ebay-Nachricht: Vermeiden Sie Gebühren für Ihre überzähligen Bestandseinheiten (SKUs) – handeln Sie jetzt

Verkauf zu Festpreisen oder als Auktion
Antworten
rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: 13. Okt 2007 17:14

3. Aug 2018 09:21

Hallo,

ich habe folgende Nachricht von ebay bekommen siehe unten. Hinweis: Ich verkaufe auch antiquarische Bücher bei ebay (derzeit ca. 220.000 einzelne Bücher). Naturgemäß ist es so, dass ich von jedem Buch nur ein einziges Exemplar habe. Wenn das Buch verkauft wird, ist es weg und kommt auch nicht wieder. Es ist mir also vollkommen unmöglich, auszusortieren, welche Bücher sich gut verkaufen und welche nicht. Ich könnte evtl. meine Angebote auf die genehmigten 75.000 Bücher reduzieren, aber dann würde ich auch nur noch ein Drittel verkaufen. Das Abo für den ebay-Premium-Shop, mit dem ich unbegrenzt Artikel einstellen konnte, wurde im Mai für ein Jahr verlängert. Ist das überhaupt rechtens dies jetzt zu ändern?

Bei antiquarischen Bücher ist es eben so, dass eine sehr große Auswahl geben muss, damit der Kunde das Buch findet, welches ihn interessiert. Ebay gibt mit dieser Maßnahme den Markt für antiquarische Bücher an amazon ab. Neben mir sind natürlich hunderte weitere Händler betroffen. Ich schätze, es geht zig Millionen , die somit sehr wahrscheinlich nicht mehr auf ebay angeboten werden.

Falls ebay die Maßnahme nicht zurücknimmt (nach dem derzeitigen Emailverkehr sieht es danach nicht aus), werde ich versuchen, den Premium-Shop vorzeitig zu kündigen und mich dann von ebay verabschieden?

Meine Frage: Hat jemand von euch auch so viele Angebote bei ebay und ist davon betroffen?

Viele Grüße
Gerald

Hier die ebay-Nachricht:

"Hallo ebay-Verkäufer,

Ihre Bestandseinheiten (SKUs) unterliegen ab August 2018 unserem Grundsatz zur angemessenen Nutzung von Festpreisangeboten

Ab diesem Zeitpunkt berechnen wir Ihnen eine Gebühr für jede Bestandseinheit (SKU), die das Höchstlimit für ebay.de von 75.000 überschreitet.

Potenzielle Käufer schließen einen Kauf eher ab, wenn sie schnell und einfach finden können, wonach sie suchen.
Unser Grundsatz zur angemessenen Nutzung von Festpreisangeboten gilt für Verkäufer mit einer sehr hohen Anzahl an Bestandseinheiten (SKUs), bei denen für die meisten über einen längeren Zeitraum keine Verkäufe verzeichnet wurden.

Bitte entfernen Sie Ihre überzähligen Bestandseinheiten (SKUs) bis Ende August. Andernfalls berechnen wir Ihnen für jede Bestandseinheit, die das oben genannte Höchstlimit bei ebay überschreitet, eine Gebühr für buchhesse. Sie zahlen dann monatlich eine Gebühr von €0,01 für jede dieser Bestandseinheiten (SKUs), bis zu einem Maximalbetrag von €10.000,00 pro Monat und ebay-Website, auf der Sie einstellen.
Übersicht über Ihre aktuellen Bestandseinheiten (SKUs):

Deutschland:
220.633 Bestandseinheiten (SKUs), resultierend in einer potenziellen Gesamtgebühr von € 1456.

Bitte reduzieren Sie die Anzahl Ihrer Bestandseinheiten (SKUs) bei eBay für buchhesse auf maximal o.g. Limit(s), um diese zusätzlichen Gebühren auf Ihrer Rechnung für August zu vermeiden.

Um Ihnen zu helfen, haben wir eine Liste mit all Ihren Bestandseinheiten (SKUs) für die einzelnen Websites zusammengestellt.
https://ir.ebaystatic.blabla

Außerdem liegt eine Anleitung bei, in der erläutert wird, wie Sie Bestandseinheiten (SKUs) entfernen, wenn Sie den CSV-Manager, die eBay-API oder unsere Merchant Integration Platform (MIP) nutzen.

Mit freundlichen Grüßen
eBay-Kundenservice "


http://www.rechnungspapier.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!
bocksbox
Beiträge: 2109
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

3. Aug 2018 09:57

Bitte wirklich wirklich echt nicht böse sein, aber ich kann das besonders im Buchbereich völlig nachvollziehen. Unzählige Buchhändler, ob Antiqua oder neu, laden komplette Datenbestände ins System und warten dann ab. In Deinem Beispiel sind das aktuell 207000 Angebote bei 2100 Bewertungen im Jahr. Ich weiss, es steht mir nicht zu, Dich für Dein handeln zu kritisieren, aber ich habe mir jetzt drei deiner Artikel angesehen und Anhand des Titels oder ISBN recherchiert. Du würdest viel mehr kaufen, wenn Du tatsächlich das original Buchcover abbilden würdest. Ich weiss, dass das eine Schweinearbeit wäre. Bei den Mengen fast unmöglich. Aber auch was anderes: Du nimmst teilweise das zehnfache der Preise Deiner Mitbewerber. Du solltest nicht auf Ebay schimpfen, sondern bei dir mal ins grübeln kommen.


rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: 13. Okt 2007 17:14

3. Aug 2018 10:06

Danke für die Antwort. Ich bin Dir nicht böse, aber ich kann das leider nicht umsetzen. Natürlich kann ich keine 200.000 Fotos machen, was ja auch nichts bringen würde, da die SKUs sich dadurch nicht verringern würden. Und wegen der Preise. Diese orientieren sich beim Einstellen in der Regel an amazon und werden dann sukzessive runtergezogen. Die Bücher stehen natürlich nicht nur bei ebay, sondern auch bei amazon und den anderen gängigen Portalen.

Unabhängig davon geht es weder um Preise noch um Bilder. Bei antiquarischen Büchern ist naturgemäß jedes Buch einmal vorhanden. Ebay könnte die Angebote ja zusammenfassen nach ISBN (soweit vorhanden) bzw. die ohne ISBN nach einheitlichen Kriterien (Titel, Autor, Verlag usw.). Und dann bestenfalls dann noch Bilder hinzufügen so wie es die anderen Buchportale (abebbooks, booklooker) ja auch machen.


http://www.rechnungspapier.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!
Philbert
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2016 13:59

3. Aug 2018 10:22

wie wäre es denn, den Bestand auf mehrere Accounts aufzuteilen?


bocksbox
Beiträge: 2109
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

3. Aug 2018 10:30

Das wären dann trotzdem noch Mehrkosten von geschätzt 700 Euro mehr im Monat, da zwei weitere Premiums benötigt werden und die Wawi erweitert werden müsste. Das ist schon heftig, wenn man in dem Bereich nicht so extrem groß ist. Ich könnte mir vorstellen, dass das für einen wie Medi mo ps sauteuer wird, aber die atmen die 1 Cent pro Artikel einfach weg.
Ich würde jetzt erstmal im Ebaysystem unter "Wachstum -> Angebote optimieren" schauen, wie lange die Artikel so schon rumliegen.


bocksbox
Beiträge: 2109
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

3. Aug 2018 10:34

rechnungspapier hat geschrieben:
3. Aug 2018 10:06
Ebay könnte die Angebote ja zusammenfassen nach ISBN (soweit vorhanden) bzw. die ohne ISBN nach einheitlichen Kriterien (Titel, Autor, Verlag usw.). Und dann bestenfalls dann noch Bilder hinzufügen so wie es die anderen Buchportale (abebbooks, booklooker) ja auch machen.
Aber das gibt es doch. Zumindest für die mit ISBN.


rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: 13. Okt 2007 17:14

3. Aug 2018 10:54

Bei ebay?


http://www.rechnungspapier.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!
rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: 13. Okt 2007 17:14

3. Aug 2018 10:57

bocksbox hat geschrieben:
3. Aug 2018 10:30
Das wären dann trotzdem noch Mehrkosten von geschätzt 700 Euro mehr im Monat, da zwei weitere Premiums benötigt werden und die Wawi erweitert werden müsste. Das ist schon heftig, wenn man in dem Bereich nicht so extrem groß ist. Ich könnte mir vorstellen, dass das für einen wie Medi mo ps sauteuer wird, aber die atmen die 1 Cent pro Artikel einfach weg.
Ich würde jetzt erstmal im Ebaysystem unter "Wachstum -> Angebote optimieren" schauen, wie lange die Artikel so schon rumliegen.
Genau so ist es. Und dann ändern die nochmal die Bedingungen...
Ich glaube auch nicht, dass 40.000 Euro pro Monat für medimops vernachlässigbar sind.


http://www.rechnungspapier.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!
funrecords
Beiträge: 1
Registriert: 8. Aug 2018 15:11
Land: Deutschland
Firmenname: Fun Records
Branche: Schallplatten, CDs
Danksagung erhalten: 1 Mal

11. Aug 2018 19:57

Ich habe die Nachricht auch erhalten, allerdings mit einer Reduzierung auf 95000 Artikel. Ich hatte eine solche Nachricht schon mal im Mai 2017 erhalten, damals eine Reduzierung auf 250000 Artikel.

Ich habe ca. 370000 gebrauchte Schallplatten und CDs und würde diese gerne alle listen.

Das Limit betrifft nur die ebay.de Plattform.

Telefonat mit einem Mitarbeiter von Ebay (der sehr kompetent war), erbrachte die Fast-Zusage, dass das wieder auf 250000 ausgeweitet wird, dann kam aber einen Tag später eine Mail, dass das nicht gemacht werden kann.

Es ist so, dass der Mitarbeiter sagte, das werde in den USA entschieden und es wären hier 240 Händler von der Maßnahme betroffen.

Ich frage mich, ob Ebay das so nach gutdünken entscheiden kann, aber vermutlich ja. Ich werde meinen Bestand also auf 95000 reduzieren, dann werden die Verkäufe über Amazon wieder ansteigen bzw. werden deutsche Käufer wahrscheinlich vermehr auch auf Angebote von mir auf ebay.co.uk zugreifen.

Ebay schadet sich hier definitiv selbst. Diese Maßnahme macht sicher Sinn bei China Händlern, die die gleichen Artikel in zahllosen Varianten einstellen. In meinem Fall oder dem Fall des Buchhändlers oder klassischerweise auch Ansichtskartenhändlern macht es keinen Sinn, denn wir Händler sind es, die den Content liefern, der Ebay attraktiv macht. Es gibt eben auch Waren, die sich langsam drehen, aber gerade der antiquarische Markt, seien es Bücher oder Tonträger, zieht die Sammler auf die Plattform.


Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2569
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

11. Aug 2018 20:53

Ich kann das nicht nachvollziehen. Man bekommt ab und zu den Eindruck, dass eBay seine Händler am liebsten loswerden möchte. In der Hinsicht läuft Amazon völlig ruhig durch. Vielleicht ist das ein Versuch, die Händler immer wieder dazu zu zwingen, sich intensiv mit eBay auseinanderzusetzen.

Gerade bei Büchern sollte es ja am wenigsten stören, da Leute, die nach Büchern suchen, eher lesewillig sind, als Leute, die in zig 1000 Handyhüllen eine passende suchen.

Da teile ich die Meinung, dass eBay dem Kunden langfristig klar macht, dass der bessere Buch- und Medienmarktplatz Amazon ist.


Antworten

Zurück zu „ebay.de“