keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 10. Jan 2019 18:03

Rex hat geschrieben:
10. Jan 2019 17:02
Wir kleinen Händler mit unseren 5 bis 100 Auslandssendungen jeden Tag...
Ich bin froh, wenn ich 3 am Tag habe, zähle damit für dich also noch nicht einmal zu den kleinen Händlern - kotze dafür aber ab wie ein großer, haha.



Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 670
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Rex » 10. Jan 2019 18:20

Doch na klar :wink: Aber bei "nur" 3 Sendungen am Tag ist ja nun wahrlich kein Grund sich so aufzuregen.
Du hast auf den letzten Seiten ja teilweise rum spektakelt als hättest du deutlich mehr Sendungen jeden Tag.

Ich finde man ist als Unternehmer in gewisser Weise auch in der Bringschuld, sich selbst zu informieren, so wie wir es hier im Thread gegenseitig tun.
Ich selbst habe zumindest nicht die Erwartungshaltung, dass in der 1 oder 2 Woche nach "scharf" stellen eines Produktes, was vorher kaum einer benutzt hat, direkt jede Postfiliale bis ins letzte Dorf mit dem Handling eines reinen Geschäftskundenproduktes vertraut ist.
Da bin ich zu sehr Realist um die entsprechende Erwartungshaltung gar nicht zu haben.

Deine 3 "Harmonized Label" oder was auch immer wirst du schon irgendwie erstellt bekommen :daumenhoch:
Ich hatte heute auch nur 7 :(

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 10. Jan 2019 19:33

Nuja, die Großen haben im Gegensatz zu mir wahrscheinlich allesamt keine 100% des Umsatzes mit Verkäufen ins Ausland gemacht und zum identischen Prozentsatz per Einschreiben versendet. Mehr als ich kann ein Verkäufer nicht betroffen sein, und die Kommunikation in der Sache von Seiten der Post empfand und empfinde ich als derart unterirdisch, dass ich sie mir nicht schlechter vorstellen kann. Ohne das Forum hier wüsste ich wahrscheinlich erst seit vorgestern von den ganzen Änderungen.

roman
Beiträge: 3744
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von roman » 10. Jan 2019 19:39

maddinsen hat geschrieben:
10. Jan 2019 19:33
Ohne das Forum hier wüsste ich womöglich erst seit vorgestern von den ganzen Änderungen.
Und, was wäre passiert? Ich bin sicher dass noch unzählige Kunden nichts davon wissen und noch immer so versenden wie sie es seit Jahren gewohnt sind.
Onlinehandler sind hier gefühlsmäßig noch eher gut unterwegs. Aber es gibt ja auch viele andere Branchen bei denen der Warenversand nur ein untergeordneter Geschäftszweck ist. Und da reden wir noch gar nicht von denen die ganz absichtlich nicht wechseln.

Das ist ein Prozess der viele Wochen oder gar Monate dauern bis der Löwenanteil in der WPI landen wird. Alles andere ist einfach nicht realistisch solange es parallel den Brief gibt.

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 10. Jan 2019 20:44

So lange das so hingenommen wird, ist das unproblematisch, nur behauptet die Post ja, dass die Sendungen zurück gehen. Ich hätte übrigens wie letztes Jahr zum Jahresende noch mal richtig Geld in Briefmarken investiert.

Jens
Beiträge: 350
Registriert: 29. Sep 2012 01:14
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Jens » 10. Jan 2019 21:42

maddinsen hat geschrieben:
10. Jan 2019 19:33
Ich bin sicher dass noch unzählige Kunden nichts davon wissen und noch immer so versenden wie sie es seit Jahren gewohnt sind.
Selbst Ebay bietet Verkäufern immer noch die normalen Briefe/Einschreiben International an, wenn man dort über die "Versandetikett erstellen"-Funktion geht.
Aber gut, woher sollen die das auch wissen? Wo wurde es denn großartig offiziel von der Post nach außen kommuniziert?
Das einzige was mir jetzt bekannt ist, ist die 2019er Broschüre/Preisliste, in der es klein drin steht, aber wer schaut da schon großartig rein.
Bis heute ja nicht mal ein Hinweis, wenn man Online eine entsprechende Marke kauft.

Ohne das Forum hätte ich das auch nicht rechtzeitig erfahren und vermutlich jetzt noch ethliche Marken für Einschreiben International übrig.

Wahrscheinlich erhöht die Post die Preise für WPI noch bevor das überhaupt anständig funktioniert juhu

Benutzeravatar
Petra.
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2767
Registriert: 22. Feb 2009 08:08
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Petra. » 10. Jan 2019 21:55

Wir fragen am Postschalter jeden Kunden, der einen Auslandbrief aufgeben möchte, der nicht nach reinen Dokumenten ausschaut, ob da Waren drin sind - bejaht der Kunde dies, nehmen wir die Sendung nicht als Brief an, sondern bieten entsprechend Päckchen oder Paket an, wie wir es von der Post mitgeteilt bekommen haben. Das müsste eigentlich jede Filiale seit Jahresbeginn so machen.
Viele Grüße
Petra

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 10. Jan 2019 22:05

Grad bei Gurgelnews gefunden, da werden gleich 3 Skandale draus gemacht: www.boersenblatt.net/artikel-antiquariat.1580511.html

Benutzeravatar
Scarabaeus
Beiträge: 1220
Registriert: 5. Jun 2014 13:22

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Scarabaeus » 11. Jan 2019 09:10

Einschreiben ist auch nicht mehr das, was es mal war !

https://goo.gl/VLPHEF

roman
Beiträge: 3744
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von roman » 11. Jan 2019 10:58

maddinsen hat geschrieben:
10. Jan 2019 20:44
So lange das so hingenommen wird, ist das unproblematisch, nur behauptet die Post ja, dass die Sendungen zurück gehen.
Tut sie das?

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 11. Jan 2019 11:51

Hab ich meiner Erinnerung nach auf einer hier verlinkten Seite der Post gelesen.

bikerin
Beiträge: 502
Registriert: 17. Nov 2008 19:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von bikerin » 11. Jan 2019 11:56

Nun musste auch ich. leider. Austria und Schweiz.....

- Etiketten nehme ich meine DHL Etiketten, das passt, allerdings muss ich bei Schweiz auf Querformat umstellen.
- Die Eingabe der Adressen war bei Einschreiben ein Freifeld, deutlich komfortabler, das kopieren der einzelnen Zeilen nervt.
- Die Mail Adresse zum Pflichtfeld zu ernennen ist nicht Datenschutzkomform, meine eigene hat er nicht genommen.
- Die Sendungsverfolgung die bei Einschreiben problemlos möglich war, fällt auch weg. ich muss also die Sendungsnummer irgendwo hinkopieren, falls was ist.
Fazit: deutliche Verschlechterung!

Da freu ich mich doch gleich auf die Hauptsaison!

Was jetzt am Postschalter auf mich wartet?!?!? wer weiß...........

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 11. Jan 2019 12:06

bikerin hat geschrieben:
11. Jan 2019 11:56
- Die Mail Adresse zum Pflichtfeld zu ernennen ist nicht Datenschutzkomform, meine eigene hat er nicht genommen.
Ich habe bei 9 WPI meine Spamemailadresse reinkopiert. Das klappt. Sie darf halt nur nicht die hinterlegte E-Mailadresse sein

bikerin
Beiträge: 502
Registriert: 17. Nov 2008 19:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von bikerin » 11. Jan 2019 12:15

ok, danke!

Stllv
Beiträge: 10
Registriert: 11. Jan 2019 11:36
Land: Deutschland
Firmenname: Stellavie
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Stllv » 11. Jan 2019 12:16

Unser erster Posting hier: darum erst einmal ein sehr freundliches "Hallo" in die Runde!

Wir sind gestern über diesen Thread gestolpert und stellen auch gerade (fast) unser gesamtes Sendungsaufkommen von "Brief International + Einschreiben" auf die unterschiedlichen Warenpost-Produkte um. Und in der Tat scheint es, wie oben beschrieben: Der Kunde ist das Versuchskaninchen und schult mit : )

Unser größtes Thema zurzeit: Die Einlieferung.

In den letzten Jahren haben wir immer eine Liste/Reihe vorbereitet und eingeliefert. Alles schön vor-frankiert mit der Internetmarke zzgl. Einschreiben-Marke Weltweit vom 50er Block und Priority-Aufkleber. Mit der Vorgangsnummer 1153 ließen sich dann z.B. 50 Pakete in wenigen Sekunden in einem Rutsch scannen. Zack: Beleg/Quittung ausdrucken und alle waren happy. Jetzt fallen wir zeitlich erst einmal wieder zum Anfang zurück, zu dessen Zeit alle Sendungen einzeln erfasst werden mussten, mit Auswahl der Länder, etc. – dauert natürlich eine Ewigkeit!

Frage:

a) Lassen sich beim Erstellen der Versandmarken (Manuell, E-Filiale, Shop/API) irgendwie fortlaufende Sendungs-Nummern erstellen, die dann schnell und einfach (jetzt mittels 1155?) gescannt werden können? b) Oder gibt es eine andere Vorgangsnummer, mit der sich Warenpost ähnlich einfach wie DHL Pakete scannen lassen?

Hat jemand eine Idee…?

regularwheel
Beiträge: 66
Registriert: 11. Nov 2011 17:04

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von regularwheel » 11. Jan 2019 15:54

Frage:

a) Lassen sich beim Erstellen der Versandmarken (Manuell, E-Filiale, Shop/API) irgendwie fortlaufende Sendungs-Nummern erstellen, die dann schnell und einfach (jetzt mittels 1155?) gescannt werden können? b) Oder gibt es eine andere Vorgangsnummer, mit der sich Warenpost ähnlich einfach wie DHL Pakete scannen lassen?

Ich glaube nicht das es etwas nützt fortlaufende Nummern zu haben, der Postler muss doch bei jeder Sendung zuerst das Zielland eingeben ( händisch, nicht durch scannen ) und dann jedesmal bestätigen "bereits freigemacht". Es sei denn du hättest viele Sendungen in ein Land...und es müssten natürlich alle Sendung die gleiche Versandart ( untracked, tracked oder Unterschrift ) haben.

janoroh
Beiträge: 297
Registriert: 8. Jan 2014 03:23

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von janoroh » 11. Jan 2019 18:46

maddinsen hat geschrieben:
10. Jan 2019 22:05
Grad bei Gurgelnews gefunden, da werden gleich 3 Skandale draus gemacht: www.boersenblatt.net/artikel-antiquariat.1580511.html
Na ja, das stimmt schon, wenn man ausschließlich Bücher versendet. Ich biete als Verleger für meine Bücher europaweit Gratisversand an, damit es sich lohnt, bei mir direkt zu bestellen und man nicht versandkostenfrei in einem großen Onlineshop kauft (denn bei Handelsverkäufen krieg ich nur 45 % des Netto-Ladenpreises, von daher bin ich über Direktbestellungen immer froh). An Auslandssendungen verdien ich jetzt durchweg rund einen Euro weniger.

Mit Presse und Buch international zum Kilotarif (gibt's jetzt nicht mehr) hat mich bisher z. B. eine Sendung mit Gewicht von 0,58 kg weltweit 3,50 EUR gekostet. Jetzt kostet mich dieselbe Sendung 4,48 EUR.

Und unter 500 g hab ich z. B. für 0,42 kg 2,70 EUR bezahlt, das kostet jetzt 3,52 EUR.

Zudem hab ich öfter mal Bestellungen von zwei schweren Büchern, die zusammen 2,785 kg wiegen. Das hat mich bisher weltweit 14,53 EUR gekostet (primär nach Übersee lohnenswert, innerhalb Europas ist manchmal Paket billiger). Das sind jetzt 17,71 EUR ... und geht offiziell nicht mal mehr, weil man Warenpost auch im Kilotarif nur bis 2 kg schicken darf.

Von daher: Ja, super isses nicht, wenn man nur Bücher verkauft. ;)

Esperanto
Beiträge: 24
Registriert: 17. Dez 2018 13:55
Land: Deutschland

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Esperanto » 11. Jan 2019 20:28

Genervt sind nicht nur wir hier. Auch im Zielland wird es weitergehen.

Ich hatte heute gleichzeitig mehrere Sendungen, davon einige als "Brief International" andere als "Warenpost international - tracked" mit Original "Harmonised Label" eingeliefert mit einem Non-EU-Land als Ziel. Auf alle Sendungen hat die Dame dann noch zusätzlich Label mit ID-Code geklebt, die aus ihrem Drucker kamen. Zu bremsen war sie nicht. Warum sie das machte, konnte sie mir nicht erklären. Sie war aber überzeugt, dass dies so richtig ist. Jetzt habe ich Einlieferungsbelege, die sich trotz der beiden verschiedenen Versandarten nicht unterscheiden. In der Sendeverfolgung ist ihre Sendenummer als eingeliefert ausgewiesen. Diese sind den jeweiligen Sendungen nicht zuzuordnen. Nur wie geht es weiter? Welcher Strichcode wird man künftig berücksichtigen, stehen doch mehrere zur Wahl und dies gleich 15 mal. So oft werden sie nämlich im Zielland gescannt.

Benutzeravatar
sotel_de
Beiträge: 519
Registriert: 5. Okt 2007 22:30
Land: Deutschland
Firmenname: Sotel GmbH
Wohnort: 97318 KT bei Wü
Kontaktdaten:

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von sotel_de » 12. Jan 2019 00:55

Nur hier mal kurz unsere Erfahrungswerte:

- Warenpost international Kilotarif - bei uns immer ohne Einschreiben etc. (es verschwindet zumindest innerhalb Europas wirklich wenig)
- wir drucken die Label wie Briefmarken vorab aus. Keine Kundenanschrift nötig da nicht tracked. ca. 1000 / Monat
- unser Postabholer nimmt diese separat mit, da diese sonst in eine Grobsortierung laufen = Verzögerung

Die Abholung von Briefen kostet uns 50.-€ / Monat. War früher mal umsonst, aber da wir kaum noch mit DHL versenden, wollte man für den Service Geld sehen. :(

Ist aber eine günstige und gute Alternative zu den Paketdiensten muss ich sagen :)

Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 670
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Rex » 12. Jan 2019 09:18

sotel_de hat geschrieben:
12. Jan 2019 00:55
- unser Postabholer nimmt diese separat mit, da diese sonst in eine Grobsortierung laufen = Verzögerung
sotel_de wie genau funktioniert die Abwicklung, Frankierung und Bezahlung bei Warenpost International Kilotarif bei Postabholung?

Laut dem Kilotarif Einlieferungsformular kann man auf der Sendung per Frankit, Verstempelung oder Internetmarke ja nur das Stückentgelt von 1,00€ pro Sendung frankieren. Das anteilige Gewichtsentgelt wird dann bei Einlieferung in die Filiale entweder Bar, per Karte oder Lastschrift bezahlt.

Wie funktioniert die Bezahlung bei Postabholung, wiegt ihr die Sendungen selbst (einzeln oder alle zusammen?), füllt das Formular ganz normal aus und es wird dann vom Konto abgebucht oder übernimmt bei Abholung gar die Post das wiegen und Formular erstellen?
Habt ihr eventuell sogar einen automatischen Prozess, wiegen der Sendung, Übermittlung per USB von Waage zum PC, automatisches ausfüllen des Formulars?

Wenn du die Abholung hast ist natürlich komfortabel. Und solange die normalen Internetmarken noch durchgehen top.
Bei uns weisen mittlerweile 4 von 5 der umgelegenen Filialen darauf hin, dass in Brief International keine Waren mehr sein dürfen und nehmen die Sendungen so auch nicht an. Denke nach und nach wird die Post nochmal alle Filialen mit dem eindringlichen Hinweis anschreiben und dann ist der Warenversand in normalen Brief International erledigt. Bei Postabholung wird die normale Internetmarke dann wahrscheinlich auch irgendwann nicht mehr durchgehen...

Ich werde am Montag oder Dienstag das erste mal zum Kilotarif einliefern (allerdings selbst).
Habe dafür von der Post solche gelben Behälterboxen bekommen. Will es mit den vorgeschriebenen Labels adressieren und dann die Sendungen nach EU und NON-EU getrennt in die Boxen sortieren und dann alle Sendungen zusammen (also wieder getrennt nach EU/NON-EU) wiegen.
Gesamtgewicht abzügl. Behältergewicht in das Formular eintragen und bei Einlieferung alles komplett mit Karte bezahlen.

Werde wohl die ersten 2x sicherheitshalber den Weg zur nächstgelegenen Geschäftspostannahmestelle auf mich nehmen. Da werden die Mitarbeiter ja den genauen Ablauf kennen. Da schau ich mir das an und kann dann ggf. auch die hiesigen Filialen im Ablauf darauf hinweisen.

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“