5000 € Bußgeld wegen Packlink

Logistikforum für Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, DPD, Delivery, Verpackungsfragen, Tipps beim Import / Export von Waren.
- Diskussionsforum -
Forum für Versand und Logistik im E-Commerce.

Der Versand von Waren ist einer der wichtigesten Aufgaben im Onlinehandel.
In diesem Logistikforum geht es um Logistiker-Erfahrungen mit DHL Paket, Deutsche Post, Hermes Versand, GLS Versand, DPD Versand, UPS Versand, Paketpreise, Versandkosten, Verpackungen, Tracking / Sendungsverfolgung und mehr.
Erfahrungsaustausch und Vergleiche für Online Shops, Versender oder die Fachkraft für Lagerlogistik.
Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13712
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von degraf » 21. Jan 2019 17:40

Zumindest trifft es nicht nur "uns Kleine":
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 83765.html
Da sind die 5000 Euro ja ein Schnapper...



Benutzeravatar
Tij-Power
Beiträge: 174
Registriert: 26. Aug 2008 11:49
Land: Deutschland
Firmenname: Tij-Power
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von Tij-Power » 22. Jan 2019 09:10

Hat vielleicht Jemand den Link zu dem ominösen Formular, was man nutzen soll?

Benchparker
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jul 2011 20:00
Land: Deutschland
Firmenname: Kolibri Image GbR
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von Benchparker » 24. Jan 2019 16:10

So, für alle Interessierten hier nochmal einige letzte Klarstellungen:

https://kolibri-image.com/causa-datenschutz/

Ich verabschiede mich bis auf Weiteres in dieser Sache und warte nun die Widerrufsfolgen ab.

roman
Beiträge: 4384
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von roman » 24. Jan 2019 16:25

@Benchparker
Sehr gelungene Schilderung wir ihr den Fall seht.
Da bleibt keine Frage offen.

Den letzten Absatz hätte man sich ggf. sparen können. Nicht weil man evtl. nicht ohnehin der selben Meinung ist, aber es ist nunmal eine ganz andere Baustelle.

PS: Ich erinnere mich noch zurück wie vor ein paar Jahren das DSGVO-Thema erstmals medial transportiert wurde: Es wurde damals gesagt dass hier eine ganz spezielle Waffe gegen die undurchsichtige und multinationale Datensammelwut von Google, Facebook & Co. entwickelt wird.
Gekommen ist es halt eher anders ...

bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3408
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von bcksbx » 24. Jan 2019 16:33

roman hat geschrieben:
24. Jan 2019 16:25
Den letzten Absatz ...
:roll: sowas von überflüssig ...

Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 6776
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von daytrader » 24. Jan 2019 16:39

Ich finde den letzen Absatz spitze!

xMerchant
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2715
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von xMerchant » 24. Jan 2019 17:00

Ihr seht da aber beim Auftragsverarbeitungsvertrag etwas falsch, das kommt unter anderem hier zum Ausdruck:
unwahre (da mangels Einsicht völlig spekulative) Angaben zu den Datenverarbeitungsprozessen, Beteiligten und Verantwortlichen bei Packlink zu machen,
Mit dem Auftragsverarbeitungsvertrag legt der Auftraggeber fest, wie der Dienstleister (also der Auftragnehmer) mit den vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Daten umzugehen hat. Dem Auftraggeber kann es egal sein, wie aktuell die Prozesse beim Auftragnehmer ablaufen. Daher wäre die Vorgehensweise der Hessen schon gegangen, fraglich nur, ob Packlink den Vertrag so unterschrieben hätte. Aber grundsätzlich muss man die Prozesse seines Dienstleisters nicht kennen. Sonst müsste derAuftraggeber ja noch prüfen, ob die Prozesse wirklich Datenschutzkonform sind. Andersrum wird ein Schuh draus: Der Auftraggeber definiert Mindeststandards und der Auftragnehmer muss schauen und belegen, dass er diese Mindeststandards erfüllt.

Ich weiß, da die großen Dienstleister fertige Auftragsverarbeitungsverträge haben, kommt man leicht zum Schluss, dass die der Dienstleister zur Verfügung stellen muss, aber das ist eigentlich nicht die Idee dahinter. Der Auftraggeber muss immer Herr seiner Daten sein und damit die Mindeststandards für die Prozesse vorgeben.

Benchparker
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jul 2011 20:00
Land: Deutschland
Firmenname: Kolibri Image GbR
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von Benchparker » 24. Jan 2019 17:33

Mit dem Auftragsverarbeitungsvertrag legt der Auftraggeber fest, wie der Dienstleister (also der Auftragnehmer) mit den vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Daten umzugehen hat. Dem Auftraggeber kann es egal sein, wie aktuell die Prozesse beim Auftragnehmer ablaufen. Daher wäre die Vorgehensweise der Hessen schon gegangen, fraglich nur, ob Packlink den Vertrag so unterschrieben hätte. Aber grundsätzlich muss man die Prozesse seines Dienstleisters nicht kennen. Sonst müsste derAuftraggeber ja noch prüfen, ob die Prozesse wirklich Datenschutzkonform sind. Andersrum wird ein Schuh draus: Der Auftraggeber definiert Mindeststandards und der Auftragnehmer muss schauen und belegen, dass er diese Mindeststandards erfüllt.
Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie ein kleiner Dorfbäcker, der zu Weihnachten mal ein paar Christstollen mit Packlink verschicken will, einen Auftragsverarbeitungsvertrag erstellt und die "Mindeststandards definiert". Können Sie es? Mir fehlt dazu die Vorstellungsgabe... :?

Baam
Beiträge: 854
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von Baam » 24. Jan 2019 18:46

Benchparker hat geschrieben:
24. Jan 2019 17:33
Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie ein kleiner Dorfbäcker, der zu Weihnachten mal ein paar Christstollen mit Packlink verschicken will, einen Auftragsverarbeitungsvertrag erstellt und die "Mindeststandards definiert". Können Sie es? Mir fehlt dazu die Vorstellungsgabe... :?
Der soll das ja auch nicht können sondern gefälligst Platz für einen gut aufgestellten Lebensmittelkonzern machen!
Da gibt es dann auch die passende Rechtsabteilung und die 5.000€ Strafe jucken sie auch nicht.

euromann
Beiträge: 446
Registriert: 22. Dez 2013 15:07
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von euromann » 24. Jan 2019 18:59

Der letzte Absatz spielt wieder nur den Rechten in die Hände ☝️

welpe
Beiträge: 1764
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von welpe » 24. Jan 2019 19:03

Ich finde das ganze Datenschutzding überzogen.

Als ob Google, Facebook usw nicht weiter es verkaufen oder verwenden.

Hacker kommen auch so an die Daten.

Große Unternehmen juckt es nicht. Über die paar Euros lachen die. Die spekulieren doch damit. Die haben schon längst die Daten in Geld umgewandelt.


Eig. müssen wir kleine Händler fast selber die Daten schon verkaufen um eine Abmahnung dann zu finanzieren.

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3932
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von fonprofi » 21. Apr 2019 10:50

Und, gibts was neues?

Benchparker
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jul 2011 20:00
Land: Deutschland
Firmenname: Kolibri Image GbR
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von Benchparker » 21. Apr 2019 11:10

Update vom 03.04.2019: Heute erreichte uns vom HHDSB die Mitteilung, dass der Bußgeldbescheid zurückgenommen und das Verfahren eingestellt wird. Aus der Begründung: “Sie haben zutreffend darauf hingewiesen, dass die vom Bußgeldverfahren erfasste Tat (zumindest auch) einen Zeitraum vor der Geltung der DSGVO betrifft (…). Es ist unklar, ob nach dem 24.5.2018 noch Verstöße erfolgten. Daher war der Bußgeldbescheid zurückzunehmen. Da keine weitere Möglichkeit der Sachverhaltsaufklärung gesehen wird und Sie glaubhaft erklärt haben, sich zukünftig datenschutzkonform verhalten zu wollen, ist eine weitere Ahndung nicht geboten. Deshalb war das Verfahren einzustellen.”

https://kolibri-image.com/causa-datenschutz/

Wie wir gehört haben, stand beim HHDSB das Telefon nicht mehr still. Aus ganz Europa (!) wollten Datenschutzexperten und Anwälte wissen, wie denn nun der Stand sei. Man wollte wohl daher unseren Fall endlich abschließen und wieder Ruhe haben.

roman
Beiträge: 4384
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von roman » 21. Apr 2019 15:18

@Benchparker
Auch wenn die Begründung für die Einstellung nicht wirklich befriedigend ist, schön zu hören dass es ein Ende genommen hat.

Benutzeravatar
Templer
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: 28. Sep 2017 07:22
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: 5000 € Bußgeld wegen Packlink

Beitrag von Templer » 23. Apr 2019 06:47

Hat eigentlich jemals jemand etwas von Packlink gehört? Wir haben einen ADV-Vertrag angefragt, aber nie eine Antwort erhalten.

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste