade noch Bayern ;-)
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von movieman » 16. Okt 2019 14:05

fossi hat geschrieben:
16. Okt 2019 13:22
Der zusätzliche Aufdruck ist zwar ökologisch gesehen totaler Schwachsinn und deutlich mehr Aufwand (höhere Druckkosten, mehr Aufwand und Farbverbrauch), aber Kunden fragen danach
Darum geht es doch: Konsumieren gegen den Klimawandel. Verzicht auf Sinnloses würde ja das kapitalistische Wachstumssystem zum kollabieren bringen. Als einzige Gegenmaßnahme hilft: Kaufen was der Geldbeutel her gibt, aber natürlich nur Bio und Öko.

Statt zu fragen, wo man mit dem wenigsten Aufwand den größten Nutzen erzielen könnte. Beispielsweise liest man immer wieder, dass (hier variieren die Quellen zwischen 10-15) die größten Containerschiffe so viel CO2 in die Luft blasen (über andere "echte", zusätzliche Schadstoffe wie Schwefel & Co. wird gar nicht erst geredet), wie 750 Mio. Autos. Folglich läge es doch auf der Hand, zuallererst bei den großen Dreckschleudern zu überlegen, wie man hier die Schadstoffmenge zumindest reduzieren könnte. Stattdessen wird so getan, als ob man dadurch, dass jetzt jeder sein altes TöffTöff auf den Schrott wirft und dafür ein Elektroauto kauft, sich gravierend was "zum Guten" ändern würde. Die ganze Diskussion ist mittlerweile nur noch schizophren.

So um die Jahrtausendwende pappte bei einem Besuch in Berlin an einigen Kneipentüren der Aufkleber "Saufen gegen Rechts". Die Aktion fand ich damals recht witzig. Sollte ich in Kürze in der Einkaufseile an den Schaufenstern "Shoppen gegen den Klimawandel"-Aufkleber entdecken, wird mir das Lachen wohl im Halse stecken bleiben. Obwohl ... ehrlich gesagt würde ein solcher Aufkleber ja eigentlich nur den bereits stattfindenden Irrsinn in ein paar wenigen, treffenden Worten zusammenfassen.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24427
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von fossi » 16. Okt 2019 14:14

movieman hat geschrieben:
16. Okt 2019 14:05
an den Schaufenstern "Shoppen gegen den Klimawandel"-Aufkleber entdecken, wird mir das Lachen wohl im Halse stecken bleiben.

Will ja Nichts sagen, aber das gibt es schon und wir haben die lustige Heimatshoppen-Aktion gerade vor Ort (relativ erfolglos) hinter uns.

Heimatshoppen hat geschrieben:„Heimat shoppen“ reduziert die Umweltbelastung
Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt — und Ihren Geldbeutel.
Ein Einkauf vor Ort bedeutet weniger Energieverbrauch, weniger Staus und mehr Zeit und Geld für andere schöne Dinge.

Quelle: https://www.heimat-shoppen.de/sechs-gute-gruende/

Hinter dem Quark steckt übrigens die IHK, wo wir als E-Commerce-Leute netterweise Zwangsmitglied sein dürfen...
wegrenn
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Benutzeravatar
strichpunkt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 25. Jan 2011 16:38
Land: Oesterreich
Wohnort: Austria
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von strichpunkt » 16. Okt 2019 14:30

fossi hat geschrieben:
16. Okt 2019 13:22
Ein Kollege versieht seine Luftballon-Druckaufträge jetzt auf Wunsch und ohne zusätzliche Kosten mit einem selbstgebautem Öko-Siegel auf der freien Druckseite. Motto "Naturlatexballons, kein Mikroplastik, 100% biologisch abbaubar".
:shock:

Vio hat geschrieben:
16. Okt 2019 14:00
Momentan könnte ich in jede Tischkante beissen, wenn ich sowas lese, wie dass Leute sich Weidekörbe zum Einkaufen bestellen und diese anstatt der bislang mehrfach benutzten Transportkörben aus Plastik oder Kunststofftaschen benutzen wollen. Bis zu dem Zeitpunkt waren die Kunststoffbehälter nämlich sinnvollerweise im wiederholten Einsatz, werden durch den Neukauf aber erst zum Müll deklariert, der ja schließlich dann entsorgt werden muss, während für den Wiedenkorb-Neukauf munter Ressourcen verbraucht und Energie für Produktion und Transport aufgebracht werden. Wie dämlich kann man eigentlich sein? :gruebel:
Mir gings kürzlich gleich, als ich auf einem Pseudo-Bio-Blog die Aufforderung las, Plastik rigoros aus der Küche zu verbannen. Zeitgleich wurde die Kaufempfehlung für eine Bambus-Bento-Box gegeben. Drei mal dürft ihr raten, auf welche asiatische Wunscherfüllungsseite der Produkt-Link ging /-(x)
Oder die pöhse Mikrofaer, die jetzt sofort durch Bambusfaser ersetzt werden muss... Da findet unser österreichischer Mikrofaser-Hersteller deutliche Worte.

Benutzeravatar
knoge
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2003
Registriert: 8. Okt 2007 08:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von knoge » 16. Okt 2019 14:53

Plastik und Küche ist doch auch ein wunderschönes Thema von dem mich eigentlich wundert das es noch nicht als die nächste Sau durchs Dorf getrieben wurde.

Allein was in den Kochsendungen und Restaurants rumvakuumiert wird.
Sous-vide Garen ist ja so in .... und mit den Weichmachern aus den chinesischen Billigvakuumbeuteln wird auch jedes Fleisch wunderbar zart :-)
Lou mi sa.

regalboy
Beiträge: 8393
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von regalboy » 16. Okt 2019 15:07

knoge hat geschrieben:
16. Okt 2019 14:53
.... und mit den Weichmachern aus den chinesischen Billigvakuumbeuteln wird auch jedes Fleisch wunderbar zart :-)
WEICH macher halt ;-)

new100
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2122
Registriert: 4. Jan 2012 10:52
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Ökoschwachsinn der Woche: Yamo - Frische Bio-Babynahrung für dein Kind

Beitrag von new100 » 16. Okt 2019 15:13

Ich finde es dürfte nicht mit BIO geworben werden, sobald es in den Versand geht...
BIO und CO2 ist doch widersprüchlich?
Oder liegt es am kostenlosen Versand?

Antworten

Zurück zu „Spielwiese - Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste