Versand von Kleinstartikel

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
Antworten
bloblu
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jan 2019 11:39
Land: Deutschland

Versand von Kleinstartikel

Beitrag von bloblu » 13. Feb 2019 19:30

Hallo, wir haben Kleinstartikel die wir bei Amazon verkaufen wollen z. B Befestigungssets, diese könnte man mit Luftpolsterversandtaschen versenden. Bei Großbrief-Versand hat man keine Kontrolle darüber ob der Kunde den Artikel bekommen hat. Wie macht ihr das?



Mozartkugel
Beiträge: 325
Registriert: 14. Okt 2017 16:14
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von Mozartkugel » 13. Feb 2019 19:47

trotzdem per Brief versenden.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 22100
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: Irgendwas mit Internet
Wohnort: Daun
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von fossi » 13. Feb 2019 19:56

Genau so, zumindest bei niedrigen Warenwerten!
Mit einer Verlustquote von höchstens 1-2% rechnet sich der Aufpreis für eine trackbare Lösung selten, wobei selbst diese "Verluste" oft wieder auftauchen. Da erstatte ich lieber alle paar hundert Sendungen mal 5€, statt dauerhaft deutlich mehr Versand zu zahlen.

(Hinweis: Meine Erfahrungen bzgl. Verluste beziehen sich auf Groß-/Maxibriefe. Warensendungen dagegen waren bei mir immer deutlich schlechter, ebenso von der Laufzeit.)
-------------------------

Du möchtest alle Forenbereiche und -Funktionen nutzen, Werbebanner ausblenden oder einfach nur den Betrieb von sellerforum.de unterstützen? > Jetzt PLUS-Mitgliedschaft buchen < Danke! :winken:

sweetshero
Beiträge: 7
Registriert: 4. Feb 2019 15:22
Land: Deutschland

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von sweetshero » 14. Feb 2019 08:37

Früher Maxi Brief mit eingeplanten Verlusten.

Mittlerweile XS Paket über Hermes für 3,19€ weil mich die wenigen Verlustmeldungen doch zu sehr genervt haben...

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 889
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von mwp » 14. Feb 2019 10:35

sweetshero hat geschrieben:
14. Feb 2019 08:37
Früher Maxi Brief mit eingeplanten Verlusten.

Mittlerweile XS Paket über Hermes für 3,19€ weil mich die wenigen Verlustmeldungen doch zu sehr genervt haben...
Ist der Nervfaktor so hoch? Das sind immerhin 1,74 Euro pro Sendung Differenz. Wir verschicken auch viel per Maxi Brief und letztes Jahr lag die Verlustquote deutlich unter 1 %. Nur im Weihnachtsgeschäft haben die Beschwerden zugenommen, weil die Briefe da teilweise über eine Woche gedauert haben.

ReginaSF
Beiträge: 445
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von ReginaSF » 14. Feb 2019 11:30

sweetshero hat geschrieben:
14. Feb 2019 08:37
Früher Maxi Brief mit eingeplanten Verlusten.

Mittlerweile XS Paket über Hermes für 3,19€ weil mich die wenigen Verlustmeldungen doch zu sehr genervt haben...
Wenn Du schnell genervt bist, nimmst Du Hermes?

Wenn die Sachen vorher als Maxi-Brief gingen, dann spar dir Geld und Nerven und verschicke als Warenpost für 2,80 €.

sweetshero
Beiträge: 7
Registriert: 4. Feb 2019 15:22
Land: Deutschland

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von sweetshero » 14. Feb 2019 12:35

Maxi Brief kostet 2,60€, XS Paket 3,19€, also 0,59€ Differenz.
Es geht um den Zeitfaktor. Wenn ich mit dem Kunden kommunizieren muss wegen angeblich nicht zugestelltem Brief ist mir die verschwendete Lebenszeit zu teuer. Zwar selten, aber da mein Umsatz in den letzten Jahren ständig gestiegen ist, war es dann doch keine Ausnahme mehr.

Dann kommt noch hinzu, dass ich neben der kleinen leichten Ware auch schwere Ware habe, die ich sowieso mit Hermes verschicke. Also einfach alles auf Hermes umgeswitcht, gab nochmal Zeitersparnis, weil nur noch ein System.

Glaube das Thema: "Welcher Logistiker ist am schlechtesten?" muss jetzt nicht die Ausgangsfrage überschatten. Aus mehreren Gründen ist mein Logistiker eben Hermes. Bei anderer Ware könnte durchaus ein anderer Logistiker besser sein...

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 889
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von mwp » 14. Feb 2019 12:54

Stimmt, Maxi mit Großbrief verwechselt. Großbrief macht keinen Sinn bei uns.
sweetshero hat geschrieben:
14. Feb 2019 12:35
Es geht um den Zeitfaktor. Wenn ich mit dem Kunden kommunizieren muss wegen angeblich nicht zugestelltem Brief ist mir die verschwendete Lebenszeit zu teuer.
Bei uns ist das nicht so. Kunde ruft an oder schreibt E-Mail und fragt wo die Sendung bleibt. Wenn der Versandtag schon eine Woche her ist, bekommt er einen Textbaustein zugeschickt mit Hinweis auf Briefversand etc. und wir schicken die Ware noch mal per Paketsendung raus. Fertig. Das sind sind mit E-Mail und noch mal Packen keine 10 Minuten.

Bei 100 Sendungen macht das 59 Euro aus. Geht man von 1 % Verlust aus, hat man einen sehr guten Stundenlohn für die Bearbeitung der einen Reklamation.

Benutzeravatar
silent-invest
Beiträge: 184
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Versand von Kleinstartikel

Beitrag von silent-invest » 15. Feb 2019 10:31

Ich habe mich lange gescheut ohne Tracking zu versenden. Mittlerweile versende ich bis zu 40% meiner Bestellungen per Maxi oder Brief er Warensendung. Ich hätte mich das viel früher trauen sollen.

Ich habe kaum oder keine Betrugsversuche ala "Ware nicht gekommen" Zwar kommen schon hin und wieder Anfragen dieser Art, ich bitte dann aber immer freundlich, noch drei Tage zu warten. Dann höre ich meist nichts mehr. Die Laufzeiten sind schon etwas länger, diese variiert offensichtlich noch nach Zustellgebiet.

ABER, ich denke es ist absolut Abhängig von der Warengruppe. Wenn man Handy-Zubehör oder Elektronic-Zeugs versendet, kann ich mir vorstellen, dass die Betrugs-Quote deutlich steigt - meine Vermutung!

Derzeit versende ich Waren mit einem Kaufpreis von bis zu 24€.

Meine Empfehlung für den Threadsteller wäre, es einfach zu probieren.

P.S.
Ich würde nie auf die Idee kommen, per Hermes oder DPD zu versenden. Und das nur aufgrund eigener Erfahrung als Empfänger.

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“