Versand nach Abudhabi

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
Antworten
Max001
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13. Nov 2011 11:23

Versand nach Abudhabi

Beitrag von Max001 » 4. Sep 2018 17:27

Hallo

ich habe jetzt zwei Einschreiben International nach Abudhabi verschickt und keins ist angekommen, trotz Sendungsvervolgung!
Das letzte ging bis Frankfurt am Main und dann war Schluss, das ist jetzt 18 Tage her.
Die Post sagt mir ich soll einen Nachforschungsantrag stellen, das habe ich schon bei der ersten Sendung gemacht und bis jetzt ist nichts passiert.
Bis zu dieser Bestellung habe ich mit Einschreiben International die ganze Welt beliefert ohne Probleme, die Lieferzeiten waren teilweise 4-5 Wochen aber angekommen ist alles.

Hat jemand erfolgreich nach Abudhabi versenden, wenn ja wie und mit welchem Unternehmen? Pakete mit DHL sind ja extrem teuer, versichert bis 500€ ab 50€ und nur da wird das Tacking richtig funktionieren, bei Päckchen mit Nachweis ist das wie mit den Einschreiben.



maddinsen
Beiträge: 2645
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von maddinsen » 4. Sep 2018 17:34

Ich hatte eigentlich keine Probleme in die Emirate, waren aber nicht so viele. Hat manchmal recht lange gedauert, 18 Tage wären noch im Rahmen. Die haben aber keine PLZ, teilweise auch keine Straßennummern, da stand dann "gegenüber vom Gebäude X" als Adresse, daher hab ich immer noch ne Fonnummer mit reingeschrieben.

Bei Transglobalexpress ist Express für deutlich unter 50 Euro zu haben.

roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3325
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von roman » 4. Sep 2018 17:42

Postalisch heißt das Zielland "Vereinigte Arabische Emirate", nicht Abudhabi.

Gibt's denn im Ziellandtracking schon (weitere) Infos? Denn auf der Postseite ist ja oft Schluß wenn die Sendung DE verlässt.

18 Tage? Da machst schon einen Aufstand? ;-)

Wir versenden jetzt nicht so viel nach VAE (alle paar Monate mal ... sofern die Ware nicht zu groß/schwer ist versenden wir per DPAG per Brief oder per Einschreiben), aber bislang hatten wir keinen einzigen Verlust. Da wir nicht viel nach VAE senden fehlt mir jetzt die Laufzeiterfahrung in genau dieses Land. Aber prinzipiell sind bei Einschreiben außerhalb Europas Laufzeiten von +/- 1 Monat nicht unüblich.
Wenn diese Zeitspanne überschritten ist machen wir eine Nachforschung. Sofern die Ware nicht zwischenzeitlich ohnehin ankommt, kann man das Nachforschungsergebnis frühestens 8 Wochen nach Nachforschungseinleitung beantragen.

Max001
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13. Nov 2011 11:23

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von Max001 » 4. Sep 2018 18:51

Danke für eure Antworten, ich mache keinen Aufstand aber der Kunde, die erste Lieferung ist schon nach Einlieferung in die Filiale verschwunden, das war nicht das erste Mal. Bei der zweiten war nach zwei Tagen der Scann Frankfurt am Main und das war es dann, die Post im Lieferland zeigt genau das selbe an. Der Kunde wartet jetzt 4 Wochen und will sein Geld zurück. Zum Glück war der Artikel nicht teuer.

Der Versand ging nach " Vereinigte Arabische Emirate" an ein Postfach und eine Telefonnummer war auch dabei mit Zollinhaltserklärung so wie es sein soll, das war nicht das Problem.
Das teilweise die Lieferzeiten um 4 Wochen liegen ist mir bekannt aber den Kunden nicht und wenn dann in der Sendungverfolgung nichts steht sieht das schon komisch aus, wie will man da die Kunden bei Laune halten da hatte ich schon öfter Probleme aber so wie jetzt war das noch nicht. Die Hotline von der Post kann man sich auch Sparen da kommt nichts raus.

Das Tracking funktioniert auch nicht wirklich bei den Einschreiben, es wird nicht jede Station angezeigt, das ist bei den Päckchen mit Nachweis das gleiche Problem.

Am Ende ist es so wie immer ich zahle für die Fehler der anderen.

maddinsen
Beiträge: 2645
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von maddinsen » 4. Sep 2018 19:15

Abhaken, weiter machen, Versandkosten fürs Ausland erhöhen. Bei mir sind die meisten Kunden erstaunlich geduldig, es kommt fast alles ohne Probleme an, und sie zahlen 12-20 Euro ohne zu meckern für ein Einschreiben.

Max001
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13. Nov 2011 11:23

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von Max001 » 4. Sep 2018 19:58

Das ist ein guter Tipp, beim Einschreiben sieht man aber was es kostet. Ich bin ja auch ein paar Euro drüber aber soviel nicht.

Benutzeravatar
Matt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1523
Registriert: 27. Okt 2009 14:37
Land: Deutschland
Firmenname: WIBROS GmbH
Branche: Erzgebirge Volkskunst, Kuckucksuhren, Nordic Skating
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von Matt » 4. Sep 2018 20:34

Wir versenden mit UPS und DHL nach UAE. Laufzeiten UPS zwischen 2 Tagen und einer Woche. DHL ca. 14 Tage, je nachdem wie viel Bock der Emirates-Post-Mitarbeiter grad hat.
Max001 hat geschrieben:
4. Sep 2018 19:58
beim Einschreiben sieht man aber was es kostet.
Hab ich nicht verstanden. Überprüfen deine Kunden deine Versandkosten anhand der Website der Deutschen Post?

Matt

maddinsen
Beiträge: 2645
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von maddinsen » 4. Sep 2018 20:44

Es kleben Briefmarken für 6,20 Euro drauf. Ich habe in 8000+ Einschreiben vllt 2 Nachfragen gehabt, denen ich schrieb, es kommen noch das registered mail label und die Versicherung dazu, dann waren auch die zufrieden. Zumindest in meinem Segment ist das kein Problem. In anderen Ländern ist man meistens nicht so pinglig und kleinlich wie Deutsche. Ich wäre da auch anderes, aber ich bin ja auch Deutscher. Ich habe gelegentlich Amis, die $50 für ein Einschreiben mit 6,20 Euro drauf bezahlen, und die sich auch noch für die gute Verpackung, den tollen Service und den schnellen Versand bedanken.

(Ist es eigentlich üblich, dass Antworten über die Schnellantwort verschwinden?)

Benutzeravatar
Matt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1523
Registriert: 27. Okt 2009 14:37
Land: Deutschland
Firmenname: WIBROS GmbH
Branche: Erzgebirge Volkskunst, Kuckucksuhren, Nordic Skating
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von Matt » 4. Sep 2018 20:49

maddinsen hat geschrieben:
4. Sep 2018 20:44
Es kleben Briefmarken für 6,20 Euro drauf.
Ah ok, wir versenden nur Pakete, da sieht man das nicht. Aber neben den von dir genannten Kosten sind natürlich auch noch der Picker, der Karton und vieles mehr zu bezahlen.
maddinsen hat geschrieben:
4. Sep 2018 20:44
Ich habe gelegentlich Amis, die $50 für ein Einschreiben mit 6,20 Euro drauf bezahlen, und die sich auch noch für die gute Verpackung, den tollen Service und den schnellen Versand bedanken.
Die Amis sind da eh pflegeleicht. Die Inder heulen dafür gleich rum wenn sie Zoll zahlen müssen…
maddinsen hat geschrieben:
4. Sep 2018 20:44
(Ist es eigentlich üblich, dass Antworten über die Schnellantwort verschwinden?)
verbesserungsvorschlaege-bugreport-f10/ ... 52041.html

Matt

Max001
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13. Nov 2011 11:23

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von Max001 » 4. Sep 2018 21:47

Wie hoch ist bei euch die Verlustquote beim Einschreiben International?

Ich nutze einen Etikettendrucker und die Internetmarke dann sind da keine Briefmarken mehr drauf, es steht nur sehr klein der Betrag oben für die Versandkosten aber ohne Euro. Das sieht man aber nur wenn man weiß was es kostet. Ich glaube ich werde die Preis erhöhen :wink: .

roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3325
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von roman » 4. Sep 2018 22:44

Max001 hat geschrieben:
4. Sep 2018 21:47
Wie hoch ist bei euch die Verlustquote beim Einschreiben International?
Die ist gleich null. Gefühl im sehr niedrigen Promillebereich.

ABER das Probem ist, dass die Kunden nach etwa 1 Monat einen Konflikt aufmachen können, dann ein bisl Wartefrist. Das heißt, wenn der Kunde nach gut 5 Wochen keine Ware hat, ist man sein Geld los (ob per freiwilliger Rückzahlung oder "dank" ebay/paypal kann man sich aussuchen ;-) ).

Die Zustellung erfolgt dann meist einige Tage nach der Rückzahlung. Vom Kunden dann freiwillig nochmals eine Zahlung zu bekommen, ist nur selten von Erfolg gekrönt.

Parallel zu der Erstreklamation macht man eh auch gleich einen Nachforschungsantrag, aber der nützt nix, da er ja 8 Wochen braucht. Und innerhalb der 8 Wochen kommt eh quasi alles an.

Lieber wäre es mir das Zeug würde wirklich verschwinden anstatt nach 6+ Wochen zugestellt zu werden, denn dann würde man wenigenstens die ca. 40 Euro Entschädigung der Post zu bekommen.

Max001
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 13. Nov 2011 11:23

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von Max001 » 6. Sep 2018 19:31

Bis letzes Jahr war bei mir auch jedes Einschreiben angekommen aber seit diesem Jahr sind es schon 3 oder 4 die sich aufgelöst haben. Zwei davon direkt von der Filiale zum ersten Lager.

Die 8 Wochen Frist geht auch überhaupt nicht, egal was schief läuft für alles muss man zahlen.

MfG

kreien
Beiträge: 107
Registriert: 5. Jul 2015 13:06

Re: Versand nach Abudhabi

Beitrag von kreien » 15. Sep 2018 09:20

Matt hat geschrieben:
4. Sep 2018 20:49
maddinsen hat geschrieben:
4. Sep 2018 20:44
Es kleben Briefmarken für 6,20 Euro drauf.
Ah ok, wir versenden nur Pakete, da sieht man das nicht. Aber neben den von dir genannten Kosten sind natürlich auch noch der Picker, der Karton und vieles mehr zu bezahlen.
Dazu fällt mir noch Folgendes ein: Ich finde Briefmarken klasse, insbesondere nassklebende. Gehöre ich zu einer Minderheit, wenn ich mich über mit schönen Briefmarken frankierten Sendungen ganz besonders freue? Ich habe mich letztens in einer eBay-Bewertung für die hübsche Briefmarken-Frankatur bedankt. Der Brief kam aus Hongkong und die Briefmarkenmotive waren Fabeln: "The Rabbit and the Turtle", … der Hase war gut drauf, hatte Schlitzaugen und war besonders süß.

Kurzum: Briefmarken (besonders außerhalb der Dauerserie) sind nicht nur lästig und schlecht, sondern erfreuen auch so manchen Privatkunden.

                          
Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“