Zufrieden heute ... wer noch?

Platz für eure privaten Dinge, Fun-Threads, YouTube-Videos, Kurioses aus Politik und Wirtschaft, etc.
euromann
Beiträge: 446
Registriert: 22. Dez 2013 15:07
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von euromann » 9. Jul 2019 14:25

Achtung, Verschwörungstheorie

Die Lagerbildung ist politisch gewollt, damit ungestört durchregiert werden kann.


Ein Paradebeispiel für

Divide et impera



Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4198
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Technokrat » 9. Jul 2019 14:27

Naja, ich sehe das eigentlich auch sehr aktiv von einer anderen Seite, weil man gerne durchregieren würde... :)

regalboy
Beiträge: 7704
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von regalboy » 9. Jul 2019 14:31

Technokrat hat geschrieben:
9. Jul 2019 14:23
regalboy hat geschrieben:
9. Jul 2019 14:14
Blöd nur, dass dann der Ethna bankrott geht und insolvenz beantragen muss, wo er doch die Mehrfache Menge von allem menschengemachten CO2 ausgestoßen hat....


https://www.focus.de/wissen/klima/tid-8 ... 34323.html
HÄ?

Habe ich jetzt was falsch verstanden, oder Du nur die Überschrift gelesen? :gruebel:
Das war zum Thema:
So viele Einflüsse und keiner weiß mehr, was richtig und was falsch ist.

euromann
Beiträge: 446
Registriert: 22. Dez 2013 15:07
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von euromann » 9. Jul 2019 15:00

Vio hat geschrieben:
9. Jul 2019 12:37
Da wird Dir jeder Geowissenschaftler beipflichten, denn die kennen die Eem-Warmzeit in der Regel. Und jetzt bitte 5,- Euro in die Vorurteils-Schublade für die gute Vio. Danke!
Keine müde Mark für Klimakrisenleugner und Impfgegner (letztere sind eh bald alle ausgerottet).

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23065
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von fossi » 9. Jul 2019 15:17

Technokrat hat geschrieben:
9. Jul 2019 14:07
Die Mär mit den Barcodes habe ich am Rande schonmal mitbekommen, jetzt hat es Bento aufgewärmt:

https://www.bento.de/essen/barcode-vers ... c#refsponi


wegrenn
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4198
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Technokrat » 9. Jul 2019 15:42

Holy Moly :D

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3862
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von koshop » 9. Jul 2019 15:50

Vermutlich zu erwerben in ihrem Esoterikfachhandel für nur 4,99 pro Bäbber.

Wenn man kein Gewissen hat kann man echt leicht reich werden...

Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 1830
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Woody-HH » 10. Jul 2019 11:57

Wer glaubt, dass die derzeitige Klimaveränderung natürlichen Ursprungs ist, obwohl sie im Vergleich zu vorhergehenden Ereignissen vielfach schneller abläuft, der glaubt auch... ach, denke sich jeder den Rest selbst.
Schließlich ist schon lange statistisch bewiesen, dass gleichzeitig und parallel mit dem Anstieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre die Anzahl der Piraten auf den Weltmeeren abnimmt. Schließlich ist nirgendwo auf der Welt der CO2-Level so niedrig wie vor der somalischen Küste.

Ich werd's nicht mehr erleben und habe keine Kinder, mir kann's also egal sein oder anders formuliert: Nach mir die Sintflut.

Benutzeravatar
Verkäuferperformance
Beiträge: 3020
Registriert: 5. Jan 2010 17:29
Land: Deutschland
Firmenname: Zalando-Schreck und DHL-Paketshop
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Verkäuferperformance » 10. Jul 2019 12:44

koshop hat geschrieben:
9. Jul 2019 15:50
Vermutlich zu erwerben in ihrem Esoterikfachhandel für nur 4,99 pro Bäbber.

Wenn man kein Gewissen hat kann man echt leicht reich werden...
Jesus, he knows me, and he knows i´m right.
"Von Anfang an war die Retoure ein Teil unseres Geschäftserfolges." - Boris Radke, Zalando
"Die Retourquoten sind uns egal" - Robert Gentz, Geschäftsführer Zalando
"Die Länder mit der höchsten Retourenquote sind die profitabelsten" - Ein Zalando-Sprecher

Ralf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 25486
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Ralf » 10. Jul 2019 19:01

Na wenn ich schon mal hier bin ... :winken:
Vio hat geschrieben:
9. Jul 2019 12:37
euromann hat geschrieben:
8. Jul 2019 20:39
Nicht jeder, der am menschengemachten Klimawandel (und an dessen Abwendbarkeit) zweifelt, ist ein Vollhonk.

Ist für NPCs nicht zu begreifen, das wurde in deren Programmierung ausgelassen.
Da wird Dir jeder Geowissenschaftler beipflichten, denn die kennen die Eem-Warmzeit in der Regel. Und jetzt bitte 5,- Euro in die Vorurteils-Schublade für die gute Vio. Danke!
Hoffentlich habe ich dich richtig verstanden. Ist schon erstaunlich, dass unter den abschmelzenden Gletschern Bäume zum Vorschein kommen. Wer die da wohl hingebracht hat? Vermutlich der Ötzi ...
Woody-HH hat geschrieben:
10. Jul 2019 11:57
Wer glaubt, dass die derzeitige Klimaveränderung natürlichen Ursprungs ist, obwohl sie im Vergleich zu vorhergehenden Ereignissen vielfach schneller abläuft, der glaubt auch... ach, denke sich jeder den Rest selbst.
Der Temperaturanstieg von einer Kaltzeit zu einer Warmzeit hat sich immer sehr viel schneller vollzogen als der Temperaturrückgang von warm nach kalt. Was die Geschwindigkeit angeht, ist die Vergleichbarkeit schwierig. Wenn ich es richtig sehe, gibt es nicht viele vergleichbare Daten. Ich denke da an den Eisbohrkern von Wostok in der Antarktis. Da hat man gute Daten, aber vom Südpol, während man jetzt mit einer "Globaltemperatur" operiert, deren Berechnung zumindest fragwürdig ist (man denke nur daran, dass die Temperatur in der 4. Potenz für die abgestrahlte Wärme eingeht).

Die Beweisführung des sog. Treibhauseffekts strotzt geradezu von Fehlannahmen und Falschanwendung physikalischer Gesetze. Da wird so lange hin und hergerechnet und Werte angepasst, bis das Wunschergebnis herauskommt. Seit zig Jahren wird nur voneinander abgeschrieben. Neue Erkenntnisse sind Fehlanzeige. -18° C hätten wir ohne Atmosphäre - kann man glauben, aber nicht beweisen - wie war das noch mit Religion?
15°C haben wir jetzt - ok. Aber die hatten wir auch schon vor 40 Jahren, wenn man sich entsprechende Publikationen ansieht. Anstieg?
Die Differenz von 33° wird durch CO2 erklärt - warum eigentlich? Und wie ist es zu erklären, dass die Erde an der Oberfläche mehr Energie abstrahlt als von der Sonne eingestrahlt wird? Warum wird die Albedo mit 0,7 angenommen?

Es gibt so viele Punkte, an denen die Fundamente für das Gebäude AGW (Anthropogenic Global Warming) Schwachstellen aufweisen. Und wer daran zweifelt, wird als "Klimaleugner" verunglimpft und in die Ecke gestellt (meistens die rechte).

Wer hat denn Interesse daran, dass die Klimareligion möglichst viele Gläubige anzieht? Auf jeden Fall schon mal diejenigen, die Kernenergie ausbauen wollen. Nicht umsonst wurde der Begriff "Dekarbonisierung" geprägt.

Und natürlich sind Menschen leichter zu beeinflussen, wenn man ihnen glauben machen kann, dass ohne bestimmte Handlungsweisen der Untergang unvermeidbar ist. Wenn schon die Angst vor dem Terror nicht mehr zieht ...

Aber zum Glück sind fast nur die Deutschen so leicht zu beeinflussen.

Edit: Eigentlich bin ich ja hierher gekommen, weil ich was zum Thema habe. Heute ist endlich die Postkarte angekommen, die wir am 4.12.2018 auf Pitcairn eingeworfen haben. Mit 3-4 Monaten war zu rechnen, aber 7 Monate ...
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4198
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Technokrat » 10. Jul 2019 20:21

Ich finde es herrlich ironisch, dass sich das Thema, das wohl derzeit am meisten polarisiert, sich seinen Weg in den Zufrieden-Thread bahnt :) Gleichwohl finde ich es auch nicht verkehrt. @ Ralf, schön wieder was von Dir zu lesen. Wir hatten ja schon das Vergnügen zu dem Thema. Ich würde nach wie vor der Wissenschaft Kompetenzen nicht absprechen, auch wenn vieles auf reinen Annahmen beruht. So lange das Thema auf diesem Stand ist, denke ich kann man seitenlang diskutieren, es führt (wahrscheinlich) zu keinem Ziel. Zumindest nicht, wenn ich diskutiere :) Ich habe es allerdings auch noch nicht erlebt oder irgendwo gelesen, dass dann alle sagten, ja ok, isso, stimmt.

Das Problem beim Zweifeln ist, dass auch hier keine Sicherheit herrscht und man sich im Grunde in der Kirche die Hand geben kann. Jedoch: tritt das propagierte Horrorszenario ein, gibt es keinen Plan B. Denn was die Menschheit bisher hat, wären mit etwas Glück zwei Milliardäre auf dem Mond :wink:

Das Positive am Thema ist allerdings zumindest bei mir, dass ich so manche Verhaltensweise bei mir selbst sehe, und denke, so wahnsinnig konsequent bin ich nun auch nicht, da ist das kein Ablasshandel, lediglich ein Kreuz bei den Grünen zu machen. Im Privaten sollte ich einiges ändern und beruflich neue Strukturen aufbauen, von denen ich mir gar nicht sicher bin, ob das überhaupt derzeit möglich wäre. Allerdings gibt es auch Dinge, die man selbst einfach ändern kann, was hier zumindest im Ansatz auch geschehen ist. Also zumindest so gesehen ein positiver Aspekt der Diskussion.

So und zufrieden nun tatsächlich: Seit ich mehr Zahlungsarten im eigenen Shop anbiete, ist es darin vergleichsweise lebendig. Also statt the total dead nun the walking dead. Zwar auf niedrigem Niveau, aber ich bin derzeit mehr als zufrieden. Im Hinterkopf formt sich auch immer mehr meine mittelfristige Rolle/Aufgabe, wenn ich nicht mehr am Packtisch stehen sollte (was sich auch ein wenig entwickelt...). Das Lustige ist, dass nach wie vor eigentlich fast nur die bisherigen Zahlungsarten genutzt werden :)

Ralf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 25486
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Ralf » 10. Jul 2019 21:35

Ja - eine Diskussion ist an dieser Stelle so sinnvoll wie an jeder anderen auch. saufen

Mein naturwissenschaftlicher Hintergrund lässt mir leider keine Wahl. Ich "glaube" nicht an eine Hypothese, für die es keinerlei Beweise gibt und die nicht einmal in der Lage ist, die Vergangenheit zu erklären. Es war auf diesem Planeten schon einige Grade wärmer (und auch kälter) - wir befinden uns sozusagen mittendrin. Sollte es tatsächlich in den nächsten 50 Jahren einen noch nie dagewesenen Temperaturanstieg geben, wird man ganz sicher mit entsprechender Technik etwas dagegen unternehmen oder sich anpassen können.

Warum sollte das Klima in den nächsten Jahrhunderten/Jahrtausenden immer gleich bleiben, wenn es sich in den letzten Jahrmillionen permament um Größenordnungen verändert hat, wo 2-3 Grad geradezu lächerlich sind? Nur weil die inzwischen hochspezialisierte Menschheit damit überfordert ist? Dann muss die "Krone der Schöpfung" eben abtreten, wenn sie das nicht gebacken bekommt.

Was wir hier in Deutschland machen, ist geradezu aberwitzig. Wenn Städte den "Klimanotstand" erklären, ist das einfach nur peinlich. Wir geben hunderte Milliarden für verfehlte Energiepolitik aus, die wir weitaus sinnvoller einsetzen könnten. Und global betrachtet sind wir gerade mal ein Furz.

Aber die Deutschen wollen ja bevormundet werden und keine Verantwortung übernehmen /-(x)

Wenn ich 20 Jahre jünger wäre, hätte ich diesem Staat schon längst den Rücken gekehrt. wegrenn
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4198
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Technokrat » 10. Jul 2019 22:19

Das hatten wir ja schon, Dein Fallback ist der Glaube an eine zukünftige technische Entwicklung, die es heute nicht gibt und auch nicht absehbar ist. So schön, wie es wäre, ich hingegen glaube, dass es technisch sehr schwierig sein wird, die Komplexität zu begreifen, eine einfache technische Lösung gibt es meinem Glauben nach nicht. Woher soll die denn plötzlich herkommen? Wenn die Wissenschaft heute schon nicht begreift bzw beweisen kann, wie sich das abzeichnet, woher soll plötzlich die interstellare Technik kommen? Von der Frau Storch?

Dass die Krone der Schöpfung abtreten muss, sollte es zum Knall kommen, sehe ich als unmittelbare Folge im düstersten Szenario, dann wäre allerdings die Krone zu Recht futsch.

Das elende Gerede mit der Bevormundung ist politisches Getöse und damit für mich kein Argument. Als die Grünen so hohe Zahlen bei der Europawahl hatten, wanderte man in den Kommentarspalten der Welt direkt aus, oder donnerte mit dem SUV irgendwohin. Am nächsten Tag waren jedoch alle wieder da. Aus welchen Gründen auch immer.

Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 1830
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Woody-HH » 11. Jul 2019 08:35

2-3 Grad sind nicht lächerlich, wenn einem bewusst ist dass die derzeitige (!) Durchschnittstemperatur auf der Erde 9°C beträgt.
Und allen, die wegen des "typisch deutschen" Umgangs mit dem Thema auswandern wollen empfehle ich Tuvalu - dort kann der geneigte Klimawandelleugner dann dem angeblich nicht steigenden Meeresspiegel dabei zusehen, wie er die Insel wegspült.

Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 1830
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Woody-HH » 11. Jul 2019 08:37

Technokrat hat geschrieben:
10. Jul 2019 22:19
...woher soll plötzlich die interstellare Technik kommen? Von der Frau Storch?...
Strammes Marschieren in schicker Uniform senkt auch die Temperaturen. Frag mal unsere Großeltern, von denen haben damals viele gefröstelt...

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2709
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Vio » 11. Jul 2019 09:40

Ralf hat geschrieben:
10. Jul 2019 19:01
Hoffentlich habe ich dich richtig verstanden.
Nee, haste nicht: Du hast es genau falsch verstanden. Guck Dir die Eem-Warmzeit an und die darauf folgende Kaltzeit und wann das stattgefunden hat und dann solltest Du es erkennen.

Benutzeravatar
Gaertner
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1345
Registriert: 16. Jul 2008 19:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Gaertner » 11. Jul 2019 10:41

Schön ist das hier die Klimadebatte praktisch genau wie woanders geführt wird, es reicht schon wenn man mal einen Einwand hat oder die Sache nur etwas realistisch betrachtet=Depp.
Das was getan werden muss wird wohl jeder einsehen, aber muss es hysterisch geschehen?
Ich für meinen Teil renne diesen Propheten nicht hinterher und tue wahrscheinlich mehr für Natur/Umwelt/Klima als ein Großteil derer die nur "schreien" was alles getan werden muss!
Und die ganze Klimaproblematik interessiert die Politik einen scheiß! Durch FFF haben sie nur eine wunderbare Möglichkeit gefunden praktisch alles mit einer "klimarettenden" Steuer zu belegen, und zurück wird es da nichts geben, Steuern werden erhoben damit der Staat kassieren kann.
Und selbst dem glühendsten Verfechter wird es einleuchten das es nichts bringt wenn sich D kaputt macht nur um Vorreiter zu sein, denn mMn wird gerade hier schon extrem viel getan, sicher mehr wie in den meisten anderen Ländern.

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4198
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von Technokrat » 11. Jul 2019 10:55

Von Hysterie und Panik habe ich hier eigentlich nichts gelesen, sind imho auch immer die falschen Ratgeber. Als Depp wurde glaube ich auch niemand bezeichnet, zumindest nicht in meiner Wahrnehmung. Ich persönlich schätze die Leute hier sehr (fast alle :)) Andernorts würde ich mir die Mühe erst gar nicht machen, bzw. das Interesse nicht aufbringen.

:heart:

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3862
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von koshop » 11. Jul 2019 11:09

Warum sollte das Klima in den nächsten Jahrhunderten/Jahrtausenden immer gleich bleiben, wenn es sich in den letzten Jahrmillionen permament um Größenordnungen verändert hat, wo 2-3 Grad geradezu lächerlich sind? Nur weil die inzwischen hochspezialisierte Menschheit damit überfordert ist? Dann muss die "Krone der Schöpfung" eben abtreten, wenn sie das nicht gebacken bekommt.
Die Wissenschaft kennt viele Faktoren die das Klima beeinflussen. Kontinentaldrift, Zusammensetzung der Atmosphäre, Intensität der Sonnenstrahlung, Vulkanismus, Lage der Erdachse usw...

Wenn man feststellt dass sich das Klima ändert, dann ist es vermutlich zweckmäßig sich anzuschauen, welcher der Faktoren sich im Änderungszeitraum ebenfalls geändert hat - und da haben wir nunmal eine Änderung der Zusammensetzung der Atmosphäre als Hauptkandidaten. Der CO2 Anteil ist signifikant gestiegen seit Beginn der Industrialisierung. Das kann man dann in Modelle einspeisen, die machen Vorhersagen, die kann man dann an der Realität überprüfen.

Zum "nicht gebacken bekommen". Es wäre derzeit noch möglich das "gebacken" zu bekommen. Leider gibt es aber noch eine große Zahl von Leuten die sich Lösungen verweigern. Sei es weil sie einfach behaupten es gäbe keinen Klimawandel und wenn doch sei er nicht Menschen gemacht oder wenn doch dann lohnt sich es eh nicht was zu machen weil es eh zu spät ist und die Menscheit es ja nicht "gebacken bekommt".

Oder anders gesagt. Wenn es die Menscheit nicht "gebacken bekommt", dann liegt das genau an deiner Einstellung.

Wenn dann aber die Leute fliehen, wegen Trockenheit und Hungersnöten und mit dem Schlauchboot übers Mittelmeere kommen, dann ist das Geschrei groß.
-18° C hätten wir ohne Atmosphäre - kann man glauben, aber nicht beweisen - wie war das noch mit Religion?
Ja genau. Man müsste da mal ein Experiment machen. Ein Planet von ähnlicher größe und Zusammensetzung der Erde und dann Treibhausgase reinpumpen. Wenn man nur einen Planeten hätte an dem man so eine Hypothese mal prüfen könnte.
Oh Hoppla:
https://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Planet)
https://de.wikipedia.org/wiki/Galoppier ... hauseffekt

ReginaSF
Beiträge: 796
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Zufrieden heute ... wer noch?

Beitrag von ReginaSF » 11. Jul 2019 11:48

Was jedes Gespräch müßig macht sind Sätze wie: "jeder, der was anderes sagt ist doch von vorneherein ein [Depp/in der rechten Ecke/etc.]". Denn damit zeigt sich nur, dass derjenige, der den Satz ausspricht, das intolerante Diskussionsverhalten zeigt, das er den anderen vorwirft. Es ist schwierig auf Augenhöhe zu diskutieren, der sich der/die/das Gegenüber schon vorab freiwillig auf den Rücken in die Opferrolle wirft.

Genauso müßig ist es, wenn jemand der anderen Seite Fehlinterpretationen und Falschannahmen entgegenhält und den Eindruck des Faktischen erweckt, aber letztlich doch auch bloß - egal ob als Naturwissenschaftler oder als normaler Mensch - im Nebel der Vermutungen stochert.

Was scheinbar bleibt ist: ausprobieren. War es das in zweihundert Jahren mit der Menschheit, dann können sich die einen auf die Schultern klopfen, ansonsten die anderen. Fragt sich nur, was man in der Zwischenzeit macht. Das momentan noch bequeme und bräsige "weiter so", oder einfach den Arsch hoch bekommen und das eine oder andere offen ausprobieren, ohne sich gleich von der Welt benachteiligt zu fühlen.

Antworten

Zurück zu „Spielwiese - Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste