Amazon Ads jetzt brutto

Verkauf mit Eigenversand oder Versand durch Amazon (FBA)
Antworten
bocksbox
Beiträge: 2291
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von bocksbox » 2. Nov 2018 14:03

Prüft mal Eure Rechnungen für die Werbekampagnen, ich habe allerdings nirgendwo was dazu gelesen im Vorfeld. Info hier stammt aus einem Kontakt mit dem Kundenservice:

Seit dem 1. Oktober 2018 stellt Amazon Rechnungen für Sponsored Ads Services von (...) Amazon Online Germany GmbH, (...) aus. Dies bedeutet, dass die AOEs mit der Erhebung der Mehrwertsteuer („MwSt.“) auf Gebühren für Gesponserte Anzeigen beginnen werden, die den Werbetreibenden mit einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in (...) Deutschland, (...) in Rechnung gestellt werden.



welpe
Beiträge: 1030
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von welpe » 2. Nov 2018 14:37

Ja haben die geändert.

Danke. Wäre mir vermutlich gar nicht aufgefallen.^^

xMerchant
Beiträge: 2306
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von xMerchant » 2. Nov 2018 15:12

Das stand in den Händlernews vom 26.09.2018
Gesponserte Anzeigen – Änderung der zuständigen Werbeniederlassungen
26. Sep. 2018
Aufgrund der kürzlichen Veränderung der Organisationsstruktur bei Amazon werden unsere Services in Zukunft von unseren Werbeniederlassungen erbracht: Amazon Online UK Limited, Amazon Online Germany GmbH, Amazon Online France SAS, Amazon Online Spain S.L.U., und Amazon Online Italy S.r.l. (gemeinsam die „Amazon Advertising EU-Niederlassungen“) anstelle von Amazon Services Europe S.à.r.l.

Ab dem 1. Oktober 2018 stellt Amazon alle Rechnungen für Services, die mit Gesponserten Anzeigen in Verbindung stehen, jeweils über die obigen Amazon Advertising EU-Niederlassungen aus. Das bedeutet, dass die Amazon Advertising EU-Niederlassungen auf Gebühren für Gesponserte Anzeigen Umsatzsteuer („USt.“) erheben müssen, die Werbetreibenden mit einer USt-IdNr. in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien in Rechnung gestellt wird. Die Amazon Advertising EU-Niederlassungen müssen darüber hinaus ggf. auch in anderen Ländern, in denen Ihr Unternehmen vertreten ist, Umsatzsteuer berechnen (z. B. in Norwegen, Island oder Russland).

Wichtig: Dabei handelt es sich lediglich um eine Änderung der Erhebungsweise der Umsatzsteuer und nicht um die Einführung einer neuen Umsatzsteuerpflicht. Prüfen Sie daher bitte Ihre Umsatzsteuerdaten (z. B. die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) in Seller Central und aktualisieren Sie bei Bedarf Ihre Angaben.

bocksbox
Beiträge: 2291
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von bocksbox » 2. Nov 2018 15:15

Da guck an .... ich hatte da eben nochmal reingescrollt und habs dabei auch überlesen. Danke!

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3048
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von Technokrat » 4. Dez 2018 09:07

Danke, ich habe die Abrechnungsweise auf Konto umgestellt, sonst wäre das hier auch weitergelaufen wie gehabt.
Jetzt hab ich die erste Rechnung vorliegen, von der Germany GmbH, mit einem Nettobetrag und einem Bruttobetrag. Reicht das für ausgewiesene 19%, weil ausgewiesen ist da nix? :gruebel:
Mal die Telefonnnummer vom Steuerberater rauskruschteln...

welpe
Beiträge: 1030
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von welpe » 4. Dez 2018 09:46

Also bei mir sind die UST ausgewiesen.

3. Spalte Netto
5. Spalte UST.
6. Spalte Brutto

Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 523
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von Rex » 4. Dez 2018 10:06

Technokrat hat geschrieben:
4. Dez 2018 09:07
Danke, ich habe die Abrechnungsweise auf Konto umgestellt, sonst wäre das hier auch weitergelaufen wie gehabt.
Jetzt hab ich die erste Rechnung vorliegen, von der Germany GmbH, mit einem Nettobetrag und einem Bruttobetrag. Reicht das für ausgewiesene 19%, weil ausgewiesen ist da nix? :gruebel:
Mal die Telefonnnummer vom Steuerberater rauskruschteln...
Kommt auf den Betrag an.
Ist die Rechnung <250€ (Kleinbetragsrechnug) reicht ja:
Bruttobetrag und anzuwendender Steuersatz
Also z.B. 119€ (inkl. 19% USt.)

Bei normaler Rechnung über 250€ muss der anzuwendende Steuersatz, sowie auch der Steuerbetrag aufgeführt werden.
Nur die Betragsangabe;
Netto: 1000€
USt.: 190€
Brutto: 1190€
Wäre nicht ausreichend, da die Angabe des anzuwendenden Steuersatz 19% fehlt. (Siehe USTG § 14 Abs. 4 Nr. 8 )

xMerchant
Beiträge: 2306
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von xMerchant » 4. Dez 2018 10:25

Die Rechnung mit ausgewiesener MWSt kommt nur per eMail.

Die Rechnung unter Berichte->Zahlungen->Rechnungen für Werbung ist ohne ausgewiesene MWSt.

Wenn Du die Rechnung nicht per eMail bekommen hast, kannst Du sie Dir über Berichte -> Steuerdokumente nochmals zusenden lassen.

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3048
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von Technokrat » 4. Dez 2018 19:10

Dort finde ich zwar die betreffende (noch) nicht, kann es sein, dass die dort erst mit Verzögerung eingestellt wird? Das Konto wurde heute belastet. Mal sehen, ob die Tage was kommt, ansonsten habe ich ja einen Ansatzpunkt.

Obwohl es eigentlich geklärt war, rief zufälligerweise der Steuerberater mich an. Die Rechnung, die ich wie oben beschrieben heruntergeladen habe bringt nichts.

Warum er anrief: Ich miete die Halle schon ein paar Jahre. Letztes Jahr kam ein Teil hinzu - immer gleicher Vermieter. Den Mitvertrag hatte er vorliegen. Er hatte die Frage, ob das eigentlich brutto oder netto sei. Ich war mir zwar zu 99% sicher, aber die 1% haben für ein paar Stunden ganz schön für Muffensausen gesorgt... Letztlich nur eine Formsache, die Steuernummer des Vermieters fehlt. Weitermachen und so tun, als ob nichts passiert sei.

xMerchant
Beiträge: 2306
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Amazon Ads jetzt brutto

Beitrag von xMerchant » 5. Dez 2018 11:27

Die Rechnung kommt immer zum Monatsanfang des Folgemonats. Der Name ist seit der Umstellung aber anders:

In der eMail lautet der Betreff: Ihre Amazon.de-USt-Rechnung für Amazon Marketing Service-Gebühren

in der Liste unter Berichte -> Steuerdokumente: Amazon Marketing Service VAT Invoice

Meine Rechnung für November wurde am 02.12. per eMail verschickt.

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“