Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
Antworten
Benutzeravatar
hans77
Beiträge: 223
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von hans77 » 4. Mai 2018 16:35

Hallo Leute


Hat noch jemand die letzten 4-5 Wochen Probleme mit den Versandzeiten bei DHL ?

Die letzten Wochen hatten wir massenweise Sendungen die bis zu 2 Wochen unterwegs waren.
Bei unterschiedlichen Depots wurden die Sendungen tagelang nicht bearbeitet.

Das beste liefert aber gerade unser Depot Aschheim ab.

Am Mittwoch den 02.05.2018 hatten wir 310 DHL Pakete die auch abgeholt wurden um 14:30 Uhr.
Normalerweise erfolgt noch am selben Tag der Eingangsscan.

Heute nach etlichen Kundenbeschwerden die Sendungen überprüft.
Von den 310 Sendungen sind heute am Freitag den 04.05.2018 um 16:15 Uhr noch ca. 140 Pakete nicht bearbeitet worden.
Es erfolgte also noch kein Eingangsscan in Aschheim.


Wirklich unglaublich was derzeit bei DHL passiert.



foot
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 24. Jun 2011 23:10
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von foot » 4. Mai 2018 16:54

hans77 hat geschrieben:Hallo Leute


Hat noch jemand die letzten 4-5 Wochen Probleme mit den Versandzeiten bei DHL ?

Die letzten Wochen hatten wir massenweise Sendungen die bis zu 2 Wochen unterwegs waren.
Bei unterschiedlichen Depots wurden die Sendungen tagelang nicht bearbeitet.

Das beste liefert aber gerade unser Depot Aschheim ab.

Am Mittwoch den 02.05.2018 hatten wir 310 DHL Pakete die auch abgeholt wurden um 14:30 Uhr.
Normalerweise erfolgt noch am selben Tag der Eingangsscan.

Heute nach etlichen Kundenbeschwerden die Sendungen überprüft.
Von den 310 Sendungen sind heute am Freitag den 04.05.2018 um 16:15 Uhr noch ca. 140 Pakete nicht bearbeitet worden.
Es erfolgte also noch kein Eingangsscan in Aschheim.


Wirklich unglaublich was derzeit bei DHL passiert.
Wir haben Augsburg, dort sieht es leider nicht viel besser aus.
"Personal händeringend gesucht. "

bocksbox
Beiträge: 2161
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von bocksbox » 4. Mai 2018 17:00

Die nehmen sich alle derzeit nix, die haben mittlerweile 365 Tage im Jahr Saison.
DPD auch:
02.05.2018 07:45 Uhr Unna (DE)
Im Paketzustellzentrum.
27.04.2018 17:36 Uhr Kempten (DE)
Paket unterwegs.


Wochenende und Feiertag okay, aber wäre schön, wenn sowas anders gelöst wird.

Der DHL, der hier gestern vorgefahren ist, war um 17 Uhr beim Nachbarn, ist dann in sein Auto gestiegen und hat Feierabend gemacht. Mein Paket lag noch drin. :lol2:

eluno
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von eluno » 4. Mai 2018 17:49

Bei mir in Bruchsal läuft es noch einigermaßen rund.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 21409
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: Irgendwas mit Internet
Wohnort: Daun
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von fossi » 4. Mai 2018 23:36

DHL = dauert halt länger ;-)

wegrenn
-------------------------

Du möchtest alle Forenbereiche und -Funktionen nutzen, oder das Forum unterstützen? > PLUS-Mitgliedschaft! <
Weitere Hilfe zu Rechtstexten, der DSGVO oder bei Abmahnungen nötig? > 4 Monate Gratis Händlerbund! <

Benutzeravatar
hans77
Beiträge: 223
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von hans77 » 5. Mai 2018 21:32

Bei DHL dauert zur Zeit wirklich alles etwas länger. /-(x)

Habe auch gehört das sie zuwenig Mitarbeiter finden.

