Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Erfahrungen mit Banken, kostenloses Geschäftskonto, Paypal, Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins
- Diskussionsforum -
Hilfe und Erfahrungen von Händlern zum Thema Zahlungsdienstleister.

Eine sehr wichtige Sache beim E-Commerce ist das Geld und wie es vom Kunden zum Händler gelangt.
In diesem Unterforum geht es um das PayPal Konto und den PayPal Login, Banken, ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen,
Erfahrungen mit Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins, allgemeiner Banken Vergleich.

Wenn du z.B. ein PayPal Problem oder Ärger mit SEPA Zahlungen hast, dann gehört es hier in unser Bankenforum.
Antworten
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 978
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

In Österreich gibt es ja den Gewinnfreibetrag für Einzelunternehmen. Dafür muss man entweder investieren oder bestimmte Anleihen oder Fonds kaufen und 4 Jahre halten. Das habe ich auch jedes Jahr gemacht und auch dieses Jahr werde ich wieder Wertpapiere kaufen.

Mich haben aber schon immer die hohen Gebühren der Banken gestört. Meine Hausbank nimmt für Anleihen 0,50% beim Kauf und hat Depotgebühren in Höhe von 0,242%. Bei 5 Jahren sind wir bei 2%

Privat habe ich ETF Fonds und Aktien bei Flatex. Das Problem ist nur dass ich nirgends Infos finde welche Fonds oder Anleihen für den Gewinnfreibetrag geeignet sind. Meine Hausbank hat mir zwar welche angeboten aber diese finde ich erstens nicht so prickelnd und zweitens haben die so niedrige Handelsvolumen dass ich mich vor einem eigenmächtigen Kauf auf Flatex etwas scheue, oder die Wertpapier sind überhaupt nicht zu ordern bei Flatex

Hier mal die von meiner Hausbank empfohlenen Wertpapiere:
Anleihen
AT000B127121
AT000B127162
AT0000A2U2E6
AT0000A27LQ1
AT0000A285H4
AT0000A2JSQ5
Wohnbank-Wandelverschuldschreibungen
AT0000A15TP1
AT0000A1LKC0
AT0000A19RN2
Fonds
AT0000A06PJ1
AT0000654595

Noch ein paar Infos:
Ein separates Depot getrennt von meinem privaten habe ich bei Flatex auch schon eröffnet. Wenn man für die Firma Anleihen kauft benötigt man eine Lei Nummer. Bei Fonds wird diese nicht benötigt. Zumindest bei Einzelunternehmen. Ich denke deshalb ist es wohl besser Fonds zu kaufen, dann hat man da keine Probleme Flatex die Lei Nummer bekannt zu geben.

Wie machen das die anderen Österreicher hier im Forum? Habt Ihr gesicherte Infos welche Wertpapiere geeignet sind?

An alle die Ahnung von Wertpapierhandel haben: Auf was muss man achten wenn man einen Fond mit sehr niedrigem Handelsvolumen auf z.B. Flatex kauft? Macht dass überhaupt Sinn, oder sind diese Fonds für den Kauf über solche Onlinebroker nicht geeignet?


IT-Recht Kanzlei
roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5466
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile

Re: Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Ich habe mit Wertpapieren nicht wirklich was am Hut. Ich habe dieses "Problem" daher jahrelang mit den Bundesschätzen gelöst.
Lief genauso wie ein Festgeld-Sparkonto: Man hat einfach eine beliebige Summe einbezahlt und nach 4 Jahren wieder zurücküberweisen bekommen, zzgl. Zinsen (zuletzt exakt 0%).
Vorteil: Kein Kursrisko, höchste Sicherheit (=quasi eine österr. Staatsanleihe), keine Nebenkosten, kein Depot nötig
Nachteil: Kein Kurssteigerungspotential
Aber da die Bundesschätze im Laufe von 2020 eingestellt wurden, hat sich das ja erledigt.

Ich bin dann hergegangen und hab mich versucht zu informieren:
Habe, eine Komplettliste aller §14-Wertpapiere gesucht. Und nie gefunden.
Man findet diverse Listen im Internet (bei den Brokern, diverse Wertpapierseiten...), bei denen im Hintergrund aber wohl etwas gezahlt wurde um draufzustehen.
Es scheint so, dass man immer das Ausgabeprospekt anschauen muß, und in dem steht dann drinnen dass §14 erfüllt wird.

Ich habe dann ein paar Leute gefragt die einerseits von Wertpapieren ein bisl mehr Ahnung haben und/oder die auch den Gewinnfreibetrag nutzen.
Der Tenor war dass die alle einfach irgendwas kaufen.
Scheinbar sind das alle Schaas-Papiere, und die ganze Pensionsrückstellungssache (sind ja die selben Papiere) eigentlich ein Geschenk der Republik an die heimischen (Groß-)banken ist. Als Steuerzahler macht man den Reibach daher mit der Steuerersparnis und nicht mit dem Wertpapier.

Ich bin dann einfach hergegangen, hab bei der Dadat ein Depot eröffnet.
Habe mir ein Dutzend prinzipiell geeignete Papiere zusammengesucht (von der Dadad-Liste und von der Gewinn-Liste). Bei denen mit den niedrigeren Nebenkosten (AA sowie laufende Kosten) habe ich mir die Charts angesehen (kenn mich damit nicht aus, habe ich daher nach Gefühl entschieden ;-) ) und dann einen gekauft.
Keine Ahnung ob das so sinnvoll war, aber scheinbar macht das eh die meisten so, bzw. kaufen einfach die Papiere der Hausbank.

PS: Warum kaufst Du die Papiere eigentlich als "Firma"?
Als Einzelunternehmer, und für andere gilt der Gewinnfreibetrag eh nicht, kann man ja als Privatperson auftreten, kann sich daher oftmals komplizierteren Regeln für Firmenkunden ersparen.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 978
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Danke für deine ausführliche Antwort.

Ich schau mir dann gleich mal die Liste bei DADAT an. Da habe ich sogar ein nicht genutztes Konto...

Bezüglich Firma oder Privat kaufen: Ich bin eigentlich auch der Meinung dass es egal ist wenn man privat kauft. Meine Hausbank ist aber der Meinung dass wenn ich die Papiere für den Gewinnfreibetrag benötige eine LEI Nummer Pflicht ist sobald es sich um ein ins Firmenbuch eingetragenes Unternehmen handelt. Die wollen mir das privat nicht verkaufen... Dem Finanzamt ist dass aber sicherlich komplett egal. Ich werde die Papiere einfach bei der DADAT mit meinem privaten Account kaufen.

Grundsätzlich ist die Regelung ja absoluter Mist. Das Finanzamt soll uns den Freibetrag entweder immer gewähren oder halt wirklich nur für Investitionen als Anreiz. So ist nur komplett Sinnlos Kapital gebunden und Bürokratie für uns. Bei den Pensionsrückstellungen ist es sicherlich Sinnvoll als Sicherheit....

Hast du dich dieses Jahr schon für ein Papier entschieden?
roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5466
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile

Re: Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Scheinbar ist das eine Aktion für die Banken.
Denn im Regelfall werden als §14-Wertpapiere die hausinternen Produkte der österr. Großbanken gekauft.
Denn fast jeder der mitmacht kauft Produkte der Raika, der Oberbank, der Ersten - oder wen auch immer man als Hausbank hat.

Ich habe zwar keine richtige Hausbank, aber bei einer Bank bin ich als Gewerbekunde gespeichert, und die schickt mir jedes Jahr eine aufwendige Werbeuzuschrift und legt mir ihre §14-Fonds nahe. Das riecht förmlich nach: "da gibt es für die Banken etwas zu verdienen".
Wird die nächsten Wochen eh wieder hier aufschlagen.

Es wird darin auch gar nicht groß auf eine Wertsteigerung abgezielt, sondern nur auf die Steuerersparnis. Scheinbar ist das so gedacht: Für den Kunden die Steuerersparnis, und für die Bank der Anlageerlös.

Ich hab mich noch nicht entschieden. Werde wieder 1-2-X spielen und einfach irgendwas nehmen ohne wirklich zu wissen warum. Zumindest hätte ich bislang keine wirklichen Entscheidungskriterien entdeckt (abgesehen von niedrigem Aufgabeaufschlag/laufenden Kosten).
Falls Du irgendwas entdeckst dass irgendwie besser ausschaut als der Rest, kannst es hier gerne kund tun :-)

PS: Mein Fondskauf hat relativ lange gedauert. Ich glaube so um die 10 Tage.
Also nicht bis zum 32. Dezember warten, sonst geht sich die Buchung nicht mehr im alten Jahr aus.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 978
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Danke nochmals. Sobald ich mich für einen Fond entschieden habe, sage ich hier Bescheid. Und falls ich zu einer anderen Entscheidungsfindung komme als 1-2-X sage ich dir auch Bescheid.

Grundsätzlich finde ich ja auch eine Anleihe nicht so schlecht, da gibt es wenigstens keine Fondinternen Gebühren... Von meiner Hausbank wurden ja auch einige Anleihen empfohlen, bei DADAT nur Fonds.

Momentan macht das Depot eröffnen bei DADAT noch Probleme, obwohl steht das sollte für Bestandskonten (wegen Tagesgeldkonto) in 5 Min erledigt sein.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 978
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Bin hier noch auf eine gute Auflistung von Fonds gestoßen:

https://www.fondsprofessionell.at/fonds ... bfertigung

In der Suchmaske einfach beim Punkt "Abfertigungsfonds: neu" auf "Ja"
cookie
Beiträge: 1427
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Ich bin kein Österreicher (auch kein Deutscher), aber dass was da Österreich gemacht hat ist wirklich vorbildlich. Da seid ihr deutlich weiter als Deutschland, auch was die RV angeht !
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 978
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Anleihen/Fonds für Gewinnfreibetrag in Österreich

Vermutlich kaufe ich diesen Fond AT0000746961 aus der Liste der DADAT Bank. Ich habe keine wirkliche Begründung, aber irgendwas muss man ja nehmen. Es ist ein Anleihefond mit halbwegs niedrigen Gebühren.

Was ich noch überprüft habe ist ob es sich um einen Meldefond handelt. https://www.broker-test.at/steuern/etfs ... ersteuern/ Vermutlich sind aber eh alle auf den diversen Listen Meldefonds....
Antworten

Zurück zu „Zahlungssysteme / Banken / Paypal & Co.“

  • Information