Computershop sucht Versandpartner

Logistikforum für Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, DPD, Delivery, Verpackungsfragen, Tipps beim Import / Export von Waren.
- Diskussionsforum -
Forum für Versand und Logistik im E-Commerce.

Der Versand von Waren ist einer der wichtigesten Aufgaben im Onlinehandel.
In diesem Logistikforum geht es um Logistiker-Erfahrungen mit DHL Paket, Deutsche Post, Hermes Versand, GLS Versand, DPD Versand, UPS Versand, Paketpreise, Versandkosten, Verpackungen, Tracking / Sendungsverfolgung und mehr.
Erfahrungsaustausch und Vergleiche für Online Shops, Versender oder die Fachkraft für Lagerlogistik.
logistics_star
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: 8. Jul 2019 23:24
Land: Deutschland

1 von 8 (oder mehr) Anbietern in Deutschland


Benutzeravatar
online-beobachter
Beiträge: 1488
Registriert: 13. Okt 2007 16:25
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Es ist aber Vorschrift, wenn eine Firma Kundendaten als Mittelsmann erhält und verarbeitet - die DSGVO gilt doch nicht erst seit gestern.
Ich finde es schon seltsam wenn man danach fragt und gesagt bekommt, braucht man nicht - in unseren AGB steht das so drin.
Wenn ein Unternehmen als Hauptzweck diese Datenverarbeitung hat, sollte es formal doch ein leichtes sein eine Vorlage zu erstellen und dem gewillten Kunden unterschrieben zu geben?
Bei jedem Webhoster ist das kein Thema - aber bei Logistikern anscheindend schon.
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4617
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik

logistics_star hat geschrieben: 2. Okt 2020 19:08
Da kann ich nicht mithalten, sagen wir mal so.

Dieses Jahr 8 Pakete, ungefähre Empfangsmenge im Jahr mit DHL gerade mal 700-800 Pakete.
Letztes Jahr waren es 12 Verluste bei ähnlich viel Paketen in der Anlieferung.

Verluste sind meist im Start PZ oder nach der Nachverpackung.
Ich habe noch vergessen zu schreiben, das wir unsere Sendungen täglich im DHL-Shop abgeben und auch direkt gescannt wird und wir die Sendungen auf deren Rollwagen legen.

Hand in Hand mit dem Shop.
logistics_star
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: 8. Jul 2019 23:24
Land: Deutschland

fonprofi hat geschrieben: 2. Okt 2020 21:07
logistics_star hat geschrieben: 2. Okt 2020 19:08
Da kann ich nicht mithalten, sagen wir mal so.

Dieses Jahr 8 Pakete, ungefähre Empfangsmenge im Jahr mit DHL gerade mal 700-800 Pakete.
Letztes Jahr waren es 12 Verluste bei ähnlich viel Paketen in der Anlieferung.

Verluste sind meist im Start PZ oder nach der Nachverpackung.
Ich habe noch vergessen zu schreiben, das wir unsere Sendungen täglich im DHL-Shop abgeben und auch direkt gescannt wird und wir die Sendungen auf deren Rollwagen legen.

Hand in Hand mit dem Shop.
Wir versenden mit DHL ja nicht, sondern bekommen nur.
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 775
Registriert: 5. Jul 2015 13:06

fonprofi hat geschrieben: 2. Okt 2020 21:07 Ich habe noch vergessen zu schreiben, das wir unsere Sendungen täglich im DHL-Shop abgeben und auch direkt gescannt wird und wir die Sendungen auf deren Rollwagen legen.

Hand in Hand mit dem Shop.
Ohne diesen Thread verwässern zu wollen, sei bitte folgende Anmerkung erlaubt: Du bist mein Vorbild - das ist ein Traum und optimal. Ich habe das leider noch nicht hinbekommen, vielmehr sehen die DHL-Filialpartner im Einzelhandel Geschäftskunden, die Pakete abgeben, leider oft als Störfaktor an. Bei Hermes läuft es auch nicht besser:
Hermes_Paketshop_Google-Bewertung.jpg
Hermes_Paketshop_Google-Bewertung.jpg (112.01 KiB) 1176 mal betrachtet
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4617
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik

Fakt ist, die bekommen täglich von uns 12-15 Pakete. Dafür zahlt DHL wohl 40ct. Also 5+ Euro Gewinn für 20sek. Beep machen ergibt 600-900€ Stundenlohn.
Ist nicht aussagekräftig diese Berechnung, aber trotzdem mit uns als Kunde, leichtes Geld.

Und ne gute Flasche an Weihnachten gibts auch noch, und Hundesachen werden auch gekauft.
Investor
Beiträge: 14581
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland

fonprofi hat geschrieben: 3. Okt 2020 10:30 Fakt ist, die bekommen täglich von uns 12-15 Pakete. Dafür zahlt DHL wohl 40ct. Also 5+ Euro Gewinn für 20sek. Beep machen ergibt 600-900€ Stundenlohn.
Ist nicht aussagekräftig diese Berechnung, aber trotzdem mit uns als Kunde, leichtes Geld.

Und ne gute Flasche an Weihnachten gibts auch noch, und Hundesachen werden auch gekauft.
Hatte ich in WI jahrelang auch. DHL Pakete gegenüber zu Ali gebracht, selbst gescannt, fertig. Ali war froh, leichter konnte er kein Geld verdienen.
efkay
Beiträge: 14
Registriert: 30. Sep 2020 15:25
Land: Deutschland

Hallo zusammen,

aktuell ist das Thema wieder akut: ich habe mich mal bei ein paar Versandmaklern angemeldet:

- MrPaket kann man sich gar nicht anmelden
- tomba-express scheint ganz ok
- checkrobin hat mich overall schon überzegt, muss mich mal um eine Zusatzversicherung kümmern, die DPD Versicherungsoption fand ich davon abgesehen ganz gut

Aktuell beschäftigt mich eine andere Frage zum Thema Versand: Ich habe einen Auftrag für 5 Rechner von einem Einzelhandel bekommen. Man sagte mir idR liefern andere Computerhändler per Palette an. Wenn ich die Palettenoption bei tomba buche muss das für jedes Paket einzeln sein?! Ich glaube nicht dass die Konkurrenz über 100€ für den Versand in die Hand nimmt. Habt ihr da nen Tip für mich wie ich am besten/günstigsten an Versand auf einer oder mehreren Paletten komme? Ist natürlich auch besser für die Pakete da die dann nicht durch die Gegend geworfen werden.
marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 828
Registriert: 2. Nov 2017 16:04

efkay hat geschrieben: 12. Okt 2020 19:16 Hallo zusammen,

aktuell ist das Thema wieder akut: ich habe mich mal bei ein paar Versandmaklern angemeldet:

- MrPaket kann man sich gar nicht anmelden
- tomba-express scheint ganz ok
- checkrobin hat mich overall schon überzegt, muss mich mal um eine Zusatzversicherung kümmern, die DPD Versicherungsoption fand ich davon abgesehen ganz gut

Aktuell beschäftigt mich eine andere Frage zum Thema Versand: Ich habe einen Auftrag für 5 Rechner von einem Einzelhandel bekommen. Man sagte mir idR liefern andere Computerhändler per Palette an. Wenn ich die Palettenoption bei tomba buche muss das für jedes Paket einzeln sein?! Ich glaube nicht dass die Konkurrenz über 100€ für den Versand in die Hand nimmt. Habt ihr da nen Tip für mich wie ich am besten/günstigsten an Versand auf einer oder mehreren Paletten komme? Ist natürlich auch besser für die Pakete da die dann nicht durch die Gegend geworfen werden.
Für Palettenversand wende dich an eine Spedition deiner Wahl (ev. auch vorort, da preislicher Vorteil). 1 Standardpalette 80x120x200 sollte innert Deutschland für <60 EUR lieferar sein, wir schicken aus Österreich deutschlandweit um 80 EUR (bis 500kg).

Und was anderes wegen deinem kurzen Text zur Höherversicherung: Das liest man hier immer wieder mal dass einzeln Höherversichert wird. Das ist völliger Schwachsinn für jemand der häufig Sachen verschickt und Empfängt, und für Einzelversender gedacht (preislich völlig indiskutabel). Es ist hier wesentlich ökonomischer eine seperate Transportversicherung für sämtliche Sendungen pauschal abzuschließen. Hier zahlt man in der Regel 1 bis 2 Promille seines Jahresumsatzes (Import&Export), und dadurch sind sämtliche Sendungen (Ausgehend & Eingehend) automatisch zum vollen Wert versichert. Der Umsatz wird geschätzt und darauf basierend bezahlt, am Ende des Jahres muss der Wert entsprechend korrigiert werden (wie auch zb bei der Stromrechnung). Lasst doch bitte diese Einzelversicheurngen sein....., das kostet bis 1.5% (also das 15 fache!)
greybit
Beiträge: 90
Registriert: 5. Apr 2020 08:33
Land: Deutschland

efkay hat geschrieben: 12. Okt 2020 19:16 Hallo zusammen,

aktuell ist das Thema wieder akut: ich habe mich mal bei ein paar Versandmaklern angemeldet:

- MrPaket kann man sich gar nicht anmelden
- tomba-express scheint ganz ok
- checkrobin hat mich overall schon überzegt, muss mich mal um eine Zusatzversicherung kümmern, die DPD Versicherungsoption fand ich davon abgesehen ganz gut

Aktuell beschäftigt mich eine andere Frage zum Thema Versand: Ich habe einen Auftrag für 5 Rechner von einem Einzelhandel bekommen. Man sagte mir idR liefern andere Computerhändler per Palette an. Wenn ich die Palettenoption bei tomba buche muss das für jedes Paket einzeln sein?! Ich glaube nicht dass die Konkurrenz über 100€ für den Versand in die Hand nimmt. Habt ihr da nen Tip für mich wie ich am besten/günstigsten an Versand auf einer oder mehreren Paletten komme? Ist natürlich auch besser für die Pakete da die dann nicht durch die Gegend geworfen werden.
Bei mrpacket musst du anrufen oder mailen um ein Angebot zu bekommen. Mrpacket hat kein eigenes online Portal. Stattdessen bekommst du direkte Zugangsdaten zu DHL und GLS.

Bei dpd würde ich aufpassen. Da läuft leider viel schief. Weis nicht ob das was für dich ist. Falls doch Interesse besteht, frag besser mal bei greift consult nach statt checkrobin zu nutzen. Ist preislich besser für schwere Pakete und du hast mehr Optionen.

Denke nicht das man Palettenversand für PCs braucht. Worin würde hier der Vorteil liegen :gruebel:
efkay
Beiträge: 14
Registriert: 30. Sep 2020 15:25
Land: Deutschland

@marcibet: danke, ich muss mal mit ein paar Speditionen im Umreis telefonieren. Gleiches gilt für Versicherungsmakler: Ich habe deinen Post gestern Abend im Bett noch gelesen und einen Vergleich gestartet, da war ich dann aber bei einem einzigen Anbieter der 500€ jährlich haben wollte, was ich so eventuell später einplanen kann wenn der Rubel richtig läuft aberzu Beginn eher nicht.

@greybit: Ja DPD wollte ich auch meiden mir gefiehl nur wie es bei checkrobin gelöst wird und wenn es so ähnlich für DHL/UPS mit Zusatzversicherung kommt dann wäre ich zumindest zum ersten Geschäftsjahr voll zufrieden mit checkrobin.

Die Idee mit der Palette ist nur für die B2B Bestellung von fünf PCs: die Kosten sollten aufs gleiche hinaus laufen und bei Packetmaßen von 57x32x58cm sollte ich doch auch 5 Stück alternativ auf eine Palette bekommen und entgehe somit dem Gewürfel/Gewerfe/Geschleudere bei DPD&Co
Benutzeravatar
dipling
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 13. Dez 2011 17:50
Land: Deutschland
Wohnort: Würzburg

efkay hat geschrieben: 2. Okt 2020 11:55 @greybit mit Retoure meine ich Pickup & Return wobei ich das immer so verstanden habe dass ein DHL Mann kommt und z.B. einen defekten PC abholt. Ob die sich dann auch um die Verpackung kümmern weiss ich nicht, wäre aber schön wenn ja, denn Customer Experience ist mir sehr wichtig.
Gerade wenn du noch nicht viel Durchsatz hast und jede Woche vielleicht 2-3 Bestellungen hast (wenn du vor den 200 Paketen zitterst gehe ich mal davon aus, dass es so in dem Bereich sein wird), empfehle ich Dir erstmal "klein" anzufangen und vorallem die Kosten mit derartigen Luxus-Services nicht zu hoch zu treiben.

Du verkauft Computer an (ich nehme an) Privatpersonen. Da sicher jeder von denen schon mal bei Amazon & Co. gekauft und auch was zurückgeschickt. Ich gehe davon aus, du verschickst die Rechner gut verpackt in Formpolystyrolhalter und doppel-welligen Kartons die ausreichend dimensioniert sind. Im gleichen Karton können die das wieder zurückschicken. Da braucht doch kein Postbote noch etwas verpacken (keine Ahnung ob es das überhaupt gibt). Notfalls legst du jeder Bestellung einen kostenlosen Retourenschein und 2m Einwegklebeband zum Verpacken bei. Dann noch für 4€ OnTop auf deine Kappe eine Abholung und dein Kunde muss nur noch die Haustüre öffnen und vorallem DA sein.

Wenn du eine gute UX bei der Retoure bzw. Abholung in der Filiale willst, denke daran, dass die Verbreitung von DHL/Post besonders in ländlichen Gegenden deutlich enger ist als bei Hermes & Co. und dass viele die Samstags-Zustellung wertschätzen um gleich übers Wochenende mit dem PC arbeiten, zocken oder sonst was machen zu können.

Für schwere PCs brauchst du über 20kg bei DHL noch ein Label "Achtung schweres Paket", sonst kann die Annahme verweigert werden auch erst im Verteilerzentrum.

Weitere Bedingungen findest du hier (für GK Kunden gibt es ergänzende Angaben):
https://www.dhl.de/content/dam/images/p ... 1-2020.pdf
Gruß
efkay
Beiträge: 14
Registriert: 30. Sep 2020 15:25
Land: Deutschland

dake arride-supplies für den input, ich habe inzwiswchen schon gelernt dass einpackende DHL Mitarbeiter utopisch sind ;)
Für Palettenversand wende dich an eine Spedition deiner Wahl (ev. auch vorort, da preislicher Vorteil). 1 Standardpalette 80x120x200 sollte innert Deutschland für <60 EUR lieferar sein, wir schicken aus Österreich deutschlandweit um 80 EUR (bis 500kg).
weiss nicht was ich falsch gemacht hab aber bisher flattern bei mir nur Angebote >95€ in den Postkasten. Das lohnt dann natürlich eher nicht per Palette..
greybit
Beiträge: 90
Registriert: 5. Apr 2020 08:33
Land: Deutschland

efkay hat geschrieben: 21. Okt 2020 15:37 weiss nicht was ich falsch gemacht hab aber bisher flattern bei mir nur Angebote >95€ in den Postkasten. Das lohnt dann natürlich eher nicht per Palette..
Frag doch mal bei unserem Freund von Greiff Consult nach. Der bietet auch Palettenversand an und kann dir mit Sicherheit ein gutes Angebot machen.
Ich habe von Ihm eine DPD Preisliste, welches auch DPD Palettenversand beinhaltet. Bei der kleinsten Gewichtsklasse bis 250kg liegen wir da schon ein gutes Stück unter deinen 95€.
efkay
Beiträge: 14
Registriert: 30. Sep 2020 15:25
Land: Deutschland

Hab mal eine Anfrage gestellt, war ein wenig überrascht dass man mir dafür 40€ in Rechnung stellt.Aber gut, die müssen auch von was leben und so weiss wenigstens der Nächste worauf er sich ein lässt.
regalboy
Beiträge: 8563
Registriert: 23. Feb 2008 18:30

efkay hat geschrieben: 26. Okt 2020 16:39 Hab mal eine Anfrage gestellt, war ein wenig überrascht dass man mir dafür 40€ in Rechnung stellt.Aber gut, die müssen auch von was leben und so weiss wenigstens der Nächste worauf er sich ein lässt.
Für das reine Angebot musst du die 40€ zahlen?
efkay
Beiträge: 14
Registriert: 30. Sep 2020 15:25
Land: Deutschland

So habe ich es am Telefon verstanden. Die Argumentation war: die Jungs suchen mir die besten Angebote jetzt raus und haben keine Deals mit den Speditionen und müssen auch irgendwie ihre Brötchen verdienen
marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 828
Registriert: 2. Nov 2017 16:04

Sowas hab ich noch nie gehört ;D
efkay
Beiträge: 14
Registriert: 30. Sep 2020 15:25
Land: Deutschland

ist das jetzt seriös oder nicht? @greybit?
greybit
Beiträge: 90
Registriert: 5. Apr 2020 08:33
Land: Deutschland

efkay hat geschrieben: 28. Okt 2020 02:12 ist das jetzt seriös oder nicht? @greybit?
Greiff Consult halte ist an sich für eine seriöse Firma.
Das man aber Geld für ein Angebot zahlen soll, habe ich bisher noch nicht gehört.
Ich selbst bin bei Greiff Consult wegen DPD Versand. Daher kenne ich auch deren Preise für DPD Palettenversand. Irgendwelche Angebotskosten hatte ich aber nicht.
Vielleicht möchte sich hierzu noch jemand anderes zu Wort melden. Weis nämlich selbst nicht was ich davon halten soll.
Sofern es die Forenregeln es erlauben, könnte Greiff auch mal persönlich dazu Stellung nehmen. Da ich für meinen letzten Post ein "Danke" von denen erhalten habe, weis ich das die hier mitlesen.

Wäre aber schonmal interessant zu wissen, ob es sich bei den 40€ um eine einmalige Sache handelt? Ggf. werden die 40€ auch von dir erhoben, weil Greiff nach der Vermittlung nichts mehr an dir verdient?
Antworten
  • Information