Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4048
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Technokrat » 9. Okt 2019 01:14

mwp hat geschrieben:
8. Okt 2019 07:45
Also wie genau die das machen, keine Ahnung. Aber: Wenn man von denen eine Rechnung anfordert, wird die so angepasst, wie man das möchte. Sprich die schreiben Steuer drauf, ändern GB Vat in DE UstId um, passen Steuersätze an, etc. Mein Steuerberater wollte das erst mal nicht glauben. Ich hab mir von einem Chinesen 5 mal eine Rechnung ändern lassen. Alle 5 Rechnungen hatten dann unterschiedliche Beträge unterschiedliche Steuersätze und einmal sogar anderen Firmennamen als Aussteller.

Ähnlich kreativ werden die auch bei dem Anlegen von Amazon Konten sein.

Bei den Amazon Konten bin ich mir nicht sicher: Ich vermute, die strenge Verifizierung hier kommt durch hiesige Banklizenz und Geldwäsche-Themen zusammen. Ich denke nicht, dass die Maßstäbe für eine Konteneröffnung global gleich sind.

Ob es eigentlich so viele Konten braucht, kann ich auf Amazon nicht einschätzen. Es gibt ja eigentlich genügend Angebote, an die man sich anhängen oder kapern kann. Ob und wie Amazon Beziehungen global zwischen Konten herstellen kann, wird nur Amazon wissen.

Bei eBay muss man auch in Deutschland bei der Anmeldung nur einmal in die Tastatur husten, schon hat man ein neues Konto. Entweder wird mit vielen Konten gearbeitet - oder mit einem Konto und einer immer identischen Titelzeile der ein fortlaufendes Suffix aaa, aab, aac angehängt wird, weil das eBay bislang nicht erkennt und auch nicht kickt. Oder das jeweils kann aber nicht will. Es bleibt so im Angebot.

Im Veri-Programm gibt es die Funktion, ein bereits gesperrtes Mitglied an eBay zu melden.

So - und weil es mich immer nervt, wenn jemand meint, etwas sei lächerlich: Das finde ich nun tatsächlich auch lächerlich :-y

Wenn sie es denn selbst erkennen könnten, aber ich habe den starken Eindruck, dass eBay die Schwarmintelligenz zur Regulierung des eigenen Marktplatzes nutzt - weil dann muss man nix entwickeln, was was kosten könnte. Dann gibt´s Spätzle mit Soß für alle :D



Benutzeravatar
Fotoshooter
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 315
Registriert: 25. Okt 2016 13:46
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Fotoshooter » 9. Okt 2019 06:21

IMG_1304.PNG
IMG_1304.PNG (1001.74 KiB) 903 mal betrachtet
Wurde mir gerade in meinem Facebook Feed als Werbung angezeigt... (-S

bocksbox
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2861
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von bocksbox » 9. Okt 2019 07:30

Galileo gestern abend (Folge 08.10.2019) "Kampf um die amazon-Sterne". Ab ca. 3:20 min., leider vorher Werbung. Für uns soweit nix Neues, aber die Zielgruppen schauen das Programm
https://www.prosieben.de/tv/galileo/vid ... nze-folgen

Benutzeravatar
strichpunkt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 629
Registriert: 25. Jan 2011 16:38
Land: Oesterreich
Wohnort: Austria
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von strichpunkt » 9. Okt 2019 15:38

bocksbox hat geschrieben:
9. Okt 2019 07:30
Galileo gestern abend (Folge 08.10.2019) "Kampf um die amazon-Sterne". Ab ca. 3:20 min., leider vorher Werbung. Für uns soweit nix Neues, aber die Zielgruppen schauen das Programm
https://www.prosieben.de/tv/galileo/vid ... nze-folgen
Ja, ich habe den Beitrag auch gesehen. Auf die Problematik mit den China-Verkäufern wurde gar nicht eingegangen. Es wurden "nur" die bösen Händler erwähnt, die Rezensionen kaufen und dass es dafür Agenturen gibt. Ich denke, diese Info hat niemanden mehr hinter dem Ofen hervorgeholt
Interessant fand ich allerdings den Hinweis auf eine Website, welche Fake-Rezensionen rausfiltert und dann die tatsächlichen Sterne-Ergebnisse auswerfen soll. Leider komme ich über die Werbung im Link zum Galileo-Beitrag nicht drüber, deshalb kann ich nicht nachsehen, wann es genau darum geht.
Der Entwickler hat einen Algo-Rythmus programmiert, der Fakebewertungen aufgrund des Userprofils, der Häufung der Rezensionen, etc. erkennt. Die Sterne-Ergebnisse auf der Ama-Seite und dieser Seite sind natürlich gerade bei China-Ware stark abweichend.

https://reviewmeta.com/

Wir haben eines unserer eigenen Produkte durchlaufen lassen. Natürlich haben wir keine Bewertungen gekauft - trotzdem filtert er die Hälfte unserer 22 Rezensenten raus :gruebel:

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 994
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von mwp » 10. Okt 2019 08:13

Der Thread lautet ja "Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!", es geht nicht nur um gekaufte Rezensionen.

Streichpreise sind ja ein beliebtes und probates Mittel. Global. Zum Missbrauch von Streichpreisen gibt es in DE genug Urteile und vermutlich noch ein Vielzahl an erfolgreichen Abmahnungen. Die Chinesen nutzen das auch massiv. Aktuelles Beispiel die ASIN B06XCT44FL:
Statt: 30,49 €
Angebotspreis: 8,49 €

Die 30 Euro ist ein Mondpreis, vorher war der Verkaufspreis nie über 15 Euro, wie man im Preisverlauf sehen kann
https://de.camelcamelcamel.com/Old-Tjik ... B06XCT44FL
Das Angebot gibt es seit gestern und das Produkt ist inzwischen schon auf Platz 4 in der Kategorie angelangt.

Ich hab - obwohl mir das Ergebnis eigentlich schon klar war - bei einem ähnlichen Fall schon mal den Verkäuferservice angeschrieben, mit Verweis auf die unlauteren Methoden. Passiert ist nichts (beim Melden eines Verstoßes bekommt man ohnehin nie eine Rückmeldung). Amazon kann selbst den Preisverlauf einsehen und könnte diese Praxis automatisiert unterbinden, aber warum auch sollten sie das tun. Sind ja nur Technologie-Anbieter und stellen die Plattform, haha.

welpe
Beiträge: 1495
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von welpe » 10. Okt 2019 08:39

Amazon könnte vieles machen.

Bene
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 12. Apr 2015 13:31
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Bene » 10. Okt 2019 09:10

Eigentlich was für den "Nervt mich Thread". Passt aber hier auch super rein.

Wollte ein Induktions Ladegerät für mein Handy kaufen.
Da ich nicht bei Amazon kaufen will habe ich in ebay geschaut.
Nach ewiger Suche habe ich dann endlich mal einen deutschen Anbieter gefunden. Sogar mit 99,X Bewertung. Also bestellt.
Tja, das Gerät ist leider noch nicht angekommen. Mittlerweile häufen sich die Beschwerden, dass der Verkäufer nicht liefert.
Was hat der Gute Junge gemacht. Auch nur die Amazon Angebote der China Anbieter kopiert und mit Aufschlag verkauft.
Anscheinend hat er nun gemerkt, dass daran nichts verdient ist und den Laden dicht gemacht.

Das Traurige ist also, du findest eigentlich kaum noch einen Deutschen Anbieter bei solch einer Ware.
Und wenn doch, auch nur einen der das China Zeug ohne Rechnung weiter vertickt.

Und warum?
"Reich werden ohne viel Arbeit mit dem eigenen Drop Shipping Shop"
Diese Kack Werbung seh ich ständig in FB.

user
Beiträge: 934
Registriert: 29. Jul 2008 13:55
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von user » 10. Okt 2019 17:38

Amazon stoppt 13 Millionen Fake-Bewertungen (n-tv.de):
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wi ... 23745.html

bocksbox
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2861
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von bocksbox » 10. Okt 2019 18:17

user hat geschrieben:
10. Okt 2019 17:38
Amazon stoppt 13 Millionen Fake-Bewertungen (n-tv.de):
In 2018, d.h. ohne dies wäre es aktuell noch schlimmer als jetzt schon.

xMerchant
Beiträge: 2499
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von xMerchant » 10. Okt 2019 21:01

Bene hat geschrieben:
10. Okt 2019 09:10
Das Traurige ist also, du findest eigentlich kaum noch einen Deutschen Anbieter bei solch einer Ware.
Und wenn doch, auch nur einen der das China Zeug ohne Rechnung weiter vertickt.
Echte Verkäufer aus Deutschland gibt es schon noch. Vollsortimenter sind z.B. mumbi oder KW Mobile. Das Problem ist halt, dass die in der Masse untergehen. Selbst KW Mobile, als einer der größte Amazon-Verkäufer überhaupt.

Benutzeravatar
Tij-Power
Beiträge: 166
Registriert: 26. Aug 2008 11:49
Land: Deutschland
Firmenname: Tij-Power
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Tij-Power » 11. Okt 2019 15:12

Bei diesen induktiven Ladegeräten, oder anderem Low-Budget Zeugs, ist ja aber auch klar, dass das schon lange aus China kommt, und die deutschen Händler es "nur" für den rechtlich einwandfreien Verkauf aufbereitet haben, im besten Falle. Da ist es dem Verbraucher auch nur schwer zu vermitteln, wieso es besser ist, für das vermeintlich gleiche Teil den 5-fachen Preis zu zahlen. Da stelle ich mir ehrlich gesagt schon die Frage, ob dieses Branche es wirklich "verdient" hat am Markt zu bleiben. Wenn ich persönlich noch den gleichen Kram verkaufen würde wie vor 15 Jahren, wäre ich schon mehrfach pleite. Ich habe viele Mitbewerber in der Zeit sterben sehen, weil sie einfach unflexibel gewesen sind. Jeder Markt ist in Bewegung, das war schon immer so. Ich möchte das auf keinen Fall gut heißen, was da passiert, aber nachvollziehen kann ich es schon ein wenig.
Zuletzt geändert von Tij-Power am 11. Okt 2019 15:33, insgesamt 1-mal geändert.

miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2613
Registriert: 3. Jan 2011 11:48
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von miezekatze » 11. Okt 2019 15:30

Da stelle ich mir ehrlich gesagt schon die Frage, ob dieses Branche es wirklich "verdient" hat am Markt zu bleiben.
Darüber kann man erst philosophieren wenn zwischen den Marktteilnehmern gleiche Bedingungen herrschen. Oder zumindest annähernd gleiche. Dinge wie Löhne lassen sich nicht regeln. Aber Durchsetzung von EU Richtlinien zur Produktisicherheit, Versandkosten, Steuern, Bewertungen ließen sich regeln. Wenn das passiert ist und der Chinese den Kram immer noch günstiger an den Mann bringt: Glückwunsch. Bis dahin ist das Wettbewerbsverzerrung und nichts anderes.

Aber klar, das muss man als Händler erkennen das die Politik hier nicht wilens ist zu handeln und sich anpassen. Das Thema gibt es ja nicht erst seit gestern. Das ist schon mindestens 5 Jahre dran. Wird halt nur immer schlimmer.

Benutzeravatar
Scienceticker
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3795
Registriert: 29. Aug 2011 00:34
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Scienceticker » 12. Okt 2019 16:42

Berichterstattung über Fake - Bewertungen und Testergruppen heute im Spiegel S.83.

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4048
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Technokrat » 12. Okt 2019 17:44

miezekatze hat geschrieben:
11. Okt 2019 15:30
Da stelle ich mir ehrlich gesagt schon die Frage, ob dieses Branche es wirklich "verdient" hat am Markt zu bleiben.
Darüber kann man erst philosophieren wenn zwischen den Marktteilnehmern gleiche Bedingungen herrschen. Oder zumindest annähernd gleiche. Dinge wie Löhne lassen sich nicht regeln. Aber Durchsetzung von EU Richtlinien zur Produktisicherheit, Versandkosten, Steuern, Bewertungen ließen sich regeln. Wenn das passiert ist und der Chinese den Kram immer noch günstiger an den Mann bringt: Glückwunsch. Bis dahin ist das Wettbewerbsverzerrung und nichts anderes.

Aber klar, das muss man als Händler erkennen das die Politik hier nicht wilens ist zu handeln und sich anpassen. Das Thema gibt es ja nicht erst seit gestern. Das ist schon mindestens 5 Jahre dran. Wird halt nur immer schlimmer.
Gerade aus einem ganz anderen Grund darüber gestolpert. Das war 2015 :-y
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher ... ed228.html

Bis es halt brennt. Oder so. Aber immerhin ging es ja bis jetzt gut.

Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 6095
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von daytrader » 12. Okt 2019 17:52

Das Ergebnis: Keines der insgesamt neun gekauften Elektronikprodukte darf in Deutschland verkauft werden. Die Produkte können im Fehlerfall einen tödlichen Stromschlag verursachen.
Umso bedenklicher dass man in einigen Rubriken auf Ebay und Amazon fast ausschließlich nur noch solche Produkte findet. Das man seitens der Politik hier nichts unternimmt und man zusätzlich noch das Sterben der Händler in Kauf nimmt, ist eigentlich fahrlässig.

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4048
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Technokrat » 12. Okt 2019 18:51

Das ist schon krass, den Bericht habe ich nur gefunden, weil ich aktuell nach einer der darin genannten Firmen ("Logistiker") gegoogelt habe. Es bringt ja rein gar nichts, sich auf irgendwelche Prüfzeichen zu verlassen, die werden einfach aufgedruckt. Denkt man groß darüber nach, wenn man eine Glühbirne von einer deutschen Adresse kauft? Ich nicht. Wir hatten eine der im Film gezeigten hier drin. Als ich sie überkopf blind rausdrehen wollte, hatte ich am Schluss drei abgeschraubte Teile in der Hand :)

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8032
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Wolkenspiel » 13. Okt 2019 08:15

In dem Zusammenhang kann ich berichten, dass wir gerade auf ein kleines Hauskraftwerk für unsere geplante Photovoltaik-Anlage warten. Es hat wider Erwarten eine sehr lange Lieferzeit. Die Erklärung ist, dass an irgendeiner Stelle der Fertigung bei einer Baureihe ein minderwertiges Teil eingebaut wurde und die nun alle nacheinander kaputt gehen. Nun wird dieses Teil erst mal für alle schon bestehenden Kraftwerke nachgerüstet, bevor wir unseres erhalten.
Man könnte jetzt vermuten, ob da nicht irgendwo ein Sparfuchs dachte, ich bin schlauer als alle und bestellt mal woanders...aber ich weiß es natürlich nicht.

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4048
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von Technokrat » 13. Okt 2019 10:18

Wie ist das eigentlich, wenn jemand z.B. von ner Lichterkette einen Schlag bekommt und tot daneben liegt. Dann wird der Arzt die offensichtliche Todesursache feststellen, also so weit ohne Fremdverschulden. So lange keiner klagt passiert eigentlich nichts weiter, oder?

Oder die Wohnung (in München?), die neulich wegen dem Scooter abgebrannt ist. War ja ein relativ geringer Sachschaden von 200k. Da weiß man, dass es der Scooter war - und dann? Passiert ja eigentlich nur was, wenn sich die Versicherung ihrerseits schadlos halten will, und dem nachgeht, oder nicht?

Davon unabhängig habe ich mir neulich überlegt: Meines Wissens nach ist das Werben mit einer ordentlichen Rechnung ja werben mit Selbstverständlichkeiten und deswegen abmahnbar (?). Nun ja ;)

DerRobert
Beiträge: 329
Registriert: 2. Mär 2016 16:51
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von DerRobert » 13. Okt 2019 12:24

Technokrat hat geschrieben:
13. Okt 2019 10:18
Wie ist das eigentlich, wenn jemand z.B. von ner Lichterkette einen Schlag bekommt und tot daneben liegt. Dann wird der Arzt die offensichtliche Todesursache feststellen, also so weit ohne Fremdverschulden. So lange keiner klagt passiert eigentlich nichts weiter, oder?
Wo kein Kläger, da kein Richter. Klagen kann sich für den lohnen, dem durch so einen Vorfall die Kosten entstehen, Lebensversicherung etc.
Technokrat hat geschrieben:
13. Okt 2019 10:18
Oder die Wohnung (in München?), die neulich wegen dem Scooter abgebrannt ist. War ja ein relativ geringer Sachschaden von 200k.
200k waren nur der Sachschaden, dazu kamen noch 10 leicht verletzte Personen mit Rauchvergiftung, was Behandlungskosten nach sich zieht. Versicherungen versuchen meistens, sich in so einem Fall schadlos zu halten. Wenn sie es schaffen, nachzuweisen, dass der Scooter illegal aus China importiert wurde, wird ihnen das sicher auch gelingen. Ansonsten muss die Versicherung wohl zahlen. Das Gerät ist allerdings so stark zerstört worden, dass es noch nicht identifiziert werden konnte.

Das mit den Rechnungen frage ich mich auch seit einiger Zeit. Es ist mittlerweile alles andere als selbstverständlich, dass man eine korrekte Rechnung mit ausgew. MwSt erhält, wenn man vom gewerblichen Händler bei eBay kauft, auch nicht bei Artikelstandort Deutschland. Da sollte vielleicht mal jemand, der deswegen abgemahnt wurde, unter Berücksichtigung dieses Aspekts gegen vorgehen.

Dennoch werbe ich nicht mit einer solchen Rechnung. Sie wird ohne jegliche Hervorhebung im Lieferumfang aufgeführt und es gibt dann auch eine gedruckte Rechnung im Paket. Ich kann mir schwer vorstellen, dass das eine Werbung mit Selbstverständlichkeiten darstellt.

kreien
Beiträge: 208
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Der China-Verkäufer-Thread: Kostenloses Einkaufen und warum deutsche Händler massive Absatzprobleme bekommen werden!

Beitrag von kreien » 13. Okt 2019 15:46

Technokrat hat geschrieben:
13. Okt 2019 10:18
Wie ist das eigentlich, wenn jemand z.B. von ner Lichterkette einen Schlag bekommt und tot daneben liegt. Dann wird der Arzt die offensichtliche Todesursache feststellen, also so weit ohne Fremdverschulden. So lange keiner klagt passiert eigentlich nichts weiter, oder?
Dann stellt sich zunächst die Frage, warum die Abschaltbedingungen für die Fehlerstromschutzeinrichtung der elektrischen Anlage nicht erfüllt waren. Für den Fall, dass kein RCD vorhanden war, stellen sich weitere spannende strafrechtliche Fragen für den Anlagenbetreiber und die verantwortliche Elektrofachkraft. Auf jeden Fall wird die Staatsanwaltschaft einen vereidigten Sachverständigen beiziehen, der sich viele Monate genau damit beschäftigen wird.

Dieser SV wird zunächst prüfen, ob die elektrische Anlage, an der die Lichterkette betrieben wurde, den zum Zeitpunkt der Errichtung geltenden Normen und technischen Regelwerken entsprochen hat (vulgo unter Bestandsschutz steht). Das ist für viele elektrische Anlagen ein ernstes Problem. Dann wird der Sachverständige in Falle einer gewerblichen Nutzung schauen, wie die Betriebsorganisation aussieht, inwiefern Nachrüstforderungen bestanden haben, ob die Wiederholungsprüfungen nach DGUV-Vorschrift 3 protokolliert sind und wie denn die Gefährdungsbeurteilung gemäß BetrSichV erfolgt ist. Das wird schon mal für jeden Anlagenbetreiber ein Albtraum werden.

Und erst jetzt kommt die Lichterkette ins Spiel. Trägt diese zu Recht ein CE-Zeichen, das zeigt, ob ein Produkt den geltenden innergemeinschaftlichen Anforderungen genügt und auf dem Markt bereitgestellt werden darf? Wer ist der Inverkehrbringer? Wurde das Produkt gemäß der IP-Schutzart bestimmungsgemäß gebraucht?

Und jetzt kommt ein kleiner Praxisschwenk: Anders, als viele Forenteilnehmer hier vermuten, kommt aus China nicht nur Müll - vielmehr können viele chinesische Elektronik-Hersteller ohne Probleme gültige deutsche Zeichengenehmigungsausweise vom TÜV Rheinland (vgl. https://www.tuv.com/greater-china/en/ab ... index.html) oder des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts (http://www.vdechina.com/page151?_l=en) vorweisen und unterliegen einer Fertigungsüberwachung. Die großen Zertifizierer sind mit ganzen Geschäftsbereichen vor Ort. Solche chinesischen Hersteller haben auch kein Problem mit einem Qualitätsmanagement gemäß ISO 9000.

Meine Vermutung ist, dass in erster Linie der Anlagenbetreiber der elektrischen Anlage (Mieter bzw. Eigentümer) vor Ort ein ernstes Problem bekommen wird.

Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“