JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Tools zur Verkaufsabwicklung wie Afterbuy, Billbee, DreamRobot, JTL, Plentymarkets, 4SELLERS
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 22334
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: Irgendwas mit Internet
Wohnort: Daun
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von fossi » 17. Mär 2019 13:03

Nicht teuer sondern fair - da sich der Preis an die vorhandenen Anforderungen knüpft.
Ein Shopbetreiber braucht nunmal keine Eazyaucion-Flatrate und der eBay-Wohnzimmerhändler mit 3 Päckchen am Tag sicher keine mehrfachen WMS-Plätze, POS-Module für Ladenlokale, etc. Wenn man aber diese Gegebenheiten hat und ein Tool aus einem Guss relativ problemfrei dafür einsetzen und damit Zeit sparen kann, sind die Kosten in Relation zum Nutzen wieder klein.

Du scheinst an dem Punkt aber irgendwie verbittert zu sein und siehtst generell nur rot. Warum?!


-------------------------

Du möchtest alle Forenbereiche nutzen, Werbung ausblenden oder den Betrieb von sellerforum.de unterstützen?
> Jetzt PLUS-Mitgliedschaft buchen < Danke für den Support! :winken:

Benutzeravatar
Xantiva
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3332
Registriert: 22. Okt 2010 17:52
Land: Deutschland
Firmenname: Xantiva.de
Branche: Entwickler, Shop Betreuung und Optimierung aber auch selber Seller!
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von Xantiva » 17. Mär 2019 13:20

Es ist die Fortführung der Diskussionen im JTL-Forum auf neuer Bühne. Thats it.

Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13440
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von degraf » 17. Mär 2019 13:22

nameless hat geschrieben:
17. Mär 2019 12:46

Wo sollen denn die hohen JTL-Rechnungen ohne eBay/AMZ-Päckchenschubserei herkommen? Oder ist JTL jenseits des eazyAuction Preises etwa auch teuer, wäre ja plötzlich eine ganz neue Erkenntnis.....
https://www.jtl-software.de/preise-und-tarife

nameless
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jan 2019 11:49
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von nameless » 17. Mär 2019 14:21

@jossi:
Sehe ich es richtig, dass Du auch keiner der betroffenen eazyAuction-Nutzer bist, die jetzt das 3fache zahlen?
Du findest also fair, wenn die eazyAuction-Nutzer den Rest der Nutzer weitgehend finanzieren? Ich nicht.

Es werden hier immer zwei Standpunkte vermengt: Ein ERP-System spart bei entsprechendem Geschäftsvolumen Geld, das ist klar und von mir unbestritten. Allerdings gilt das nicht nur für JTL, sondern auch für andere ERP-Systeme. Jedes dieser Systeme hat Vor- und Nachteile, das habe ich selbst weiter vorne geschrieben.

Mag ja sein, dass sich JTL selbst wenn es 10TEUR im Jahr kostet noch rechnet, auch das habe ich nie bestritten. Aber wenn ich die gleiche Leistung woanders für vielleicht 3 oder 5TEUR im Jahr zu haben ist, dann ist JTL halt im Vergleich trotzdem schweineteuer. Selbst wenn ich die vorgenannten hohen Kosten für SAP sehe, nach 3 bis 5Jahren kostet JTL bei 10TEUR/Jahr das Gleiche und das will schon was heißen. Bevor dass jetzt wieder belehrende Worte kommen: nein, ich glaube nicht, dass SAP ein geeignetes System ist.

Warum ich rot sehe?
Als ich vor 2 Jahren zu JTL gewechselt bin, habe ich mich lange mit verschiedenen ERP-Systemen auseinandergesetzt. JTL war mit Kosten von rd. 1.600EUR/Jahr zwar nicht unbedingt das modernste oder günstigste, aber das System mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis. Nachdem ich nun zwei Jahre lang Arbeit in die Anpassung von JTL gesteckt habe, kommt plötzlich eine Preiserhöhung. Nicht um 10%, nicht um 20%, nicht um 50%, sondern um 300%. Statt 1.600 EUR bezahle ich jetzt binnen 6 Wochen 4.800 EUR und in den zwei Jahren gab es eigentlich keine Fortentwicklung von JTL, die das rechtfertigt. Ganz im Gegenteil: ich ärgere mich jeden Tag über Bugs, die seit über einem Jahr bekannt sind, aber trotz mehrerer Updates nicht beseitigt werden.
Bei fast 5TEUR gibt es jede Menge Alternativen zu JTL, denn (rein mathematisch) hat sich das Preis-/Leistungsverhältnis gegenüber vorher um den Faktor 3 verschlechtert und ich hätte mich bei diesem Preis-/Leisungsverhältnis nicht für JTL entschieden.

Zweitens: Wenn sich JTL dann noch ständig als preiswert mit soundsovielen "kostenlosen" Funktionen präsentiert und die wirklichen Kosten, die sich für einen großen Händler ergeben zu verschleiern versucht oder schönredet, geht mir die Hutschnur hoch.

nameless
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jan 2019 11:49
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von nameless » 17. Mär 2019 14:27

degraf hat geschrieben:
17. Mär 2019 13:22
nameless hat geschrieben:
17. Mär 2019 12:46

Wo sollen denn die hohen JTL-Rechnungen ohne eBay/AMZ-Päckchenschubserei herkommen? Oder ist JTL jenseits des eazyAuction Preises etwa auch teuer, wäre ja plötzlich eine ganz neue Erkenntnis.....
https://www.jtl-software.de/preise-und-tarife
War ironisch gedacht, hat hoffentlich jeder verstanden.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 22334
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: Irgendwas mit Internet
Wohnort: Daun
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von fossi » 17. Mär 2019 14:42

nameless hat geschrieben:
17. Mär 2019 14:21
Du findest also fair, wenn die eazyAuction-Nutzer den Rest der Nutzer weitgehend finanzieren? Ich nicht.
Das ist doch Blödsinn und wir wären wieder beim Punkt:
Jeder zahlt die Leistung, die er braucht und es gibt sicher nicht nur zahlende Eazyauction-Nutzer bei JTL, sondern auch diese mit anderen Sondermodulen, großem Shop etc.

Bei 4800€ im Jahr müsstest du im höchsten Tarif hängen und mehr als 12500 Transaktionen im Monat (!) über JTL abwickeln, anders macht die 399.-€-FLAT ja keinen Sinn.
Muss man als Geschäftsmann bei dem Volumen wirklich so über seine Softwarekosten jammern, umgerechnet nichtmal 0,04€ je Transaktion? :gruebel:
Es steht ja Jedem frei zu wechseln, Afterbuy z.B. hat eine Transaktions-Flat für roundabout 150€, aber da brauchst du dann halt keine Funktionen wie WMS und Co. zu erwarten.

An dem Punkt höre ich auf.
Mag nicht gerne gegen eine Wand reden, die nur ein verdrehtes Echo zurückwirft.
-------------------------

Du möchtest alle Forenbereiche nutzen, Werbung ausblenden oder den Betrieb von sellerforum.de unterstützen?
> Jetzt PLUS-Mitgliedschaft buchen < Danke für den Support! :winken:

nameless
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jan 2019 11:49
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von nameless » 17. Mär 2019 15:04

fossi hat geschrieben:
17. Mär 2019 14:42
nameless hat geschrieben:
17. Mär 2019 14:21
Du findest also fair, wenn die eazyAuction-Nutzer den Rest der Nutzer weitgehend finanzieren? Ich nicht.
Das ist doch Blödsinn und wir wären wieder beim Punkt:
Jeder zahlt die Leistung, die er braucht und es gibt sicher nicht nur zahlende Eazyauction-Nutzer bei JTL, sondern auch diese mit anderen Sondermodulen, großem Shop etc.

Bei 4800€ im Jahr müsstest du im höchsten Tarif hängen und mehr als 12500 Transaktionen im Monat (!) über JTL abwickeln, anders macht die 399.-€-FLAT ja keinen Sinn.
Muss man als Geschäftsmann bei dem Volumen wirklich so über seine Softwarekosten jammern, umgerechnet nichtmal 0,04€ je Transaktion? :gruebel:
Es steht ja Jedem frei zu wechseln, Afterbuy z.B. hat eine Transaktions-Flat für roundabout 150€, aber da brauchst du dann halt keine Funktionen wie WMS und Co. zu erwarten.
Ja, ich hänge im höchsten Tarif mit mehr als 12.500 Transaktionen, nicht nur Wokenspiel ist erfolgreich.
Wahrscheinlich bin ich auch eine ganz andere Generation als Du und da gab es früher einen Spruch:
"Ein Geschäftsmann, der nicht jammert ist tot oder kein Geschäftsmann mehr" ;-)
Solche alten Weisheiten haben oft einen wahren Kern.
Ich unterscheide mich anscheinend von vielen hier: Ich behalte ständig alle Kosten im Blick und sag nicht einfach: 3,5 oder 10TEUR mehr, was solls, wenns doch sooo bequem ist? Nein, irgendwann kommen auch schlechtere Zeiten und dann rächt sich dies.
Bei mir kommt auch LibreOffice und nicht MS-Office und statt Photoshop Gimp zum Einsatz....

welpe
Beiträge: 1364
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von welpe » 17. Mär 2019 16:27

fossi hat geschrieben:
17. Mär 2019 14:42
nameless hat geschrieben:
17. Mär 2019 14:21
Du findest also fair, wenn die eazyAuction-Nutzer den Rest der Nutzer weitgehend finanzieren? Ich nicht.


Bei 4800€ im Jahr müsstest du im höchsten Tarif hängen und mehr als 12500 Transaktionen im Monat (!) über JTL abwickeln, anders macht die 399.-€-FLAT ja keinen Sinn.

Da kommen wir zum nächsten Problem. Transaktionen sind nicht Transaktionen.

Transaktionen bei JTL sind für Ebay jeder einzelne Posten.

Kauft einer 5 verschiedene Artikel in einer Bestellung sind es 5 Transaktionen. Steht im Kleingedruckten. Da kommt man schnell auf 12500 Transaktionen...

Benutzeravatar
trendbox24
Beiträge: 68
Registriert: 29. Aug 2017 18:15
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von trendbox24 » 26. Mär 2019 13:58

Da ich im hauseigenen JTL-Forum erneut vom Chef (Thomas Lisson) gesperrt wurde, freut es mich, dass HIER genau die gleiche Kritik geübt wird, aber er niemanden sperren kann.
Das tut so gut zu lesen wie er versucht mit Kritik umzugehen, zu der er im eigenen Forum kaum Stellung bezieht.
Zuletzt meinte er, dass die eA-Tarifanpassung (Version 2.0) auf Facebook kommuniziert wurde und ich die Unwahrheit verbreite, weil ich meine, dass das nur ein erlesener Kreis auf dem "offiziellen" Kanal als Info erhielt. Es war nichtmal ne E-Mail für alle Kunden wert. Preiserhöhung im ersten Monat für uns: +44%.

Ich kann noch "Odoo" in den Raum werfen, das ehemals "Open ERP" hieß. Die bieten wirkliche ERP-Funktionalitäten (also auch Buchhaltung, GoBD-Archivierung, CRM mit eMails, etc. pp), kosten monatlich mit ALLEN Modulen für einen Benutzer weniger als die eBay/Amazon-Schnittstelle in der Flat-Variante und haben die letzten Jahre deutlich aufgeholt und massiv erweitert. Die sind aber Premiumklasse, das sollte man wissen.
Klar, hier hat man ein OpenSource-System, aber wenns mal läuft und mal etwas Geld (einmalig) investiert wurde, bleiben eigentlich keine Wünsche offen. Da ist das "Abo-Modell von JTL zwar modern, aber jeder der rechnen kann und die Funktionalitäten vergleicht (Mitarbeiter "sparen" durch manuelle Rechnungskorrekturen seit Jahren...) wird merken, dass JTL doch ganz schön alt aussieht. Wer mit den großen Hunden p* möchte, sollte auch so aussehen.

Ich teile die Kritik von sehr vielen hier: JTL hatte früher ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und mit jährlich +2-3% Preissteigerung könnte ich leben. So in etwa verbessert sich ja auch die Qualität des Produktes. Aber nur 400 € für die Schnittstelle OHNE Automatikanpassung für saisonale Schwankungen, wenns wie bei uns bis zum Sommer jeden Monat weniger wird, obwohl wir wachsen... ist einfach ein sehr schlechter Deal.
Man kann nichtmal die aktuelle live-Transaktionszahl sehen! Sogar die Statistiken sind hier in der Wawi falsch!

Alles Kritik, mit der der Chef leider nicht umgehen kann und was er ausblendet, weil er sonst die Fehler eingestehen müsste, die wirklich bitter sind und für JTL typisch: das 80% Qualitätsversprechen.

Ach und weiterhin meinte er noch: Jeder könne jederzeit bei JTL nach der aktuellen Transaktionszahl anfragen und erhält ein Protokoll mit der Einsicht.
Da ich das am Donnerstag angefragt habe und noch immer warte, bin ich gespannt, wie "komfortabel" und "bequem" ich das für den Monat April noch einstellen kann. Denn die aktuelle Anfrage bezieht sich: auf den vergangenen Monat ZUR KONTROLLE (falsche Werte aus dem hauseigenen Warenwirtschaftssystem, yay!). Man wird also nach Stückgut abgerechnet, aber man sieht nirgends das Stückgut, das JTL sieht. Prima! Sollte nicht jede Rechnung plausibel sein?

Benutzeravatar
reybex
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22. Mär 2019 11:58
Land: Deutschland
Firmenname: EDIT Systems GmbH
Branche: ERP-Software
Kontaktdaten:

Re: JTL WAWI + Shopware Shop Erfahrungen

Beitrag von reybex » 16. Apr 2019 08:24

Für alle, die noch unschlüssig sind oder eine Alternative zu einer bestehenden ERP-Software suchen:

www.reybex.com

Ihr könnt Euch einen 30-Tage-Demo-Account anlegen und ganz unverbindlich testen, ob reybex zu Eurem Unternehmen passt. Für Fragen stehe ich Euch natürlich gerne über den Chat oder per E-Mail: eichstaedt@reybex.com zur Verfügung.

VG Steffen
Steffen Eichstädt
eichstaedt@reybex.com
Tel: +49 201 - 360396 - 28
https://www.reybex.com

Antworten

Zurück zu „Auktions- & Verkaufsabwicklungen“