Logistik Unternehmen modernisieren

Forum für Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, DPD, Delivery, Verpackungsfragen, Tipps beim Import / Export von Waren.
- Diskussionsforum -
E-Commerce Forum für Versand und Logistik.

Der Versand von Waren ist einer der wichtigesten Aufgaben im Onlinehandel.
In diesem Forum geht es um Logistiker-Erfahrungen mit DHL Paket, Deutsche Post, Hermes Versand, GLS Versand, DPD Versand, UPS Versand, Paketpreise, Versandkosten, Verpackungen, Tracking / Sendungsverfolgung und mehr.
Erfahrungsaustausch und Vergleiche für Online Shops, Versender oder die Fachkraft für Lagerlogistik.
Antworten
Walterchen

Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von Walterchen » 28. Okt 2019 12:30

Mein Onkel hat ein kleines, aber immer stabil laufendes Logistik Unternehmen. Und aktuell braucht er jemanden, der ihm hilft seine Abläufe zu optimieren und da ich grade eh auf Jobsuche bin hat er mich eingestellt.

Und, es ist CHAOS!!! Ihr glaubt nicht, wie der den Laden geführt hat. Also Optimierung ist da wirklich noch ein Euphemismus, ich muss da gefühlt Daten von Lochkarten übertragen…

Habt ihr schonmal ein Unternehmen fit gemacht?



Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23063
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von fossi » 28. Okt 2019 12:44

Walterchen hat geschrieben:
28. Okt 2019 12:30
Also Optimierung ist da wirklich noch ein Euphemismus, ich muss da gefühlt Daten von Lochkarten übertragen…
Jetzt musste ich Schmunzeln.
Ein Freund hat die Physiopraxis seines Vaters übernommen. Meine bessere Hälfte arbeitet seit kurzem dort und macht u.a. genau diesen Job: uralte Patientendaten in Programme abtippen, wochenlang.
Die Hälfte des Ladens besteht aus Chaos: Räume voll alter Akten aus den 90ern, schrottreife Sportgeräte und verrostete Liegen, sogar noch ein Regal 80er Jahre Mentaltrainer (Walkmen mit Kasette), Birkenstock aus dem letzten Jahrtausend usw.
Wegwerfen? Nö, könnte ja irgendwann nochmal brauchbar sein. Wenn ich alleine an die Mietkosten für diese ungenutzten Räume denke, ohje... :durchdreh:

Generell ist die "alte Vorgehensweise" in manchen Betrieben nicht immer schlecht, immerhin läuft der Betrieb schon lange.
Optimierungsbedarf gibt es aber sicherlich in jeder Firma und etwas frischem Wind hat noch Niemandem geschadet.
Du wirst sicher nicht Alles auf einmal ändern können / müssen, also geh es stückweise an.
Wünsche Viel Spaß bei deiner Aufgabe. :winken:
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Tony
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2054
Registriert: 21. Sep 2008 15:58
Land: Deutschland
Wohnort: 40000
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von Tony » 28. Okt 2019 13:02

Ich mache täglich mein Unternehmen fit ;)
Schöne Aufgabe, ich hätte da bestimmt Spaß dran.

Ja, eins nach dem anderen und natürlich priorisieren.
work smart, play hard

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3861
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von koshop » 28. Okt 2019 13:12

Wenn viel zu ändern ist, dann wird man recht schnell überwältigt. Man fängt hier was an zu ändern, dann fällt einem woanders was auf und man macht eine neue Baustelle auf usw.

Deshalb: Akzeptiere das, das System derzeit funktioniert, wenn auch nicht optimal. Mach das nicht kaputt.
Reorganisiere einen Bereich nach dem anderen. Mach nicht den Fehler zu viel auf einmal zu ändern.

vbc
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 13. Mai 2017 10:09
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von vbc » 28. Okt 2019 13:40

Kläre vorab mit den Mitarbeitern, was die Zukunft bringen soll und sei dir der Rückendeckung „von oben“ sicher. Aus eigener Erfahrung führt das zu konflikten, die keiner braucht.
Ich hab das durch. 2 Jahre vollgas und dann aufgrund o.g. es sein lassen. Der am meisten genörgelt hat, hat die Firma dann übernommen und es ist mir täglich eine erneute Genugtuung zu sehen, wie er es langsam aber sicher gegen die Wand fährt...

Benutzeravatar
knoge
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1805
Registriert: 8. Okt 2007 08:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von knoge » 28. Okt 2019 13:58

Sind es mehrere Mitarbeiter? Gerade bei altgedienten Belegschaften (Büro M/W/X jeder weiß das die weit verbreitete Spezies der sturen Bürodrachen meine ...) gibt es da gerne interne Grabenkämpfe "Das haben wir schon immer so gemacht ..." ist das Klima mal vergiftet und du als Feind identifiziert wird es schwierig. Da brauchst du unbedingt Rückendeckung von oben. Die Leute sind oft so eingefahren in ihren täglichen Trott das jede Neuerung erstmal schlecht ist.

Ich kenne das noch aus meiner Ausbildung in einem IT-Unternehmen da haben wir ums Jahr 99/00 herum viele Unternehmen mit IT-Infrastruktur ausgestattet die teilweise noch keine hatten. Da wurde oft jede kleine Neuerung von den Belegschaften bekämpft und schlecht geredet.
Lou mi sa.

regalboy
Beiträge: 7704
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von regalboy » 28. Okt 2019 15:24

Ich habe - sehr lang ists her - mal in einem Schulpraktikum im ärtzlichen Bereich einen Seriendruck eingeführt.
Einmal in Excel alle Patientendaten eintragen (Patientenname, Adresse, Telefon, Geburtsdatum, Krankenkasse, Versichertennummer, Verletzung, Verletzungsdatum, Behandlungsdauer, Studensatz, Rechnungsdatum, Zahlfrist......) und dann in Word nur noch die entsprechende Seite(n) der ca. 20 Formulare drucken - fertig.

Was sagte die Dame, die am längsten schon im Büro ist und bisher alles immer wieder erneut und erneut in die Formulare getippt hat?
"Das mit dem Seriendruck mach ich nicht, ich bin wie bisher schneller".
Hat dann zum Glück nur 1 Woche kam bis sie nett fragte, ihr das mit dem Seriendruck nicht doch mal zeigen würde.

cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 820
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von cmayr@descartes.com » 28. Okt 2019 18:18

Als Anbieter von ERP- und WMS-Lösungen geht's oft auch darum, über den Tellerrand der Software hinauszublicken und den Vertrieb zu ent-chaotisieren, manchmal aber auch bewusst das Chaos (zumindest im Lager) einzuführen. Erst letzten Donnerstag einen bekannten eCommerce-Händler besucht und nach nur einer Stunde im Lager haben wir prinzipiell an _jeder_ Stelle Stellschrauben gesehen, um bisweilen dramatisch zu optimieren. Die Vor-Sortierung im Wareneingang wird entfallen, das Bekleben der Artikel (!) mit einer Lagerplatz-Etikette wird künftig nicht mehr benötigt, das manuelle mit-dem-Edding-Markieren von Picklisten wird ebenso entfallen, vor allem aber das manuelle Suchen in Wühlkisten der heutigen Sammel-Kommissionierung wird endlich ein Ende haben ... nur so als Beispiel.

Ansatzpunkt: Heutige Prozesse des Unternehmens erst mal schriftlich festhalten:
- Was macht der Unternehmen heute?
- Wie viele Schnittstellen, Software-Lösungen, Mitarbeiter / Abteilungen gibt es?
- Wo will das Unternehmen künftig hin (Thema Skalierbarkeit / Wachstum oder Neuausrichtung)?
- Und dann mal _einen_ einzigen Auftrag durchspielen und alle Prozesse notieren: Wo kommt bei wem wie was für ein Auftrag an, von wem wird er wozu wann wie und wo bearbeitet, wann stösst was wie die 'Logistik' an, bis am Ende (nur eine Vermutung) eine Ware dem Auftraggeber vor die Tür gestellt wird. Was passiert dann, z.B. POD (proof of delivery), digital/analog? Was macht der Fahrer nach seiner Rückkehr? Ablage und Dokumente sortieren? Werden die gescannt, in Systemen erfasst? Gibt es Auswertungen / Kennzahlen?
- Hier gilt auch zu differenzieren, was ein 'normaler' Auftrag wäre und ob es auch Sonderfälle gibt, u.U. also auch einen Sonderfall mal durchspielen.

Erst, wenn man die Prozesse kennt und mal skizziert hat, dann bietet es sich an, mal selbst Hand anzulegen und jeden der Prozesse selbst durchzuspielen, sich mit der Software und den Prozessen vertraut zu machen und zu verstehen, warum hier oder dort eine Eingabe passiert, hier oder dort jemand etwas freigibt oder ausdruckt oder protokolliert oder Datensätze verändert, auf Papier mit Bleistift Notizen macht.

Und dann, wenn man mit den Vorgängen vertraut ist, gern mal mit den einzelnen Abteilungen sprechen, eine Wunschliste aufnehmen und - ganz wichtig! - diese priorisieren lassen. Dann mit den Abteilungsleitern das durchgehen und auch fragen, wann und von wem wie bereits früher Optimierungen gestartet und ggfs. wieder auf Eis gelegt wurden und warum.

Bevor man nun ohne innerbetriebliche Kenntnisse zu optimieren versucht und bevor man sich einen externen Berater in's Haus holt: Wenn möglich, vielleicht bei befreundeten Unternehmen des gleichen Genres mal die Abläufe besichtigen, vor allem bei Firmen, wo man weiß, dass sie die Digitalisierung nicht verschlafen haben und straffe, durchdachte Prozesse haben. Und vor allem: Dort fragen, wie man neue Systeme und Prozesse und Verfahren eingeführt hat, was half, was nicht half, was schiefgegangen ist und was besonders gut klappte.

Und damit erst hat man erst einmal ein gutes Bild. Und kann sich dann überlegen, wo's am schlimmsten brennt und wie sich das künftig vermeiden lässt. Nicht vergessen, nicht der Mitarbeiter, der am lautesten schreit, hat zwingend den größten Schmerz.
;)

Darüber hinaus, wenn man mit der 'Ansicht' fertig ist, dann müssen auch Ziele definiert werden. Tipp: Ziele sollten 'smart' definiert sein (Das ist ein fester Begriff), sie sollten also realistisch und messbar sein und innerhalb eines fest definierbaren Zeitrahmens sein. "Wir wollen schneller werden" oder "Wir wollen Fehler vermeiden" entspricht keinem smarten Ziel. Aber "Die Waren künftig eine Stunde früher an der Rampe zum Verladen haben", das ist zumindest ein messbares Ziel, um ein ganz einfaches Beispiel zu nennen.

In jedem Fall: Viel Erfolg - klingt nach einer Herausforderung und einer spannenden Sache!
Chris

cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 820
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von cmayr@descartes.com » 29. Okt 2019 13:43

Goldtal hat geschrieben:
29. Okt 2019 13:11
Kommt mir bekannt vor.. bin seit kurzem als Salesmanager in einer Vertriebsfirma tätig und das Problem ist, dass die kleinen MitarbeiterInnen überhaupt nicht mit den großen zusammenarbeiten. Wie aber jeder weiß, sind die "Kleinen" das, woraus das Fundament gebaut ist, ohne sie gehts nicht (und solls auch nicht). Und ich muss sowohl mit denen als auch mit der Chef-Etage auf dem richtigen Fuß sein.
Als ich neu angefangen habe, habe ich auch gleich erkannt was für ein Chaos in der Firma herrscht. Eine total veraltete, selbst entwickelte Software wickelte den Verkauf ab. Zahlungen gingen nicht ein oder dauerten ewig, die Kunden kriegten kein Bescheid ...
Habe dann nach etwas Recherche Link entfernt und es klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend.

Hoffe ich kann die Alteingesessenen überzeugen.. Es ist immer schwer, der Neue zu sein!
Äh. Was deinen Link betrifft: Wird hier konkret eine Software gesucht oder nach Tipps, wie man generell in einem Unternehmen sich einen Überblick über das Tagesgeschäft verschafft und wie man dann am besten vorgeht, um Prozesse und Abläufe zu verändern? Wäre das dein erster Post hier, würde ich ja auf Schleichwerbung tippen, darum die ernstgemeinte Frage, was der Link zu der ERP-Software hier in dem Kontext wirklich helfen soll?
:konfuzius:

regalboy
Beiträge: 7704
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von regalboy » 29. Okt 2019 14:56

cmayr@descartes.com hat geschrieben:
29. Okt 2019 13:43
Goldtal hat geschrieben:
29. Okt 2019 13:11
Kommt mir bekannt vor.. bin seit kurzem als Salesmanager in einer Vertriebsfirma tätig und das Problem ist, dass die kleinen MitarbeiterInnen überhaupt nicht mit den großen zusammenarbeiten. Wie aber jeder weiß, sind die "Kleinen" das, woraus das Fundament gebaut ist, ohne sie gehts nicht (und solls auch nicht). Und ich muss sowohl mit denen als auch mit der Chef-Etage auf dem richtigen Fuß sein.
Als ich neu angefangen habe, habe ich auch gleich erkannt was für ein Chaos in der Firma herrscht. Eine total veraltete, selbst entwickelte Software wickelte den Verkauf ab. Zahlungen gingen nicht ein oder dauerten ewig, die Kunden kriegten kein Bescheid ...
Habe dann nach etwas Recherche XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX und es klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend.

