Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote - Ich dreh durch

Forum für Amazon Seller - FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business
- Diskussionsforum -
Seller-Forum für Amazon Händler - Geld verdienen mit Amazon.de!
Im Amazonforum findest du Themen rund um FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business.
Erfahrungen und Hilfe beim Verkaufen auf Amazon de.
Antworten
nukular
Beiträge: 725
Registriert: 23. Jul 2009 10:37
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 7 Mal

Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote - Ich dreh durch

Beitrag von nukular » 14. Feb 2020 14:01

Hi,

seit November 2019 werden hunderte unserer Artikel immer wieder auf inaktiv gesetzt, da Amazon Preisfehler ausgibt.
Seitdem habe ich alles probiert.
Ich habe direkt in Sellercentral über den Massenuplaod alle Preisgrenzen gelöscht.
Ich habe überall Preisgrenzen eingetragen.
Ich habe auch Preisgrenzen von 1 bis 999 Euro probiert um ne richtig große Spanne zu haben.

Es hat alles nichts genutzt. Er haut mir die Artikel immer wieder raus.
Ich dreh hier echt durch.

Amazon kümmert sich generell seit Monaten nicht mehr um unsere Support Anfragen. Fälle sind immer noch offen und werden einfach nur weitergeleitet.
Wenn man dort anruft viel blabla dann wird n Fall erstellt und in dem Fall steht dann nur 1 Wort wie zb. "Preisfehler" und n paar Tage später antwortet mir der Support, dass er nicht versteht was ich mit dem einen Wort meine.

Hat jemand ähnliche Probleme oder noch eine Idee wie ich das lösen kann?

Danke
Zuletzt geändert von Fotoshooter am 18. Feb 2020 19:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Identische Themen zusammengeführt



bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3158
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Warnung vor Preisfehlern - Ich dreh durch

Beitrag von bcksbx » 14. Feb 2020 14:13

Ich hatte einen Artikel, den ich nicht über Preis XY hinausheben konnte. Egal was ich eingestellt und genehmigt habe, ging nicht. Ich hab dann dafür ein neues Angebot (neue SKU in alter ASIN) aufgemacht, das problemlos mit dem neuen Preis eingestellt werden konnte. Bei mehreren Hundert sicherlich eine unbefriedigende Antwort.

jordan-jojel
Beiträge: 172
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von jordan-jojel » 18. Feb 2020 15:07

Hallo Zusammen,

Ich habe seit letztem Freitag das Problem, dass Amazon 4 Artikel von mir auf inaktiv gesetzt hat wegen "Möglicher Hochpreisfehler".

Bei einem Produkt handelt es sich um eine Eigenmarke. Verkaufspreis lag zwischen 28,90 und 34,90 Euro, jenach FBM oder Prime durch Verkäufer. Bei den anderen Produkten handelt es sich um Markenware, die auch von Mitbewerbern angeboten wurde.

Nach ungefähr 20 Schriftwechseln, bei denen mir immer wieder mitgeteilt wurde, wie man die Angebote bei "Warnungen vor Preisfehlern prüfen" wieder reaktiveren kann und die "unterste Preisgrenze" und "oberste Preisgrenze" definiert, funktioniert es immer noch nicht.

Bei einem Produkt habe ich die untere Preisgrenze auf 5,00 Euro, die obere auf 50,00 gesetzt. Artikelpreis auf 19,00 Euro. Angebot wird kurz aktiv nach 1-3 Minuten dann aber direkt wieder wegen "Möglicher Hochpreisfehler" auf inaktiv gesetzt.

Heute habe ich dann zum ersten Mal eine Antwort erhalten, die nicht nur auf eine Hilfseite verlinkt. Amazon hat mir mitteilt:
Bei meiner Recherche habe ich feststellt, dass die Ausblendung erfolgt da der eingegebene Preis nicht unseren Richtlinien zur angemessenen Preisgestaltung entspricht. Nach diesen Richtlinien dürfen zum Beispiel keine Preise angeben werden, die deutlich über den Preisen liegen, zu denen das Produkt kürzlich bei Amazon oder anderswo angeboten wurde. In diesem Fall ist der gleiche Artikel auf anderen Seiten schon ab ca. 13 Euro erhältlich (z.B. Toom).
Wenn Toom den Artikel im Baumarkt für 13,00 Euro anbietet, sind 19 Euro mit Prime zwar mehr, ich muss den Artikel aber auch für 8,94 Euro mit Prime durch Verkäufer nach Österreich senden.
Ich kann noch nachvollziehen, dass Amazon den Preis möglichst gering halten möchte, was aber verwunderlich ist, dass meine Mitbewerber den Artikel für 20,99 Euro bzw. 59,90 Euro anbieten und die Angebote aktiv sind.

Amazon hat mir dazu geschrieben:
Bei diesem Artikel sind die Preise innerhalb der letzten Wochen um stark gestiegen. Auch daher entspricht der eingegebene Preis nicht unseren Richtlinien zur angemessenen Preisgestaltung, da Preise in diesem Bereich das Kundenvertrauen schädigen.
Wie bereits erwähnt wurde Ihr Artikel deaktiviert, da eingegebene Preis nicht unseren Richtlinien zur angemessenen Preisgestaltung entspricht. Bei der Überprüfung dieser Richtlinien behält Amazon auch die Änderung der Preise im Verlaufe der Zeit im Auge. Wenn also die Preise innerhalb eines Zeitraums um einen bestimmten Faktor steigen und Sie einen Artikel zum neuen, erhöhten Preis anbieten, so entspricht dies nicht den Richtlinien. Einen exakten Preis können wir Ihnen dabei aber nicht nennen.
Ich habe jetzt mal testweise den Preis auf 10,00 Euro gesetzt. Auch hierbei wird das Angebot deaktiviert.

Wie kann es sein, dass ich den Artikel nicht mal für 10 Euro anbieten kann, Mitbewerber aber einfach 59,90 Euro verlangen können?

Mir ist klar, dass Amazon machen kann was die möchten und ich selber Schuld bin, wenn ich dort verkaufe. Aber dass nur mir ein Preis vorgeschrieben wird, ist schon sehr komisch.

bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3158
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von bcksbx » 18. Feb 2020 15:20

Ich glaube so langsam, das ist einfach "kaputt"

amazon-de-f44/warnung-vor-preisfehlern- ... 55400.html

jordan-jojel
Beiträge: 172
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von jordan-jojel » 18. Feb 2020 15:53

Danke, habe ich über die Suche nicht gefunden. Da haben andere Offensichtlich auch das Problem :/

jordan-jojel
Beiträge: 172
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Warnung vor Preisfehlern - Ich dreh durch

Beitrag von jordan-jojel » 18. Feb 2020 15:55

bcksbx hat geschrieben:
14. Feb 2020 14:13
Ich hatte einen Artikel, den ich nicht über Preis XY hinausheben konnte. Egal was ich eingestellt und genehmigt habe, ging nicht. Ich hab dann dafür ein neues Angebot (neue SKU in alter ASIN) aufgemacht, das problemlos mit dem neuen Preis eingestellt werden konnte. Bei mehreren Hundert sicherlich eine unbefriedigende Antwort.
Das geht bei mir auch nicht. Sobald ich eine neue SKU unter gleicher ASIN mache, wird das Angebot inaktiv. Auch wenn ich nur 10 Euro nehme, obwohl der VK immer bei 30-35 Euro lag.

Habe auch das Problem: viewtopic.php?f=44&t=55418&p=663608#p663608

clarius
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 11. Jan 2013 11:03
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von clarius » 18. Feb 2020 15:59

Verwendet Ihr eine Software, die diese Höchst- und Tiefstpreise bei Amazon einstellt? Kann es sein, dass ein Repricing-Dienstleister, der aktuell für Euch aktiv ist bzw. vorher aktiv war, die Höchst- und Tiefstpreise als "Vorsichtsmaßnahme" gesetzt hat?

Ich hatte nur Meldungen für Artikel, bei denen ich tatsächlich diese Preise eingestellt hatte. Für Artikel, bei denen ich keine Höchst- bzw. Tiefstpreise eingestellt hatte, kam nie eine Meldung bzw. Deaktivierung.

Amazon wird von sich aus vor keinem billigen Preis warnen. Die wollen immer die "günstigsten" Preise haben. Als Obergrenze gibt es seit längerem den sogenannten "Wettbewerbsfähigen Preis", das ist der maximale Preis, für den ein Angebot noch für die Buybox qualifiziert ist. Ich hatte dazu schon zwei mal was geschrieben, scheinbar ist davon aber außer mir keiner betroffen.

jordan-jojel
Beiträge: 172
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von jordan-jojel » 18. Feb 2020 16:06

clarius hat geschrieben:
18. Feb 2020 15:59
Verwendet Ihr eine Software, die diese Höchst- und Tiefstpreise bei Amazon einstellt? Kann es sein, dass ein Repricing-Dienstleister, der aktuell für Euch aktiv ist bzw. vorher aktiv war, die Höchst- und Tiefstpreise als "Vorsichtsmaßnahme" gesetzt hat?

Ich hatte nur Meldungen für Artikel, bei denen ich tatsächlich diese Preise eingestellt hatte. Für Artikel, bei denen ich keine Höchst- bzw. Tiefstpreise eingestellt hatte, kam nie eine Meldung bzw. Deaktivierung.

Amazon wird von sich aus vor keinem billigen Preis warnen. Die wollen immer die "günstigsten" Preise haben. Als Obergrenze gibt es seit längerem den sogenannten "Wettbewerbsfähigen Preis", das ist der maximale Preis, für den ein Angebot noch für die Buybox qualifiziert ist. Ich hatte dazu schon zwei mal was geschrieben, scheinbar ist davon aber außer mir keiner betroffen.
Nein, eine Software wird nicht verwendet. Die Höchst- und Tiefstpreise waren nicht gesetzt. Diese habe ich erstz jetzt auf Anraten von Amazon gesetzt. Laut letzten Supportmitarbeiter liegt das Problem ja auch nicht daran, dass diese einstellbare Grenze erreicht ist, sondern dass Amazon der Preis zu hoch ist und deswegen das Angebot deaktiviert hat, obwohl andere einen höheren Preis haben.

Und der "Wettbewerbsfähigen Preis" muss doch auch realistisch sein. Wenn ich einen 5 Euro Artikel für 100 anbiete ist das ja noch okay, aber ein Artikel der für 20 Euro verkauft wird und dann irgendwann mal bei 30 Euro liegt, kann doch nicht automatisch deaktiviert werden. Ich meine es gibt doch viele Artikel wie Lego oder Sammelartikel die im Preis steigen sobald diese nicht mehr produziert werden oder lieferbar sind.

Hatte bis jetzt nie Probleme mit irgendwelchen Preisfehlern, außer es wurde . und , verwechselt und aus 19,99 Euro wurden 1999.00 Euro.

Benutzeravatar
Scienceticker
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3909
Registriert: 29. Aug 2011 00:34
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von Scienceticker » 18. Feb 2020 16:37

Das ist einfach eine Softwaremacke, hatte ich auch ab und zu.

jordan-jojel
Beiträge: 172
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von jordan-jojel » 18. Feb 2020 16:46

Scienceticker hat geschrieben:
18. Feb 2020 16:37
Das ist einfach eine Softwaremacke, hatte ich auch ab und zu.
Hast du es irgendwie gelösst bekommen? Habe ich SKU schon gelöscht, 24 Stunden gewartet und neu angelegt. Fehler tritt wieder auf.

xMerchant
Beiträge: 2570
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von xMerchant » 18. Feb 2020 17:10

Hast Du in Deinem Lagerbestand schon über die ASIN gesucht? Ich hatte mal bei einem Beratungskunden auch ein unerklärliches Preisfehler-Problem. Da war es dann eine zweite SKU für diese ASIN, über die der falsche Preis gekommen ist.

jordan-jojel
Beiträge: 172
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von jordan-jojel » 18. Feb 2020 17:21

xMerchant hat geschrieben:
18. Feb 2020 17:10
Hast Du in Deinem Lagerbestand schon über die ASIN gesucht? Ich hatte mal bei einem Beratungskunden auch ein unerklärliches Preisfehler-Problem. Da war es dann eine zweite SKU für diese ASIN, über die der falsche Preis gekommen ist.
Ja habe ich bereits überprüft. Habe auch auf Empfehlung von Amazon Cache und Cookies gelöscht. Aber auch von anderen Rechnern und in der iPhone App, werden die Preisgrenzen korret und identisch angezeigt.

Benutzeravatar
Scienceticker
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3909
Registriert: 29. Aug 2011 00:34
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von Scienceticker » 18. Feb 2020 18:15

jordan-jojel hat geschrieben:
18. Feb 2020 16:46
Hast du es irgendwie gelösst bekommen? Habe ich SKU schon gelöscht, 24 Stunden gewartet und neu angelegt. Fehler tritt wieder auf.
Ich weiß nur noch, daß unter "Lagerbestand verwalten" der Button "Bearbeiten" zu klicken war und dann ging ein Rumgefummel los. Habe es leider vergessen, sorry.

Investor
Beiträge: 14168
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von Investor » 18. Feb 2020 18:41

Hier tritt das auch auf einmal bei manchen Artikel auf.

clarius
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 11. Jan 2013 11:03
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von clarius » 18. Feb 2020 18:50

Wenn Artikel aufgrund von Preisfehlern deaktiviert werden, dann kann man deren Preise und Preisgrenzen unter "Preisgestaltung" -> "Warnungen vor Preisfehlern prüfen" sehen und bearbeiten. Sind Eure deaktivierten Artikel dort aufgelistet? Wenn ja, sind die Preisgrenzen "0" oder stehen da andere Preise drin? Wenn die Preisgrenzen "0" sind, dann ist es wohl ein Bug von Amazon. Wenn dort Preisgrenzen eingetragen sind, dann tippe ich, dass entweder eine Listungsdatei mit ausgefüllten Mindestpreisfeldern benutzt wird, oder eine Softwareschnittstelle die Felder füllt. Die Datei zum Aktualisieren von Preis und Menge enthält die Felder für Mindest- und Höchstpreis z.B. auch. Jede Software mit AMTU oder API Zugriff bzw. jeder externe Softwareanbieter mit API Zugriff könnte das verursachen.

jordan-jojel
Beiträge: 172
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote.

Beitrag von jordan-jojel » 18. Feb 2020 20:22

clarius hat geschrieben:
18. Feb 2020 18:50
Wenn Artikel aufgrund von Preisfehlern deaktiviert werden, dann kann man deren Preise und Preisgrenzen unter "Preisgestaltung" -> "Warnungen vor Preisfehlern prüfen" sehen und bearbeiten. Sind Eure deaktivierten Artikel dort aufgelistet? Wenn ja, sind die Preisgrenzen "0" oder stehen da andere Preise drin? Wenn die Preisgrenzen "0" sind, dann ist es wohl ein Bug von Amazon. Wenn dort Preisgrenzen eingetragen sind, dann tippe ich, dass entweder eine Listungsdatei mit ausgefüllten Mindestpreisfeldern benutzt wird, oder eine Softwareschnittstelle die Felder füllt. Die Datei zum Aktualisieren von Preis und Menge enthält die Felder für Mindest- und Höchstpreis z.B. auch. Jede Software mit AMTU oder API Zugriff bzw. jeder externe Softwareanbieter mit API Zugriff könnte das verursachen.
Ja die sind dort aufgeführt, die Preisgrenzen auch hinterlegt, bzw. ich habe die manuell hinterlegt. Ich nutzte keine Schnittstellensoftware.

Kann hier kein Bild hochladen:
https://www.directupload.net/file/d/573 ... aq_jpg.htm

Da sieht man, unterste Preisgrenze 5,00 Euro, oberste Preisgrenze 50,00 Euro. Artikelpreis 12,00 Euro und Inaktiv, Niedrigster Preis sind 20,99 Euro in der BuyBox.

clarius
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 11. Jan 2013 11:03
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Möglicher Hochpreisfehler, Amazon schreibt mir Preise vor und deaktiviert Angebote - Ich dreh durch

Beitrag von clarius » 18. Feb 2020 21:53

Also ich bin davon zum Glück nicht betroffen und ich habe nur die Sachen aufgezählt, die ich bei der Fehlersuche abklappern würde. Meine nächste Idee wäre, die Preisgrenzen mit der Lagerbestandsdatei zum Aktualisieren von Menge und Preis komplett zu entfernen. Falls das ein Betroffener mit entsprechendem Background ausprobieren möchte und die Datei manuell erstellt - man muss aufpassen, dass man den vertriebskanal Amazon/Vendor nicht kaputt macht, keine falschen Mengen hochlädt und die Preisgrenzen werden nicht mit der Angabe "0" sondern mit "delete" gelöscht.

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste