Wunschgutschein.de Erfahrungen

Erfahrungen mit Banken, kostenloses Geschäftskonto, Paypal, Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins
- Diskussionsforum -
Hilfe und Erfahrungen von Händlern zum Thema Zahlungsdienstleister.

Eine sehr wichtige Sache beim E-Commerce ist das Geld und wie es vom Kunden zum Händler gelangt.
In diesem Unterforum geht es um das PayPal Konto und den PayPal Login, Banken, ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen,
Erfahrungen mit Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins, allgemeiner Banken Vergleich.

Wenn du z.B. ein PayPal Problem oder Ärger mit SEPA Zahlungen hast, dann gehört es hier in unser Bankenforum.
Antworten
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2768
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Land: Deutschland

Wunschgutschein.de Erfahrungen

Habe gerade einen 40-€-Wunschgutschein geschenkt bekommen, vgl. www.wunschgutschein.de juhu .

Zitat: "Ein Gutschein für 500 Online-Shops und über 5.000 Filialen". Kannte ich bisher noch nicht. Nimmt jemand von euch so was entgegen oder verschenkt solche Sachen, z. B. an Mitarbeiter? Wie sind denn die Erfahrungen so? Ist das ganze Prozedere nicht ein bisschen umständlich?

Ich blicke es noch nicht ganz. So wie ich das verstanden habe, muss der Schenkende den Gutschein zunächst aktivieren, vermutlich durch Bezahlung. Der Beschenkte muss sich bei wunschgutschein.de registrieren, den Wunschgutschein-Code in einen oder mehrere Partnershop-Codes umwandeln, um danach mittels Aktivierungs-E-Mail endlich mit dem Guthaben im vorher festgelegten Partner-Shop einkaufen zu können.

Das ganze Prozedere nimmt wohl Zeit in Anspruch, manchmal funktioniert auch nicht alles zur Zufriedenheit der Beschenkten, vgl. https://de.trustpilot.com/review/wunsch ... de?stars=1. Ich gehe mal davon aus, dass die zu Weihnachten Hochsaison und besondere IT-Herausforderungen haben, vgl. https://www.kununu.com/de/wunschgutsche ... 4ed960324d.

Ich glaube, ich warte mit der Einlöserei noch etwas ab.
Zuletzt geändert von fossi am 26. Jan 2022 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel zur besseren Findbarkeit um das Wort "Erfahrungen" erweitert


Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5966
Registriert: 4. Sep 2012 13:23

Re: Wunschgutschein.de

Ein Gutschein den man überall einlösen kann. Hört sich an wie Bargeld mit zusätzlichen Hürden.
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 27270
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de

Re: Wunschgutschein.de

So ganz neu ist der Wunschgutschein nicht mehr und einige hier im Forum dürften schonmal davon gehört haben.
Ich sag nur Investorennummer, gleicher Kopf dahinter (V. Schütt) wie bei ECOMMERCE ONE (Afterbuy & DreamRobot)...

Verkehrt ist die Sache nicht :daumenhoch: , aber wie du selber bemerkt hast, etwas umständlich.

Da fällt mir gerade ein, hab selber noch einen 15€ Promo-Gutschein "wegen meines Afterbuy-Shops" hier liegen, obwohl ich schon jahrelang kein Afterbuy-Kunde mehr bin. Nunja... :durchdreh:
The only way to do great work is to love what you do.
roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6291
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile

Re: Wunschgutschein.de

fossi hat geschrieben: 23. Dez 2021 15:13 Da fällt mir gerade ein, hab selber noch einen 15€ Promo-Gutschein "wegen meines Afterbuy-Shops" hier liegen, obwohl ich schon jahrelang kein Afterbuy-Kunde mehr bin. Nunja... :durchdreh:
Bin seit Jahren, eigentlich Jahrzehnten, Afterbuykunde. Auch Afterbuyshop.
Aber einen Gutschein habe ich deswegen noch nie gekriegt.

Den Gutschein hast wohl wegen "Influencer" gekriegt und nicht wegen irgendeines Shops :-)
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 27270
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de

Re: Wunschgutschein.de

@roman Nö, definitiv wegen dem Afterbuy-Shop. :)
In den Einstellungen gäbe es jetzt einen Haken, mit dem man am Wunschgutschein-System teilnehmen kann, anbei Gutschein zum Testen, usw.

Ich fand es amüsant, denn einen Afterbuy-Shop hatte ich zuletzt vor 10-15 Jahren und bin seit 2016 nichtmal mehr aktiver Kunde der Abwicklung.
Eigentlich sollte der Account längst gelöscht sein. :durchdreh:

IMG_20211223_152234_edit_199831727847111.jpg
The only way to do great work is to love what you do.
Benutzeravatar
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2240
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Wunschgutschein.de

Ja, das ist tatsächlich umständlich für den Endnutzer.
Verschenkt habe ich die noch nicht. Meine Meinung: unpersönlicher ist nur noch ein nackter Geldschein.
Für regelmäßige Sachleistungen für Mitarbeiter war er nach bisheriger Rechtslage uninteressant, ab 2022 könnte man das aber in Erwägung ziehen.
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 27270
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de

Re: Wunschgutschein.de

Gleicher Anbieter, anderer Aufdruck > https://www.steuersparcard.de ... :kaffeesmily
The only way to do great work is to love what you do.
Insolvenz-Pro
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 18. Feb 2016 13:40

Re: Wunschgutschein.de

Ach hat geschrieben: 23. Dez 2021 16:06
Für regelmäßige Sachleistungen für Mitarbeiter war er nach bisheriger Rechtslage uninteressant, ab 2022 könnte man das aber in Erwägung ziehen.


