s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Hardwarefragen: Computer, Tablet, Handy und Co.
McMillion
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 826
Registriert: 27. Jun 2012 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Ettlingen

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von McMillion » 10. Apr 2017 10:14

So, nun habe ich noch einmal ein paar Nachfragen...

Eigentlich hatte es mir UTAX angetan, aber die Teile sind einfach schwierig zu bekommen. Die Vertriebspartner, die bei UTAX genannt werden, scheinen entweder vom Webauftritt wenig vertrauenswürdig, sind gar nicht mehr online oder verkaufen mittlerweile gar keine Geräte mehr sondern nur noch Toner. Ich hab da kein gutes Bauchgefühl bei der Sache.

Kyocera gefällt mir eigentlich ganz gut (sind ja die gleichen Geräte, aber da habe ich wenigstens eine Preisauswahl und weiß auch, wo ich Zubehör wie eine 2. Papierkassette herbekomme. Was mich aber stutzig macht, ist der Tonerpreis, der mir mit 79,- Euro für 3.000 Drucke doch recht teuer erscheint. Sind das übliche Preise in dieser Druckerklasse? (kleinerer Netzwerkdrucker für bis zu 5.000 Drucke im Monat) Momentan zahle ich ca. 60-70 Euro für eine Tonerkartusche, die hält jedoch lt. Herstellerangaben 8.000 Seiten. Ist natürlich weit weg von der Realität, aber die 3.000er-Kartusche wird dann ja wohl auch keine 3.000 Drucke halten...

Und bei Kyocera ist es wirklich so, wenn diese Trommeleinheit verschlissen ist, ist der Drucker Müll?



MrCocktail
Beiträge: 602
Registriert: 8. Okt 2007 14:14
Land: Deutschland

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von MrCocktail » 10. Apr 2017 12:09

Hi,

Schau doch einfach bei Alpha Bürobedarf nach der Kostenlos Leihe, und nein, die ist nicht kostenlos...

Dort ist momentan zum Beispiel der Brother 5100dn im Angebot, kompatibele Toner sind für um die 30 Euro für 8.000 Seiten zu bekommen und drei Jahre lang sind sie dafür verantwortlich das die Kidte läuft ...

Wir haben noch nie Stress gehabt :-)


Gesendet von iPad mit Tapatalk

McMillion
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 826
Registriert: 27. Jun 2012 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Ettlingen

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von McMillion » 11. Apr 2017 12:25

Der Brother soll sehr gut sein. Das mit Alpha Bürobedarf lass ich mir mal durch den Kopf gehen, klingt recht interessant. Danke für den Tipp, kannte ich noch gar nicht.

Disturbed
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 17. Mai 2015 00:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von Disturbed » 11. Apr 2017 13:31

Ich nutze ein Leihgerät von Rex-Rotary, die verleihen Kyocera-Geräte.

Das kostet mich 1,5 Cent für jede gedruckte Seite, aber da ist dann Toner, Trommel, Entwicklereinheit, sämtliche Reparaturen und auch die Erstinstallation mit drin. Wenn das Ding mal ausfällt, ruf ich an, und spätestens einen Tag später ist es repariert.

Je nach Druckvolumen gibt es dann auch unterschiedlich professionelle Geräte, vom einfachen Desktop-Drucker bis hin zu den wirklich großen Geräten, für die Du fast schon einen eigenen Drucker-Raum brauchst.


Ein paar Nachteile hat das aber schon auch:

Monatlicher Mindestumsatz (so um die 50 EUR, wobei die im Mindestumsatz enthaltenen Drucke auch etwas unter den 1,5 Cent liegen und erst wenn ich darüber komme die vollen 1,5 Cent anfallen)

Und es gibt eine Mindestvertragslaufzeit (ich meine, es sind 5 Jahre), auf deren Einhaltung die wohl auch sehr konsequent bestehen.

Wenn ich Arbeitszeit und Ausfallzeiten bei Defekten und Störungen mitrechne, lohnt sich dieses Modell für mich, aber so ein langfristiges Abo kann natürlich auch nach hinten losgehen...

McMillion
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 826
Registriert: 27. Jun 2012 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Ettlingen

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von McMillion » 11. Apr 2017 14:34

So ein ähnliches Angebot habe ich auch aber ich weiß nicht, ob ich mich da wirklich 5 Jahre reinsetzen soll...

McMillion
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 826
Registriert: 27. Jun 2012 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Ettlingen

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von McMillion » 13. Apr 2017 16:25

Ich tendiere nun zu einer Geräte-Leihe bei Alpha. Dort hat man mir aber gesagt, dass es zu dem Brother 5100dn keine 2. Papierkassette geben würde (oder die haben die einfach nicht). Stattdessen wurde mir ein HL-5470DW angeboten. Eigentlich eher was für mich, da dieser Drucker auch WLAN hat. Allerdings schrecken mich die Amazon-Bewertungen etwas zurück, dass der Drucker "klapprig" verarbeitet sein soll. Wie ist denn der 5100DN? Auch klapprig? Kann mir zufällig was zu dem 5470 sagen?

McMillion
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 826
Registriert: 27. Jun 2012 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Ettlingen

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von McMillion » 25. Apr 2017 13:57

So, ich habe mich jetzt für einen Brother HL-5470DW mit zweiter Papierkassette entschieden. Als Geräteleihe bei Alpha. Letzten Endes nicht viel günstiger wie ein Kauf – die Erstausstattung (Toner, Trommel) muss man ja kaufen, aber falls es gar nicht geht, kann ich wenigstens den Drucker zurückgeben.

Gerät ist gestern angekommen und macht nen ganz guten Eindruck. Druckqualität ist in Ordnung, schnell druckt er auch. Lautstärke ist ganz passabel. Wenn jetzt keine Probleme mit Papierstau oder Geräteausfall kommen, passt dieser Drucker sehr gut zu mir und meinen Anforderungen. 1. Papierkassette ist mit Standard-Kopierpapier gefüllt, 2. Kassette mit Briefpapier für Rechnungen und Lieferscheine, der Multi-Einzug dient für DHL-Etiketten. Für jede Anforderung ein Druckerprofil angelegt und gut ist. Muss ich nicht immer alle Einstellungen abändern, sondern nur noch "DHL-Etiketten" auswählen und er druckt automatisch vom Einzelblatteinzug, in 95% Größe. Momentan lohnt sich noch kein Thermodrucker für die Etiketten, das kommt aber vielleicht bald.

Danke an MrCocktail für den Tipp mit Alpha und Brother und auch danke an all die anderen, die mir bei der Entscheidung geholfen haben. :daumenhoch:

McMillion
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 826
Registriert: 27. Jun 2012 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Ettlingen

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von McMillion » 4. Mai 2017 14:53

Jetzt habe ich doch die ersten Nachteile des Druckers zu beklagen. Zum einen ist die Verarbeitung mehrerer Dokumente ziemlich langsam. Wenn ich mehrere PDF-Rechnungen ausdrucken will, spult die mein Uralt-Konica-Drucker in einem Stück weg ab. Der Brother hat zwischen jedem Dokument Wartezeit und so steh ich ab und an neben dem Drucker und warte und warte, bis er die Seiten ausspuckt. Das ist zumindest im WLAN so, per LAN muss ich das noch ausprobieren.

Das zweite Problem, und das ist elementar: Beim Drucken von 40-fach Etiketten für FBA ist der Druckrand links und rechts zu groß, was dazu führt, dass das Druckbild abgeschnitten wird. Bei EAN-Codes natürlich alles andere als gut. Ich gehe sogar so weit, zu sagen, dass der Drucker für solche Zwecke schlicht und einfach nicht zu gebrauchen ist.

Gibt es evtl. eine Möglichkeit, bei einem Brother-Drucker die Seitenränder zu verkleinern? Viel Hoffnung habe ich nicht, da es wahrscheinlich hardware-seitig so ist, aber vielleicht gibt es ja doch eine Einstellung, die ich übersehen habe?

Den Druck prozentual zu verkleinern habe ich natürlich auch schon versucht, aber dann verschieb es ja die Etiketten, dass die Codes dann wieder ins andere Etikett reinragen und wiederum abgeschnitten werden.

Jemand ne Idee?

Benutzeravatar
KaterManfred
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 20. Okt 2011 18:23
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von KaterManfred » 9. Okt 2018 18:54

Hey Mick,

auf der Suche nach einem (wer hätte das vermutet?) s/w-Laserdrucker bin ich auf diesen Beitrag gekommen. Hast Du Deinen Brother noch? Bist Du zufrieden?

Leider ist unser Kyocera P2035D nach gut 8 Monaten in die Grätsche gegangen.

Gedruckt werden sollen eben v.a. Pickzettel, Lieferscheine usw. , es muss kein MFP sein, die Tonerkosten sollen nicht gleich den Gerätepreis übersteigen. Etwas haltbares wie die guten alten HP-Traktoren wäre gut :-D
~~~~~~~~~~
Grüßle vom Kater

Benutzeravatar
kiu
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 5. Feb 2008 08:04
Land: Deutschland
Branche: Warenimport

Re: s/w-Laserdrucker für Rechnungen und Lieferscheine

Beitrag von kiu » 11. Okt 2018 10:09

Ich habe hier einen Brother HL-L5100DN und auch schon vielen Kollegen weiterempfohlen. Kostet zwischen 100 und 150 Euro und hat wirklich günstige Alternativ-Toner (12 Euro / 7.000 Seiten).

Antworten

Zurück zu „Technik“