Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Erfahrungen mit Banken, kostenloses Geschäftskonto, Paypal, Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins
- Diskussionsforum -
Hilfe und Erfahrungen von Händlern zum Thema Zahlungsdienstleister.

Eine sehr wichtige Sache beim E-Commerce ist das Geld und wie es vom Kunden zum Händler gelangt.
In diesem Unterforum geht es um das PayPal Konto und den PayPal Login, Banken, ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen,
Erfahrungen mit Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins, allgemeiner Banken Vergleich.

Wenn du z.B. ein PayPal Problem oder Ärger mit SEPA Zahlungen hast, dann gehört es hier in unser Bankenforum.
roman
Beiträge: 4587
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von roman » 5. Jan 2020 21:53

Ist hier kürzlich als unscheinbares Mail aufgeschlagen (Mail ist echt). Bei euch auch?
####################################################

Datum des Inkrafttretens: 05.03.2020

In Ziff. A4.3. Rückabwicklung geschäftlicher Zahlungen des Anhang 1 – Gebührenaufstellung haben wir geändert, dass bei der Rückabwicklung einer geschäftlichen Zahlungen künftig sämtliche Gebühren, die Sie für den Empfang dieser Zahlung entrichtet haben, einbehalten werden. Ziff. A4.3. lautet daher künftig wie folgt:

A4.3. Rückabwicklung geschäftlicher Zahlungen
Wenn Sie eine geschäftliche Zahlung rückabwickeln, fallen für diese Rückabwicklung keine Gebühren an, jedoch behalten wir die Gebühren ein, die Sie für den Empfang der rückabgewickelten Transaktion bezahlt haben.

(Bislang lautete dieser Punkt: Wenn eine empfangene geschäftliche Zahlung rückabgewickelt wird, behalten wir den Festgebühr-Anteil der Zahlungsgebühr ein)



fuzzy
Beiträge: 418
Registriert: 15. Aug 2008 13:00
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von fuzzy » 5. Jan 2020 22:04

Entspricht den Regeln, die man 2019 in den USA eingeführt hat:
https://esellercafe.com/paypal-will-no- ... n-refunds/

ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von ReginaSF » 5. Jan 2020 22:25

Das bedeutet schon mal, dass wir unsere 30 Tage Rückgabefrist zum Ende diesen Monats auf die üblichen 14 Tage runter nehmen und bei Paypal-Zahlern nicht mehr kulant sind und den Grund dafür auch ganz nüchtern kommunizieren werden.

ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von ReginaSF » 5. Jan 2020 22:35

Wie ist das denn z. B. bei Amazon Payments geregelt?

roman
Beiträge: 4587
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von roman » 5. Jan 2020 23:25

Warenrückgabe ist das eine.

Im Vorjahr hatten wir rund 100 Käufe mit Paypal die noch storniert wurden bevor überhaupt irgendwas versendet wurde. Stornos oft schon wenige Augenblicke nach dem Kauf. Rauf bis 400 Euro Einkaufssumme.
Da kommt ganz schon was zusammen. Bislang kostete das 100x 0,35 nicht erstattbare Grundgebühr; daher 35 Euro.

Werden die Gebühren selbst nicht mehr erstattet, ist es ein vielfaches davon.

Baam
Beiträge: 894
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von Baam » 5. Jan 2020 23:28

Wann kam die Mail denn?

Edit: Gerade gesehen dass die Ankündigung nur für AT gilt: https://www.paypal.com/at/webapps/mpp/u ... icies-full
Zumindest zur Zeit. Wir würden Paypal dann rauswerfen müssen (Bekleidung mit >50% Retourenquote).

marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: 2. Nov 2017 16:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von marcibet » 5. Jan 2020 23:35

Falls das stimmt, dann würden wir Paypal mit Gewissheit als Zahlungsart raus schmeißen. Da würde ich lieber "Zahlung auf Rechnung" auf eigenes Risiko wieder aktivieren, so schlecht waren unsere damaligen Erfahrungen damit. Man muss das Mahnwesen und das anschließende Inkasso halt automatisieren, dann wird die Quote nicht allzu mies sein. Und man kassiert dann ja auch einiges an Mahnspesen, könnte die wenigen Totalausfällt sogar covern.

Benutzeravatar
aaha
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 635
Registriert: 9. Mär 2012 14:29
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von aaha » 6. Jan 2020 00:36

Na, das wird noch ein "Spaß" für PayPal ...
Nicht ...
Wenn ein Großteil der Shops PP rausschmeißen ... WENN ...
Glaub ich allerdings erst, wenn ich es sehe. Aber ist es denn bei den KK-Unternehmen z. B. nicht sogar schon immer so? *fragendguck* Und falls ja, liegt der Move von PP evtl.daran?

Vllt. in/auf/bei den anderen Verkäuferforen/-gruppen/-stammtischen/-vereinen mal rumfragen, wer so alles PP dann wirklich droppen wird. Wer weiß, vllt. wird ja sogar ein kleiner "Aufstand" draus? beiss
:-y
Wir bieten drei Arten von Service: GUT BILLIG SCHNELL
Wählen Sie aus folgenden Kombinationen:
GUT + BILLIG SCHNELL
GUT + SCHNELL BILLIG
SCHNELL + BILLIG GUT
GUT + BILLIG + SCHNELL möglich

ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von ReginaSF » 6. Jan 2020 01:04

Rauswerfen würden wir Paypal wohl nicht, aber man muss natürlich zusehen, wie man die Kosten eingedämmt bekommt und wie sich das dann entwickelt.

Benutzeravatar
vbc
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 13. Mai 2017 10:09
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von vbc » 6. Jan 2020 09:17

roman hat geschrieben:
5. Jan 2020 23:25
Warenrückgabe ist das eine.

Im Vorjahr hatten wir rund 100 Käufe mit Paypal die noch storniert wurden bevor überhaupt irgendwas versendet wurde. Stornos oft schon wenige Augenblicke nach dem Kauf. Rauf bis 400 Euro Einkaufssumme.
Da kommt ganz schon was zusammen. Bislang kostete das 100x 0,35 nicht erstattbare Grundgebühr; daher 35 Euro.

Werden die Gebühren selbst nicht mehr erstattet, ist es ein vielfaches davon.
Richtig, das sind auch meine Lieblinge bei ebay.
Ebenso die Leute, die 3-5 Artikel kaufen, aber alle einzeln und 3-5 Porto bezahlen. Das fasse ich immer noch zusammen und erstatte brav das Porto,
obwohl es mich jedes Mal ärgert, weil ja die 0,35 trotzdem bezahlt werden.

Unterm Strich kann man es nur durch globale Preisanpassungen auffangen, denn eine Rückgabe oder Storno-Gebühr darf man ja bei Endverbrauchern nicht ?!

Und rauswerfen würde ich PP auch nicht.

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4189
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von fonprofi » 6. Jan 2020 10:10

Es ist nicht verboten einen Zahlartzuschlag für Paypal zu nehmen. Nur Paypal selber hat es in den AGB verboten, aber die EU hat nix dagegen.

webstar
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11. Jul 2009 08:49
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von webstar » 6. Jan 2020 11:11

Das ist schon extrem hart. Gerade bei Stornos hat Paypal (fast) keine Leistung erbracht, will aber die gesamten Gebühren. Da kann mal wieder ein Unternehmen den Rachen nicht voll bekommen.

Benutzeravatar
vbc
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 13. Mai 2017 10:09
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von vbc » 6. Jan 2020 11:42

fonprofi hat geschrieben:
6. Jan 2020 10:10
Es ist nicht verboten einen Zahlartzuschlag für Paypal zu nehmen. Nur Paypal selber hat es in den AGB verboten, aber die EU hat nix dagegen.
Ich will ja keine Paypal-Zahlungs-Gebühr bei jedem Kauf, die ist eh schon einkalkuliert :wink: , sondern nicht mehr die Hinsendeversandkosten zahlen bei einer Rückgabe wegen Nichtgefallen und dann auch nicht auf den Paypal Gebühren sitzen bleiben.
Wenn man das dem Kunden berechnen könnte, wäre das fair.

Gerade wieder eine Rückgabeanfrage bekommen, weil der Kunde wieder mal nicht lesen konnte/wollte. Sowas nervt mich...

Ich habe viele Kleinteile zu kleinen Preisen, da macht das echt ne Menge aus. Teilweise verdienen ebay und Paypal mehr an einem Verkauf als ich.

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4189
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von fonprofi » 6. Jan 2020 12:25

Wenn Du die Paypalgebühr einkalkuliert hast, dann musst Du die dem Kunden wieder erstatten.
Aber ein Zahlartenzuschlag muss nicht erstattet werden.

marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: 2. Nov 2017 16:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von marcibet » 6. Jan 2020 22:48

vbc hat geschrieben:
6. Jan 2020 11:42
Ich will ja keine Paypal-Zahlungs-Gebühr bei jedem Kauf, die ist eh schon einkalkuliert :wink:

[...]

