Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
- Diskussionsforum -
sellerforum.de ist das kostenlose E-Commerce Portal für Händler, Existenzgründer, Experten im Onlinehandel.

Im Small Talk geht es um Themen wie das Geld verdienen im Internet mit einem Onlineshop oder auf einem Marktplatz,
aktuelle News und Aktionen im Einzelhandel, Hilfe und Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern aus dem Bereich des E-Commerce.

Probleme, Meinungen, Erfahrungsberichte aus dem Versandhandel - soweit kein spezielles Unterforum dafür existiert, gehört es in unseren Small Talk.
Roemer
Beiträge: 1785
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

daytrader hat geschrieben: 17. Mär 2020 11:51 Und es mehren sich die Berichte, dass die "Maßnahmen" bis zu 2 Jahre dauern könnten. Der Umfang sei mal dahin gestellt, aber das Mitte April wieder Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, kann wohl niemand mehr glauben.
Hier mal die komplette Meldung auf ntv, in der nichts von etwaiger Dauer von Maßnahmen steht:
+++ 10:30 Wieler: Pandemie dürfte zwei Jahre dauern +++
RKI-Chef Lothar Wieler kann die Frage, wann die erste Welle der Pandemie vorbei ist, nicht genau beantworten. Sie werde "vielleicht in zwei Jahren einmal um die Welt gegangen sein", so Wieler. Fakt sei, dass es Jahre dauern werde, bis eine Herdenimmunität eingesetzt hat. Das hänge auch davon ab, wann ein Impfstoff zur Verfügung stehe. Allerdings bedeute das dann nicht, dass alle Menschen geimpft würden.


IT-Recht Kanzlei
Doptrebo90
Beiträge: 22
Registriert: 15. Apr 2014 17:46

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Als Lebensmittelhändler mache ich mir Sorgen über eine Ladenschließung wegen einer Erkrankung meiner Mitarbeiter. Zwei Teams bilden ist derzeit unmöglich, wir haben jetzt eine Woche lang doppelten Umsatz wie sonst. Personal ist einfach nicht da um zwei Teams zu bilden. Die Frage ist nur wie viele Supermärkte geschlossen werden können bis Leute auf die Straße gehen?
Benutzeravatar
Zierfischprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 752
Registriert: 13. Jan 2018 20:19

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Gut, wir haben bis jetzt ca. 6000 registrierte Fälle. Bis wir da eine Durchsuchung von 60-70% erreicht haben vergehen nicht nur Wochen. Das wird auch meines Erachtens so kommuniziert. 2-3 Monate sind bestimmt realistisch, sollte nicht zuvor ein Impfstoff auf den Markt kommen oder sich die Politik für eine andere Vorgehensweise entscheidet.
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1081
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Doptrebo90 hat geschrieben: 17. Mär 2020 15:26 Als Lebensmittelhändler mache ich mir Sorgen über eine Ladenschließung wegen einer Erkrankung meiner Mitarbeiter. Zwei Teams bilden ist derzeit unmöglich, wir haben jetzt eine Woche lang doppelten Umsatz wie sonst. Personal ist einfach nicht da um zwei Teams zu bilden. Die Frage ist nur wie viele Supermärkte geschlossen werden können bis Leute auf die Straße gehen?
Ab Schließung meines Ladens könnte ich einem Supermarkt vermutlich eine Schicht ausleihen (-o
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.
Andre (KM)
Beiträge: 6004
Registriert: 9. Mär 2009 22:46
Land: Deutschland

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Ich betreibe neben eCommerce noch eine Ferienhausagentur für Häuser an der Ostsee & Schlei. Ab Morgen wird ein vollständiges Einreiseverbot für Touristen ausgerufen. Der absolute worst-case. Allgemein für den Tourismus.
Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5072
Registriert: 4. Sep 2012 13:23

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Bin mal auf die langfristigen Folgen gespannt. Könnte voll werden auf Amazon und im Internet wenn jetzt viele stationären Händler die schließen mussten auf den Versand umsteigen. Im Moment wird das der beste Monat den ich je hatte - aber mittelfristig könnte der Schuß natürlich nach hinten losgehen.
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5081
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Wir haben heute von mehreren GH Mails erhalten das Thekenverkauf eingestellt wird. Nur noch Lieferservice.
Casper
Beiträge: 247
Registriert: 20. Nov 2017 18:02

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

koshop hat geschrieben: 18. Mär 2020 08:40 Bin mal auf die langfristigen Folgen gespannt. Könnte voll werden auf Amazon und im Internet wenn jetzt viele stationären Händler die schließen mussten auf den Versand umsteigen. Im Moment wird das der beste Monat den ich je hatte - aber mittelfristig könnte der Schuß natürlich nach hinten losgehen.
Das hängt alles davon ab, wie das jetzt ausgeht. Kurzfristiger Anstieg ist sicher, wenn aber hinterher Onlinehandel im Bewusstsein der Bevölkerung mit Krisenzeit konnotiert wird, dann könnten die langfristigen Wirkungen auch negativ sein.
Kaum jemand, der sich im Krieg von Kraut ernähren musste, will hinterher noch freiwillig Kraut.
Bringt der Onlinehandel jetzt eine gute Performance und wenig Frust UND dauert diese Krise nicht zu lange, dann könnte dies auch der Sargnagel für den stationären und einfachen Ladenhandel werden.
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 25435
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Casper hat geschrieben: 18. Mär 2020 10:48 Bringt der Onlinehandel jetzt eine gute Performance und wenig Frust UND dauert diese Krise nicht zu lange, dann könnte dies auch der Sargnagel für den stationären und einfachen Ladenhandel werden.
Sargnagel ist relativ. Viele stationäre Händler graben sich schon seit Jahren ihr eigenes Grab durch "andauerndes Nichtstun" im Bezug auf das Internet.
Klar, nicht jeder Kiosk benötigt jetzt einen Onlineshop, aber viele Läden könnten bereits viiiiel weiter sein, wenn sie was getan hätten, statt immer nur über den bösen Onlinehandel zu schimpfen. Es wird auch eine Zeit nach Corona geben, aber wer von den bisher rein Stationären dann noch lebt und genauso weitermacht wie bisher (keine weiteren Absatzkanäle / Möglichkeiten in Erwägung ziehen), mit dem habe ich nur begrenzt Mitleid.
welpe
Beiträge: 1811
Registriert: 11. Sep 2016 09:01

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Ich verstehe ja das man versucht dieses Virus einzudämmen.

Aber dann soll man es entweder richtig oder gar nicht machen. Was hilft es alle Schulen zu schließen und die Kinder laufen dann durch die Gegend und besuchen Ihre Großeltern?

Wirtschaftlich sehe ich für die nächsten 2-3 Jahre schwarz.

Touristmusbranche dürfte komplett am Boden sein ohne stattliche Hilfe. Dieses Jahr fällt schon Mal komplett weg. Nächstes Jahr steht noch ein Fragezeichen.

Autobranche war ja schon rückläufig. Dürfte sich jetzt erst Recht beschleunigen.

Durch diese nicht sinnvollen Maßnahmen graben wir uns wirtschaftlich selber den Grab. Da dürften die Folgen viel Höher sein als der durch den Virus.
new100
Beiträge: 2189
Registriert: 4. Jan 2012 10:52

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

welpe hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:22
Durch diese nicht sinnvollen Maßnahmen graben wir uns wirtschaftlich selber den Grab. Da dürften die Folgen viel Höher sein als der durch den Virus.
Ich sehe da nur eine Möglichkeit!
Geld vom Staat ohne Rückzahlung und keine Steuererhöhung in den nächsten Jahren.
Denn Zinslose Kredite müssen auch zurückgezahlt werden..
Oder sehe ich das etwa falsch ?
Roemer
Beiträge: 1785
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Ende des Jahres wird man vergleichen können: EU-Politik (Shut-Down Stufen) vs. UK-Politik (Herden-Immunisierung).
Roemer
Beiträge: 1785
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

new100 hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:26 Geld vom Staat ohne Rückzahlung...
Das gibt es in Bayern. Ab € 5.000 aufwärts, abhängig von der Anzahl der AN. Antragsformular für den Zuschuß ist online. Ab Montag (oder so) soll ausgezahlt werden.
Man muß aber versichern, daß man aktuell wg. Corona (Datumsangabe) weder Rücklagen noch Einnahmen hat und das nicht schon vorher der Fall war.
Unter Umständen wird das mal (nachträglich) kontrolliert.
cookie
Beiträge: 1178
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

In Bezugnahme auf new100:

In den USA wird eine Transferzahlung geleistet (dies ist Zahlung an Bürger ohne Gegenleistung) in Form von 2 Schecks über insgesamt 4000 US $ um die Notzeiten zu überbrücken und um den Konsum anzukurbeln (dies soll innerhalb 2 Wochen passieren ... schauen wir mal). Die USA hat 22 Billionen Schulden (der Bund ist gemeint) und ich bin mir nicht ganz sicher wie weit man mit 4000 US $ kommt (das ist mehr oder weniger 1 normales US Gehalt im Monat)

Hier in Deutschland wird von Krediten und Stundungen von Steuern gesprochen, aber alles vage... und letztendlich sind Kredite zur weiteren Überschuldung und Stundung von Steuern die man eh nie zahlen können wird weil die Einnahmen weggebrochen nicht zielführend. Frau Merkel hält heute Abend eine Ansprache schauen wir mal.

Insgesamt wird es eine größere Insolvenzwelle und einen Übergang von kleineren Selbständigen (die sich eh gerade so über Wasser halten - meist Solo-selbständige) in staatliche Sicherungssysteme erfolgen. Von der Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt wird dies nicht abgefangen da es keine geben wird, möglicherweise eine Schrumpfung da niemand jetzt Kapazitäten ausweiten wird (ein paar Industrien und der Gesundheitssektor ausgenommen). Solange dieser Einschränkungen weiter anhalten wird es zu einer Schrumpfung der Wirtschaftsleistung kommen und diese Einbußen gehen im großen und ganzen zu Lasten von Niedrigverdienern und damit auch kleineren Selbständigen.

In 13 Tagen werden Monatsmieten und Gehälter fällig, 30 Tage darauf beginnt das gleiche Spiel von vorne....

Ich möchte keine Ängste schüren, aber das Problem erscheint mir tiefgreifender als 2008 in der Finanzkrise (Gut das die Banken ihre Eigenkapitalquoten erhöht haben ;) wird aber möglicherweise auch schneller behoben sein. Dass die meisten Wirtschaftsakteure hieraus etwas lernen halte ich aber eher für ausgeschlossen
foot
Beiträge: 997
Registriert: 24. Jun 2011 23:10

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Roemer hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:42
new100 hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:26 Geld vom Staat ohne Rückzahlung...
Das gibt es in Bayern. Ab € 5.000 aufwärts, abhängig von der Anzahl der AN. Antragsformular für den Zuschuß ist online. Ab Montag (oder so) soll ausgezahlt werden.
Man muß aber versichern, daß man aktuell wg. Corona (Datumsangabe) weder Rücklagen noch Einnahmen hat und das nicht schon vorher der Fall war.
Unter Umständen wird das mal (nachträglich) kontrolliert.
bis 5 MA: 7000 €, bis 10: 7500 € und so weiter, bis 30.000 €, aber mal ehrlich was ist das denn schon ?
Mein Bauer fängt bald mit der Saison an, hat eigentlich 60 MA, die kommen jetzt nicht mehr aus Polen raus.
Genau 5 sind angekommen, den geht jetzt alles auf Grundeis.
Seit heute den ersten Tag zu, da wir ja in Bayern den Laden jetzt nicht aufmachen dürfen und es ist so unheimlich still. Online machen wir seit mehr als einem Jahrzehnt, nützt uns momentan aber wenig, wenn wir keine Ware bekommen. Alles hängt irgendwo fest .
Ich finde es auch unmöglich, wenn hier solche Sprüche abgelassen werden, von Leuten, die sowieso keine Ahnung haben, von wegen, das ist der Einzelhandel halt tot, waren es ja vorher schon. Nach Solidarität hört sich das nicht an.
Und fragt man die Italiener, was Sie von Trumps Herdenimmunität halten, dann sicher wenig.
Klar werden jetzt nicht alle tot vom Stuhl fallen, aber die, die es im Moment trifft, können sicher nicht darüber lachen.
Vielleicht sollte man wenigstens in der jetztigen Zeit einmal seinen Egotripp hinten anstellen.
In meiner Firma geht es auf jedenfall eine reale Existenzangst um. Und hier geht es nicht um eine Rolle Klopapier und es stellt sich auch nicht die Frage nach Rücklagen. Die sind nämlich schnell aufgebraucht, wenn man die laufenden Kosten so zusammenzählt. Außerdem haben Mitarbeiter auch Kinder und Familien, Häuser gebaut und Lebensträume. Ein wenig mehr Demut wäre hier im Forum auch nicht das Schlechteste.
In diesem Sinne...
Casper
Beiträge: 247
Registriert: 20. Nov 2017 18:02

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

foot hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:58 .....
Ich finde es auch unmöglich, wenn hier solche Sprüche abgelassen werden, von Leuten, die sowieso keine Ahnung haben, von wegen, das ist der Einzelhandel halt tot, waren es ja vorher schon. Nach Solidarität hört sich das nicht an.
........
Ein wenig mehr Demut wäre hier im Forum auch nicht das Schlechteste.
In diesem Sinne...
Solidarität mit den Schwachen kann es aber nur geben, wenn es auch Starke gibt und die tun gut daran, Entwicklungen zu antizipieren. Das ist einer der Zwecke von solchen Foren.
shoppy39
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2192
Registriert: 6. Jan 2013 15:12

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Ich habe heute die Notbremse gezogen.
Meinen einzigen Mitarbeiter gekündigt. Gleichzeitig zum 31.07. habe ich heute mein Lager gekündigt.
Ich habe ein 250qm Lager. Aktueller Warenbestand ca. 100.000€. Diese 100.000€ bekomme ich bis zum 31.07. auch nicht mal gegen 10.000€ verkauft.

Ich WAR bis vor 2 Wochen ein sehr sehr gesundes wirtschaftliches 2 Mann Unternehmen. 6stellige Rücklagen (sollte in 6 Jahren meine Frührente werden). Ich liquidiere gerader meine Firma um mit so wenig wie möglich Verlust rauszukommen. Ich persönlich rechne bei mir mit ca. 150.000€ Verlust bis 31.07.20 bzw. 31.12.20.

Dann bleibt ein wenig gespartes zum Überleben die nächsten 2-3 Jahre. Und auch nur wenn der Euro nicht voll crasht.

Sehr sehr sehr schlimm was auf uns zukommt.

Meine laufenden monatlichen Ausgaben:

Lagermiete: 1000€
Krankenkasse Höchstbetrag 850€
Steuerberater: 300€
Mitarbeiter: ca. 3800€
Wohnung Strom + Unterhalt: 1000€ (bin sparsam)
Internet+Software+ Kleinkram ca. 800€

Zusammen ca. 8000€ im Monat

Bis Ende des Jahres 64.000€ gegen wahrscheinlich null Einnahmen.
Und die Wirtschaft wird sich bestimmt 1-2 Jahre nicht erholen. Erst Recht nicht mit "Helikoptergeld"
Zuletzt geändert von shoppy39 am 18. Mär 2020 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
Investor
Beiträge: 14668
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Roemer hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:42
new100 hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:26 Geld vom Staat ohne Rückzahlung...
Das gibt es in Bayern. Ab € 5.000 aufwärts, abhängig von der Anzahl der AN. Antragsformular für den Zuschuß ist online. Ab Montag (oder so) soll ausgezahlt werden.
Man muß aber versichern, daß man aktuell wg. Corona (Datumsangabe) weder Rücklagen noch Einnahmen hat und das nicht schon vorher der Fall war.
Unter Umständen wird das mal (nachträglich) kontrolliert.
Ob jetzt 5000 als Hilfe für Firmen mit bis 5 MA die in wirtschaftlicher Schieflage sind helfen oder nicht ist ja eine Sache. Aber daraus lernt man natürlich auch wieder: Wer klug wirtschaftet und Rücklagen bildet ist und bleibt in so einem Fall der dumme.
xMerchant
Beiträge: 2976
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

Roemer hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:35UK-Politik (Herden-Immunisierung).
UK dreht gerade bei und macht auch den "Lockdown". Als man Boris vorgerechnet hat, dass das "Weiter so" bis zu 2 Mio Tote bedeutet, ist ihm der Allerwerteste auf Grundeis gegangen.
https://www.telegraph.co.uk/news/0/coro ... -pictures/
welpe
Beiträge: 1811
Registriert: 11. Sep 2016 09:01

Re: Corona Virus. Einflüsse auf den Online Handel

cookie hat geschrieben: 18. Mär 2020 11:51

Ich möchte keine Ängste schüren, aber das Problem erscheint mir tiefgreifender als 2008 in der Finanzkrise (Gut das die Banken ihre Eigenkapitalquoten erhöht haben ;) wird aber möglicherweise auch schneller behoben sein. Dass die meisten Wirtschaftsakteure hieraus etwas lernen halte ich aber eher für ausgeschlossen
Die Probleme sind um ein Vielfaches höher als 2008.

2008 ging ja das Leben für 95% der Bevölkerung normal weiter.

im Moment?

Nachfrage und gleichzeitig Angebot sinken. Firmen haben mehr Schulden als je zuvor. Häuser sind übertrieben stark gestiegen. Aktien sind extrem stark gestiegen.

Es gibt soviele Blasen die nun implodieren können.

Mich trifft es ja auch. Im Moment habe ich 10% weniger Lagerbestand da ja China gesperrt war.
Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“

  • Information