eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Community Forum für eBay Händler - eBay Kleinanzeigen - Hilfe für eBay-Verkäufer
- Diskussionsforum -
ebay Community Forenbereich auf sellerforum.de

eBay zählt zu den größten E-Commerce Marktplätzen für Verkäufer in Deutschland.
In unserem eBay-Forum finden Händler einen Erfahrungsaustausch, aktuelle Informationen und Tipps zum Geld verdienen mit eBay.de und eBay.com
Antworten
sm_a
Beiträge: 12
Registriert: 25. Jan 2018 19:22
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Beitrag von sm_a » 26. Jun 2020 22:33

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine eBay Kalkulation zu machen. Dabei stoße ich aber auf nicht akkurate Ergebnisse. Um so höher der Verkaufspreis ist um so weniger verdiene ich. Wenn die Summe hoch ist dann lege ich mit dem jetzigen Kalkulationsschema sogar noch etwas drauf.

Das hier ist mein Kalkulationsschema:

Code: Alles auswählen

eBayVerkaufspreisMitSteuerOhneGebueren = (Einkaufspreis + 1.00) * 1.19; // Spanne mit einem EURO
eBayVerkaufsProvision = (((eBayVerkaufspreisMitSteuerOhneGebueren / 100) * 5) + 0.05) * 1.19; // Ergibt die Verkaufsprovision
eBayZahlungsabwicklung = (((eBayVerkaufspreisMitSteuerOhneGebueren / 100) * 2.50) + 0.30) * 1.19; // Ergibt die Kosten für die neue Zahlungsabwicklung
eBayCalcVerkaufspreis = (eBayVerkaufspreisMitSteuerOhneGebueren + eBayVerkaufsProvision) + eBayZahlungsabwicklung; // Hier wird alles zusammengerechnet
Was mache ich falsch? Wäre schön wenn jemand eine Idee hat was ich falsch berechne.
Freue mich über jede Hilfe.

Gruß
Sven



welpe
Beiträge: 1805
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Beitrag von welpe » 26. Jun 2020 23:47

Wenn deine Spanne (also die 1 Euro die immer fest sind) sich nicht im Verhältnis zum Verkaufspreis ändert ist es doch logisch das du dann weniger verdienst?

Weil du kalkulierst ja mit einem Euro bei einem Verkaufspreis von 10 Euro und bei 100 Euro hast du auch noch 1 Euro Spanne...

Benutzeravatar
Yulos
Beiträge: 22
Registriert: 3. Jul 2016 19:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Beitrag von Yulos » 27. Jun 2020 06:19

Hallo,
Nimm für die Berechnung eine prozentuale Gewinnspanne, sonst frisst sich der eine Euro von selber auf.
Deine Berechnungen sind sehr schlicht gehalten. Ich denke es fließen noch sehr viel mehr Kosten in so eine Berechnung ein wie bspw. : Versand, Verpackungskosten, Lizenzen, Shopkosten, Wawi etc.
Wenn du die Rechnung ohne diese Kosten aufmachst, wird es dich irgendwann überholen.

Servus
Yulos

Eat The Rich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 497
Registriert: 13. Nov 2014 00:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Beitrag von Eat The Rich » 27. Jun 2020 11:36

Einfach 1 Mio Artikel verkaufen und zack ist er Millionär. Aber Ihr H8er müsst ja wieder rummotzen!!!!111

oh wait...

topic: immerhin kalkulierst du vorher.
prozentuale Gewinnspanne
war das Stichwort.
auch 'ne blinde Katze findet mal ne tote Maus!

sm_a
Beiträge: 12
Registriert: 25. Jan 2018 19:22
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Beitrag von sm_a » 27. Jun 2020 22:48

@Yulos Der eine Euro Gewinn ist nur ein Beispiel. Aber auch mit einer prozentualen Gewinnspanne müsste ich bei günstigen Artikeln eine höhere Spanne nehmen als bei hochpreisigen Artikeln. Somit habe ich ja das gleiche Problem. Es müsste doch möglich sein zu jeder Kalkulation einfach 1 EUR dazu addieren als Gewinn nur weiß ich nicht wie.

Freue mich über jeden Vorschlag.

Gruß
Sven

latifahmaus
Beiträge: 52
Registriert: 23. Mai 2014 14:03
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Beitrag von latifahmaus » 29. Jun 2020 09:44

...fällt doch eigentlich nicht unter die Kategorie "höhere Mathematik" :gruebel:

Ebay-Gebühren = 0,35 + 0,075 VK(Brutto)

Da die MwSt. durchlaufender Posten ist lass ich die der Übersichtlichkeit halber weg.

Gewinn = VK(Netto) - (0,35 + 0,075 VK(Brutto)) - EK - sonstige Kosten

einfach umstellen und schon hast du:

VK(Netto) = [Gewinn + 0,35 + EK + sonstige Kosten] / [1- (0,075*1,19)]

VK(Brutto) = 1,19 * VK(Netto)

und schon kannst du mit deinem Wunschgewinn rumspielen....

sm_a
Beiträge: 12
Registriert: 25. Jan 2018 19:22
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: eBay Kalkulation unter Berücksichtigung der eBay Gebühren und der neuen Zahlungsabwicklungsgebühren

Beitrag von sm_a » 3. Jul 2020 04:56

@latifahmaus Ich verstehe es immer noch nicht. Könntest Du mir bitte die im Eingangspost erklärte Formel so anpassen, dass am Ende 1 EUR egal bei welchem mit dieser Formel automatisch errechneten Verkaufspreis übrigbleiben.

Sorry, aber ich verstehe es wirklich nicht.
Vielen Dank für Deine Hilfe.

Gruß
Sven

Antworten

Zurück zu „ebay.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Max001 und 18 Gäste