Bei dem aktuellen Service den sie bueten müssten man pro Paket 0,50 Euro abziehen. :daumenhoch:

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2838
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von Technokrat » 6. Mai 2018 09:59

Wenn alles insgesamt langsamer wäre, wäre es irgendwie nachvollziehbar.

Hier aber überholen Pakete mancher Tage andere Tage im Depot, manche bleiben ewig liegen, während spätere schon zugestellt sind. Meinem Eindruck nach hat das die letzte Zeit recht rasant zugenommen.

Ich habe keine Infos dazu, aber tröste mich damit, dass sie vielleicht ihre Prozesse umstellen um das nächste Weihnachtsgeschäft hinzubekommen.

Kometenscheif
Beiträge: 69
Registriert: 10. Dez 2017 13:03
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von Kometenscheif » 7. Mai 2018 12:45

eluno hat geschrieben:Bei mir in Bruchsal läuft es noch einigermaßen rund.
Komm, über Bruchsal kann man sich doch echt nicht beschweren.

Benutzeravatar
content-werkstatt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28. Mär 2018 14:25
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von content-werkstatt » 9. Mai 2018 10:33

DHL kann man so was von knicken ... Bei uns vergeht kein Tag, an dem nicht irgend etwas passiert. Immer wieder gern genommen:
  • Ware irgendwo hinterlegt und keinen Zettel abgegeben
    Ware beim Nachbarn hinterlegt, der aber leider in Urlaub gefahren ist
    Zettel hinterlegt, aber den Karton leider nicht in der Station abgeladen (schwirrt noch irgendwo im Fahrzeug rum)
    Kartoninhalt entwendet und leere Kiste abgegeben (ja, ist leider auch schon passiert und hat eine polizeiliche Anzeige erfordert)
Am Besten ist natürlich der Freitag. Wenn eine Zustellung auf Freitag fällt, kann man eigentlich schon mit Sicherheit sagen, dass der Fahrer maximal vorbeirast, freundlich winkt ohne abzubremsen und ins Depot zurückdüst. Haben die am WE andere Auslieferer, denen man den ganzen Krempel hinterlässt?

Aschheim liegt in unser unmittelbaren Nähe (München), aber eigentlich heißt das auch nicht viel, denn Pakete gehen oft irrwitzige Wege, die leider nicht immer einer gesunden Logik entsprechen.

Anders sieht es bei uns mit B2B-Paketen aus. Da bin ich immer wieder überrascht, wie die Herrschaften sich ins Zeug legen können.

LG, content-werkstatt

Benutzeravatar
hans77
Beiträge: 223
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von hans77 » 11. Mai 2018 14:19

Habe die letzten Tage von 2 Kunden die Nachricht erhalten das Sie mit dem DHL Fahrer gesprochen haben.
Bei einem Kunden wurde das Paket 2 Tage lang spazieren gefahren bis es dann am dritten Tag ausgeliefert wurde.

Der Kunde hat dann den DHL Fahrer angesprochen weil er das Auto die letzten Tage gesehen hat. :gruebel:


Laut Aussage vom DHL Fahrer müssen Sie zuerst alle AMAZON Pakete ausliefern.
Die anderen Pakete sollen sie wieder mitnehmen wenn sich die Auslieferung nicht ausgeht.
Laut dem Fahrer war dies bei diesem Paket 2x der Fall.

Sowas ähnliches dann auch vom zweiten Kunden erhalten als email.


Heute unseren eigenen DHL Fahrer (Auslieferung) gefragt.
Seine Antwort, ja das stimmt aber es kommt selten vor das Pakete deswegen nicht ausgeliefert werden. (-o


Also wenn DHL wirklich unsere Pakete wegen Amazon immer öfters später zustellt, dann ist das ein Wahnsinn und wird noch mehr Kunden zu Amazon locken. Die bekommen doch sowas mit.

welpe
Beiträge: 900
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von welpe » 11. Mai 2018 14:28

hans77 hat geschrieben:
Laut Aussage vom DHL Fahrer müssen Sie zuerst alle AMAZON Pakete ausliefern.
Die anderen Pakete sollen sie wieder mitnehmen wenn sich die Auslieferung nicht ausgeht.
Laut dem Fahrer war dies bei diesem Paket 2x der Fall.

Sowas ähnliches dann auch vom zweiten Kunden erhalten als email.


Heute unseren eigenen DHL Fahrer (Auslieferung) gefragt.
Seine Antwort, ja das stimmt aber es kommt selten vor das Pakete deswegen nicht ausgeliefert werden. (-o


Also wenn DHL wirklich unsere Pakete wegen Amazon immer öfters später zustellt, dann ist das ein Wahnsinn und wird noch mehr Kunden zu Amazon locken. Die bekommen doch sowas mit.

Aber genau damit macht sich DHL irgendwann das eigene Geschäft kaputt. Klar will man Amazon als Kunden nicht unbedingt verlieren... aber mit sowas sorgt man ja dazu das die Leute immer mehr bei Amazon einkaufen.

Und Amazon baut gerade ihr eigenes Logistiknetzwerk auf.

Also wenn DHL Pech hat bekommen Sie entweder nur die Pakete irgendwo weit auf dem Land draußen oder werden dann von Amazon aufgekauft :D

roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3359
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von roman » 11. Mai 2018 14:59

hans77 hat geschrieben:Laut Aussage vom DHL Fahrer müssen Sie zuerst alle AMAZON Pakete ausliefern
Genaugenommen müssen nicht Amazon-Pakete bevorzugt werden, sondern Prio-Pakete.
Prio-Pakete versendet halt quasi nur Amazon ;-)

Wenn man sich zurückerinnert: Während des großen Poststreiks bei dem ja viele Sendungen tagelang bzw. gar wochenlang nicht zugestellt wurde, waren Amazon-Pakete ja trotzdem so ziemlich das einzige dass fast immer pünktlich innerhalb eines Tages zugestellt wurde.

Keine Ahnung ob es stimmt, aber mit hat mal ein DHL-Maxl erzählt (wobei ich davon überzeigt bin dass ein x-beliebter Vertriebler keinerlei Zugang zu den Verträgen hat): Post/DHL ist extrem darauf erpicht jedes Amazon-Prio-Paket innerhalb eines Tages zuzustellen, denn angeblich muß die Post an Amazon ziemlich hohe Strafen (die die bezahlten Versandkosten DEUTLICH übersteigen!) für jedes einzelne Paket zahlen dass nicht am Folgewerktag in Zustellung ist.
Diese Strafen werden nicht als Einzelfall von Amazon angefordert, sondern Amazon greift das direkt aus der DHL-Datenbank ab und schreibt DHL dann die gesamte Vertragsstrafe zur Zahlung vor, ganz egal ob überhaupt irgendjemand reklamiert hat.

Verrückt ist die Sache jedenfalls schon: DHL ist im großen Maße von Amazon abhängig (mit Abstand größter Kunde), und tut alles dafür, diese Abhängigkeit noch weiter zu erhöhen, in dem es die übrigen Kunden mit schlechteren Services benachteiligt und somit am mitwachsen hindert.

Benutzeravatar
hans77
Beiträge: 223
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von hans77 » 11. Mai 2018 15:11

Ist doch cool wenn sogar unsere deutschen Unternehmen Amazon helfen immer größer zu werden.

Die bekommen ehh nur noch Hilfe vom Staat bzw. der EU damit Sie so wenig Steuern bezahlen müssen wie nur möglich. Dann kommen noch solche Unternehmen wie DHL und helfen Ihnen auch noch indem sie unglaubliche Preise für die Pakete bekommen, aber trotzdem mit der garantie das alle am nächsten Tag ausgeliefert werden.


Wie hat der TRUMP in den USA gemeint ?
Die US Post macht riesige Verluste mit den Amazon Paketen.
Dort ist die Post auch so Blöd, aber sie unterstützen zumindestens ein eigenes US Unternehmen.

Was DHL hier macht ist schon wirklich ein Wahnsinn. :shit:

roemerhaardesign
Beiträge: 1975
Registriert: 22. Jun 2014 00:55
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von roemerhaardesign » 11. Mai 2018 17:01

hans77 hat geschrieben:Ist doch cool wenn sogar unsere deutschen Unternehmen Amazon helfen immer größer zu werden.......
Diese Aussage finde ich zumindest diskutabel. Zunächst braucht Amazon ja mal ausreichend Pakete um diese Marktmacht zu erlangen. Und die kommen nicht zuletzt von den FBA Händlerinnen und deren Kundinnen. Und von den Kundinnen, die direkt bei Amazon kaufen. Denen gefällt der aktuelle Zustand aber vermutlich ausgezeichnet. Sind ihre Pakete doch dank Ama stets pünktlich. Ob Ama in rentablen Gegenden eine eigene Logistik aufbaut, hat doch vermutlich mit der Bevorzugung durch DHL nichts zu tun. Wenn da Geld zu verdienen ist werden sie es kassieren, früher oder später.

Wenn hier also einige Händlerinnen, die, wie wir, wahrscheinlich nicht wichtiger für DHL sind, als das Glühwürmchen für das Tageslicht zur Mittagszeit, ein Problem damit haben ..... so what?

Die allermeisten DHL-Pakete sind doch auch bei nicht Ama Kundinnen am nächsten Tag bei der Empfängerin. Ich habe hier schon so viele Statements nach dem Motto "mit dem Drecksladen versenden wir nicht mehr" gelesen, dass ich immer wieder überrascht bin, dass DHL überhaupt noch Kundinnen hat.

Zu erwarten, dass ein Unternehmen dieser Größenordnung auch nur annähernd in der Lage sein könnte auf die Bedürfnisse von Millionen kleiner und kleinster Versenderinnen quasi in Echtzeit zu reagieren ist imho zumindest wenig realistisch. Dass da die Ressourcen für eine Großkundin wie Amazon vorgehalten werden dagegen einfach nur logisch.

Und nein, es wird sich nichts mehr verbessern im Sinne von "Gleichbehandlung für alle." Die Weichen sind auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte gestellt. Jeder kriegt, was er verdient. Amazon Kundinnen ihre Pakete immer pünklich und eine dicke Akte beim MfS (ach nee, die heissen ja nicht mehr so.)
Der Rest ein Lotterielos ;-)

Ein Alter erreicht zu haben, mit dem man voller Gelassenheit in die Zukunft blicken kann, hat schon etwas für sich. :winken:

PS: Mir ist klar, dass auch Männer bei Ama kaufen. Aber um Frauen nicht zu diskriminieren, habe ich, wo ich es erkannt habe, die weibliche Grundform gewählt. Immer noch vorhandene Fehler bitte ich mir nachzusehen.
_________________

Denken ist wie googeln, nur viel spannender!

Benutzeravatar
content-werkstatt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28. Mär 2018 14:25
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von content-werkstatt » 12. Mai 2018 12:21

Danke, Schwester applaus

Ralf
Moderator
Moderator
Beiträge: 25460
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von Ralf » 12. Mai 2018 19:29

roemerhaardesign hat geschrieben:Ein Alter erreicht zu haben, mit dem man voller Gelassenheit in die Zukunft blicken kann, hat schon etwas für sich. :winken:
:daumenhoch:
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

Benutzeravatar
hans77
Beiträge: 223
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von hans77 » 16. Mai 2018 15:10

OK wenn Ihr bereits soo Alt seid das euch solche Dinge nichts mehr angehen. :lol: :traurigsmily:

Aber ich finde es schon Bedenklich wenn Unternehmen zuerst Händler locken und danach Ihre Marktmacht Mißbrauchen um auf alle möglichen Arten Druck zu machen.

Wir haben ja in Deutschland sowas wie Gesetze dafür, nur das es noch keinen juckt.

Ich denke wenn ein Unternehmen ca. 60% eines Marktes (Onlinehandel Deutschland) beherrscht, dann sind wir bereits in diesen marktbeherrschenden Dimensionen für die es solche Gesetze gibt.

roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3359
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von roman » 16. Mai 2018 15:15

hans77 hat geschrieben:Ich denke wenn ein Unternehmen ca. 60% eines Marktes (Onlinehandel Deutschland) beherrscht, dann sind wir bereits in diesen marktbeherrschenden Dimensionen für die es solche Gesetze gibt.
Welchen Marktanteil am Einzelhandel in DE hat Amazon? 1%? 5%? 10%?
Ich glaube dass man bei solcher Betrachtung den Marktanteil auf die komplette Branche abstimmen muß, und nicht auf online einzuschränken hat.
Schließlich wird ja niemand daran gezwungen online, oder gar bei Amazon, einzukaufen

Benutzeravatar
hans77
Beiträge: 223
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

Re: Versandprobleme DHL - Depot Aschheim

Beitrag von hans77 » 16. Mai 2018 18:12

Welchen Marktanteil am Einzelhandel in DE hat Amazon? 1%? 5%? 10%?
Ich glaube dass man bei solcher Betrachtung den Marktanteil auf die komplette Branche abstimmen muß, und nicht auf online einzuschränken hat.
Schließlich wird ja niemand daran gezwungen online, oder gar bei Amazon, einzukaufen

Also diese Meinung kann ich überhaupt nicht teilen.

Der Online-Handel ist was eigenständiges (eigene Branche) und natürlich muss man den marktanteil auf den Online-Umsatz bemessen.

Und es geht ja nicht darum ob die Kunden dazu gezwungen weden etwas zu nutzen.
Wenn jemand eine gewissen Marktanteil erlangt hat dann kommt man als Kunde fast nicht mehr herum. Gib mal was bei Google ein, die ersten Treffer kommen von Amazon usw..


Und mir geht es nicht darum Amazon schlecht zu machen.
Nur wenn jamand den Markt absolut kontrollieren will, dann muss er sich ab einer gewissen Größe an Regeln halten die von außen gemacht werden, sonst gibt es bald gar keine Regeln mehr.


z.B. A-bis-Z-Garantieanträge
Als Händler hat man keine Chance mit den Kunden eine Lösung zu finden.
Jeder A-bis-Z-Garantieantrag geht automatisch als negativ in die Statistik ein.
Natürlich hatten wir auch mal Glück das Amazon einen Garantieantrag für uns entschieden hat.
Aber trotzdem geht dieser Negativ in die Statistik ein.


Verspätete Lieferungen

Wie in diesem Thread bereits angesprochen passiert es in letzter Zeit immer öfters das Pakete etwas später zugestellt werden. Amazon interessiert es überhaupt nicht das man als Händler keine Schuld daran hat.

Aber das coolste ist das Amazon diese Zustände kennt. Und jetzt die "Neue Richtlinie für Kundenbewertungen" eingeführt hat, bei denen alle Bewertungen aus der Statistik gelöscht werden wenn sie über "Versandentgelt kaufen" (Paketmarke über Amazon) verschickt wurden.

Dazu soll sich jeder seine eigene Meinung bilden. :gruebel:


Gelder werden gesperrt

Gelder werden gesperrt ohne Möglichkeit das diese ausbezahlt werden, und das geht tweilweise Monatelang. Weiß noch früher der Aufschrei wenn Paypal mal ein paar Euro für 2-3 Wochen gesperrt hat. Bei amazon kann es 3-5 Monate dauern.


Sperrungen ohne triftigen Grund

Man muss nur mal Google dazu benutzen um festzustellen das dies sehr oft vorkommt.
Auch wir waren mal in Italien betroffen. Wir konnten unsere Unschuld komplett belegen.
Trotzde mussten wir einen Maßnahmeplan einreichen und ein Vergehen zugeben welches wir nicht begangen haben. Als Händler fühlt man sich danach wie der letzte Dreck.


usw.. usw... usw....


Natürlich kann amazon selber über die eigene Plattform entscheiden.
Nur ab einem gewissen Marktanteil tretten andere Regeln in Kraft und Amazon kann nicht alles nach Ihren eigenen Gesetzen machen.

Sie sind doch selber Schuld das Sie so groß geworden sind. aetsch

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“