Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Logistikforum für Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, DPD, Delivery, Verpackungsfragen, Tipps beim Import / Export von Waren.
- Diskussionsforum -
Forum für Versand und Logistik im E-Commerce.

Der Versand von Waren ist einer der wichtigesten Aufgaben im Onlinehandel.
In diesem Logistikforum geht es um Logistiker-Erfahrungen mit DHL Paket, Deutsche Post, Hermes Versand, GLS Versand, DPD Versand, UPS Versand, Paketpreise, Versandkosten, Verpackungen, Tracking / Sendungsverfolgung und mehr.
Erfahrungsaustausch und Vergleiche für Online Shops, Versender oder die Fachkraft für Lagerlogistik.
fhains
Beiträge: 3
Registriert: 27. Feb 2019 22:47
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von fhains » 17. Apr 2020 14:01

regularwheel hat geschrieben:
17. Apr 2020 11:41
Die Gründe für die Einstellung der Warenpost zu vielen Überseeländern wie USA liegen etwas anders...es geht einfach um $$.
Das war mein Punkt. Danke

Und von daher finde ich es ärgerlich, von DHL/DP null Informationen über die weiteren Planungen zu erhalten. Ein Transport mittels Schiff ist möglich und die Nachteile würden von vielen angesichts der Umstände im Kauf genommen werden.

Und da bei solchen Sendungen in die USA auch kein Ableitungsproblem besteht (auf das DHL/DP keinen Einfluss haben), wäre es eine Selbstverständlichkeit, Sendungen die aufgrund von Kapazitätsengpässen Deutschland nicht verlassen und an den Absender zurückgehen, einfach und umkompliziert zu erstatten (Porto).



roman
Beiträge: 4384
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von roman » 17. Apr 2020 14:31

@fhains
Dass der Hintergrund darin liegt dass die Post die günstigen WPI-Preise momentan beim Transport nicht abbilden kann und will ist relativ offensichtlich.
Zum Beispiel Sendungen mit Dokumenten werden ja weiterhin transportiert, diese sind im Schnitt aber ungleich kleiner und leichter als WPI-Sendungen, werden somit preismäßig weniger ungünstig ausfallen, außerdem kommt man mit den eingeschränkten Kapazitäten besser zurecht wenn man "ungünstige" Sendungen temporär ausschließt.
Wennst mal quer über andere Postverwaltungen gehst, ist's aber ziemlich überall das selbe.

Lediglich Expressdienste haben nur wenig Einschränkung, aber das spielt sich preismäßig halt in einer ganz anderen Liga ab, wie wir alle wissen (und sogar dort wurden auf die ohnehin schon happigen Preise nochmals flotte Zuschläge eingeführt).

Gibt es eine offizielle Aussage der Post dass in solchen Fällen auf Anforderung generell nicht erstattet wird?
Ich hatte bislang zwar bloß eine Sendung eingereicht, aber die hat man erstattet.

Benchparker
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jul 2011 20:00
Land: Deutschland
Firmenname: Kolibri Image GbR
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von Benchparker » 20. Apr 2020 14:21

regularwheel hat geschrieben:
17. Apr 2020 11:41
Die Gründe für die Einstellung der Warenpost zu vielen Überseeländern wie USA liegen etwas anders...es geht einfach um $$. Die Post verschickte den Großteil der Sendungen ja mit normalen Linienmaschinen zu langfristig vereinbarten Frachtraten. Die sind nun zu 98% weggefallen, gleichzeitig sind die Frachtraten etwa um 300% gestiegen, zu einigen Ecken noch mehr. Selbst DHL fliegt im Augenblick in ihren eigenen Frachtmaschinen Fremdfracht - die Raten sind im Augenblick einfach zu gut. Bei den jetzt aufgerufenen Tarifen würde die DP Minus machen beim Überseeversand, deshalb hat man einfach den Versand ganz eingestellt. DHL nimmt ja in die USA einen Premium Zuschlag von 16,- Euro je Sendung in die USA, schon rechnet es sich wieder.
Der US Zoll hat ohne Einschränkung gearbeitet, daran lag es nicht. Deswegen konnten auch UPS/Fedex normal weiter liefern.
Darf ich fragen, woher diese Information kommt? Ich überlege nämlich, eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einzureichen.

roman
Beiträge: 4384
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von roman » 27. Apr 2020 13:27

Hier wurde ja mehrfach behauptet dass die Zoll- und Zustellabteilung in den USA, die für einfache Poststücke (wie Warenpost) zuständig sind, unverändert aktiv sind.

