DHL zu teuer für Kleinversender, Welche Alternative bis 1000 Sendungen unter 1KG p.A

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
xMerchant
Beiträge: 2446
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: DHL zu teuer für Kleinversender, Welche Alternative bis 1000 Sendungen unter 1KG p.A

Beitrag von xMerchant » 10. Jul 2019 09:42

Es geht darum, dass ein Händler hier im Forum eine Strafe von seiner Datenschutzbehörde aufgebrummt bekommen hat, weil Packlink keinen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit ihm abschließen wollte/konnte. Für gewerbliche Nutzer ist Packlink damit ein hohes Risiko.

Es geht nicht um die Datenschutzerklärung von Packlink. Es geht um den Auftragsdatenverarbeitungsvertrag, den man mit jedem Unernehmen abschließen muss, dem man personenbezogene Daten übermittelt. Weigert sich ein Unternehmen so einen Vertrag abzuschließen, besteht die Gefahr von Strafzahlungen seitens der Aufsichtsbehörde für den Auftraggeber.



logistics_star
Beiträge: 21
Registriert: 8. Jul 2019 23:24
Land: Deutschland
Firmenname: AWEMA Ochs KG

Re: DHL zu teuer für Kleinversender, Welche Alternative bis 1000 Sendungen unter 1KG p.A

Beitrag von logistics_star » 10. Jul 2019 13:19

xMerchant hat geschrieben:
10. Jul 2019 09:42
Es geht darum, dass ein Händler hier im Forum eine Strafe von seiner Datenschutzbehörde aufgebrummt bekommen hat, weil Packlink keinen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit ihm abschließen wollte/konnte. Für gewerbliche Nutzer ist Packlink damit ein hohes Risiko.

Es geht nicht um die Datenschutzerklärung von Packlink. Es geht um den Auftragsdatenverarbeitungsvertrag, den man mit jedem Unernehmen abschließen muss, dem man personenbezogene Daten übermittelt. Weigert sich ein Unternehmen so einen Vertrag abzuschließen, besteht die Gefahr von Strafzahlungen seitens der Aufsichtsbehörde für den Auftraggeber.

Achso :xmas:

Heißt dass, nur wenn man sogar auf der Einzelversenderseite von Packlink ein Etikett erstellt, könnte mich der Auftraggeber oder die Aufsichtsbehörde vor Gericht ziehen?
Wer ist der Auftraggeber? Mein Kunde, also Empfänger?
Woher bekommt der Auftraggeber das mit, dass ich die Daten an Packlink übermittelt habe?

Ich habe von unserem Packlink Kundenberater mal was von dem Vorfall gehört. Das soll aber wieder fallen gelassen worden sein.

Benutzeravatar
online-beobachter
Beiträge: 1268
Registriert: 13. Okt 2007 16:25
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: DHL zu teuer für Kleinversender, Welche Alternative bis 1000 Sendungen unter 1KG p.A

Beitrag von online-beobachter » 10. Jul 2019 18:22

Aber nur weil der Versender glaubhaft machen könnte keine Daten mehr übermittelt zu haben. Deshalb wurde die Strafe aufgehoben.

regalboy
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7425
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: DHL zu teuer für Kleinversender, Welche Alternative bis 1000 Sendungen unter 1KG p.A

Beitrag von regalboy » 11. Jul 2019 05:08

logistics_star hat geschrieben:
10. Jul 2019 09:35
....
Und wer liest sich denn bitte die ganze Datenschutzerklärung durch? Steht doch immer das gleiche drin :lol2:
Erzähl das mal dem Datenschutzbeauftragten deines Bundesland.

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“