Welcher Laserdrucker

Hardwarefragen: Computer, Tablet, Handy und Co.
Antworten
Rumpumpel
Beiträge: 31
Registriert: 3. Okt 2017 18:34
Hat sich bedankt: 1 Mal

Welcher Laserdrucker

Beitrag von Rumpumpel » 1. Aug 2018 15:20

Seit Anfang der Woche streikt mein Farblaserdrucker, ein Samsung CLX-6220FX. Ich habe den Verdacht, dass es ihm zu warm geworden ist. Jedes Blatt verursacht einen Papierstau und er macht beim Papiertransport Geräusche, die er vorher nicht gemacht hat. Nachdem er über 4 Jahre alt ist, lohnt sich eine Reparatur vermutlich nicht mehr. Ich suche nun also einen neuen Laserdrucker. Einen Tintenstrahldrucker möchte ich nicht mehr, weil die Versandlabels bei nicht ganz idealem Wetter zu leicht verschmieren. Außerdem ist mir die ständige Wartung zu nervig.
  • Der neue sollte aus Kostengründen nur noch schwarz drucken. Für den sehr seltenen Fall, dass ich Farbe brauche, ist es günstiger Ausdrucke im Copyshop machen zu lassen. Der Samsung hat laut Bericht ständig Farbe verbraucht, obwohl nur schwarz gedruckt wurde.
  • Ich möchte zuverlässig DHL Labels drucken, derzeit im Schnitt pro Tag ca. 1-2. Es wird aber mehr werden.
  • Außerdem muss ich regelmäßig normale Ausdrucke machen, und würde gerne mit Hilfe einer Duplex-Funktion Papier sparen. Ich schätze, dass ich im Schnitt vielleicht 2 Seiten pro Tag drucke, aber auch das wird mit Sicherheit mehr werden.
  • Der Drucker sollte netzwerkfähig sein.
  • Eine staubgeschützte Papierkassette sollte er haben.
  • Da ich die Einstellungen der Papierkassette nicht ständig ändern will, sollte er einen manuellen Einzug o.ä. haben. Das hieß beim Samsung "Mehrzweckschacht". Eine zweite Kassette wäre auch OK, nur befürchte ich, dass der Preis dadurch deutlich höher ausfällt. Selbst bei doppelt oder dreimal so vielen Labels pro Tag sehe ich kein Problem mit einem manuellen Einzug.
  • Eine Scanfunktion wäre schön, ist aber nicht unbedingt nötig, da es derzeit noch einen Tintenstrahler mit Scanner gibt.
  • Eine Kopierfunktion wäre nett, wird aber zu selten gebraucht als dass ein deutlich höherer Anschaffungspreis Sinn machen würde.
  • Eine Faxfunktion wird nicht benötigt.
  • Der Drucker wird von PCs und Notebooks mit Windows verwendet werden.
  • Preislich würde ich gerne unter 250€ bleiben, aber wenn es die Qualität oder Funktionen rechtfertigen, ist nach oben auch noch ein bisschen Luft.
Hat jemand mit ähnlichen Mindestanforderungen einen Drucker in Betrieb der sich bewährt hat?

Danke!



Mozartkugel
Beiträge: 244
Registriert: 14. Okt 2017 16:14
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Mozartkugel » 1. Aug 2018 16:25

Lexmark

eluno
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1293
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von eluno » 1. Aug 2018 16:53

Ich habe hier einen Brother 8095D der das alles kann mit einer optionalen 2. Papierkassette.
Läuft - auch mit günstigen Tonern. Wahrscheinlich gibts den nur nicht mehr, da schon 5 Jahre alt, aber bestimmt ein Nachfolgermodell.

Rumpumpel
Beiträge: 31
Registriert: 3. Okt 2017 18:34
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Rumpumpel » 1. Aug 2018 21:00

Mozartkugel hat geschrieben:
1. Aug 2018 16:25
Lexmark
Welches Modell?

Rumpumpel
Beiträge: 31
Registriert: 3. Okt 2017 18:34
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Rumpumpel » 1. Aug 2018 21:08

eluno hat geschrieben:
1. Aug 2018 16:53
Ich habe hier einen Brother 8095D der das alles kann mit einer optionalen 2. Papierkassette.
Läuft - auch mit günstigen Tonern. Wahrscheinlich gibts den nur nicht mehr, da schon 5 Jahre alt, aber bestimmt ein Nachfolgermodell.
Zu diesem Modell konnte ich keine Informationen finden. Bei den Brother Mono-Laserdruckern wurde bei Amazon überdurchschnittlich häufig erwähnt, dass sie schmieren würden. Deshalb hatte ich die dort angebotenen Modelle schon von meiner Liste gestrichen.

Ralf
Moderator
Moderator
Beiträge: 25476
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Ralf » 1. Aug 2018 21:38

Rumpumpel hat geschrieben:
1. Aug 2018 15:20
Einen Tintenstrahldrucker möchte ich nicht mehr, weil die Versandlabels bei nicht ganz idealem Wetter zu leicht verschmieren. Außerdem ist mir die ständige Wartung zu nervig.
Dann hast du nicht den richtigen Tintenstrahler gehabt. Bei unserem Epson WF-5620 verschmiert nichts. Auch nicht bei richtiger Nässe. Und Wartung hatte ich noch nie in den letzten Jahren trotz zigtausender Ausdrucke.
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

sw-mobile-shop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 2. Sep 2011 15:48
Land: Deutschland
Firmenname: sw-mobile-shop
Branche: Handyzubehör, Elektronik

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von sw-mobile-shop » 1. Aug 2018 21:53

Wir haben vor einiger Zeit einen Xerox Laserdrucker angeschafft. Wir haben alles Mögliche schon ausprobiert, ob Canon, Brother, HP, Epson oder Samsung die kannst alle in die Tonne klopfen. Der Xerox ist der einzige der wirklich für große Stückzahlen ausgelegt ist. Der macht keine Zicken und läuft und läuft und läuft.
Preislich sind die Dinger von Xerox auch meistens günstiger als die anderen Hersteller.

Rumpumpel
Beiträge: 31
Registriert: 3. Okt 2017 18:34
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Rumpumpel » 1. Aug 2018 21:55

Ralf hat geschrieben:
1. Aug 2018 21:38
Dann hast du nicht den richtigen Tintenstrahler gehabt. Bei unserem Epson WF-5620 verschmiert nichts. Auch nicht bei richtiger Nässe. Und Wartung hatte ich noch nie in den letzten Jahren trotz zigtausender Ausdrucke.
Verschmiert ist mir auch nichts, aber ein Regentropfen auf das Versandlabel und der betroffene Bereich war nur noch schwer leserlich. Dazu die ständige Düsenreinigung ab einem gewissen Zeitpunkt, wobei ich mich nicht erinnere ob ich auch brav immer die Originaltinte gekauft habe. Wenn ich meine Erfahrungen mit diversen Tintenstrahlern und Laserdruckern vergleiche, haben die Laserdrucker weniger gezickt. Aber nehmen wir mal an, ich würde einen Tintenstrahler mit wasserfester Tinte finden, der keine Probleme mit billigem Papier hat und auch nicht ständig auf Düsenreinigung besteht -- was wären die Vorteile gegenüber einem Laserdrucker?

Rumpumpel
Beiträge: 31
Registriert: 3. Okt 2017 18:34
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Rumpumpel » 1. Aug 2018 21:56

sw-mobile-shop hat geschrieben:
1. Aug 2018 21:53
Wir haben vor einiger Zeit einen Xerox Laserdrucker angeschafft. Wir haben alles Mögliche schon ausprobiert, ob Canon, Brother, HP, Epson oder Samsung die kannst alle in die Tonne klopfen. Der Xerox ist der einzige der wirklich für große Stückzahlen ausgelegt ist. Der macht keine Zicken und läuft und läuft und läuft.
Preislich sind die Dinger von Xerox auch meistens günstiger als die anderen Hersteller.
Danke. Welches Modell habt ihr denn?