Hoffe ich kann die Alteingesessenen überzeugen.. Es ist immer schwer, der Neue zu sein!
Äh. Was deinen Link betrifft: Wird hier konkret eine Software gesucht oder nach Tipps, wie man generell in einem Unternehmen sich einen Überblick über das Tagesgeschäft verschafft und wie man dann am besten vorgeht, um Prozesse und Abläufe zu verändern? Wäre das dein erster Post hier, würde ich ja auf Schleichwerbung tippen, darum die ernstgemeinte Frage, was der Link zu der ERP-Software hier in dem Kontext wirklich helfen soll?
:konfuzius:
Auch mein Gedanke, aber du warst schneller.

neimles
Beiträge: 2637
Registriert: 26. Mai 2012 13:59
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von neimles » 29. Okt 2019 19:56

cmayr@descartes.com hat geschrieben: Darüber hinaus, wenn man mit der 'Ansicht' fertig ist, dann müssen auch Ziele definiert werden. Tipp: Ziele sollten 'smart' definiert sein (Das ist ein fester Begriff), sie sollten also realistisch und messbar sein und innerhalb eines fest definierbaren Zeitrahmens sein. "Wir wollen schneller werden" oder "Wir wollen Fehler vermeiden" entspricht keinem smarten Ziel. Aber "Die Waren künftig eine Stunde früher an der Rampe zum Verladen haben", das ist zumindest ein messbares Ziel, um ein ganz einfaches Beispiel zu nennen.

In jedem Fall: Viel Erfolg - klingt nach einer Herausforderung und einer spannenden Sache!
Chris
du hörst auch den dirk braun podcast?

cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 820
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von cmayr@descartes.com » 29. Okt 2019 20:14

neimles hat geschrieben:
29. Okt 2019 19:56
cmayr@descartes.com hat geschrieben: Darüber hinaus, wenn man mit der 'Ansicht' fertig ist, dann müssen auch Ziele definiert werden. Tipp: Ziele sollten 'smart' definiert sein (Das ist ein fester Begriff), sie sollten also realistisch und messbar sein und innerhalb eines fest definierbaren Zeitrahmens sein. "Wir wollen schneller werden" oder "Wir wollen Fehler vermeiden" entspricht keinem smarten Ziel. Aber "Die Waren künftig eine Stunde früher an der Rampe zum Verladen haben", das ist zumindest ein messbares Ziel, um ein ganz einfaches Beispiel zu nennen.

In jedem Fall: Viel Erfolg - klingt nach einer Herausforderung und einer spannenden Sache!
Chris
du hörst auch den dirk braun podcast?
/offtopic: Öh, ne? Sagt mir jetzt nichts, ich hatte vor zwei Jahren auf unserer 'virtual ecommerce conference' einen Beitrag gestaltet, um Klarheit zu schaffen, wie man Ziele richtig / besser definiert, da wir beispielsweise einfach noch zu oft hören "Wir wollen schneller werden", dann aber auf die Frage, um wie viel schneller und wodurch man schneller werden kann, dann sehr oft keine substantielle Antwort kommt. ;) - Und die 'smarten' Ziele sind mir erstmals vor Urzeiten an der Uni begegnet, entsprechend grabe ich das ab und zu gern wieder aus, zumal es wirklich auch helfen kann, mal zu reflektieren, wie Ziele aussehen sollten.

bocksbox
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3001
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von bocksbox » 29. Okt 2019 20:17

Wir/Ihr fallt übrigens gerade (mal wieder) auf eine Werbemasche von Walterchen und Goldtal rein. Die beiden spielen immer zusammen.

cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 820
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von cmayr@descartes.com » 30. Okt 2019 10:46

bocksbox hat geschrieben:
29. Okt 2019 20:17
Wir/Ihr fallt übrigens gerade (mal wieder) auf eine Werbemasche von Walterchen und Goldtal rein. Die beiden spielen immer zusammen.
/offtopic: Dann hat mich mein Gefühl der Schleichwerbung doch nicht getäuscht, danke für den Hinweis. Entsprechend hat wohl auch ein Mod oder Fossi schon reagiert und den Dumpfsinn (hoffentlich _mitsamt_ dem User) entfernt.
;)

/ontopic: In Hinblick auf die 'smarten Ziele' hier der erstbeste, aber nicht der schlechteste Link gem. Google mit einer exakten Definition, sollte bei dem Projekt der Modernisierung des Logistikunternehmens durchaus sinnvoll sein:
https://corporatefinanceinstitute.com/r ... mart-goal/

ReginaSF
Beiträge: 794
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Logistik Unternehmen modernisieren

Beitrag von ReginaSF » 30. Okt 2019 14:49


Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 18 Gäste