Teilweise verdienen ebay und Paypal mehr an einem Verkauf als ich.
Verstehe. Du scheinst ein guter Kalkulierer zu sein. saufen

Benutzeravatar
Steff
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 27. Jul 2015 12:03
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von Steff » 7. Jan 2020 12:22

Welche PayPal Alternativen gibt es denn noch, die da faierer abrechnen? Wenn die das in D umsetzen schaue ich auch, daß ich da wegkomme. Das ist ja eklig. Ich hab so 35% Retourenquote, das ist happig!

Baam
Beiträge: 894
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von Baam » 7. Jan 2020 13:31

Steff hat geschrieben:
7. Jan 2020 12:22
Welche PayPal Alternativen gibt es denn noch, die da faierer abrechnen? Wenn die das in D umsetzen schaue ich auch, daß ich da wegkomme. Das ist ja eklig. Ich hab so 35% Retourenquote, das ist happig!
Kurzfristig in DE wohl nur Kreditkarte / Rechnung / Lastschrift / Ratenzahlung.
Wird dann bei KK wohl einen starken Push für Apple Pay & Google Pay geben (Bequemlichkeit).
Wobei wir jetzt schon 2/3 in Deutschland auf Rechnung versenden (mit Factoring).

In Holland Belgien funktionieren iDeal und Bancontact mega gut.
Aber das kriegen die Deutschen Banken ja nicht hin.

Langfristig wird es dann wohl zu AliPay und WeChat Pay gehen.

Roemer
Beiträge: 1652
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von Roemer » 7. Jan 2020 19:42

fonprofi hat geschrieben:
6. Jan 2020 12:25
Aber ein Zahlartenzuschlag muss nicht erstattet werden.
Kühne These :-)

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4189
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von fonprofi » 7. Jan 2020 21:40

Jetzt habe ich mir dem ITR-Text 10x durchgelesen.
Dort steht:
Zu den vom Verkäufer im Falle des Widerrufs zu erstattenden Kosten zählen auch solche Kosten, die dem Kunden durch die Auswahl einer bestimmten Zahlungsart entstanden sind, für die der Verkäufer seine eigenen Kosten auf den Kunden umwälzt. Dies ist grundsätzlich zulässig, sofern der Verkäufer daneben mindestens eine gleichwertige kostenlose Zahlungsart anbietet und er dem Kunden hierfür keine höheren Kosten berechnet, als sie von ihm selbst zu tragen sind.
Eigentlich hast Du recht, man muss das Zahlungsentgelt zurückzahlen. Aber der letzte Satz irritiert mich "grundsätzlich zulässig, sofern der Verkäufer daneben mindestens eine gleichwertige kostenlose Zahlungsart anbietet und er dem Kunden hierfür keine höheren Kosten berechnet, als sie von ihm selbst zu tragen sind."

Wenn man alles Rückerstatten muss, dann ist wäre der letzte Satz irrelevant. Zurück ist zurück - egal welche Zahlart.
Wenn aber der Verkäufer durch die Zahlart Auslagen hat und er eine kostenlose Zahlart anbietet, dann würde der letzte Satz greifen, wenn der VK die echte Kosten weiterberechnet.

Hmm... Juristendeutsch...

Aus dem Bauch würde ich es ähnlich zu Expresskosten sehen. Der Kunde hat einen kostenpflichtige Zusatzleistung gebucht, Paypal oder Express. Beides gibt es auch günstiger. Die günstige Lieferart muss zurückbezahlt werden, Expressaufschlag braucht nicht.

Benutzeravatar
SchneiderMusik
Beiträge: 390
Registriert: 10. Dez 2009 11:56
Land: Deutschland
Firmenname: SchneiderMusik GmbH
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Paypal - Keine Gebührenerstattung mehr bei Rückzahlung?

Beitrag von SchneiderMusik » 7. Jan 2020 21:49

Das "grundsätzlich zulässig" bezieht sich auf das Berechnen der Zahlartkosten an den Kunden bei der Bestellung.
Dies ist eben nur dann zulässig, wenn er "mindestens eine gleichwertige kostenlose Zahlungsart anbietet...".
Erstatten musst du diese Kosten immer.

Antworten

Zurück zu „Zahlungssysteme / Banken / Paypal & Co.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste