FBA-Bestände kontrollieren

Verkauf mit Eigenversand oder Versand durch Amazon (FBA)
THC
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 23. Sep 2011 11:38
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von THC » 7. Dez 2018 18:06

tanzschuh hat geschrieben:
5. Dez 2018 08:22
@THC
Ja das hatte ich auch das Amazon einfach wieder Erstattungen zurückgebucht wird.
Aber das waren Rücksendungen die erstattet wurden, und angeblich nicht zurück geschickt wurden.
Hast du schon geschafft das Amazon das rückgänig gemacht hat? bei mir stellen die sich quer.
Bei mir Beides drin: also Rücksendungen und verlorene Einheiten via Sellerlogic.

Amazon sagte: "... wird Ihnen erstattet, jedoch wenn nach diesen 30 Tagen, nachdem Ihnen schon erstattet worden ist, die Ware gefunden wird, wird diese Erstattung zurück gezogen, da Sie ja dann die Ware wieder im Lagerbestand haben." Laut Lagerbestandsereignisse wurden bei mir die Einheiten tatsächlich gefunden und meinem LB hinzugefügt. Das ist also OK. Nicht OK ist dagegen, dass man wieder einen Punkt hat, welchen man mtl. kontrollieren und seinem Geld hinterherrennen muss. Denn für ca. 30 Erstattungen habe ich ja 20% an Sellerlogic bezahlt, d.h. ca. 150-200€ unnötig weg...

Sellerlogic hab ich aber diesbezüglich nicht kontaktiert, wie sie das handhaben wollen.



nutreon
Beiträge: 159
Registriert: 27. Nov 2014 20:56
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von nutreon » 10. Dez 2018 10:17

Macht es einfach selber. Es ist kinderleicht... Einfach die Berichte gegeneinander über Excel betrachten. SL macht nichts anderes...
Sinnvoll ist es, noch einen eigenen Bericht parat zu halten, der als erstes immer gegen den "erhaltenen Lagerbestand" gecheckt wird.
Stimmt der überein, geht man über in Lagerbestandsabgleich und prüft hier gegen den Bericht "erhaltenen Lagerbestand. Stimmt der auch wird einfach der Lagerbestandsabgleich ausgewertet.

Das kostet insgesamt wirklich nicht mehr als 10 Minuten für 1 1/2 Jahre. Wer es nicht kann, sollte sich das kurz anlernen (Excel Basics reichen aus). Es lohnt sich allemal!
Dann werden alle Missfälligkeiten als Fälle mittels copy&paste im Textbaustein übermittelt und fertig. Je nach Menge der angelegten Fälle kostet das nochmal ein paar Stunden Zeit (wie gesagt, für die ganzen 1 1/2 Jahre).

Mehr braucht es nicht und man hat 100% Richtigkeit in seinem Lagerbestand. Das ist keine Raketenwissenschaft. Zudem verteilt ihr nicht eure Daten an einem Drittdienstleister und lasst komplett die Hosen runter (denn durch den gewährten Zugang, sieht man alles über euch!).

Und ja, Amazon hat bei den Erstattungen massiv gekürzt, teils weit unter dem eigenen EK. Früher konnte man bei Erstattungen immer zumindest plus minus null raus gehen. Heute bleibt jede Erstattung insgesamt trotzdem ein Verlust :cry:

Benutzeravatar
diver
Beiträge: 163
Registriert: 18. Sep 2015 16:40
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von diver » 8. Jan 2019 09:04

Verkäuferperformance hat geschrieben:
5. Dez 2018 12:50
Inzwischen hat Amazon meine 16 Erstattungen komplett genehmigt, allerdings sind die Erstattungsbeträge anzuzweifeln, was ich auch getan habe.

Schuhe zum VK von EUR 71,90
abzgl. 15% VK-Provision EUR 10,79
abzgl. MwSt. EUR 11,48
abzgl. Versandkosten EUR 3,50
-----------------------------------
EUR 46,13

Amazon erstattet mir EUR 38,33.

Standard-Baustein: "Die Erstattungen sind von unseren System berechnet und wir haben leider keine Einfluss drauf."

...widdewiddewie sie mir gefällt.... /-(x)
"Erstattung
Wir ziehen bei der Festlegung des Erstattungsbetrags mehrere Faktoren in Betracht, darunter:
Ihre Verkaufshistorie
den durchschnittlichen Amazon-Verkaufspreis mit Versand durch Amazon
Die Verkaufshistorie der jeweiligen ASIN"

Da sind riesige Diskrepanzen bei mir. Bei einem Artikel wurden 70 Prozent des VK erstattet, bei einem anderen nur 15 Prozent.
Muss an den obigen Bedingungen liegen. Den Algorithmus werden die wohl nicht offenlegen.

sendiX
Beiträge: 116
Registriert: 29. Dez 2018 16:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von sendiX » 10. Jan 2019 03:52

ich verstehe es nicht, oder genauer ich will es nicht verstehen:

Amazon verliert Ware, die sie im Händler Auftrag lagern, und erstattet dann lediglich einen Bruchteil des Werkes. Und diesen Bruchteil Würfeln sie offensichtlich auch noch aus?! Da weiß ich doch wieder, warum ich FBA relativ ablehnend gegenüberstehe...

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2915
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von fonprofi » 10. Jan 2019 05:58

Und ein paar Tage später tauchen die Artikel bei Amazon selber auf.

Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 5788
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von daytrader » 10. Jan 2019 07:23

Vor allem viel "im Lager beschädigt". Die Quote bei denen ist 50x höher als in meinem eigenen Lager und ich habe deutlich mehr Artikel bei mir, als im FBA Lager.

Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 695
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von Rex » 10. Jan 2019 07:30

Verkäuferperformance hat geschrieben:
5. Dez 2018 12:50
Schuhe zum VK von EUR 71,90
abzgl. 15% VK-Provision EUR 10,79
abzgl. MwSt. EUR 11,48
abzgl. Versandkosten EUR 3,50
-----------------------------------
EUR 46,13

Amazon erstattet mir EUR 38,33.
Ich kann die obige Erstattung nachvollziehen.
Dein absoluter "netto" Netto-VKP nach Abzug aller Vertriebskosten beträgt 46,13 EUR. Dein EKP liegt darunter. Amazon zieht hier gering angesetzte pauschal ~17% ab, bei Schuhen liegt die Handelsspanne i.d.R. höher.

Warum sollte Amazon entgangenen Gewinn erstatten?
Das macht i.d.R. keine Versicherung, kein Transportdienstleister (von Kleinkram mal abgesehen), kein sonstiger Geschäftspartner.
Alle zielen auf deine Wiederbeschaffungskosten.

Wenn bei dir selbst im Lager Ware verschwindet oder kaputtgeht, entsteht dir doch auch "nur" ein Verlust in höher deines EKP und nicht des VKP.

Anders sieht es meiner Meinung nach nur aus, wenn bei Amazon dein kompletter Lagerbestand eines Artikels verschwunden wäre, dann hast du ggf. tatsächlich einen Schaden in Höhe des VKP durch entgangene Verkäufe. Aber solange noch Artikel verkaufbar waren ist die obige Amazon Rechnung vollkommen nachvollziehbar.

Schickst halt beim nächsten mal einfach paar Artikel mehr mit ein um den Bestand wieder aufzufüllen.
Zuletzt geändert von Rex am 10. Jan 2019 07:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 5788
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von daytrader » 10. Jan 2019 07:34

Rex hat geschrieben:
10. Jan 2019 07:30

Warum sollte Amazon entgangenen Gewinn erstatten?
Das macht i.d.R. keine Versicherung, kein Transportdienstleister (von Kleinkram mal abgesehen), kein sonstiger Geschäftspartner.
Irgend etwas mache ich anders. Fast 15 Jahre lang haben mir DHL und DPD immer den Gewinn mit erstattet.

Benutzeravatar
Technokrat
Beiträge: 3599
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von Technokrat » 10. Jan 2019 07:37

daytrader hat geschrieben:
10. Jan 2019 07:23
Vor allem viel "im Lager beschädigt". Die Quote bei denen ist 50x höher als in meinem eigenen Lager und ich habe deutlich mehr Artikel bei mir, als im FBA Lager.
Auch die neuen FBA Artikel, die noch im Verkauf aktiv angeboten werden, sehen durch die Umlagerei manchmal aus wie durch den Wolf gedreht. Ich hab auch schon Lieferungen bekommen, bei denen ich dachte, das hätte ich so nicht als neu verschickt. Da gibt es schon noch Luft nach oben, das ist ja auch gut so ;)

Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 695
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von Rex » 10. Jan 2019 14:28

daytrader hat geschrieben:
10. Jan 2019 07:34
Irgend etwas mache ich anders. Fast 15 Jahre lang haben mir DHL und DPD immer den Gewinn mit erstattet.
Dann hast du Glück gehabt :wink: Sei dir auch gegönnt bei deinem sonstigen Ärger mit den Paketdiensten.

In den DHL AGB Paket national (https://www.dhl.de/content/dam/images/p ... 022017.pdf) steht ausdrücklich drin, dass entgangener Gewinn nicht erstattet wird:
(2) DHL haftet im Übrigen für Verlust und Beschädigung von bedingungsgerechten Sendungen sowie für die schuldhaft nicht ordnungsgemäße Erfüllung sonstiger Pflichten nur im Umfang des unmittelbaren vertragstypischen Schadens bis zu dengesetzlichen Haftungsgrenzen. Der Ersatz aller darüber hinausgehenden Schäden ist ausgeschlossen (u.a. entgangener Gewinn, entgangene Zinsen)
In den Bedingungen der DHL Transportversicherung(https://www.dhl.de/content/dam/dhlde/do ... 102016.pdf), die man für Werte über 500,-€ hinausgehend abschließen kann, finden sich ebenfalls folgende Formulierungen:
Versichert ist der Wert Ihrer Sendung, das bedeutet die Wiederbeschaffungskosten zum Zeitpunkt der Abholung oder
Einlieferung, jedoch maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme.
Folgende Schäden werden beispielsweise von der Versicherung nicht gedeckt:
[...]
- Güterfolgeschäden, Verspätungsschäden, entgangener Gewinn, reine Vermögensschäden und andere mittelbare Schäden
DPD kenne ich mich jetzt nicht aus, aber würde mich wundern, wenn die keine ähnlichen Klauseln haben

Meine Vermutung ist:
Bei Beschädigungen windet sich DHL nahezu immer raus. Bei eindeutigen Sachen (z.B. Paketverlust) wird DHL intern eine Grenze ziehen bis zu der kompletter VKP erstattet wird. Halt alle Fälle wo die Bearbeitungskosten/Prüfaufwand des Falles höher wären als die Differenz zwischen VKP und Wiederbeschaffungspreis, da wird DHL sicher komplett erstatten. Ob die Grenze pauschal bei 100, 200 oder 300,-€ liegt k.A.
Bei höheren Werten wird sich DHL sicher genau auf die AGB berufen und nur den EKP erstatten.
Nach den Erfahrungen mit Beschädigungen, würde es mich zumindest sehr wundern, wenn DHL bei höherwertigen Paketverlusten mehr erstattet, als Sie nach eigenen AGB müssten.
Ist aber eigentlich auch Standard bei den meisten Versicherungserstattungen, dass nur der Wiederbeschaffungswert ersetzt wird.

daytrader wenn du mutig bist, schick bei deinem nächsten Erstattungsantrag den AGB Link mit, vielleicht wusste der bearbeitende MA auch einfach nicht, dass er nur den Wiederbeschaffungspreis erstatten muss. :daumenhoch:

Also ich kann nachvollziehen, dass Amazon dies ähnlich handhabt.
Zuletzt geändert von Rex am 10. Jan 2019 14:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 5788
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von daytrader » 10. Jan 2019 14:35

daytrader wenn du mutig bist, schick bei deinem nächsten Erstattungsantrag den AGB Link mit, vielleicht wusste der bearbeitende MA auch einfach nicht, dass er nur den Wiederbeschaffungspreis erstatten muss. :daumenhoch:
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass alle Mitarbeiter in 15 Jahren keine Ahnung hatten und ich 15 Jahre pures Glück hatte. Ich musste noch nie eine Einkaufsrechnung an DPD oder DHL übermitteln. Ich denke mal das musste noch niemand hier mit Direktvertrag bei DHL und DPD.

Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 695
Registriert: 5. Jun 2018 11:07
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von Rex » 10. Jan 2019 14:53

daytrader hat geschrieben:
10. Jan 2019 14:35
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass alle Mitarbeiter in 15 Jahren keine Ahnung hatten und ich 15 Jahre pures Glück hatte. Ich musste noch nie eine Einkaufsrechnung an DPD oder DHL übermitteln. Ich denke mal das musste noch niemand hier mit Direktvertrag bei DHL und DPD.
Ich habe damit noch keine Erfahrungen, da ich selbst noch nie ein komplett verlorenes Paket hatte. Somit kann ich nur das Wiedergeben was ich im Vorfeld in den AGBs gelesen habe. Ich persönlich erwarte momentan im Fall eines Paketverlustes also nur die Erstattung meines EKP.

Hattest du denn auch schon höhere Erstattungen im Bereich 300€+ oder gar 500€+?
Oder halt nur kleinere Sachen wo, man vermuten könnte DHL erstattet da pauschal komplett.

Nach meinen Erfahrungen mit 3 Erstattungsanträgen wegen Beschädigung (allesamt abgebügelt) kann ich es mir halt nur sehr schwer vorstellen, dass DHL bei höherwertigen Dingen z.B. einer Handtasche mit VKP 4.000€ diese komplett erstattet wenn der EKP vielleicht nur bei 2.500€ liegt...
Bin da aber auch ratlos :gruebel: In den AGB steht es ja klipp und klar, dass entgangener Gewinn nicht erstattet wird.

Aber gut deine Erfahrungen wären dann ja mal ein Pluspunkt für die zur Zeit viel gescholtenen Paketdienste. :daumenhoch:

Benutzeravatar
Verkäuferperformance
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2911
Registriert: 5. Jan 2010 17:29
Land: Deutschland
Firmenname: Zalando-Schreck und DHL-Paketshop
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von Verkäuferperformance » 10. Jan 2019 15:24

Rex hat geschrieben:
10. Jan 2019 07:30
Warum sollte Amazon entgangenen Gewinn erstatten?
Das macht i.d.R. keine Versicherung, kein Transportdienstleister (von Kleinkram mal abgesehen), kein sonstiger Geschäftspartner.
Ich war ebenso wie einige andere hier davon ausgegangen, daß Amazon natürlich die Kosten abzieht, die bei einem regulären Verkauf ohne Widerruf entstanden wären. Den Rest, also die 46,13 hätte ich jedoch erstatten zu bekommen gehofft, da DHL bei mir schon immer den Netto-Rechnungswert und obendrein die Netto-Versandkosten erstattet, was Amazon ja auch nicht tut.

Aber gut, stimmt schon - Erstattung EK+x - mehr kann man nicht verlangen.
"Von Anfang an war die Retoure ein Teil unseres Geschäftserfolges." - Boris Radke, Zalando
"Die Retourquoten sind uns egal" - Robert Gentz, Geschäftsführer Zalando
"Die Länder mit der höchsten Retourenquote sind die profitabelsten" - Ein Zalando-Sprecher

Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 5788
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: FBA-Bestände kontrollieren

Beitrag von daytrader » 10. Jan 2019 16:45

Rex hat geschrieben:
10. Jan 2019 14:53

Hattest du denn auch schon höhere Erstattungen im Bereich 300€+ oder gar 500€+?
Oder halt nur kleinere Sachen wo, man vermuten könnte DHL erstattet da pauschal komplett.
Pakete sind bis 520 € versichert. Beträge bis dahin zahlt DHL und DPD anstandslos, wenn ein Paket verschwunden ist. Egal ob 10 € oder 500 €. Man verlangt immer meine Verkaufsrechnung, nicht die Einkaufsbelege.

Transportschäden sind so ein Thema. Sobald z.B. bei DPD ein Paketband drum ist "nachverpackt Depot xxx", wird auch das zu 100% bezahlt, da das Paket in Gewahrsam von DPD beschädigt wurde. Noch keine Ausnahme gehabt. Sobald der Kunde jedoch für den äußerlich einwandfreien Empfang unterschrieben hat, wird in der Regel abgelehnt.

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“