Ebay - Zahlungsart Überweisung ja oder nein?

Verkauf zu Festpreisen oder als Auktion
roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3289
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Danksagung erhalten: 2 Mal

24. Jul 2018 15:44

nero_ks hat geschrieben:Schön gesagt :lol:
Ist ja wahr ... was da an Wortmeldung reinkommt ist schon seltsam.

Heute erst von einem Nichtzahler:
- Nicht gezahlt
- Nach etwa 1 Woche Zahlungserinnung über Afterbuy
- Nach etwa 10 Tagen Ebay-Fall eröffnet
- Nach weiteren ca. 10 Tagen Ebay-Fall geschlossen

Nach weiteren 5 Tagen, also ca. 1 Monat nach dem Kauf, meldet er sich das allerste mal und beschwert sich, dass er keine Ware erhalten hat und niemals irgendeine Aufforderung zur Zahlung erhielt und dass er deswegen nie wieder bei uns kaufen wird.

Solche Wortmeldungen sind halt nutzlos. Wenn er nicht zahlen möchte, soll er es lassen, aber dann nicht irgendwelche Ausreden konstruieren ...


nero_ks
Beiträge: 65
Registriert: 21. Feb 2018 13:04

24. Jul 2018 15:56

Absolut richtig. Aber man wird die Kunden nie belehren können.

Wie ist es denn mit Bewertungen? Können die Ebay Kunden bewerten ohne bezahlt zu haben?


Mozartkugel
Beiträge: 197
Registriert: 14. Okt 2017 16:14

24. Jul 2018 16:23

Ich hab auch immer weniger Bock auf diese Nichtzahler. Aktuell wieder so ein Fall, vor 2 Wochen bestellt, keine PayPal Zahlung und auch kein Zahlungseingang per Überweisung. Eine Zahlungserinnerung wurde bereits versendet. Ergebnislos, bis heute keine Zahlung von ihm und auch keine Antwort! beiss


roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3289
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Danksagung erhalten: 2 Mal

24. Jul 2018 18:50

nero_ks hat geschrieben:Wie ist es denn mit Bewertungen? Können die Ebay Kunden bewerten ohne bezahlt zu haben?
Phhuuu ... ich erinnere mich dass es vor X-Jahren mal eine Ebay-Nachricht gab, die besagte, dass Nichtzahler die in den Konflikt nix reinschreiben dann nicht mehr bewerten können sobald der Konflikt durchgezogen wurde.

Ob das heute auch noch gilt? Keine Ahnung. Ebay hat in den letzten Jahren ja viel rumgebastelt und geändert.
Wir haben im Monat geschätzt "ein paar Dutzend" Nichtzahler, aber in den letzten Jahren gab es da NIE irgendein bewertungsmäßiges Problem mit diesen "Kunden".

Und wenn, würde es ebay wohl löschen. Wenn Bewertungen offensichtlich und eindeutig "unfair" sind, dann ist Ebay doch relativ löschwillig.

Mit Afterbuy läuft diese Fallgeschichte recht praktisch und zeitsparend. Da muß man halt schauen dass man einen brauchbaren und zeitsparenden workflow auf Schiene bringt (wir brauchen ein paar Minuten im Monat für die Nichtzahlerabwicklung).
Sofern man halt auch ein bisl was verkauft, wenn man ganz klein anfängt, wird es eh kaum Nichtzahler geben.

PS: Ist auch kein reines Überweisungsthema. Geschätzt 50% der Nichtzahler füllen ja nichtmal die Kaufabwicklung aus, haben daher noch gar nicht erklärt welche Zahlmethode sie überhaupt gerne nützen würden.
Manche Kunden glauben wohl auch dass sie das Produkt bloß in den Warenkorb legten, nicht dass sie bereits fix einen Kauf tätigten. Sieht man auch an manchen verirrten Mails von diesen Kunden: "ich möchte das Produkt nicht kaufen". Ich erspare mir diese Leute aufzuklären dass sie bereits gekauft haben, bloß noch die Zahlung fehlt.


vgs
Beiträge: 45
Registriert: 25. Jun 2013 18:44

24. Jul 2018 19:12

roman hat geschrieben: Phhuuu ... ich erinnere mich dass es vor X-Jahren mal eine Ebay-Nachricht gab, die besagte, dass Nichtzahler die in den Konflikt nix reinschreiben dann nicht mehr bewerten können sobald der Konflikt durchgezogen wurde.

Ob das heute auch noch gilt? Keine Ahnung. Ebay hat in den letzten Jahren ja viel rumgebastelt und geändert.
Ja, das gilt natürlich immer noch.


nero_ks
Beiträge: 65
Registriert: 21. Feb 2018 13:04

26. Jul 2018 15:14

Also ich habe Überweisung jetzt mal aktiviert und schaue wie es läuft. Was mich zunächst wieder stutzig gemacht hat, war das ich den Haken "Sofort-Kaufen-Artikel müssen umgehend bezahlt werden." zwingend rausnehmen muss wenn ich Überweisung anbiete.

Ich hab dann über den Eingeschränkten Käuferkreis eingerichtet, dass "notorische Nichtzahler" ausgeschlossen werden. Also jeder Ebay Kunde der in den letzten 6 Monaten zwei oder mehr Fälle wegen eines nicht bezahlten Artikels hatte, kann bei mir nicht kaufen.


roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3289
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Danksagung erhalten: 2 Mal

26. Jul 2018 15:20

nero_ks hat geschrieben:Was mich zunächst wieder stutzig gemacht hat, war das ich den Haken "Sofort-Kaufen-Artikel müssen umgehend bezahlt werden." zwingend rausnehmen muss wenn ich Überweisung anbiete.
Klar, denn "umgehende Bezahlung" schließt Überweisung aus:
Es bedeutet dass direkt in der Kaufabwicklung (für ebay nachvollziehbar!) bezahlt werden muß, und das geht nunmal nur mit Paypal.


DerRobert
Beiträge: 124
Registriert: 2. Mär 2016 16:51

26. Jul 2018 17:32

nero_ks hat geschrieben: Ich hab dann über den Eingeschränkten Käuferkreis eingerichtet, dass "notorische Nichtzahler" ausgeschlossen werden. Also jeder Ebay Kunde der in den letzten 6 Monaten zwei oder mehr Fälle wegen eines nicht bezahlten Artikels hatte, kann bei mir nicht kaufen.
Das habe ich so auch eingestellt und da landen echt einige in der Liste blockierter Käufer und das ist mir auch lieber so, aber zu streng sollte man es nicht einstellen.

Ich erhalte auch 10 - 20 Prozent der Zahlungen per Überweisung. Bisher gab es nie große Probleme mit der Zuordnung. Selten muss man nachfragen, von welchem Kontoinhaber überwiesen wurde, wenn er vom Käufer abweicht. Mit etwas freundlicher Kommunikation war das nie ein Problem.

Bei Elektronik im dreistelligen Preisbereich habe ich vor allem bei Mitgliedern mit 0 Bewertungen ca. 50 Prozent, die kaufen, keine Kaufabwicklung verwenden und von denen ich nie wieder höre. Solche Käufer bekommen ein paar Stunden nach dem Kauf eine freundliche Nachricht mit einem Zahlungsziel (Kaufdatum plus 1 Woche). Dann mache ich einen Fall auf und schließe nach 4 Tagen (das geht 96 Stunden nach Öffnen des Falls). So ist der Artikel nach 11 Tagen nicht mehr blockiert. Da ich auch gefragte, aber teure Einzelstücke verkaufe, ist mir das sehr wichtig.

Dass Käufer bei eBay nicht bezahlen, ist völlig normal und man sollte sich nicht den Kopf darüber zerbrechen oder sich ärgern. Habe ich früher auch. Es bringt nichts und kostet Kraft. Es gehört bei eBay genauso dazu, wie Retouren oder Reklamationen.

Wenn jemand mal wieder schreibt, Gehalt kommt erst in einer Woche und freundlich fragt, ob Zahlung bis dahin Zeit hat, verlängere ich die Zahlungsfrist gerne. Die zahlen fast immer, wenn manchmal auch noch 2-3 Tage später, als vereinbart. Ich habe nichts gegen Kunden, die meine Artikel von ihrem letzten Geld kaufen. Das spricht ja für die Produkte, die ich anbiete :)
Rex hat geschrieben:PayPal in Kombination mit sofortiger Zahlung ist echt geil.
Ich kann das als Käufer bei eBay nicht wirklich ausstehen. Ich denke auch, dass es viele andere normale Käufer abschreckt, die eigentlich schon fest vor hatten, den Artikel bei dir zu kaufen.

Dieser Checkout mit sofortiger Bezahlung ist für mich bei eBay ungewohnt und fühlt sich fordernd und ungeduldig an. Diese Attribute schreibt mein Gehirn dann automatisch dem Verkäufer zu. Eher kontraproduktiv in meinen Augen, aber bei bestimmten Konstellationen sicherlich angebracht oder wenn Umsatzeinbußen dadurch nicht stören.


Benutzeravatar
hoebag
Beiträge: 950
Registriert: 11. Mai 2008 15:40
Land: Deutschland

26. Jul 2018 22:51

DerRobert hat geschrieben: Ich kann das als Käufer bei eBay nicht wirklich ausstehen. Ich denke auch, dass es viele andere normale Käufer abschreckt, die eigentlich schon fest vor hatten, den Artikel bei dir zu kaufen.
dito


Philbert
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2016 13:59

2. Aug 2018 19:15

Probleme hatte ich bisher bei Überweisungen aus dem Ausland. Fremdwährungen werden von meiner Bank automatisch in Euro umgewandelt und es fallen erhebliche Gebühren an.

Eine Möglichkeit die Zahlungsmöglichkeiten für den selben Artikel je nach Land unterschiedlich zu gestalten scheint es nicht zu geben. Oder irre ich mich?

Seit dem erlaube ich bei Artikeln die vorwiegend aus dem Ausland gekauft werden keine Überweisung mehr. Schreibe aber bei den Zahlungshinweisen dazu dass Kunden gerne auf Anfrage per Überweisung bezahlen können; falls es eben doch deutsche Käufer sind. Das klappt ganz gut.

Problematisch sind Käufer aus der Türkei... da gibt es kein PayPal mehr...

Ansonsten bin ich davon überzeugt dass man ohne Paypal anzubieten erhebliche Umsatzeinbußen hat.
Ohne Überweisung hat man sie auch, aber nicht so deutlich. Hängt natürlich auch von den Artikeln ab. Computerkram geht zb gar nicht ohne Paypal. Bücher vermutlich nicht ohne Überweisung...


DerRobert
Beiträge: 124
Registriert: 2. Mär 2016 16:51

2. Aug 2018 19:39

Ich denke nicht, dass es auf eBay überhaupt Kategorien gibt, wo nicht mit Paypal gezahlt wird oder sehr wenig. Es gibt in der Tat meiner Erfahrung nach nur Kategorien, wo ein paar mehr per Überweisung zahlen, aber nie mehr als ein Drittel bei mir. Elektronik, Computerkram, Spielwaren, Dekoartikel, Textilien werden fast immer mit Paypal bezahlt. Insgesamt über 80 Prozent.

Als Käufer finde es ich es auch sehr nervig, wenn ich 3 Euro für ein paar Schnürsenkel per Überweisung zahlen muss und wegen der Peanuts erst in mein Onlinebanking muss, einloggen, Kontodaten kopieren, von meinem Handy eine TAN abtippen, Daten nochmal überprüfen, Bestätigen, ausloggen... Dass dauert mindestens 50 Mal so lange, wie die 2 Klicks bei der Paypal-Zahlung. Kein Wunder also, dass es nicht ohne Paypal geht bei eBay.

Das mit der Türkei ist echt ungünstig in Bezug auf eBay.


Antworten

Zurück zu „ebay.de“