Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Erfahrungen mit Banken, kostenloses Geschäftskonto, Paypal, Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins
- Diskussionsforum -
Hilfe und Erfahrungen von Händlern zum Thema Zahlungsdienstleister.

Eine sehr wichtige Sache beim E-Commerce ist das Geld und wie es vom Kunden zum Händler gelangt.
In diesem Unterforum geht es um das PayPal Konto und den PayPal Login, Banken, ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen,
Erfahrungen mit Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins, allgemeiner Banken Vergleich.

Wenn du z.B. ein PayPal Problem oder Ärger mit SEPA Zahlungen hast, dann gehört es hier in unser Bankenforum.
Antworten
SVen0
Beiträge: 423
Registriert: 1. Sep 2010 18:52
Land: Deutschland
Firmenname: IST GmbH
Hat sich bedankt: 5 Mal

Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von SVen0 » 20. Jan 2019 20:13

Hallo,

wir haben von Klarna ein Rechnungskaufangebot von 3,25% + 1,69 EUR + 29 Euro Monatsgebühr bekommen, was uns nicht gerade preisgünstig erscheint. Kennt ihr andere Anbieter die günstiger sind?
Sortiment sind Kleidung, Schuhe und Accessoires
Firmensitz ist in CZ, daher geht Paypal Plus nicht, ich vermute das dies die preisgünstigsten sein sollten, richtig?
Wie schauts aus mit Ratepay, wie sind dort die Konditionen?



bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3589
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von bcksbx » 20. Jan 2019 20:18

Ich hatte im Oktober 2017 ein Angebot von Heidelpay, das deutlich unter dem hier von Klarna lag, da ich aber nicht davon ausgegangen bin, dass das bei mir so oft genutzt wird, war ich für 99 Euro Einrichtungsgebühr zu geizig. Aber vielleicht fragt ihr da mal nach.

Baam
Beiträge: 878
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von Baam » 20. Jan 2019 20:27

Afterpay! Und PayPal Plus ist sau teuer!

cmayr@descartes.com
Beiträge: 859
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von cmayr@descartes.com » 21. Jan 2019 11:41

Denk' auch bitte an die ggfs. notwendige, technische Integration: Konditionen stehen auf dem einen Blatt, aber wenn du über'n klassischen Online-Shop und u.U. auch noch 'ne Warenwirtschaft dahinter verfügst, solltest du dir vielleicht auch Gedanken zur technischen Integration machen, d.h. also dass der Shop über Schnittstellen zum PSP verfügt ebenso wie die eventuell ja vorhandene Warenwirtschaft. Und betrifft so Sachen wie Zahlungsabwicklung, aber u.U. eben auch Versandmeldung und das ganze auch wieder 'rückwärts', wenn jemand storniert, Waren retourniert oder einfach nur umtauschen will, was in dem von dir genannten Fashion-Segment ja nicht unbedingt unüblich ist. Zudem muss man auch auf Details achten, damit etwa der Beleg für den Verbraucher alle essentiellen Informationen ausweist - und vielleicht die eigenen Bankdaten sogar ausblendet. Das nur am Rande, weil ich am Freitag erst mit jemandem sprach, der auf seinem Konto ständig die Beträge seiner Klarna-Kunden hat, die dann zwischenzeitlich von Klarna brav angemahnt wurden. Problem hier ist die Warenwirtschaft, die die Prozesse mit dem PSP nicht vollumfänglich sauber und perfekt abbildet. Und aus meiner Erfahrung weiß ich, dass es bei der Integration so mancher Anbieter-Plugins alleine im Shop schon ziemlich chaotisch wurde...
;)

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23862
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von fossi » 21. Jan 2019 12:29

Ich werf einfach mal secupay.ag in den Raum.
Die liegen meines Wissens nach gebührentechnisch unter deinem bisherigen Angebot, allerdings müsstest du anfragen ob ein Firmensitz in CZ akzeptiert wird.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

clickclackbangbang
Beiträge: 29
Registriert: 1. Okt 2015 15:01

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von clickclackbangbang » 19. Feb 2019 20:56

Guten Abend, spannender Thread, denn genau danach suche ich derzeit auch. Stichwort technische Anbindung: habt ihr einen Favoriten unter den genannten für WooCommerce? WaWi dahinter keine, da geringe Anzahl bestellung im Hochpreissegment.

Benutzeravatar
Tij-Power
Beiträge: 174
Registriert: 26. Aug 2008 11:49
Land: Deutschland
Firmenname: Tij-Power
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von Tij-Power » 20. Feb 2019 08:18

Mit dem Thema befasse ich mich auch gerade, die 3.25% von Klarna sind mir auch zu viel. Aktuell stelle ich mir eher die Frage, ob durch eine weitere Zahlungsoption wirklich mehr Transaktionen generiert werden können. Also kaufen Leute wirklich nur wegen der Zahloption "auf Rechnung", oder hätten die ohnehin gekauft und einfach anders bezahlt.

cmayr@descartes.com
Beiträge: 859
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von cmayr@descartes.com » 20. Feb 2019 11:02

Tij-Power hat geschrieben:
20. Feb 2019 08:18
Mit dem Thema befasse ich mich auch gerade, die 3.25% von Klarna sind mir auch zu viel. Aktuell stelle ich mir eher die Frage, ob durch eine weitere Zahlungsoption wirklich mehr Transaktionen generiert werden können. Also kaufen Leute wirklich nur wegen der Zahloption "auf Rechnung", oder hätten die ohnehin gekauft und einfach anders bezahlt.
Also, wenn man den Statistiken, die man nicht selbst nach seinen Vorstellungen angepasst haben sollte, glauben schenken darf, die alle Jahre veröffentlicht werden, wäre der Kauf auf Rechnung seit Jahren schon eine der wichtigsten und am häufigsten genutzte Zahlungsart, in manchen Statistiken steht sie sogar auf Platz 1. Für den Verbraucher ist das durchaus bequem, zumal er so auch nicht in Vorleistung gehen muss. Ich werfe aber auch noch einen Aspekt in den Raum, der gern übersehen wird: Panik!
In kurzen Zyklen veröffentlichen die Medien und inzwischen sogar Behörden ständig-wiederholend die Warnungen vor dem bösen, bösen Online-Handel und den Abzockern mit 'wertvollen' Tipps, einen seriösen Händler erkennen zu können ('Rufen Sie an und prüfen Sie, ob jemand abhebt', 'Niemals Vorauskasse, niemals, wer diese Zahlungsart anbietet, hat mit hoher Sicherheit ganz, ganz Böses im Schilde', 'Wenn Ihnen der Preis zu günstig erscheint, steckt dahinter sicher eine Abzocke', 'Nur ein seriöser Händler bietet Kauf auf Rechnung an, kaufen Sie also immer nur auf Rechnung'). Und die klassische Empfehlung, wie schon eingeklammert erwähnt: Auf Rechnung kaufen. Der verunsicherte und nicht ganz so technik-affine Bürger also folgt den tollen Ratschlägen ganz gern.
Hier mal eines von vielen Beispielen, da wird das ausnahmsweise mal nicht ganz so drastisch formuliert, aber Vorauskasse _nur_ mit Käuferschutz ist auch wieder so eine Sache, wo ich nicht weiß, ob ich lachen oder weinen soll:
https://www.bild.de/ratgeber/leben-und- ... .bild.html
Und hier exakt das, was ich erwähnt habe:
https://www.verbraucherzentrale.de/wiss ... rnet-13166
"Oft werden Kunden bis zum letzten Bestellschritt mehrere Zahlungsweisen angeboten. Doch bei der eigentlichen Bestellung wird dann nur noch Vorkasse z. B. in Form einer Überweisung verlangt. Es sollte aber umgekehrt sein: erst die Ware, dann das Geld. Ohne kundenfreundliche Zahlungsweise sollten Sie besser nichts bestellen."

Kurzum: Je nach Sortiment kann diese Zahlungsart mehr Umsatz generieren und dem Kunden gegenüber mehr Vertrauen in euren Shop suggerieren.

Benutzeravatar
Secupay AG
Beiträge: 12
Registriert: 19. Feb 2013 10:01
Land: Deutschland
Wohnort: Pulsnitz
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von Secupay AG » 21. Feb 2019 10:16

SVen0 hat geschrieben:
20. Jan 2019 20:13
Hallo,

wir haben von Klarna ein Rechnungskaufangebot von 3,25% + 1,69 EUR + 29 Euro Monatsgebühr bekommen, was uns nicht gerade preisgünstig erscheint. Kennt ihr andere Anbieter die günstiger sind?
Sortiment sind Kleidung, Schuhe und Accessoires
Firmensitz ist in CZ, daher geht Paypal Plus nicht, ich vermute das dies die preisgünstigsten sein sollten, richtig?
Wie schauts aus mit Ratepay, wie sind dort die Konditionen?
Guten Tag, xxx
Zuletzt geändert von fossi am 21. Feb 2019 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbung / Link entfernt - Forenregeln beachten!

Benutzeravatar
Kaluna
Beiträge: 1269
Registriert: 13. Mär 2012 18:45
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von Kaluna » 21. Feb 2019 18:16

die konditionen von ratepay würden mich auch interessieren, falls jemand da ne Info hat, wäre das super.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4405
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 300 Mal

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von koshop » 21. Feb 2019 20:01

"Oft werden Kunden bis zum letzten Bestellschritt mehrere Zahlungsweisen angeboten. Doch bei der eigentlichen Bestellung wird dann nur noch Vorkasse z. B. in Form einer Überweisung verlangt. Es sollte aber umgekehrt sein: erst die Ware, dann das Geld.
Buahahahahahahahah applaus Jaja, die Verbraucherschützer....


Benutzeravatar
Kaluna
Beiträge: 1269
Registriert: 13. Mär 2012 18:45
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Suche günstigen Rechnungskaufanbieter

Beitrag von Kaluna » 22. Feb 2019 12:54

SVen0 hat geschrieben:
20. Jan 2019 20:13
Wie schauts aus mit Ratepay, wie sind dort die Konditionen?
Infos zu Konditionen habe ich nicht, aber diese Info gerade von Ratepay erhalten:
Aktuell setzen wir für unsere Zahlungsarten einen gesicherten Mindestumsatz von 5.000.000,00 EUR im Jahr voraus.
falls du die Kriterien erfüllst, würd ich einfach anfragen. Die Rückmeldung nach Anfrage erfolgte schnell.

Antworten

Zurück zu „Zahlungssysteme / Banken / Paypal & Co.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste