Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Platz für eure privaten Dinge, Fun-Threads, YouTube-Videos, Kurioses aus Politik und Wirtschaft, etc.
Antworten
new100
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2056
Registriert: 4. Jan 2012 10:52
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von new100 » 26. Jun 2020 10:11

Hallo,
ich wende mich mal an euch.
Ich versuche nun wirklich den Brandschutzbeauftragen in unserem Landkreis seit Wochen zu erreichen...
Keine Reaktion auf Rückrufe, keine Reaktion auf Email. Im Callcenter wird man nur vertröstet... Urlaub,dann hat der frei usw..

So es geht um folgendes.
Ich möchte nur wissen, ob wenn man in der Firma einen Trockenausbau vornehmen darf und ob die Brandschutzklasse F30 aussreichend ist.
Wir haben Mitarbeiter und die sollen neue Büros erhalten. Muss ich das denn überhaupt irgendwo anmelden etc ?
Vielleicht hat ja der eine oder andere schon Erfahrungen damit gesammelt. Ich möchte kein Stress mit den Behörden hinterher.
Problem ist nun, mir läuft die Zeit weg und der Typ ist nicht erreichbar.



regalboy
Beiträge: 8037
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von regalboy » 26. Jun 2020 10:16

Ich gehe nicht davon aus, dass du mal einfach so
- Lagerfläche in Bürofläche ändern darfst
- das ganze ohne Baugenehmigung
- das ganze ohne dazu gehöriges Brandschutzkonzept, das von einem privaten Brandschützer erstellt wird und dann von der Stadt inkl. Feuerwehr abgesegnet wird.

new100
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2056
Registriert: 4. Jan 2012 10:52
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von new100 » 26. Jun 2020 10:19

Es sind keine Lagerflächen. Es war ein 300m2 Austellungsraum, mit Bodenfließen etc.

regalboy
Beiträge: 8037
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von regalboy » 26. Jun 2020 10:21

new100 hat geschrieben:
26. Jun 2020 10:19
Es sind keine Lagerflächen. Es war ein 300m2 Austellungsraum, mit Bodenfließen etc.
Selbst da gehe ich stark davon aus, dass das alles nicht ohne Baugenehmigung gehen wird.

boden-piloten
Beiträge: 1628
Registriert: 24. Okt 2011 15:39
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von boden-piloten » 26. Jun 2020 11:41

new100 hat geschrieben:
26. Jun 2020 10:11
Hallo,
ich wende mich mal an euch.
Ich versuche nun wirklich den Brandschutzbeauftragen in unserem Landkreis seit Wochen zu erreichen...
Keine Reaktion auf Rückrufe, keine Reaktion auf Email. Im Callcenter wird man nur vertröstet... Urlaub,dann hat der frei usw..

So es geht um folgendes.
Ich möchte nur wissen, ob wenn man in der Firma einen Trockenausbau vornehmen darf und ob die Brandschutzklasse F30 aussreichend ist.
Wir haben Mitarbeiter und die sollen neue Büros erhalten. Muss ich das denn überhaupt irgendwo anmelden etc ?
Vielleicht hat ja der eine oder andere schon Erfahrungen damit gesammelt. Ich möchte kein Stress mit den Behörden hinterher.
Problem ist nun, mir läuft die Zeit weg und der Typ ist nicht erreichbar.
Der Brandschutzbeauftragte ist auch nicht zwingend dein 1. Ansprechpartner, eher Architekt oder Brandschutzexperte beiden dann gegen Entgelt.

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4033
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von fonprofi » 26. Jun 2020 15:02

Erst mal ein Brandschutzgutachter der ein Brandschutzkonzept erstellt. Kann ein Ing-Büro sein Oder so. Dann die Abnahme durch Sachverständige, bei uns die Dekra.

Fluchwegkonzept auch noch. Neue Sibel etc.

regalboy
Beiträge: 8037
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von regalboy » 26. Jun 2020 15:03

fonprofi hat geschrieben:
26. Jun 2020 15:02
Erst mal ein Brandschutzgutachter der ein Brandschutzkonzept erstellt. Kann ein Ing-Büro sein Oder so. Dann die Abnahme durch Sachverständige, bei uns die Dekra.

Fluchwegkonzept auch noch. Neue Sibel etc.
Sibel?
Du meinst SiBel? (Sicherheitsbeleuchtung)

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4033
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von fonprofi » 26. Jun 2020 15:04

Aah, Sicherheitsbeleuchtung.

new100
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2056
Registriert: 4. Jan 2012 10:52
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von new100 » 26. Jun 2020 15:08

Ohne weiterere Gegebenheiten zu kennen, bedanke ich mich trotzdem bei diesen zahlreichen Hinweise und Auflagen die ich nun beachten muss.
Ich werde nun nebenann eine neue Halle errichten. Zum Glück ist noch genug Bauplatz vorhanden. Die 250m2 behalte ich dann für mich, dann hab ich ein großes Büro und fertig. Die Halle lasse ich dann planen, soll dich der Architekt dann drum kümmern.

kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandschutz bei Trockenausbau in der Firma

Beitrag von kreien » 26. Jun 2020 16:48

Das Wording ist leider nicht ganz korrekt, ein Brandschutzbeauftragter hat ganz andere Aufgaben, nämlich innerbetriebliche, siehe hier https://de.wikipedia.org/wiki/Brandschutzbeauftragter. Der Brandschutzbeauftragte des Landkreise ist nicht zuständig für dich und kein geeigneter Ansprechpartner. Dann eher noch der Kreisbrandinspektor/Kreisbrandmeister. Ich würde diese mächtige Instanz der Gewerbeaufsicht als Laie nicht unvorbereitet kontaktieren, angelehnt an: "Gehe nie zu Deinem Fürst, wenn Du nicht gerufen wirst."

Zurück zum Thema: Es gibt leider keine pauschale Antwort/Empfehlung, zumal Baurecht Ländersache ist - wir haben 16 verschiedene Bauordnungen. Lass dich professionell von einem ortsnahen Bauingenieur/Architekten beraten. Die wissen auch wie die Bauaufsicht und Feuerwehr (Stichwörter: Brandschau, Gefahrverhütungsschau) vor Ort ticken, was vorbeugenden Brandschutz und Nutzungsänderungen angeht. Was in Bremen kein Problem ist, kann in Bayern ein Riesenproblem darstellen und umgekehrt - und wenn im Landkreis xyz der Sachbearbeiter unerbittlich ist, wird man bestimmte Dinge nicht ins Kalkül ziehen.

Antworten

Zurück zu „Spielwiese - Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bjoern3003 und 11 Gäste