Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Kunden, Lieferanten, Existenzgründung...
(für Offtopic und Privates bitte den unteren Bereich "Spielwiese" benutzen!)
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 22602
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: eCommerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:

Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von fossi » 13. Sep 2019 13:37

SWR hat geschrieben:Nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sollten die Menschen weniger im Internet bestellen und so zum Klimaschutz beitragen.
Momentan würden laut Untersuchungen jährlich 3,5 Milliarden Pakete in Deutschland versandt, sagte der CSU-Politiker in der Haushaltsdebatte im Bundestag. In zehn Jahren würde sich die Zahl fast verdreifachen. Die Paketfluten sorgten für Einschränkungen im Verkehr. Auch der Einzelhandel und somit auch die Zentren der Städte würden sich verändern. Die Bürger sollten nachdenken, bevor sie per Mausklick schnell mal ein Paket bestellten.
Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/Scheuer-f ... r-100.html


-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, hier werben, oder Werbebanner ausblenden?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen < :winken:

ReginaSF
Beiträge: 692
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von ReginaSF » 13. Sep 2019 13:40

Ach ja, der Andi.

Benutzeravatar
harryzwo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1145
Registriert: 17. Apr 2009 17:23
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von harryzwo » 13. Sep 2019 13:43

Voll bescheuert :durchdreh:

Benutzeravatar
knoge
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1731
Registriert: 8. Okt 2007 08:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von knoge » 13. Sep 2019 13:54

Wie lange es wohl dauert bis eine extra (Co2) Steuer auf alle Internetbestellungen gefordert wird? Könnten wir ein Tippspiel daraus machen
Lou mi sa.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 22602
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: eCommerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von fossi » 13. Sep 2019 13:55

Typische Politikerdenke eben, ohne sich zu hinterfragen, ob diese Pauschalisierung wirklich Sinn macht.

Im Bezug aufs Klima ist es sicherlich besser einige Sachen online zu bestellen.
Wenn ich hier für jeden Kleinmist ins Auto springe und teilweise 30km in den nächsten etwas größeren Ort fahre, weil es vor Ort nicht Alles gibt oder bestellt werden müsste, dann ist dies garantiert deutlich klimaschädlicher als ein gesammelter Pakettransport über die Logistiker.

Achne, Stopp, ich könnte ja auch die hier nicht existente klima freundliche Bahn oder einen Rufbus nutzen...
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, hier werben, oder Werbebanner ausblenden?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen < :winken:

Baam
Beiträge: 615
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von Baam » 13. Sep 2019 13:55

Ja. Aussser beSCHEUERt fällt einem da nicht mehr viel ein. Als ob er als Verkehrsminister nicht genug eigene Baustellen hätte mit der verrotteten Infrastruktur. Aber das ist warscheinlich die Politik unserer Zeit. Hauptsache irgendwas rausposaunen, was vermeintlich gerade Mainstream ist. Purer Populismus.

Cisnet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 7. Dez 2009 22:13
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von Cisnet » 13. Sep 2019 15:13

Er muss ja von seinem Maut-Debakel ablenken ...

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3966
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von Technokrat » 13. Sep 2019 15:36

Na man kann ja proaktiv mitmachen und Lösungen aus dem Volk anbieten. Hier z.B. eine kostengünstige Hardware-Nachrüstung:



Es ist aber auch ein leidiges Thema, weil ohne Emotion der Populismus auch nur halb so schön ist. Jawohl, grunz, prost :)

DerRobert
Beiträge: 308
Registriert: 2. Mär 2016 16:51
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von DerRobert » 13. Sep 2019 21:30

Abgesehen vom Umweltaspekt will ich bitte mal sehen, was mit der Verkehrsinfrastruktur passiert, wenn die Leute das, was in den 3,5 Milliarden Paketen, die 2018 in Deutschland verschickt wurden, persönlich im Laden kaufen und dafür ein Auto benutzen, was die meisten halt so machen.

Ich habe mal bewusst versucht, für meine Wanderschuhe neue Schnürsenkel lokal in einer Kleinstadt zu kaufen. Ich habe ungefähr 8 Läden besucht und die Infrastruktur eine dreiviertel Stunde lang belastet, um dann doch online für 2,90 Euro zu bestellen, weil es in all den Ladengeschäften nichts verwendbares zu kaufen gab, nur dünne Baumwollschnürsenkel für Anzugschuhe...

Wenn solche alltäglichen Sachen erst in der nächsten Großstadt zu kaufen sind, was mache ich dann, wenn ich was spezielles brauche? Für ein Smartphone, älter als 2 Jahre, bekommt man in keinem Handyladen eine Schutzhülle mehr. Warum sollte man sich sowas auch in den Laden legen, wenn es nur einmal im Jahr gekauft wird?

Bestimmte Produkte sind überhaupt nur durch den Versandhandel verfügbar, wären sonst schon längst für immer von allen Märkten verschwunden. Wäre es nachhaltig, wenn ich für meine altes Smartphone keinen Akku mehr kaufen kann? Dann schmeiße ich es weg, anstatt für 5 Euro einen zu bestellen.

beSCHEUERT, wie schon gesagt wurde /-(x)

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7981
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von Wolkenspiel » 14. Sep 2019 08:36

Die Idee ist sowieso schon von daher total behämmert, weil dem Staat damit Steuern flöten gehen würden. Denn das, was online gekauft wird, wird stationär dann noch lange nicht gekauft. Onlinekäufe sind auch Käufe aus Langeweile oder aus anderen, emotionalen Gründen (Belohnung, schlechtes Wetter, spontane Ideen usw.) Die wenigsten mit diesen Ideen springen dann ins Auto und fahren in ein Ladengeschäft (wo es das ja dann eh nicht gibt). Deshalb ist es ja absolut im Sinne der Politik, dass der Internethandel boomt. Ohne den gäbe weniger Einnahmen.
Ansonsten wäre das ja schon längst verboten worden. :lol:

rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 513
Registriert: 13. Okt 2007 17:14
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von rechnungspapier » 14. Sep 2019 10:00

Ich denke, man sollte nicht reflexartig alles ablehnen, was von der Politik kommt, um die Umwelt nicht weiter zu belasten. Oh, ich muss jetzt an Baumwolltaschen denken, oh ich muss was ändern. Oh, ich darf nichts mehr versenden. Ich denke, jeder sollte auch mal sich selbst hinterfragen, was er beitragen kann, um CO2 und Abfälle zu reduzieren. Ja, es ist richtig, das Plastiktütenverbot bringt alleine gesehen nichts. Ja, und die Ideen Scheuers finde ich auch Quatsch, obwohl ich manche Ansätze von ihm in letzter Zeit auch loben muss (Förderung Radverkehr, ökologischere Ausrichtung). Ich bin auch der Meinung, dass es oft wesentlich umweltfreundlicher ist, online zu bestellen als wenn jeder einzelne mit dem Auto in die Stadt fährt. Ein großes Problem beim Onlinehandel sind eher die Verpackungen. Hier müsste auch was passieren (Standardverpackungen in den gängigen Größen zum Mehrfachverwenden). Was mir fehlt ist eher ein Gesamtkonzept, wie man CO2 und Verpackungen reduzieren kann. Und auch eine Ausrichtung der Steuern (Steuern kommt von steuern) auf dieses Ziel. Von mir aus soll es auch Plastiktüten geben und auch SUV, solange entsprechende Steuern bezahlt werden. Natürlich überproportional. D.h. wer z.B. ein Auto mit einem CO2-Ausstoß von 80g fährt (Kleinwagen), zahlt 300 Euro Steuern, wer einen SUV mit 160g fährt, zahlt 5000 Euro pro Jahr. Es wird natürlich immer Leute geben, die einen Scheiß auf die Umwelt geben und dann erst recht einen SUV kaufen. So what. Für das Geld lässt sich viel ÖPNV, Radwege usw. unterstützen.
http://www.rechnungspapier.de
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!

neroBRN
Beiträge: 19
Registriert: 10. Jun 2019 14:48
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von neroBRN » 14. Sep 2019 10:05

Das Land mit dem größten Handelsüberschuss, dass Waren im Wert von 1,3 Billionen Euro um die Welt schickt, möchte am liebsten den inländischen Onlinehandel verbieten um seine CO2 Bilanz zu verbessern.
Unsere Kohlekraftwerke produzieren doppelt so viel CO2 wie der gesamte inländische Straßenverkehr. Noch dazu roden wir den vorhandenen natürlichen CO2 Speicher um an die dafür benötigte Kohle zu kommen. Als ausgleich wird dann im Inland etwas Symbolpolitik betrieben und die Wiederwahl ist gesichert. :daumenhoch:

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7981
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von Wolkenspiel » 14. Sep 2019 10:25

rechnungspapier hat geschrieben:
14. Sep 2019 10:00
Für das Geld lässt sich viel ÖPNV, Radwege usw. unterstützen.
Und das glaubst Du wirklich? Wieviele Steuererhöhungen gab es denn in den letzten Jahrzehnten, in den verschiedensten Bereichen? Und vor allem, wieviele neue Steuern, die es vorher noch nicht gab?
Und was wurde mit dem Geld gemacht? Also eines sicher nicht: den ÖPNV unterstützt. Ich weiß, man möchte, dass es so ist, denn nur dann kann man diese ständigen Steuererhöhungsforderungen unterstützen. Fakt ist aber, dass es nicht so ist. Und wenn man mal genau nachrechnet, dann kommt man darauf, dass der deutsche Bürger eine Gesamtsteuerbelastung (inkl. Lohn-, Einkommen-, Umsatz-, Strom- und alle anderen versteckten Steuern!) hat von ca. 70%. Ich denke, das sollte doch eigentlich reichen, um das Geld vernünftig einsetzen zu können.
Wenn aber die Kohle rausgehauen wird für sinnlose Bauunternehmen, die Milliarden kosten, wenn ein angeblich minderjähriger Flüchtling den Bürger pro Monat 8,5k kostet (!), wenn überall im Bundestag Geld verprasst wird für Reisen, Autos und Bürobedarf, das einfach absolut unverhältnismäßig ist, dann ist das dem Bürger einfach nicht mehr zu erklären, warum wir noch mehr und mehr und mehr Steuern zahlen sollten. Du kannst ein Volk nicht unbegrenzt zur Kasse bitten. Zuerst ächzt das Gebälk, dann irgendwann knallt es.
Und der Vormarsch der AfD ist ein klares Zeichen, was leider immer noch von unseren Regierenden ignoriert wird.
Das Gegenteil sollte passieren: die Steuern sollten endlich reduziert werden. Damit die Arbeitnehmer mehr Geld in der Tasche haben. Eine ständige Lohnerhöhung, nach der von allen geschrieen wird, ist einfach nicht machbar, wir sind ja jetzt schon nicht mehr wettbewerbsfähig (und nützt ja auch wieder nur dem Staat, der erneut mehr Einnahmen hat). Wie kann es sein, dass ich und alle anderen hier als kleines Lichtchen in dieser Welt mehr als die Hälfte unseres Einkommens an den Staat abgeben? An einen Staat, der nicht damit umzugehen weiß.
Das ist doch ein absolutes Unding.

Ich habe früher auch mal so gedacht wie Du: die werden schon wissen, was sie tun, die machen schon das richtige. Ich habe immer alles verteidigt. So langsam fällt mir aber nix mehr ein.

Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13483
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von degraf » 14. Sep 2019 10:41

Wolkenspiel hat geschrieben:
14. Sep 2019 10:25
rechnungspapier hat geschrieben:
14. Sep 2019 10:00
Für das Geld lässt sich viel ÖPNV, Radwege usw. unterstützen.
Und das glaubst Du wirklich?
Wenn die damit meine Rente sichern, wäre ich auch zufrieden.
wegrenn

DerRobert
Beiträge: 308
Registriert: 2. Mär 2016 16:51
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von DerRobert » 14. Sep 2019 10:46

neroBRN hat geschrieben:
14. Sep 2019 10:05
Als ausgleich wird dann im Inland etwas Symbolpolitik betrieben und die Wiederwahl ist gesichert.
Das ist der springende Punkt. An den großen Baustellen wird nichts getan, aber Trinkhalme werden verboten.

Ich weiß nicht mehr, ob das der Bürgermeister von Hamburg war, der auf die Frage, warum dort Kreuzfahrtschiffe ein uns aus fahren, wo es doch extrem hohe Mengen an CO2 und Feinstaub ausstößt, erwiderte, dass doch dann die Restaurantbesitzer keine Kunden mehr hätten.

Es gibt noch tausende bedeutendere Themen, aber die muss man jetzt hier nicht aufzählen.

Klar kann man im Kleinen anfangen etwas zu verändern, aber es werden immer mehr Rechte der Bürger beschnitten mit minimalen positiven Effekten für die Umwelt, wenn überhaupt, anstatt mal die großen Themen anzupacken.
rechnungspapier hat geschrieben:
14. Sep 2019 10:00
wer z.B. ein Auto mit einem CO2-Ausstoß von 80g fährt (Kleinwagen), zahlt 300 Euro Steuern, wer einen SUV mit 160g fährt, zahlt 5000 Euro pro Jahr
Hast du dabei bedacht, dass dann ein großer Teil aller Autos in Deutschland wirtschaftlich untragbar werden und dann auf dem Schrott landen? Ich rede dabei nicht von SUVs, sondern vom durchschnittlichen Kombi, z.B. VW Passat, der halt ein paar Jahre alt ist. Das Modell von 2010 mit schwacher Motorisierung kommt zum Beispiel auf 140g/km. Ich glaube nicht, dass jeder, der so ein Auto fährt, "einen Scheiß auf die Umwelt" gibt.

Im ländlichen Bereich ist man auf ein KFZ unumgänglich angewiesen und meistens reicht ein Kleinwagen einfach nicht aus, aber nicht jeder kann sich ein neues Auto mit so niedrigen Emissionen leisten, aber 5000 Euro Steuern pro Jahr eben auch nicht. Und da wären wir wieder beim Thema, ob man nicht an anderen Stellen deutlich mehr CO2-Emissionen einparen könnte, ohne elementare Rechte der Bürger zu beschneiden indem mehr und mehr Verbote eingeführt werden.

Baam
Beiträge: 615
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von Baam » 14. Sep 2019 11:03

DerRobert hat geschrieben:
14. Sep 2019 10:46
Hast du dabei bedacht, dass dann ein großer Teil aller Autos in Deutschland wirtschaftlich untragbar werden und dann auf dem Schrott landen? Ich rede dabei nicht von SUVs, sondern vom durchschnittlichen Kombi, z.B. VW Passat, der halt ein paar Jahre alt ist. Das Modell von 2010 mit schwacher Motorisierung kommt zum Beispiel auf 140g/km. Ich glaube nicht, dass jeder, der so ein Auto fährt, "einen Scheiß auf die Umwelt" gibt.
Die Autos landen nicht auf dem Schrott. Die Nachbarländer freuen sich über den günstigen Einkauf und sie fahren woanders rum. Ändert es also was am weltweiten Gesamtausstoß? Nein :durchdreh:

DerRobert
Beiträge: 308
Registriert: 2. Mär 2016 16:51
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von DerRobert » 14. Sep 2019 11:07

Baam hat geschrieben:
14. Sep 2019 11:03
Die Autos landen nicht auf dem Schrott. Die Nachbarländer freuen sich über den günstigen Einkauf und sie fahren woanders rum. Ändert es also was am weltweiten Gesamtausstoß? Nein
Doch, das ändert etwas am Gesamtausstoß - zum Positiven. Viele können sich dann halt kein Auto mehr leisten, auch Gewerbetreibende. Die zahlen dann aber eben auch keine Steuern mehr, sondern kosten Hartz IV wegrenn

wutzel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 447
Registriert: 17. Nov 2007 00:24
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von wutzel » 14. Sep 2019 11:35

@ Wolkenspiel

Wer Löhne einfriert, wird das Land ruinieren.

Wir sind immer noch Top beim Export und das ausgerechnet bei den Branchen, die die höchsten Löhne bezahlen, nicht in den Sektoren mit niedrigen Löhnen.

Wir importieren vieles: Ein Grossteil unserer Kosumartikel, Öl, Gas... Diese Preise werden steigen, weil z.B. die Leut in China auch mehr verdienen wollen. Steigen die Importpreise bei stagnierenden Löhnen, muss der Konsum zurück gehen. Das für zu Entlassungen beim Handel, Friseur, Kino etc. Wegfallenden Jobs führen zu weniger Konsum, führen zu weiteren Jobverlusten, zu weniger Konsum und die Spirale nach unten beginnt.

Dadurch gehen auch die Steuereinnahmen zurück und der Staat spart dann reflexartig im Sozialsektor und bei den Investitionen. Das führt wiederum zu weniger Konsum und verstärkt die Spirale.

Die Staatsquote in Deutschland beträgt laut Bundesministerium der Finanzen bei 44,5% (2017), das sagt allein aber nichts aus. Die Frage ist: was bekomme ich als Bürger dafür. In Skaninavien ist die Staatsquote höher, in Chile beträgt sie nur 7%, in der Schweiz ca. 31%, USA ca. 38%. Wenn ich für eine Auswanderung wählen müsste, würde ich die Schweiz und Skandinavien in Betracht ziehen.

Steuerreduzierungen ja, für kleine und mittlere Einkommen bei gleichzeitiger Erhöhung der niedrigen Löhne. Das führt unmittelbar zu mehr Konsum. Von jedem Euro, der in Deutschland in den Konsum geht, landen in der ersten Stufe fast 50 Cent in Form von MWSt, Lohnsteuer, SV-Beiträgen, etc. wieder beim Staat. So refinanziern sich die Steuererleichterungen und neue Jobs entstehen auch.

Bislang hatten wir nur Steuererleicherungen für hohe Einkommen. Haushalte mit hohem Einkommen, können am Monatsende sparen, z.B. für spätere grosse Investitionen oder für die Altersversorgung. Dieses Geld landet daher für lange Zeit im Finanzsektor. Zusätzliches Einkommen bei diesen Haushalten geht dann zusätzlich ins Sparen und geht für den Konsum für Jahre verloren.

Buchtip: Der Weg zu Prosperität von Stephan Schulmeister

wutzel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 447
Registriert: 17. Nov 2007 00:24
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von wutzel » 14. Sep 2019 12:01

Vorneweg: Ich fahr auch ein Sport-Utility-Vehicle - also ein richtiges, nicht nur eins, um damit ins Fitnessstudio zu fahren. Da bekomme ich meine 3 Fahrräder stehend rein, wenn ich die Vorderäder rausnehme, mein ganzes Camping- und sonstiges Zeug mit rein und das Kanu aufs Dach und kann zur Not noch drin Schlafen. Opel-Combo Bj 2002, mit 65PS Grobstaubdiesel aetsch .

Es werden immer 2 Dinge zusammengeworfen, die nicht viel miteinander zu tun haben:

Autos in der Stadt.
Autos aufm Land.

Das massenhafte Auftreten der Autos in der Stadt führt zu grossen Problem: Verstopfte Strassen, hohe Ausgaben für den Verkehrssektor, sinkender Wohlstand durch Lärm und Abgase, Gesundheitsgefahren für alle Menschen in der Stadt. Zum Glück bietet das massenhafte Auftreten von Autofahrenden auch die Chance auf einen guten ÖPNV. Der könnte viele Probleme lösen. Auch viele Probleme derer, die mit Ihrem Auto verwachsen sind. Um diese Probleme geht es und dafür braucht es Veränderungen.

a-m-w
Beiträge: 57
Registriert: 26. Feb 2008 07:50
Hat sich bedankt: 15 Mal

Re: Bundesverkehrsminister Scheuer fordert weniger Internetbestellungen für den Klimaschutz

Beitrag von a-m-w » 14. Sep 2019 14:05

Wie jetzt - ich soll mein nächstes SUV nicht online bestellen ? (-o

Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“