Seite 1 von 1

DPD Datenschutzbereinigte Trackingverläufe

Verfasst: 13. Feb 2019 15:44
von daytrader
Hallo,

seit einiger Zeit fehlen ja bei DPD wichtige Hinweise im Tracking. Vor allem bei Retouren zum Absender (nicht abgeholt), fehlt der oftmals der komplette Hinweg (aber auch nicht immer!?). Bei "Spezialkunden" führt dies regelmäßig zu Problemen. So ist nicht erkennbar, dass das Paket fristgerecht abgesendet wurde und 7 Tage lang im Paketshop lag.

Im Anhang so ein betroffener Verlauf. Das Paket wurde am 31.01. bei mir abgeholt und lag dann im Paketshop und wurde nicht abgeholt. Das Tracking zeigt erst ab gestern. Nun macht Spezialkunde einen A-Z auf, weil er das Paket nicht erhalten hat. Der Mitarbeiter auf der anderen Seite des Erdballs schaut ins Tracking und sagt "Böser Daytrader, auch noch viel zu spät abgesendet. Du du du." A-Z für den Kunden entschieden.

Dem Kunden zu erklären, dass das Tracking aus Datenschutzgründen unvollständig ist und er das Paket ja nicht abgeholt hat, bringt garnichts.

Wie macht ihr das, um eure Unschuld zu belegen? Das erweiterte Tracking scheint auch nicht mehr zu funktionieren.

Antwort DPD:
Hallo xxxxx,

ja und nein - die Paketverläufe werden seit geraumer Zeit aus Datenschutzgründen entsprechend Ihrem Screenshot angezeigt (sicherlich etwas irritierend).

Viele Grüße
xxxxxxxxxxxxxx

Back Office | Customer Service |
Paketverfolgung (1).png
Paketverfolgung (1).png (134.89 KiB) 63 mal betrachtet

Re: DPD Datenschutzbereinigte Trackingverläufe

Verfasst: 13. Feb 2019 16:47
von xMerchant
So ein Fall wird doch immer pro Kunde entschieden, ob das Tracking vollständig sichtbar ist oder nicht spielt da doch keine Rolle. Aus Sicht von Amazon muss der Kunde die Bestellung nirgends abholen und es gibt genügend, die das auch wissen und Bestellungen nicht abholen sondern eine Meldung über einen nicht erhaltenen Artikel machen.

Ansonsten, wenn es mal mit der Performance problematisch wird, proaktiv an die Verkäuferperformance rangehen. Amazon tracked die Bestellungen sobald man den Tracking-Code an Amazon übermittelt hat. Die wissen, dass die Bestellung rechtzeitig verschickt wurde und nehmen dann die Bestellungen aus der Statistik wieder raus. Machen die ja gerade bei DPD und PBM ständig.

Re: DPD Datenschutzbereinigte Trackingverläufe

Verfasst: 13. Feb 2019 16:56
von daytrader
Dann lassen wir mal das Amazon Beispiel weg. Hast Recht, da ist es vollkommen egal. Bei Amazon hatte ich glaube noch keinen der nicht einen A bis Z eröffnet hat. Und ich meine die haben alle Recht bekommen. Zum Glück habe ich sowas bei Amazon selten.

Aber Ebay und Shopkunden zahlen bei mir schon das Rückentgelt und das regelmäßig. Vergeht sicher keine Woche ohne.
Wenn mein Shopkunde 7 € für den Rücktransport zahlen soll, muss man das doch irgendwie unproblematisch nachweisen können. Jetzt haben die Kunden nicht nur angeblich keine Benachrichtigung im Briefkasten gehabt, jetzt kann ich das nicht mal per Tracking nachweisen. Alle Erklärungsversuche warum er das Paket nicht abgeholt hat, es aber nirgends steht, enden ja nur in sinnlosen Diskussionen.

Re: DPD Datenschutzbereinigte Trackingverläufe

Verfasst: 13. Feb 2019 17:07
von xMerchant
Kannst Du bei DPD die alten Tracking-Verläufe anfordern? Bei DHL geht das.

Es gibt auch eine Firma, die eine Tracking-Überwachung bietet. Da lädt man die Trackingnummer beim Versand hoch und die archivieren dann das Tracking. Ist eigentlich für die Spezialisten, die eine nicht erhaltene Bestellung melden, sobald das Tracking nicht mehr abrufbar ist. Ist nur die Frage ob das argumentativ überhaupt nützt, solange der Kunde nicht selbst darauf zugreifen kann (die wirklich problematischen werden dann behaupten, dass der Verkäufer den Trackingverlauf selbst gemalt hat) und wenn der Kunde wirklich keine Nachricht bekommen hat, dann ist er ja eigentlich sogar im Recht.

Re: DPD Datenschutzbereinigte Trackingverläufe

Verfasst: 13. Feb 2019 17:49
von daytrader
Ja klar ich kann bei DPd ein Ticket eröffnen und bekomme dann ein paar Tage später bescheid. Das kann ja aber nicht Sinn und Zweck sein. Es wird halt immer schwieriger.