Ralf
Moderator
Moderator
Beiträge: 25476
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Ralf » 2. Aug 2018 19:33

Rumpumpel hat geschrieben:
1. Aug 2018 21:55
Verschmiert ist mir auch nichts, aber ein Regentropfen auf das Versandlabel und der betroffene Bereich war nur noch schwer leserlich.
Ich habe mal gerade einen unserer Ausdrucke unter fließendes Wasser gehalten. Minimale Ausfransungen, aber immer noch perfekt lesbar.
Rumpumpel hat geschrieben:
1. Aug 2018 21:55
Dazu die ständige Düsenreinigung ab einem gewissen Zeitpunkt, wobei ich mich nicht erinnere ob ich auch brav immer die Originaltinte gekauft habe.
Ab und zu rödelt der rum und vermutlich findet dann eine Reinigung statt. Passiert aber erst nach einem Druckvorgang und stört nicht weiter. Originaltinte hat der nur aus dem mitgelieferten Patronen bekommen.
Rumpumpel hat geschrieben:
1. Aug 2018 21:55
Aber nehmen wir mal an, ich würde einen Tintenstrahler mit wasserfester Tinte finden, der keine Probleme mit billigem Papier hat und auch nicht ständig auf Düsenreinigung besteht -- was wären die Vorteile gegenüber einem Laserdrucker?
Sofort einsatzbereit, weil nicht aufgeheizt werden muss. Kosten sind geringer (ich liege hier mit kompatibler Tinte bei unter 1 ct je Seite). Dann noch die Themen Feinstaub , Ozon ...

Ich habe hier noch einen Lasedrucker als Backup stehen und bin froh, wenn der niemals zum Einsatz kommen muss.
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

Benutzeravatar
Wayinander02
Beiträge: 20
Registriert: 25. Okt 2017 12:34
Land: Deutschland
Wohnort: Essen

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Wayinander02 » 9. Aug 2018 14:07

Nutze einen Lexmark MS811, bin damit sehr zufrieden, ist aber nur schwarzweiß

Rumpumpel
Beiträge: 31
Registriert: 3. Okt 2017 18:34
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Rumpumpel » 9. Aug 2018 14:23

Wayinander02 hat geschrieben:
9. Aug 2018 14:07
Nutze einen Lexmark MS811, bin damit sehr zufrieden, ist aber nur schwarzweiß
Danke; ich suche ja auschließlich schwarz/weiß :)

Alfron
Beiträge: 296
Registriert: 16. Jan 2011 18:09
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Welcher Laserdrucker

Beitrag von Alfron » 13. Aug 2018 13:55

Sehe dich auch mal nach Profigeräten um, als Gebrauchtgeräte. Das ist dann schon eine andere Liga als die ganzen HobbyDrucker aus dem Privatbereich..

Selber läuft bei uns im Lager seit ~10 Jahren ein HP LaserJet2300dtn, damals für 60 EUR aus dem 2Hand-IT Bereich gekauft.
Das Ding läuft seit eh und je mit den billigsten Refill Tonern (~6000 Seiten/~15EUR). Duplex, Netzwerk alles an Bord, vernünftige Papierfächer 2x 500 Blatt, kurz gesagt ein Arbeitsschwein, meine beim letzten Materialstatusausdruck was von bereits 260 000 SAeiten gedruck gelesen zu haben... bei den Dingern lohnt sich auch eine Wartung/Reparatur, unser Haus & Hof PC Guru hat für ~40 EURO irgendeine Führungsrolle getauscht, weil der Duplexdruck mal nicht mehr so wollte...

Ansonsten finde ich immer wichtig auf das Preisniveau von Tonern&Zubehör zu achten und danach dann das Gerät zu wählen. Allgemein dauert es ein wenig bis bei Neugeräten vernünftige und preiswerte RefillToner angeboten werden, daher tendiere ich persönlich zu Modellen, die bereits länger am Markt sind..

Antworten

Zurück zu „Technik“