Rabatt anstelle von Zahlungsaufschlag?

Banken, Kreditkarten, Paypal, Amazon Pay, Klarna , Bitcoins etc.
Antworten
SVen0
Beiträge: 412
Registriert: 1. Sep 2010 18:52
Land: Deutschland
Firmenname: IST GmbH

Rabatt anstelle von Zahlungsaufschlag?

Beitrag von SVen0 » 31. Aug 2018 11:09

Hallo,

derzeit sieht es ja so aus bei den Zahlungsweisengebührenaufschlag:

Kreditkarte: verboten laut Gesetzgeber
Sofortüberweisung: verboten laut Gesetzgeber
Paypal: verboten laut deren AGB
Amazon Pay: erlaubt

Da ich gern weiterhin die Gebühren je Zahlungsart berechnen würde, habe ich die Idee folgendes einzuführen:

Transportversicherung: 3% vom Warenwert

Vorkasse-Banküberweisung: 100% Rabatt auf die Transportversicherungsgebühr
Sofortüberweisung: 80% Rabatt auf die Transportversicherungsgebühr
Kreditkarte und Amazon Pay: 70% Rabatt auf die Transportversicherungsgebühr
Paypal: 0% Rabatt auf die Transportversicherungsgebühr

Was denkt ihr, ist man damit abmahnsicher?
Es ist ja keine Gebühr, sondern ein Rabatt auf die Transportversicherung.



Baam
Beiträge: 431
Registriert: 13. Sep 2012 17:12
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Rabatt anstelle von Zahlungsaufschlag?

Beitrag von Baam » 31. Aug 2018 12:34

B2C fällst Du damit auf die Nase. Du haftest für den Versand egal ob Transportversicherung oder nicht. --> Wettbewerbsrechtlich definitiv nicht in Ordnung.

Benutzeravatar
Kaluna
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1052
Registriert: 13. Mär 2012 18:45
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rabatt anstelle von Zahlungsaufschlag?

Beitrag von Kaluna » 31. Aug 2018 12:34

Versteh ich das richtig: du schlägst eine Transportversicherungsgebühr auf deine Produkte auf, die es normalerweise nicht gibt, und gewährst dann darauf je nach Zahlweise Rabatt? Interessant...

Cisnet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 7. Dez 2009 22:13
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Rabatt anstelle von Zahlungsaufschlag?

Beitrag von Cisnet » 31. Aug 2018 12:39

Echt jetzt? Wie kann man nur so viel Energie darauf verwenden, um ein paar Zuschläge zu verstecken? Einpreisen?

Mit Transportversicherung suggerierst du dem Kunden, dass das Versandrisiko bei ihm liegt. Tut es aber nicht, da du als Händler für den Versandweg haftest. Daher kann deine Transportversicherung abgemahnt werden.

                          
Antworten

Zurück zu „Zahlungssysteme / Banken / Paypal & Co.“