Google lädt uns ein

Optimierung der organischen und bezahlten Suchmaschinenplatzierung bei Google und Bing.
Benutzeravatar
cashregister
Beiträge: 554
Registriert: 22. Mär 2010 09:58
Land: Deutschland
Firmenname: cashregisterstore
Branche: Registrierkassen, Zubehör
Kontaktdaten:

Re: Google lädt uns ein

Wolkenspiel hat geschrieben: 25. Aug 2023 11:25
Und? Ist das gelogen?
Ich denke sie könnten das besser. Nur mal ein Beispiel: Wir verkaufen Registrierkassen, die Shopping Anzeigen werden auch für Spielzeugkassen und zig andere irrelevante Suchbegriffe ausgespielt und geklickt, wenn man die Suchbegriffe nicht blockt. In der Google Suche selbst passiert so etwas eher nicht.


3 Monate gratis Händlerbund
wakabayashi
Beiträge: 55
Registriert: 12. Okt 2015 11:08

Re: Google lädt uns ein

Thomas-G hat geschrieben: 25. Aug 2023 16:46
wakabayashi hat geschrieben: 25. Aug 2023 13:24 Ich kann die Abneigung gegen die Automatisierungen aber nicht verstehen. Es wirkt auf mich so, als wären die meisten hier einfach nicht in der Lage eine Conversion-Max (Ziel roas) Strategie richtig einzurichten. Wenn ihr eure Produktmargen/Kosten kennt, könnt ihr das recht genau definieren. Bei uns laufen mehrere Kampagnen mit unterschiedlichen Ziel ROAS. Produkte mit hohen Margen sind in der Perf-Max-Kampagne mit tiefen Ziel ROAS und umgekehrt.

Dann muss man nur noch die Conversion sauber tracken (mit korrektem Wert). Dem Algo 2-3 Wochen Zeit geben und erreicht den Ziel ROAS oftmals recht genau. Sonst wird einfach das Budget nicht ausgeschöpft.

Ich behaupte: keine Agentur erreicht solch effiziente Conversions, wenn man ihre Kosten miteinberechnet.
Schön, wenn das bei euch funktioniert.

Unser Adwords Betreuer wollte auch Performance max. probieren. Durfte er. Einen Tag lang, dann habe ich sie abgedreht, was ihn leicht verärgert hat, er ist aber drüber hinweg gekommen.

Warum? 50 EUR in einem Tag verpulvert, mit absurd hohen Klickpreisen (mehrere EUR/Klick), natürlich keine Conversions. In unserem Bereich sind etwa 25-50cent Klickpreise üblich, alles darüber nur mehr "Geld verbrennen". Wenn ich nicht eine gewisse Ahnung von Adwords hätte dann hätte ich das erst nach vielleicht 1000 verbrannten Euros bemerkt.
Er hat mir dann noch erklärt, dass man Klickpreise bei der Kampagnenart leider gar nicht vorgeben kann - das macht alles die tolle KI. Na dann.

Conversions sauber tracken: Ist datenschutzkonform schwierig zu machen. Vor 10 Jahren war das natürlich noch einfacher.
Und wenn man nur einen Teil der Conversions tracken kann dann kann man diese ganzen "Ziel ROAS" Optimierungen vergessen.
(ich sage nicht, dass es andere nicht können, das wird von der Shop Technologie und vom Sortiment abhängen. Wir bekommen die interessanten Bestellungen via "direkte Zugriffe", und wissen schlicht nicht wie uns der Kunde genau gefunden hat).
Sorry, aber wenn du nach einem Tag zu wissen glaubst, dass der der Algorithmus nicht funktioniert, hast du zu wenig Ahnung von Google Ads/KI. Man engagiert auch nicht jemanden (zu dem du hoffentlich Vertrauen hast) und zieht nach 50 € den Stecker. Das ergibt einfach wirklich keinen Sinn...

Zudem deutet einiges darauf hin, dass die Kampagne nicht gut durchdacht war - zumindest gemäss deiner Schilderung. Wie hoch war denn dein Ziel ROAS? Wie viele verschiedene Kampagnen mit unterschiedlichen ROAS hast du aufgesetzt? Waren das nur "Keywords basierte" Kampagnen oder "Shopping" Kampagnen? Bei mir funktionieren "Shopping" basierte besser...

Du kannst mich gerne korrigieren... Aber meiner Meinung nach kann nach 2-3 Wochen gar nichts mehr schiefgehen, bei einer sauber aufgesetzten Kampagne. Entweder werden die Ziele erreicht oder das Budget nicht ausgeschöpft. Wenn das Budget nicht ausgeschöpft wird, dann muss man kalkulieren ob man den Ziel ROAS senken kann. Ansonsten ist Google das falsche Medium. Damit will ich aber nicht sagen, dass man Google blind vertrauen sollte. Wenn Budgeterhöhungen vorgeschlagen werden, würde ich zumindest nur in kleinen Schritten nach oben gehen. Generell gilt: der Algorithmus hat Probleme mit grossen Veränderungen...

Ich möchte wirklich die Agenturen/Kontomanager sehen, die den Algorithmus schlagen, wenn man die Verwaltungskosten mit einberechnet. Es ist wie bei den Aktien. Ja man kann ETFs mit aktivem Stock-Picking schlagen (Warren Buffet beweist es), die allermeisten schaffen es allerdings.
wakabayashi
Beiträge: 55
Registriert: 12. Okt 2015 11:08

Re: Google lädt uns ein

cashregister hat geschrieben: 28. Aug 2023 09:25
Wolkenspiel hat geschrieben: 25. Aug 2023 11:25
Und? Ist das gelogen?
Ich denke sie könnten das besser. Nur mal ein Beispiel: Wir verkaufen Registrierkassen, die Shopping Anzeigen werden auch für Spielzeugkassen und zig andere irrelevante Suchbegriffe ausgespielt und geklickt, wenn man die Suchbegriffe nicht blockt. In der Google Suche selbst passiert so etwas eher nicht.
Ja man hätte das Gefühl, dass sie es schon von zu Beginn weg besser machen könnten. Aber dafür müsste man genau wissen, was die Gründe dafür sind und da schweigt Google natürlich. Viellleicht muss man es sich auch einfach wie ein leeres weisses Blatt vorstellen und dann beginnt der Algo vorzu zu lernen. Am Anfang macht er "Fehler" die ein Mensch nicht machen würde. Später entdeckt er aber auch viele Chancen und vermeidet Fehler, wie es ein Mensch eben nicht kann.

Arbeitest du mit einem einer Perfomance Max und Ziel-ROAS?

Es gibt über unter "Tools" -> "Gemeinsam genutzte Bibliotheken" -> "Ausschusslisten". Ich habe nicht viel Erfahrung damit, aber eventuell kann dir das helfen...
Roemer
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2715
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Google lädt uns ein

Als ich mit AdWords anfing hatten ein Kollege und ich den Verdacht, daß eine Kampagne, welche nicht auf EUR 100 gestellt wurde auch nicht ganztägig angezeigt wurde - unabhängig von etwaigen Klicks.
Wir haben dann ein paar Wochen getest und kamen zu der Überzeugung:
EUR 50 Einstellung = Auslieferung 0 - 12 Uhr
EUR 75 Einstellung = Auslieferung 0 - 18 Uhr
EUR 100 Einstellung = Auslieferung 0 - 24 Uhr

Später hatten wir den Eindruck:
EUR 50 Einstellung = 12 Stunden Auslieferung / wann auch immer.

Auf jeden Fall gab es eine Korrelation zwischen Höhe der Budgeteinstellung und Dauer der Auslieferung - unabhängig von den Klicks/auch bei Null Klicks.

Ob das heute auch noch so ist, keine Ahnung. Unsere "Google-Berater" hielten unsere Erkenntnisse für Zufall.

Wir fanden das nicht wirklich lustig, da man im Prinzip gezwungen wurde, das Höchstbudget einzugeben. Von den offensichtlichen Falschauslieferungen ganz zu schweigen.
wakabayashi
Beiträge: 55
Registriert: 12. Okt 2015 11:08

Re: Google lädt uns ein

Roemer hat geschrieben: 28. Aug 2023 13:52 Als ich mit AdWords anfing hatten ein Kollege und ich den Verdacht, daß eine Kampagne, welche nicht auf EUR 100 gestellt wurde auch nicht ganztägig angezeigt wurde - unabhängig von etwaigen Klicks.
Wir haben dann ein paar Wochen getest und kamen zu der Überzeugung:
EUR 50 Einstellung = Auslieferung 0 - 12 Uhr
EUR 75 Einstellung = Auslieferung 0 - 18 Uhr
EUR 100 Einstellung = Auslieferung 0 - 24 Uhr

Später hatten wir den Eindruck:
EUR 50 Einstellung = 12 Stunden Auslieferung / wann auch immer.

Auf jeden Fall gab es eine Korrelation zwischen Höhe der Budgeteinstellung und Dauer der Auslieferung - unabhängig von den Klicks/auch bei Null Klicks.

Ob das heute auch noch so ist, keine Ahnung. Unsere "Google-Berater" hielten unsere Erkenntnisse für Zufall.

Wir fanden das nicht wirklich lustig, da man im Prinzip gezwungen wurde, das Höchstbudget einzugeben. Von den offensichtlichen Falschauslieferungen ganz zu schweigen.
Klingt für mich wild. Aber ich möchte keineswegs behaupten, dass es nicht stimmt(e)...

Heute kann man das doch einstellen im "Werbezeitplaner" oder nicht? Ich nutze dieses Feature bisher nicht. Warum? Weil ich mir einrede, dass der Algo es besser abschätzen kann als ich, wann er eine lukrative Conversion erzielen kann. Meiner Meinung müssten ja auch die Klickpreise in anderen Zeitfenstern sinken, wenn alle "klugen" Optimierer glauben um 19-21 Uhr sei die beste Conversion-Zeit (als Beispiel)... Aber ja vielleicht ist das alles auch ein wenig eine Glaubensfrage :gruebel:

Edit: Moment mal. Bist du sicher, dass nicht einfach dein Budget aufgebraucht war? :popcorn:
Roemer
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2715
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Google lädt uns ein

Nein. Ich schrieb es extra 2x "unabhängig von den Klicks".
wakabayashi
Beiträge: 55
Registriert: 12. Okt 2015 11:08

Re: Google lädt uns ein

Roemer hat geschrieben: 28. Aug 2023 14:15 Nein. Ich schrieb es extra 2x "unabhängig von den Klicks".
Sorry habe beim Edit-Gedanken dein Post nicht erneut vollständig durchgelesen. Für mich bleibt die Geschichte aber eher unrealistisch. Vor allem, dass man das auch noch mit den Beträgen 50,75,100 gemacht haben soll... Wahrscheinlich behauptet ein anderer bei ihm sei es mit 100,200,300 passiert. Wir Menschen tendieren halt zu solcher Mustererkennung, die gar nicht (oder nur zufällig) da ist.. Aber ja es ist ja ohnehin nicht mehr relevant, oder?
Roemer
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2715
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Google lädt uns ein

EUR 100 ist die Obergrenze. Mehr kannst Du nicht einstellen. Du kennst AdWords ?
wakabayashi
Beiträge: 55
Registriert: 12. Okt 2015 11:08

Re: Google lädt uns ein

Roemer hat geschrieben: 28. Aug 2023 16:14 EUR 100 ist die Obergrenze. Mehr kannst Du nicht einstellen. Du kennst AdWords ?
Ich arbeite tatsächlich nicht mit solch hohen Budget pro Kampagne/Tag... Gibt es dafür auch eine Quelle? Finde dazu nichts. Also verstehe ich richtig: du haust im Jahr locker 6 stellig raus (unter Annahme, dass du zumindest eine Handvoll Kampagnen laufen lässt). Gleichzeitig willst du mir angeben, deine Anzeigen wurden nicht den ganzen Tag ausgespielt, wenn du nicht das von Google definierte Maximum investiert hast?

Sorry aber ich glaube, dass ist alles sehr wild, was du hier behauptest. Aber ich lasse mich gerne überzeugen :-y

Ich zitiere noch kurz Google:
Sie finden es auf dem Tab Kampagnen in der Spalte „Budget“. ... Für Einsteiger empfiehlt es sich, ein durchschnittliches Tagesbudget in Höhe von 10 € bis 50 € festzusetzen.
50€ Euro/Tag pro Kampagne halte ich für völlig überzogen für Einsteiger. Aber egal. Es deutet für mich einfach sehr wenig daraufhin, dass es das Maximum von 100€ gibt. Wie sollte das auch bei Firmen wie Zalando, Amazon usw. gehen? Ich kann es leider nicht testen, da ich die Erhöhung zu hoch wäre...

Edit: Sorry nochmals Edit... Ich habe jetzt den Simulator für eine Kampagne getestet. Er gibt mir da Vorschläge bis über 250€ an... Also entweder reden wir einfach aneinander vorbei, oder erzählst Dinge, die nicht stimmen.
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 10686
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: Google lädt uns ein

wakabayashi hat geschrieben: 28. Aug 2023 16:26
Edit: Sorry nochmals Edit... Ich habe jetzt den Simulator für eine Kampagne getestet. Er gibt mir da Vorschläge bis über 250€ an... Also entweder reden wir einfach aneinander vorbei, oder erzählst Dinge, die nicht stimmen.
Ich habe eine Kampagne mit einem größeren Budget. Die 100 € Grenze gibt es nicht.
Roemer
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2715
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Google lädt uns ein

Leute,

ich schildere hier Erfahrungen aus der Vergangenheit und frage am Ende, ob es heute immer noch so ist.

Als ich noch vierstellig pro Monat bei AdWords ausgegeben habe (vor min. 10 Jahren), wurde bei EUR 50 Kampagnenbudget, diese Kampagne abends nicht mehr ausgeliefert - auch wenn erst EUR 10 verbraucht waren.

Ich kann auch von einer Eskalation eines Kollegen berichten. Bei ihm hat sich ein Bot über Nacht auf einer Kampagne ausgetobt und EUR 2500 Kosten verursacht, obwohl das Limit ja EUR 100 beträgt.
Das war Google völlig wumpe. Aber das wäre jetzt ein neuer Thread :-}
wakabayashi
Beiträge: 55
Registriert: 12. Okt 2015 11:08

Re: Google lädt uns ein

Roemer hat geschrieben: 28. Aug 2023 19:02 Leute,

ich schildere hier Erfahrungen aus der Vergangenheit und frage am Ende, ob es heute immer noch so ist.

Als ich noch vierstellig pro Monat bei AdWords ausgegeben habe (vor min. 10 Jahren), wurde bei EUR 50 Kampagnenbudget, diese Kampagne abends nicht mehr ausgeliefert - auch wenn erst EUR 10 verbraucht waren.

Ich kann auch von einer Eskalation eines Kollegen berichten. Bei ihm hat sich ein Bot über Nacht auf einer Kampagne ausgetobt und EUR 2500 Kosten verursacht, obwohl das Limit ja EUR 100 beträgt.
Das war Google völlig wumpe. Aber das wäre jetzt ein neuer Thread :-}
Ok, dann macht es mehr Sinn. :daumenhoch: Ja bestimmt schon 10 Jahre her... Und nein: das ist nicht mehr so. Leider muss man bei Google auch sagen, dass da dauernd Dinge ändern. Da richtet man Kampagnen ein und ein Jahr später gibt es diesen Typen nicht mehr und wird automatisch umgewandelt.

Aber dann hast du früher mal richtig Geld investiert für Adwords und jetzt gar nicht mehr? Hast du auf andere Werbeformen umgeschichtet oder generell reduziert?
Benutzeravatar
Wolkenspiel
Beiträge: 10879
Registriert: 21. Sep 2011 07:13

Re: Google lädt uns ein

Inzwischen haben wir parallel Kontakt zu einigen Agenturen aufgenommen. Alle sind auf den ersten Blick kompetent und ein paar sogar google-zertifiziert. So weit, so gut.
Die Preisgestaltung ist interessant und unterscheidet sich extrem.
Während einige ihre Bezahlung am Werbebudget des Kunden festmachen (als Beispiel: ab 6500 Euro Budget fallen 15 % des Budgets als Kosten an, vorher gibt es einen Festpreis), haben andere ganz andere Modelle. Eine ziemlich wilde Branche.
An diejenigen, die hier schon länger mit Agenturen zusammen arbeiten (und es geht NICHT um SEO! Das ist preislich nochmal eine ganz andere Geschichte!): wie sieht das Konzept eurer Agentur aus?
b3sts3ller
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 236
Registriert: 19. Jun 2022 19:29
Land: Deutschland
Firmenname: reachinsight

Re: Google lädt uns ein

Es gibt in der Branche doch einige Vertragsmodelle, weil auch immer verschiedene Motivationen und/oder Ziele dranhängen.

Klassiker: X% vom eingesetzten Werbebudget. IdR je nach Höhe zwischen 5-15%.

Leistungsorientiert: X% vom über die Werbung erzielten Umsatz. Hat den Vorteil, dass die Agentur ein Wachstumsziel verfolgt und dafür auch "belohnt" wird, kann aber auch zu hohen Rechnungen führen, es sollte auch darauf geachtet werden, dass die Profitabilität der Werbung eingehalten wird.

Fixum: Beide Seiten wissen, was man voneinander hat, kann aber langfristig dazu führen, dass die Agentur nicht mehr viel Zeit in dich investiert, weil die Agentur beim Fix Deal keine Wachstumsperspektive mit dir hat.

Persönlich finde ich eine Leistungsorientierte Abrechnung am Besten, ich würde immer dazu raten, aber den Rechnungsbetrag irgendwo zu deckeln oder eine Staffel einzubauen, damit du nicht irgendwann mit einer 25.000€ Rechnung aufwachst, weil auch der Aufwand einer Agentur nicht unendlich steigt nur weil der Umsatz wächst.

Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, nimm einen X% vom Budget Deal, das ist so eins der normalsten Vertragsmodelle in der Marketingbranche.
Andre (KM)
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6628
Registriert: 9. Mär 2009 22:46
Land: Deutschland

Re: Google lädt uns ein

Wolkenspiel hat geschrieben: 30. Aug 2023 06:54 Inzwischen haben wir parallel Kontakt zu einigen Agenturen aufgenommen. Alle sind auf den ersten Blick kompetent und ein paar sogar google-zertifiziert. So weit, so gut.
Die Preisgestaltung ist interessant und unterscheidet sich extrem.
Während einige ihre Bezahlung am Werbebudget des Kunden festmachen (als Beispiel: ab 6500 Euro Budget fallen 15 % des Budgets als Kosten an, vorher gibt es einen Festpreis), haben andere ganz andere Modelle. Eine ziemlich wilde Branche.
An diejenigen, die hier schon länger mit Agenturen zusammen arbeiten (und es geht NICHT um SEO! Das ist preislich nochmal eine ganz andere Geschichte!): wie sieht das Konzept eurer Agentur aus?
Wir zahlen einen Festpreis von rund 850 Euro für die Betreuung 2er Google Ads Accounts von einem Freelancer der auch auf unsere Branche spezialisiert ist.

Ansonsten: viel Erfolg bei der Auswahl, dass ist leider die berühmte Nadel im Heuhaufen. Wenn man "die richtige" Agentur / Freelancer findet ist es ein Jackpot. Allerdings habe ich bis dahin auch viel, viel Geld verbrannt und Google Ads eigentlich schon abgeschrieben.
clarius
Beiträge: 476
Registriert: 11. Jan 2013 11:03

Re: Google lädt uns ein

Wolkenspiel hat geschrieben: 25. Aug 2023 11:25
cashregister hat geschrieben: 25. Aug 2023 10:25 Beliebte Aussage: Der Algo muss erst mal lernen, das dauert ein paar Wochen...
Und? Ist das gelogen?
Ich habe den Algo sehr schnell ausgeschaltet, weil der das Budget komplett ignoriert hat.
Antworten

Zurück zu „SEO & SEM - Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung“

  • Information