Würde ich nicht sagen. Das erfüllt meiner Meinung nach nicht die Anforderungen die an Gutscheine in 2022 gestellt werden für einen Steuerfreien Sachbezug.

Bei Edenred fliegen jedenfalls in 2022 alle diese Gutschein Dinger raus. Ich denke mal aus den von mir genannten Gründen. Die Karte wird auch nur noch Lokal nutzbar sein. Die Gebiete sind allerdings relativ gross..

Siehe z.B. hier

https://www.haufe.de/personal/entgelt/k ... 96542.html

Die wichtigen Abschnitte dort sind

Gutscheine und Geldkarten weiterhin als Sachbezug möglich

und

Voraussetzungen für die Sachbezugseigenschaft von Gutscheinen und Geldkarten ab 2022

Sowie ich das Gutschein Ding da verstehe handelt es sich weder um ein Limitiertes Netz noch um eine Limitierte Produktpalette. Daher ist das glaube ich nicht zulässig.
fossi hat geschrieben: 23. Dez 2021 16:12 Gleicher Anbieter, anderer Aufdruck > https://www.steuersparcard.de ... :kaffeesmily
Das ist ja dasselbe daher in 2022 auch nicht mehr zulässig denke ich mal.
regularwheel
Beiträge: 215
Registriert: 11. Nov 2011 17:04

Re: Wunschgutschein.de

Was zum Nachdenken:
""Das negative Jahresergebnis ist ertragsseitig auf unser starkes Wachstum in Kombination mit der nachgelagerten Realisation von Erträgen aus nicht eingelösten Gutscheinen erst nach Eintritt der gesetzlichen Verjährung zurückzuführen." ( Bilanz der Wertgutschein GmbH ).
Wenn man die Bewertungen bei TP liest macht man dem Beschenkten damit nicht unbedingt eine Freude.
Benutzeravatar
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2240
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Wunschgutschein.de

Ein spannendes Ertragskonzept.

Vermutlich aber nicht so nachhaltig.
Andre (KM)
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6202
Registriert: 9. Mär 2009 22:46
Land: Deutschland

Re: Wunschgutschein.de

Ach hat geschrieben: 28. Dez 2021 08:45 Ein spannendes Ertragskonzept.

Vermutlich aber nicht so nachhaltig.
Hier ist ein ausführlicher Podcast und Artikel zum Thema.

https://omr.com/de/podcast-valentin-sch ... gutschein/
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2768
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Land: Deutschland

Re: Wunschgutschein.de

Praxisrückmeldung: Ich habe das Guthaben jetzt eingelöst, und ich habe da fast eine Stunde für gebraucht. Wenn das geschenkte Gutscheinguthaben nicht mit den verfügbaren Wertstufen der teilnehmenden Online-Shops korreliert, geht der Spaß los.

Kurzum: Ohne die Anlage eines Shoppingkontos lässt sich das Guthaben nicht gut auf Gutscheine splitten. Das ist sicherlich kein Zufall, also Shopppingkonto angelegt und jede Menge Daten abgekippt. Der Anbieter möchte das Shoppingkonto gerne via monatlichem Sparplan mit so einer Art Tageskonto vergleichen:
Screenshot_Shoppingkonto.jpg

Danach kommt die Erkenntnis, dass ein Gutscheinwert 40 € nicht einzulösen geht und auf 2 × 20 € gesplittet werden muss. Das führt aber dazu, dass von über 500 Online-Shops keine Rede mehr sein kann, vielmehr bieten kaum teilnehmende Online-Shops 20-€-Gutscheine als Wertstufe an, und ich möge doch im Zweifel via E-Mail individuell nachfragen:
Screenshot_Shoppingkonto_Wertstufe.jpg

Wenn diese Hürde erklommen ist, kann ich danach wieder Daten abkippen, um den eigentlichen Amazon-Gutschein anzufordern, und es wird die Gelegenheit genutzt über Checkboxen werbliche Einwilligungen einzuholen:
Screenshot_Shoppingkonto_Amazon.jpg

Danach geht es weiter via E-Mail. Also, ich bekomme eine E-Mail "Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link, um Ihren Gutschein zu erhalten".

Es öffnet sich dann ein Fenster mit dem Amazon-Gutschein. Dieser muss dann durch Klicken "freigerubbelt" werden. Den dann angezeigten Code kann ich dann in mein Amazon-Konto einpflegen, die Gutschrift funktioniert tadellos.