Ist diese Info tatsächlich validiert oder bloß eine Vermutung?

Wir haben nämlich Ende Februar eine Warenpost in die USA geschickt. Diese ist einige Wochen später in den USA angekommen.
Die Amerikaner haben bloß einen Sticker draufgeklebt auf dem steht dass kein Forwarding möglich sei (eine Zustellung wurde nie probiert, sondern die Retoure wenige Minuten nach dem Eingang eingebucht) und die Sendung an den Sender returned, diese ist jetzt zu uns zurückgekommen.

Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 756
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von Rex » 27. Apr 2020 18:47

Hattest du nicht letztens selbst im Thread "DP Warenpost International" den Link gepostet, wo stand USA wird keine WPI mehr angeboten!? :gruebel:

Egal, also hier nochmal: https://www.deutschepost.de/de/toolbar/ ... 3.html#usa
Nur Dokumentenversand.
Keine WPI.
Privatkunden nur DHL Premium Paket.
Geschäftskunden DHL Paket International möglich, aber +16€ Krisenzuschlag pro Paket.

Btw. aus persönlicher Erfahrung DE -> USA, selbst Dokumentenversand wird zur Zeit evtl. nur bevorzugte Versandarten, also mind. Registered, bearbeitet.
Vor 5 Wochen abgeschickt 1 Postkarte, sowie 1 Brief (Inhalt: Kartonkarte mit 1 eingelegten Foto) ohne Zusatzleistung kam beides nicht an.
Vor 2,5 Wochen abgeschickt 1 Brief (Inhalt: Einladung Kartonkarte mit 1 eingelegtem Foto) mit Zusatzleistung Registered kam an.

Weiter kann ich dazu nichts beitragen, Internationalen Versand hab ich seit 6 Wochen komplett eingestellt, national genug zu tun.

Bekommt ihr eure Einlieferungstouren denn weiterhin problemlos von AT -> DE -> AT (leer) und zurück über die Grenze?

roman
Beiträge: 4384
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von roman » 27. Apr 2020 20:58

Rex hat geschrieben:
27. Apr 2020 18:47
Hattest du nicht letztens selbst im Thread "DP Warenpost International" den Link gepostet, wo stand USA wird keine WPI mehr angeboten!? :gruebel:
Du hattest dieses Detailthema sicherlich nicht so genau mitverfolgt, daher kurze Zusammenfassung extra für Dich ;-)

Die deutsche Post hat die Annahme von Warenpost und Paket-Standard für die USA bekanntlich eingestellt. Offizielle Aussage war wegen zu geringer Transportkapazitäten und Annahmesperren in den USA.
Erlaubt sind offiziell nur mehr Briefe mit Dokumenten (maximal 2cm dick, 0,5kg schwer) und Premium-Pakete mit zusätzlichen 16 Euro-Krisenzuschlag.

Hier in diesem thread wurde dann von Personen gesagt (gemutmaßt?) dass es in den USA überhaupt gar keinen Annahmestopp gibt und dort alles ganz normal laufe. Der Grund für den Annahmestopp der deutschen Post sei viel mehr dass die dt. Post die vorhandenen (eingeschränkten) Flugkapazitäten möglichst teuer verkaufen möchte, also nur für die teuren Premiumpakete die momentan nochmals um 16 Euro teurer als üblich sind.
Und alles was wenig Geld einbringt, wird nicht mehr angenommen.
Hörte sich ja auch für mich durchaus plausibel an. Bis ich heute eben diese Warenpostsendung aus den USA zurückbekam (diese hat die dt. Post noch vor dem Exportstopp in die USA exportiert), die von der US-Post zurückgeschickt wurde, weil es keine Forwardingmöglichkeit gibt (Sendung ging zwar in den USA ein, aber nicht bis zum Zusteller, sondern direkt zu uns zurück).
Rex hat geschrieben:
27. Apr 2020 18:47
Bekommt ihr eure Einlieferungstouren denn weiterhin problemlos von AT -> DE -> AT (leer) und zurück über die Grenze?
Mitte März, am ersten Tag der Grenzkontrollen haben wir den Fahrer ein bisschen früher weggeschickt. Im Endeffekt ist er dann noch früher zurückgekommen da die Autobahn so leer war wie nie zuvor ;-)
Bewaffnet mit dem "Schlüsselarbeitskräfteausweis" ist der Grenzübertritt kein Problem (als Privatperson würdet ihr ihn ja nicht einreisen lassen, und bei uns müsste er nach der Rückkunft in Quarantäne; mit Arbeitsbestätigung ist alles kein Problem; kontrolliert wird übrigens auf beiden Seiten ziemlich konsequent).
Insgesamt keine nennenswerten Probleme. Danke der Nachfrage :-)

MusicNonStop
Beiträge: 9
Registriert: 8. Apr 2020 21:13
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von MusicNonStop » 27. Apr 2020 21:23

Ich habe am 31.03. dreisterweise noch ein paar WPI mit Tracking in die USA einscannen und abschicken können - es kam nun alle innerhalb von 14-20 Werktagen beim Empfänger an.
Um den 10.04. herum habe ich ein paar "Dokumente" als Großbriefe in die USA geschickt, mal mit Tracking/Einschreiben, mal ohne. Kurioserweise kamen von den Päckenartigen Briefen alle an. Ein paar ziemlich dünne (sogar unter 2 cm) Umschläge kamen zurück - darunter auch Einschreiben.
Selbes Spiel nach Australien - ein paar Dünne kamen wieder, ein paar Dünne kamen durch. Ohne erkennbares System.
Alle Retouren gingen jedoch direkt vom IPZ in FFM aus.

Die neue Ansage mit dem 500 g / 2 cm ist vielleicht seitens Post ein erster Schritt zu einer klareren Kommunikation, so nach dem Motto: wir verarbeitens, wenn ihr nicht grade dicke und sperrige 1 kg Kisten als Brief deklariert.
Wobei, Post und klare Kommunikation... * prust *.
Ich frage mich, wie lange dieses Spiel noch gehen soll?

Benchparker
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jul 2011 20:00
Land: Deutschland
Firmenname: Kolibri Image GbR
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von Benchparker » 28. Apr 2020 11:53

Heute kamen auch Großbrief-Dokumentsendungen zurück. Die Deutsche Post hat den USA-Versand praktisch eingestellt.

roman
Beiträge: 4384
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von roman » 28. Apr 2020 13:02

DHL-Ansprechperson meinte dass DHL-Auslandspakete in diverse Problemländer momentan teilweise über den Expressdienst "DHL-EXPRESS" geroutet werden, auch weil in vielen Länder die herkömmliche Posteinspeisung und Zollbehandlung stark eingeschränkt ist, und nur Expressdienste abgefertigt werden. Hätte man das nicht getan, hätte man den Postverkehr in diese Länder komplett einstellen müssen (und nicht bloß den Versand der billigen Versandarten einschränken).

Inweitweit das korrekt ist oder bloß eine Ausrede ....?!?

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4287
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von koshop » 28. Apr 2020 13:12

Inweitweit das korrekt ist oder bloß eine Ausrede ....?!?
Kann ich mir schon vorstellen. Daher kommt vermutlich auch der 16 EUR Coronazuschlag in die USA für Paket International.

Ich hab in viele Länder jetzt komplett auf Express umgestellt. Ich hab Glück gehabt, das ich letztes Jahr noch einen Vertrag abgeschlossen hab und unsere Pakete vergleichsweise klein und leicht sind, so kann ich vergleichsweise günstig Express versenden.

Viele Kunden im Ausland buchen auch gleich von selbst Expressversand und zahlen lieber 40 EUR Versandkosten als zu warten.
Zuletzt geändert von koshop am 28. Apr 2020 13:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benchparker
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jul 2011 20:00
Land: Deutschland
Firmenname: Kolibri Image GbR
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von Benchparker » 28. Apr 2020 13:13

Es würde mich nicht wundern, wenn die USA die Einspeisung und Zustellung von ausländischen Warensendungen per USPS so spät wie möglich wieder hochfahren, da sie immer betont haben, dass die Tarife nicht kostendeckend sind. Zum Vergleich: Warenversand per USPS aus den USA nach Deutschland kostet so um die 20 US$, umgekehrt per DP aber kostet es 50-70 % weniger. Gegenüber China war das Missverhältnis noch eklatanter. Nun hat man im Weltpostverein ja da nachjustiert, aber vielleicht reicht das noch nicht und die USA nutzen die Gunst der Krise?

roman
Beiträge: 4384
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von roman » 5. Mai 2020 00:36

Heute in einem DHL-Newsletter gefunden:
From Monday, 11 May 2020, we will change the
International Crisis Surcharge for the USA to a weight-based
surcharge of EUR 2.20 per kilogram or part thereof.
This will reduce the price for the USA as a destination, in some
cases considerably, especially for senders of light parcels up to
approx. 7 kg.

nutreon
Beiträge: 217
Registriert: 27. Nov 2014 20:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von nutreon » 21. Mai 2020 16:34

Benchparker hat geschrieben:
28. Apr 2020 13:13
Es würde mich nicht wundern, wenn die USA die Einspeisung und Zustellung von ausländischen Warensendungen per USPS so spät wie möglich wieder hochfahren, da sie immer betont haben, dass die Tarife nicht kostendeckend sind. Zum Vergleich: Warenversand per USPS aus den USA nach Deutschland kostet so um die 20 US$, umgekehrt per DP aber kostet es 50-70 % weniger. Gegenüber China war das Missverhältnis noch eklatanter. Nun hat man im Weltpostverein ja da nachjustiert, aber vielleicht reicht das noch nicht und die USA nutzen die Gunst der Krise?
Wieso? Es funktioniert doch alles bestens? Die erste Woche kamen Warenpost Sendungen zurück aber mittlerweile gehts wieder tadellos.
Warum die Post das nicht offen kommuniziert ist mir ein Rätsel, aber die paar Flieger die rüber gehen und wo sie die paar Postsendungen rein stopfen können, gehen mit.

Es liegt nicht an der USA, sondern an der Deutschen Post die durch die fehlenden Linienflüge keine Kapazitäten für Postsendungen im Gepäckraum hatte. Aber wenn Platz irgendwo zu finden ist, gehen die Sendungen auch mit. Selten das die Post noch was wieder an den Absender zurück schickt ;)

cookie
Beiträge: 967
Registriert: 19. Jan 2012 08:56
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von cookie » 21. Mai 2020 17:10

warenpostsendungen in die USA ? Wenn man auf internetmarke das Pulldownmenü verwendet und USA auswählt geht da nix. Wie machst du das also ? Schickst du es als Dokument bzw. Brief ?

Benutzeravatar
harryzwo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 17. Apr 2009 17:23
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von harryzwo » 21. Mai 2020 17:12

nutreon hat geschrieben:
21. Mai 2020 16:34
Die erste Woche kamen Warenpost Sendungen zurück aber mittlerweile gehts wieder tadellos.
Warum die Post das nicht offen kommuniziert ist mir ein Rätsel, aber die paar Flieger die rüber gehen
und wo sie die paar Postsendungen rein stopfen können, gehen mit.
Heißt das, man kann die Warenpostaufkleber mit CN22
ganz normal auf der Postseite erfassen+ausdrucken,
obwohl bei Eingabe der USA als Zielland der Hinweis kommt,
" ist ein Versand in diese Destination derzeit nicht möglich " ?
... und am Postschalter werden sie normal gescannt und angenommen?

nutreon
Beiträge: 217
Registriert: 27. Nov 2014 20:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deutsche Post / DHL Einschränkungen International

Beitrag von nutreon » 23. Mai 2020 11:26

cookie hat geschrieben:
21. Mai 2020 17:10
warenpostsendungen in die USA ? Wenn man auf internetmarke das Pulldownmenü verwendet und USA auswählt geht da nix. Wie machst du das also ? Schickst du es als Dokument bzw. Brief ?
Ja richtig, als Brief. Läuft bestens und wurde mir sogar vom Business Kundenbetreuer genau so empfohlen!
Kam da einwenig durcheinander mit Warenpost und Brief...

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste