Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
- Diskussionsforum -
sellerforum.de ist das kostenlose E-Commerce Portal für Händler, Existenzgründer, Experten im Onlinehandel.

Im Small Talk geht es um Themen wie das Geld verdienen im Internet mit einem Onlineshop oder auf einem Marktplatz,
aktuelle News und Aktionen im Einzelhandel, Hilfe und Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern aus dem Bereich des E-Commerce.

Probleme, Meinungen, Erfahrungsberichte aus dem Versandhandel - soweit kein spezielles Unterforum dafür existiert, gehört es in unseren Small Talk.
Antworten
Benutzeravatar
Steff
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 27. Jul 2015 12:03
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von Steff » 6. Apr 2019 17:55

Aloha,

welches skalierbare Software Setup könnt ihr für nicht mehr ganz so kleine Shops (100 Pakete am Tag und mehr) empfehlen? Und zwar die ganze Kette ... Warenwirtschaft, Shop und Versand Abwicklung.

Kein Multichannel - nur der Shop.

Also wenn man nochmal auf einer grünen Wiese anfangen würde.

Gibt's überhaupt ne optimale Lösung ohne faule Kompromisse?



Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 22924
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von fossi » 6. Apr 2019 21:49

Steff hat geschrieben:
6. Apr 2019 17:55
Gibt's überhaupt ne optimale Lösung ohne faule Kompromisse?
Ich sags mal so: Es gibt nicht DIE SOFTWARE für Alle, jeder Händler arbeitet anders und ohne genaue Anforderungen kann man schlecht zu Irgendwas raten.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

eluno
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1626
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von eluno » 7. Apr 2019 13:58

Ich bin hier komplett bei Fossi. Das ist wirklich schwierig, weil es auf seine persönlichen Bedürfnisse eben ankommt.
Bei mir ist es so, dass ich eine Software suchte, bei der ich noch ein CRM-System und viele weitere Features dabei habe. Somit bin ich selbst bei Tricoma gelandet welche für mich perfekt ist. Dieses ist aber eine eher unbekannte Software für den Onlinehandel, jedoch war mir persönlich wichtig, dass die Software sich an mich und nicht umgekehrt anpasst. Und das klappt hier hervorragend.

Betreibst Du einfach nur Boxmoving, von A nach B würde ich wahrscheinlich auch zu JTL tendieren.

Benutzeravatar
Dog-Toy (R.I.P.)
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4384
Registriert: 11. Nov 2007 12:29
Land: Deutschland
Branche: Wer hätte es gedacht? Alles rund um den Hund....
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von Dog-Toy (R.I.P.) » 7. Apr 2019 14:48

Soll die Software auch den Shop machen?
Aber - wir halten es so wie Fossi. Es muß zum Produkt passen. Wir fahren zweigleisig...
Nur für den Shop fände ich JTL wohl nicht schlecht.
Richtige Mengen wickeln wir allerdings über Dreamrobot ab. Und das finde ich nach wie vor übersichtlicher und auch schneller - als JTL. Aber das ist wohl Gewohnheitssache...

cashew
Beiträge: 243
Registriert: 30. Sep 2018 11:22
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von cashew » 7. Apr 2019 17:02

Ich bin ja als Schwabe immer noch nicht zu Potte gekommen. Bringt der Switch von Excel Bestandsführung auf Wawi / ERP noch einen Produktivitätsschub, wenn man Magento hat ?
Entlastung definitiv und ausser Frage aber operativ noch den hohen Mehrwert?

Schwanke zwischen tricoma und Reybex

Da wir selbst etwas produzieren wäre ein Produktionstool gut, aber dann werden alle Wawi unbezahlbare für Start ups


Gesendet von meinem SM-M205FN mit Tapatalk


eluno
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1626
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von eluno » 7. Apr 2019 20:43

tricoma hat auch produktionstool. tricoma ist aber auch nicht für jeden etwas und auch nicht billig, wenn man auf support angewiesen ist. ich habe viel geld in tricoma reingesteckt aber der nutzen war es mir wert.

cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 817
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von cmayr@descartes.com » 8. Apr 2019 11:55

@Steff: Du bist ja schon 'ne ganze Weile hier im Forum unterwegs, entsprechend bin ich ein bisschen verwirrt, warum du dieses Thema erwähnst, wenn es hier schon 'n' Beiträge zum Thema 'WaWi' und 'Shop' und 'Geeigneter Shop mit geeigneter WaWi' gibt und wir ebenso häufig kollektiv im Team schon erwähnten, dass einerseits ohne Informationen zum Zweck und den Prozessen nicht mal ansatzweise 'ne Tendenz mit Empfehlung möglich ist, andererseits eben auch ohne Informationen zu den individuellen Anforderungen und Wünschen und sogar Kenntnissen und 'Skills' es ebenso nicht möglich ist, irgendwas in den Raum zu werfen. Der Hinweis, mit der Idee zu spielen, alles auf der grünen Wiese zu beginnen, hilft ja leider auch nicht, denn daraus geht nicht hervor, ob - und nun fängt die Beispiel-Kaskade wieder mal an -:

* Nationaler oder international ausgerichteter Shop (Mehrsprachigkeit, Mehrwährungsfähigkeit, verschiedene Steuersätze etc.pp., UTF8 ..)
* Marktplätze mit angebunden oder nicht angebunden werden würden
* Das Listing der Artikel im Shop und u.U. auf den Marktplätzen über die WaWi oder ein dediziertes PIM erfolgen sollte, zudem:
* Um wie viele SKU würde es denn gehen ..?
* Gibt es Produkt-Besonderheiten wie etwa Grundpreisangaben, Inhaltsstoffe (Nahrungsmittel, Kosmetik), gibt es FSK18-Produkte, gibt es Sets/Bundles, gibt es die Personalisierung / Individualisierung und Veredelung von Produkten? Gibt es Varianten? Wenn ja, in wie vielen Dimensionen?
* Was soll über den Shop, was über die WaWi abgewickelt werden? Heißt, ist die WaWi eher ERP oder eher LVS/WMS? Wer übernimmt also die Faktura, die Zahlungsabwicklung, die Kundenkommunikation?
* Wie läuft der Einkauf, die Bedarfsermittlung?
* Wie sieht ein Warenkorb im Schnitt überhaupt aus? Wie wird gepickt, wie wird versendet, welche Besonderheiten gibt es hierbei (Flyer-Beilage, Beilage von Zertifikaten, Beilage von Anleitungen...)
* Sind Sortiment und Warenkörbe nur bedingt für eine Sammelkommissionierung geeignet oder muss es zwingend jeweils eine Einzelkommissionierung sein (denke da etwa an Möbel, Weißware o.a. ) ?
* Womit und über wen wird versendet, d.h. welche Logistiker müssen angebunden werden? Gibt es hier Besonderheiten, etwa Sendungen Warenversand, Altersvalidierung bei Empfang, Briefpost, DHL 2 Mann, Aufbauservice o.a. ?
* Wie ist die Retourenquote, welche Prozesse werden hier benötigt? Gibt's auch Umtäusche (klassisch im Fashion-Segment) ..?
* Wie hoch sind die eigenen Kenntnisse, um ein System aufzusetzen und zu warten und ggfs. weiter zu entwickeln? (Stichwort: Open Source versus Payware)
* Ist Infrastruktur vorhanden im Sinne eines eigenen Servers und auch hier, sind Kenntnisse vorhanden, den aufzusetzen und zu warten?
* Cloud oder nicht Cloud?
* Miete oder Kauf?
* Apropos: Budget?
* Welchen NUTZEN sollen neuer Shop und (neue) WaWi bringen?
* Welche Schnittstellen sind essentiell und relevant und welche wären 'nice 2 have' ? (Zahlungsanbieter, Buchhaltung, externe Disposition, Marktplätze, PIM, CRM, Marketing/Kampagnen-Tools, Logistik-Dienstleister)
(...)

Ohne all diese Informationen, und die habe ich mir wieder mal nur spontan aus den Fingern gesaugt, kann man sagen:
"Hey, nimm einfach Wordpress mit dem WooCommerce-Plugin, exportiere irgendwie die Daten und mach' alles in Excel, das reicht dir bestimmt" über
"Greif' einfach zu einer all-in-one-Lösung wie Plentymarkets oder JTL oder Afterbuy' bis eben hin zu
"Magento 2.x mit pixi als Backend und Netstock für die Bedarfsanalyse und Tradebyte'One als Middleware und PIM für Marktplätze und F-Cost zur Frachtoptimierung".
Kurzum, aktuell könnte man _ALLES_ in den Raum werfen
;)
Der Eingangspost ist so'n bisschen wie ein Besuch im Restaurant und die Frage: "Was würden Sie mir empfehlen..?", dabei aber wohl wissend, dass man eigentlich nicht alles mag und nicht alles verträgt und schon ziemlich genaue Präferenzen im Geschmack hat.

Nicdestotrotz, beste Grüße,
Chris

Benutzeravatar
Steff
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 27. Jul 2015 12:03
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von Steff » 11. Apr 2019 08:52

Mich interessiert einfach, wie es andere machen und womit sie wirklich gut fahren, und das bei nicht nur 5 Bestellungen am Tag.

Die ganze Kette, Ende zu Ende.
Einkauf.
Verkauf.
Versand.
Buchhaltung.

Von faulen Kompromissen kann ich ein Lied singen.

designholz
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mai 2018 20:28

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von designholz » 12. Jul 2019 18:52

cashew hat geschrieben:
7. Apr 2019 17:02

Schwanke zwischen tricoma und Reybex
für was hast du dich nun entschieden, und erzähle mal bitte deine Erfahrungen... ;)

Baam
Beiträge: 689
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Software Setup Ende-zu-Ende für nicht ganz so kleine Shops

Beitrag von Baam » 12. Jul 2019 19:11

Steff hat geschrieben:
11. Apr 2019 08:52
Mich interessiert einfach, wie es andere machen und womit sie wirklich gut fahren, und das bei nicht nur 5 Bestellungen am Tag.

Die ganze Kette, Ende zu Ende.
Einkauf.
Verkauf.
Versand.
Buchhaltung.

Von faulen Kompromissen kann ich ein Lied singen.
Wir nutzen da eine komplett selbstentwickelte Software, die exakt unseren Bedürfnissen entspricht. Das Frontend an sich ist ja erstmal egal, solange das Shopsystem eine API hat.

Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fossi und 33 Gäste