JTL WaWi auf Server

Erfahrungen und Hilfe zu WaWi und FiBu:
Büroware, Amicron Factura, Lexware, Sage etc.
Antworten
cashew
Beiträge: 440
Registriert: 30. Sep 2018 11:22
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

JTL WaWi auf Server

Beitrag von cashew » 9. Okt 2019 15:15

Tach!

Ich switsche nun doch auf JTL WaWi um. Liegt daran, dass Mage1 ja die Zukunft unsicher ist und eine WaWi benötigt wird. Die P/L verschiedener Anbieter konnten mich nicht überzeugen, obwohl tolle Anbieter dabei sind. Bei einem Online Anbieter muss man sogar 2 User mtl. kaufen obwohl erst mein 1 benötigt wird. Das wäre der Favorit gewesen. Schade

Egal, lebbe geht weiter.

Jetzt habe ich eine Frage an die Community. Einzelplatzrechner ist ausgiebig getestet worden und für gut befunden. Nun denke ich aber an eine Serverinstallation nach. Wieso ? Dell T30 liegt hier unnütz rum und, ich möchte Packplatz+ oder WMS benutzen. Da muss man ja schon einen Server haben (oder ich habe einen Denkfehler)

Der Tip mit XTENTO war gut. Mit Hilfe von Xtento kann man die Aufträge und Bestände schön per Crownjob hin und her transferieren. Könnte man auch manuell machen, aber wieso auch.

Später dann soll Magento 1.9.x durch shopware 6 abgelöst werden. Daher der Gedanke erst einmal in JTL importieren, eine Weile damit arbeiten bis Magento 1.9. mehr oder weniger abgeschaltet (oder nicht mehr supported) wird und dann die Produkte schön via JTL > Shopware exportieren.

Hört sich einfach an (Klar, ist arbeit dahinter) und wohl die einfachste Lösung nach meinen Recherchen. Vor allem brauchts dann keine Magento <> JTL Connectoren für teures (monatliches) Geld.

Daher hier die Frage, stimmt das so ? Brauch ich einen Server wenn ich einen youser am Arbeitsplatz und einen user am Packtisch habe ?

Die Lizenzen für MS Server 19 liegen bei um die 100 Oiro und die für 16'er einiges darunter. Wenn man die via idealo prüft und kaufen möchte. Ich weiss zwar dass man (gebrauchte) Lizenzen weiterverkaufen kann, und denke das wäre so ein Fall. Kann ich ohne weiteres und beruhigt so eine Lizenz kaufen um dann JTL darauf zu installieren ?

Oder die Empfehlung der Community hier doch lieber auf dem Desktop zu belassen ?

Vielen Dank im voraus für die Einschätzung



bruze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 19. Nov 2015 09:43
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von bruze » 9. Okt 2019 20:28

Da du geschrieben hast, dass eh noch ein Dell T30 rumsteht, wäre meine Empfehlung einen Server zu nutzen. Allein schon, damit auf diesem der JTL Worker 24/7 laufen kann. Ist auch absolut kein Hexenwerk. Hab unseren vor gut 4 Jahren aufgesetzt. Einmal eingerichtet läuft dieser eigentlich problemlos. Bei uns arbeitet der Server mit Windows Server 2012 r2. Muss also nicht unbedingt das neuste Windows-Server Betriebssystem sein.

Man kann allerdings auch z.B. den Rechner am Arbeitsplatz als Datenbank-Server nutzen. Dieser muss dann jedoch immer laufen, wenn am Packtisch gearbeitet werden soll.

xMerchant
Beiträge: 2658
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von xMerchant » 10. Okt 2019 10:26

Wenn man nicht mit vielen Mitarbeitern arbeitet, dürfte die kostenlose SQL Express Version ausreichen. Man muss nur in den Einstellungen den Netzwerkzugriff aktivieren. Standardmäßig installiert sich SQL Express nur für den lokalen Zugriff. Ist aber in der Doku von SQL Express beschrieben und ich meine auch in der Installationsanleitung von JTL, die verwenden den ja auch.

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von silent-invest » 18. Feb 2020 12:26

Ich reaktiviere mal diesen älteren Thread, weil ich gerade bei der Suche nach einer neuen Server-Hardware bin. Meine WaWi braucht dringend was neues. Die JTL-Wawi hat momentan lächerliche 1,5GB. Ich wollte den Hardware-Empfehlungen von JTL folgen: https://guide.jtl-software.de/jtl-wawi/ ... inrichten/ ... allerdings verwirren mich die scheinbar Milliarden unterschiedlichen Prozessoren-Typen.

Ich habe jetzt auf einigen Gebraucht-Anbietern gesucht, aber wie gesagt, ich weiss nicht recht was ich kaufen soll/kann. RAM würde ich mind. 32GB haben wollen und ich würde auch 4x SSD einbauen. Als SSD dachte ich an diese Teile: https://www.amazon.de/SanDisk-PLUS-240G ... B07621PNWC

Desktop oder 19" wäre mir egal, wobei Desktop bevorzugt ist.

Über Tipps, besser wären konkrete Model-Bezeichnungen, würde ich mich freuen.

elevennerds.de
Beiträge: 14
Registriert: 16. Jan 2019 19:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von elevennerds.de » 18. Feb 2020 13:20

Hallo,

nutzt Du MSSQL Standard oder MSSQL Express? Bei Letzterem brauchst Du nicht viel RAM, da dieser nur 1GB nutzt.

Wenn Du Dein System auf 4 Billig-SSDs aufbaust, hast Du ein vierfaches Risiko eines Ausfalls. Bei MSSQL Express würde ich sogar behaupten, dass der Performancegewinn aus der Plattenteilung kaum messbar ist.

Demzufolge würde ich - bei MSSQL Express - mein System auf einem guten Hardware Raid 1 oder höher aufbauen.

Als Hardware ist das ein guter Einstieg (Xeon, DDR4-ECC, Hardware-Raid): https://www.harlander.com/artikel/76561 ... vvid=20528

webstar
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: 11. Jul 2009 08:49
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von webstar » 18. Feb 2020 15:48

Wir haben unseren Dell Server T430 vor kurzem aufgerüstet. Datenbank (nix Express) gesplittet auf einzelne schnelle SSDs (als Raid), Netzwerk 10GB, Datenbank-Optimierung vorgenommen usw. Fazit: Hat nicht viel gebracht, den größten Performance-Sprung hat der Wechsel von der Wawi-Version 1.3.xxx auf 1.5.xxx gebracht. Das größte Problem bei Einsatz eines Server mit Server-Betriebssystem ist ggfs. die Administration, dies ist in der Regel nichts für einen Laien.

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von silent-invest » 18. Feb 2020 16:13

Danke für den bisherigen Input. Zu SQL - ich nutze die kostenlose Variante, das ist dann Express. Meiner Meinung nach, reicht Express für mich vorerst noch. DB ist bisher 1.5GB, es arbeiten max. 2 Leute gleichzeitig dran. Auf meinem bisherigen Rechner habe ich gar keine Performance-Probleme. Es geht nicht rasend schnell, aber es passt für mich.
Ich muss aber endlich die Hardware wechseln, erstens bin ich immer noch auf Win7. Schlimmer ist, das ein vor Jahren ausrangierten Arbeitsplatz-PC handelt. Das hat sich einfach so entwickelt, ich dachte ich verkaufe nebenbei ein paar Einheiten. Ich sichere zwar alle 8h komplett die DB und jede Stunde die Differenz, aber ...

Auf die vier SSDs bin ich nur wegen der JTL-Empfehlung gekommen, jetzt habe ich eine alte mech. HDD.
Jetzt schaue ich mir mal die beiden empfohlenen Geräte an.

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von silent-invest » 18. Feb 2020 16:57

elevennerds.de hat geschrieben:
18. Feb 2020 13:20

...
Als Hardware ist das ein guter Einstieg (Xeon, DDR4-ECC, Hardware-Raid): https://www.harlander.com/artikel/76561 ... vvid=20528
Hier ist eine Grafikkarte M4000 drin, die kostet solo über 300 Euro. Das macht das Teil unnötig teuer. Ich geh immer mit AnyDesk ran.
Wie ist die Meinung zu diesem Gerät:
https://www.alternate.de/Dell/PowerEdge ... ct/1347238

Sofern das passt, vielleicht noch 8GB RAM dazu bestellen?

cashew
Beiträge: 440
Registriert: 30. Sep 2018 11:22
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von cashew » 18. Feb 2020 17:13

Kann ich empfehlen
Haben den Vorgänger T20 mit 16 GB, 1 SSD und 3 HDD

Benutzeravatar
kiwi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 24. Jan 2011 20:09
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von kiwi » 18. Feb 2020 17:19

Der T30 ist für deine Anforderungen schon gut. Habe ich auch bei einem Kunden stehen, auch mit vier SSDs.

Die 8GB RAM reichen eigentlich aus, aber weitere 8GB stören sicherlich nicht, kosten ja auch fast nüscht ;)

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von silent-invest » 18. Feb 2020 17:22

Top! Vielen Dank für den Support, ich bestelle das Teil heute Abend.

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von silent-invest » 20. Feb 2020 10:26

kiwi hat geschrieben:
18. Feb 2020 17:19
Der T30 ist für deine Anforderungen schon gut. Habe ich auch bei einem Kunden stehen, auch mit vier SSDs.

Die 8GB RAM reichen eigentlich aus, aber weitere 8GB stören sicherlich nicht, kosten ja auch fast nüscht ;)
kannst du mir sagen, was für SSDs du da eingebaut hast? Weil die Modelle dich ich weiter oben im Thread vorgeschlagen habe, sind wahrscheinlich keine gute Wahl für einen WaWi Server.

Wenn jemand unter den Lesern per Remote (Anydesk) die DB von einem Server auf den neuen übertragen kann, würde ich mich Offerten freuen.

Benutzeravatar
kiwi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 24. Jan 2011 20:09
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von kiwi » 20. Feb 2020 12:01

Ich hab damals Intel SSDs genommen, 545s Serie. Wahrscheinlich nicht die besten, mir waren nur die 5 Jahre Garantie wichtig und ordentliche Schreibgeschwindigkeit :D

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von silent-invest » 20. Feb 2020 12:09

Server ist gerade gekommen, eiskalt.. wenn er sich akklimatisiert hat, werde ich mal Win 10 Pro installieren und die SSDs bestellen. Danke.

Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 1890
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von Woody-HH » 20. Feb 2020 12:23

Die 545s sind für Desktop-Anwendungen gemacht.
Ich setze hier vier Intel DC s4600 an einem RAID-Controller ein, das aktuelle Modell wäre wohl die D3-S4610 Baureihe.

NEO123
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1170
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von NEO123 » 20. Feb 2020 12:31

Die MTBF bei den Desktop SSDs ist nicht signifikant niedriger als bei den "ServerSSDs"
Wir setzen auf dem CRM/Datev Server Samsung EVOs ein - 8 Stück und tauschen alle 2-3 Jahre durch (danach kommen die in andere Rechner hier im Büro, externe SSDs...).

Der Server meldet eine defekte PLatte im Zweifel und wir können früh genug tauschen....ein guter RaidController finde ich wichtiger als Server Platten.
In der Synology Station haben wir Western Red und Seagate Ironwolf - die nehmen aber auch 24/7 von einem dutzend Kameras Daten auf/überschreiben.
Wobei auch da habe ich nur vorsichtshalber (und wegen der Kapazität) nach 5 Jahren 24/7 die Dinger getauscht...keine Fehler. Sind jetzt Backupplatten für irgendwas ;-)

Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 1890
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: JTL WaWi auf Server

Beitrag von Woody-HH » 20. Feb 2020 16:52

MTBF ist 2,0 zu 1,6 Millionen Stunden, der Unterschied ist nicht groß. Aber die Anzahl der Schreibzugriffe ist unterschiedlich, 3.0 PBW zu 0,288 PBW (PetaBytesWritten, wie viel Daten kann ich auf die Platte schreiben bevor sie verschlissen ist). Zudem ist die Lese- und Schreiblatenz unterschiedlich, 36/37 µs zu 50/60 µs. (Das ist die Zeit, die ein einzelner Zugriff dauert).

Antworten

Zurück zu „Programme für Warenwirtschaft & Finanzbuchhaltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste