Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
- Diskussionsforum -
sellerforum.de ist das kostenlose E-Commerce Portal für Händler, Existenzgründer, Experten im Onlinehandel.

Im Small Talk geht es um Themen wie das Geld verdienen im Internet mit einem Onlineshop oder auf einem Marktplatz,
aktuelle News und Aktionen im Einzelhandel, Hilfe und Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern aus dem Bereich des E-Commerce.

Probleme, Meinungen, Erfahrungsberichte aus dem Versandhandel - soweit kein spezielles Unterforum dafür existiert, gehört es in unseren Small Talk.
welpe
Beiträge: 1987
Registriert: 11. Sep 2016 09:01

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Positives:

Der Umsatzabstand stagniert im Verhältnis zu 2019 auf den gleichen Niveau innerhalb Deutschland. Ist also nicht schlechter geworden als gegenüber April.

Negativ:

Gegenüber 2021 habe ich ein Minus von 40%..


IT-Recht Kanzlei
Mozartkugel
Beiträge: 976
Registriert: 14. Okt 2017 16:14

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Wie sieht es aktuell bei euch aus? Bei uns auch eher schleppend mit starken Schwankungen... mal normal bzw. gut dann wieder Einbruch, ein ständiges hin und her.
iceman41
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 28. Jul 2021 20:23
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Ist hier auch so wobei ich da eher Ebay im Verdacht habe. Umsatzniveau ist im Schnitt auf Vor-Corona, wenn es so bleibt bin ich zufrieden und hake 20 und 21 als Sonderfall ab.
Benutzeravatar
Zierfischprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1290
Registriert: 13. Jan 2018 20:19

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Es wird jeden Tag schlechter. Ich gehe auch davon aus, dass das nicht mehr viel besser wird. Auch nach dem Krieg werden die Preise hoch bleiben und die 5-Jahres-Prognose für die Inflation liegt bei über 5%. Ich für meinen Teil werde die Firma nun verkleinern und alle externen Lager kündigen. Ich ziehe mich aus dem Wettbewerb um den größten Aqua-Shop zurück. Bis auf einen Hersteller werde ich alles Zubehör aufgeben. Man wird zwar weiterhin alles bei mir bekommen, aber nicht mehr in unzähligen Ausfertigungen. Ich werde mich auf die Tiere konzentrieren mit meiner Kernbelegschaft. Gute Tiere in schneller Geschwindigkeit, fertig. War eh schon lange überfällig. 1200 verschiedene Sorten Fischfutter war eh Wahnsinn. Als ich mit der Aquaristik begann gab es 4-5 Sorten Futter. Mir war das schon seit Jahren zuwider.

Goldfisch Fun Balls sind das beste Beispiel für diese Unnötigkeiten. https://www.interaquaristik.de/futter/g ... -g/a-82398

Als ob ein Goldfisch die Bälle wie ein Delphin durch den Gartenteich balancieren würde.
Benutzeravatar
harryzwo
Beiträge: 1369
Registriert: 17. Apr 2009 17:23
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Zierfischprofi hat geschrieben: 18. Mai 2022 10:15 1200 verschiedene Sorten Fischfutter war eh Wahnsinn. Als ich mit der Aquaristik begann gab es 4-5 Sorten Futter. Mir war das schon seit Jahren zuwider.
ABC-Analyse ist mMn unter diesen Gegebenheiten das Mittel der Wahl :daumenhoch:
https://www.business-wissen.de/hb/abc-a ... -erklaert/
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Ist der Umsatz deiner lebenden Ware denn weniger stark betroffen?
Buchmerlin
Beiträge: 607
Registriert: 21. Okt 2009 15:41
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Ich denke Umsatz ist dabei das eine. Das andere muß wohl die Frage sein: Was kann ich selbst am Besten und was können die anderen weniger gut? Und wenn Zierfischprofi bei lebenden Fischen eine gute, vielleicht sogar außergewöhnliche Auswahl hat, die Fische dann gut und gesund zum Kunden bringt, wird das langfristig mehr bringen, als der drölfzigste Anbieter mit 1.200 Sorten Fischfutter zu sein. Ein USP wird nötig sein, sich abheben von "den anderen". Nach allem, was ich von ihm mal gelesen habe, hat er da Erfahrung und gute Kontakte. Die andere vielleicht nicht haben.

Die Alternative aussitzen scheidet bei dem drastischen Einbruch wohl aus. Das wäre Plan B, aussitzen und am Markt bestehen.

Also ich finde den Ansatz richtig. Kernkompetenz wiederfinden, USP bieten und dann wird das auch wieder was. ich drücke die Daumen!
Wollomo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 21. Jan 2019 13:02
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Wie ist das eigentlich generell mit dem Hobby Zierfisch? Ich bin nun 32, in meiner Kindheit hatte jeder zweite ein Aquarium im Wohnzimmer stehen. Ist das heute noch immer so? In meinem Freundes-, Bekannten- oder Familienkreis hat keiner mehr ein Aquarium obwohl einige ehemalige Besitzer mit dabei sind.
Benutzeravatar
Zierfischprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1290
Registriert: 13. Jan 2018 20:19

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Inzwischen sind viele Frauen dabei, früher war es eher ein Männerhobby. Und die Aquarien sind kleiner geworden. Viele haben nicht mehr das eine große Becken im Wohnzimmer sondern mehrere kleine Becken im Haus verteilt. Die meisten der 2 Millionen Aquarianer sind jung oder Rentner. In deinem Alter sind es nicht so viele, die sind oft mit Kind und Job ausgelastet, wollen in Urlaub etc. Die kommen dann oft später wieder dazu.
Benutzeravatar
arnego2
Beiträge: 204
Registriert: 6. Apr 2021 13:19
Land: Deutschland
Firmenname: Arnego2 LtD
Branche: Web & SEM
Kontaktdaten:

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Zierfischprofi hat geschrieben: 2. Mär 2022 06:14 Rechnen die Leute wirklich mit einer Ausweitung der Krieges auf Westeuropa oder damit, dass Putin Deutschland angreift? Das ist doch sehr abwegig.
Es gibt andere Scenarien die nicht so unwahrscheinlich sind.
Die Ukraine packt es und schmeißt die Russen raus, stoppt aber nicht an der Grenze sondern marschiert durch nach Moskau zum Beispiel.
Rennschnecke
Beiträge: 480
Registriert: 24. Mai 2012 16:12

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Die Wahrscheinlichkeit dürfte in etwa die selbe sein wie das ich am Freitag den Eurojackpot gewinne.
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Rennschnecke hat geschrieben: 18. Mai 2022 16:36 Die Wahrscheinlichkeit dürfte in etwa die selbe sein wie das ich am Freitag den Eurojackpot gewinne.
Ich habe bisher mit so vielen Prognosen zu diesem Krieg falsch gelegen, dass ich mich nicht wundere, wenn du uns am Freitag alle zur Feier einlädst.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

arnego2 hat geschrieben: 18. Mai 2022 15:50
Zierfischprofi hat geschrieben: 2. Mär 2022 06:14 Rechnen die Leute wirklich mit einer Ausweitung der Krieges auf Westeuropa oder damit, dass Putin Deutschland angreift? Das ist doch sehr abwegig.
Es gibt andere Scenarien die nicht so unwahrscheinlich sind.
Die Ukraine packt es und schmeißt die Russen raus, stoppt aber nicht an der Grenze sondern marschiert durch nach Moskau zum Beispiel.
Das halte ich für absolut ausgeschlossen. Denn dann muss man wirklich damit rechnen das Atombomben eingesetzt werden.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Zierfischprofi hat geschrieben: 18. Mai 2022 10:15 Es wird jeden Tag schlechter. Ich gehe auch davon aus, dass das nicht mehr viel besser wird. Auch nach dem Krieg werden die Preise hoch bleiben und die 5-Jahres-Prognose für die Inflation liegt bei über 5%. Ich für meinen Teil werde die Firma nun verkleinern und alle externen Lager kündigen. Ich ziehe mich aus dem Wettbewerb um den größten Aqua-Shop zurück. Bis auf einen Hersteller werde ich alles Zubehör aufgeben. Man wird zwar weiterhin alles bei mir bekommen, aber nicht mehr in unzähligen Ausfertigungen. Ich werde mich auf die Tiere konzentrieren mit meiner Kernbelegschaft. Gute Tiere in schneller Geschwindigkeit, fertig. War eh schon lange überfällig. 1200 verschiedene Sorten Fischfutter war eh Wahnsinn. Als ich mit der Aquaristik begann gab es 4-5 Sorten Futter. Mir war das schon seit Jahren zuwider.

Goldfisch Fun Balls sind das beste Beispiel für diese Unnötigkeiten. https://www.interaquaristik.de/futter/g ... -g/a-82398

Als ob ein Goldfisch die Bälle wie ein Delphin durch den Gartenteich balancieren würde.
Ich glaube zwar schon dass es wieder besser wird. Ich kann mir nicht vorstellen dass 30, 50% Ihre Aquarien einfach aufgeben. Aber deine Entscheidung finde ich trotzdem richtig.
roman
Beiträge: 5838
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Gefühlsmäß dürften die Frontlinien jetzt einigermaßen endgültig sein.

Tatsächlich einen großen Teil der Ukraine zu erobern, wie es vermutlich anfangs beabsichtigt war, als man vor den Toren Kievs stand, dürfen den Russen nicht gelingen, zumindest nicht auf eine Art und Weise die sie vertreten können.

Umgekehrt dürften auch die Ukrainer nicht wirklich Land zurückerobern können. Dort wo sie Landgewinne melden, liest man zwischen den Zeilen eher, dass die Russen einfach freiwillig abzogen.

Auch wenn das im "Westen" nicht wirklich gerne sagt/hört, scheint es tatsächlich so zu sein dass die Russen in den südlichen/östlichen Gebieten doch bei einem Teil der Bevölkerung nicht ganz unwillkommen sind (was die Sache nicht besser macht: Schließlich holen wir uns auch nicht Südtirol zurück).

Keine Ahnung wie das weitergehen soll und wo/wer hier dann mal einen Exit findet der irgendwie für alle akzeptabel ist.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

roman hat geschrieben: 18. Mai 2022 17:24 Umgekehrt dürften auch die Ukrainer nicht wirklich Land zurückerobern können. Dort wo sie Landgewinne melden, liest man zwischen den Zeilen eher, dass die Russen einfach freiwillig abzogen.
Naja, komplett freiwillig werden die Russen sich nicht zurückgezogen haben. Das wird schon notwendig gewesen sein um übermäßige Verluste zu vermeiden, oder weil die Truppen wo anders benötigt werden um dort die Stellung halten zu können.

Und man darf auch nicht vergessen dass die Ukraine vermutlich von Woche zu Woche stärker wird durch Waffenlieferungen aus dem Westen.

Ich trau mich da nichts vorhersagen.
miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3669
Registriert: 3. Jan 2011 11:48

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

roman hat geschrieben: 18. Mai 2022 17:24 Umgekehrt dürften auch die Ukrainer nicht wirklich Land zurückerobern können. Dort wo sie Landgewinne melden, liest man zwischen den Zeilen eher, dass die Russen einfach freiwillig abzogen.
Man erwartet die "Gegenoffensive" der Ukrainer Ende Juni/Anfang Juli. Jetzt da zu viel zu wollen wäre dumm - bessere Waffen kommen oder sind schon da nur können noch nicht (gut) bedient werden.

Die sind momentan auf der Welt verteilt und werden an etlichen Waffensystemen trainiert (bzw es gibt Leute in der Ukraine die die Leute an den Systemen trainieren). Das dauert.

https://www.forbes.com/sites/erictegler ... 79037fc515
The training question applies well beyond AeroVironment to the 90 M777 (155 mm) howitzers, 121 Phoenix Ghost tactical unmanned aerial systems, 1,400 Stinger missiles, 5,500 Javelin missiles and 14,000 other anti-armor systems the U.S. has provided to Ukraine. It extends to the MBDA Brimstone anti-ship missiles, NLAW and Starstreak anti-tank/anti-air missiles, counter battery radars, logistics drones and armored vehicles that the U.K. is sending to Ukraine and to other NATO-supplied systems.
Was sich aber abzeichnet: Das Thema ist in naher Zukunft nicht beendet. Wer da inzwischen noch auf ein schnelles Ende hofft ist ein Träumer. Und selbst wenn der Krieg irgendwann vielleicht dieses Jahr noch rum sein sollte: Es wird Jahre dauern bis da irgendwas (Lieferketten und co) wieder normal läuft. Zumal auch dann die Frage ist was in/mit Russland passiert.
Zuletzt geändert von miezekatze am 18. Mai 2022 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
iceman41
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 28. Jul 2021 20:23
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Die Ukrainer sind immer noch dabei neue Einheiten aufzustellen, das US Lend Lease Programm läuft jetzt erst so richtig an. Schwere Waffen kommen nach und nach an den Frontlinien an.
Aktuell ist der russische Vormarsch fast vollständig zum erliegen gekommen, was man so liest sind die Verluste an Mensch und Material sehr hoch. Man hört auch erste Stimmen in Russland die die ganze Sache nicht wirklich gut finden.
So wie es aussieht kann sich Russland in Donezk und Luhansk mehr oder weniger festsetzen. Ob es ihnen gelingt Cherson zu halten wird man sehen, einen Angriff auf Odessa und damit der Landkorridor nach Transnistrien sehe ich eher nicht.
Je nachdem wie lange Russland durchhält ohne dass das Volk doch irgendwann feststellt dass das eine so richtig dämliche Idee war hat die Ukraine doch noch Chancen die Russen zu vertreiben.
Letzten Endes wird es darauf hinauslaufen dass Donezk und Luhansk sowie die Krim erstmal von Russland besetzt bleiben und es einen wackeligen Waffenstillstand gibt. An einen richtigen Friedensvertrag glaube ich eher nicht.

So oder so ist Russland völlig im Arsch und das auf die nächsten Jahrzehnte hinaus. International isoliert und die Wirtschaft ruiniert.
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

miezekatze hat geschrieben: 18. Mai 2022 17:47 Was sich aber abzeichnet: Das Thema ist in naher Zukunft nicht beendet. Wer da inzwischen noch auf ein schnelles Ende hofft ist ein Träumer. Und selbst wenn der Krieg irgendwann vielleicht dieses Jahr noch rum sein sollte: Es wird Jahre dauern bis da irgendwas (Lieferketten und co) wieder normal läuft.
Da stimme ich dir zu. Aber ich rechne damit, dass sich die EInkaufslaune der Verbraucher schon allein durch einen Frieden oder Waffenstillstand verbessern würde.
aDarkGod
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 22. Jan 2019 19:22
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Ach hat geschrieben: 18. Mai 2022 17:04 Ich habe bisher mit so vielen Prognosen zu diesem Krieg falsch gelegen, dass ich mich nicht wundere, wenn du uns am Freitag alle zur Feier einlädst.
Ach hat geschrieben: 18. Mai 2022 17:58 Da stimme ich dir zu. Aber ich rechne damit, dass sich die EInkaufslaune der Verbraucher schon allein durch einen Frieden oder Waffenstillstand verbessern würde.
Kannst du bitte eine andere Prognose treffen? :durchdreh:
Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“

  • Information