Nach alledem, … ich kann mich nicht erinnern, schon mal so einen Aufwand betrieben zu haben, um ein Guthaben einzulösen – außer vielleicht bei einem Online-Casino. Man fühlt sich teilweise wie in so einer Clickbait-Fotostrecke. Dass bei so einem Geschäftsprozess viele Guthaben verfallen, kann ich gut nachvollziehen. Unvorteilhaft ist auch, dass der Kunde das Nachsehen hat, wenn eine E-Mail mal nicht ankommen sollte. Dann gibt es nämlich ein ernstes Problem. Bleibt der fade Nachgeschmack, dass vom Beschenkten ordentlich Daten eingesammelt werden, die für den Dienstleister durchaus wertvoll sind.

Für mich ist das Konzept ein einziger Stress und eher weniger geeignet, ich war heilfroh, als das Guthaben auf 0 € war.
Benutzeravatar
dipling
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 259
Registriert: 13. Dez 2011 17:50
Land: Deutschland
Wohnort: Nordbayern

Re: Wunschgutschein.de

Meine Kinder haben so einen von meiner Cousine geschenkt bekommen zu Weihnachten. Sie wollten eigentlich einfach einen Media Markt Gutschein. Als ich mir das dann angesehen habe, habe ich die freundlich gebeten sich dort zu registrieren und die Gutscheine für uns einzulösen. mit diesem umständlichen Zielgruppen-trackenden, registrierungswut-fördernden System möchte ich nicht in Verbindung gebracht werden.

Da lässt du dich beschenken und am Ende freut sich das Unternehmen noch über die neusten getaggten e-mail Adressen für die Weiternutzung :) In Klick Tip lautet der Tag dann "hat Gutschein in Höhe von 30€ bei ReWe in Hamburg zur Weihnachtszeit gekauft und 2 Wochen später unter der Woche zur Mittagszeit bei Media Markt für Album von ABBA eingelöst". Da freut sich das Marketing-Herz :heart:
Gruß
Benutzeravatar
monami
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1782
Registriert: 24. Jul 2012 12:29

Re: Wunschgutschein.de Erfahrungen

Mir kommt das so vor wie Google, nur die deutsche Variante: Umständlich, nicht zielgerichtet und zum Scheitern verurteilt
“Klar kann ich das! Ich hab's nur noch nie gemacht.”
Roemer
Beiträge: 2162
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Wunschgutschein.de Erfahrungen

Die Älteren unter uns erinnern sich noch an die analoge Zeit mit öffentlichen Telefonnummern inkl. Namen und Adresse in öffentlich zugänglichen Telefonbüchern. Und da stand JEDER drin. Es sei denn man hatte einen wichtigen Grund nicht enthalten zu sein und das mußte man beim Postministerium in Bonn beantragen.

Heute neigt die Bevölkerung zu puren Verfolgungswahn wenn man irgendo etwas hinterlegen / registrieren soll obwohl man sogar Fakedaten angeben darf. Schon komisch. :-)
JohnGalt
Beiträge: 1043
Registriert: 18. Feb 2013 23:19

Re: Wunschgutschein.de Erfahrungen

Roemer hat geschrieben: 27. Jan 2022 11:46 Die Älteren unter uns erinnern sich noch an die analoge Zeit mit öffentlichen Telefonnummern inkl. Namen und Adresse in öffentlich zugänglichen Telefonbüchern. Und da stand JEDER drin. Es sei denn man hatte einen wichtigen Grund nicht enthalten zu sein und das mußte man beim Postministerium in Bonn beantragen.
Heute neigt die Bevölkerung zu puren Verfolgungswahn wenn man irgendo etwas hinterlegen / registrieren soll obwohl man sogar Fakedaten angeben darf. Schon komisch. :-)
Sinnvoll die analogen Zeiten, wo noch Papierlisten mit Cold-Call-Nummern rumgereicht wurden, mit heute zu vergleichen, in denen die Angabe einer Telefonnummer reicht um täglich dutzende unerwünschte Anrufe aus aller Welt zu bekommen.

Purer Verfolgungswahn, schon klar.
Benutzeravatar
hmosemann
Beiträge: 3
Registriert: 17. Aug 2022 16:27
Land: Deutschland
Firmenname: Monika Mischke & Partner GmbH

Re: Wunschgutschein.de Erfahrungen

Äußerst enttäuscht
Ich habe 12 von diesen Karten bekommen und wollte sie benutzen, um etwas bei Media Market zu kaufen und sie zeigten ( fehlgeschlagen)!!!!!!!!!! Es ist jetzt eine Woche her und der Kundenservice sagt immer wieder, dass sie prüfen (PRÜFEN)!!!!!!!
Und bis heute habe ich keine Antwort und niemand erklärt mir, was oder warum diese Prüfung ist ????!!!!!!! Ich hatte noch nie so eine Situation mit anderen Geschenkkarten wie Amazon Netflix Appel etc....
Antworten

Zurück zu „Zahlungssysteme / Banken / Paypal & Co.“

  • Information