keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2526
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Vio » 6. Jan 2019 09:43

Kurze Zwischenfrage: Gibt es nur den Kilotarif mit der Mindestmenge von 500 Sendungen oder auch noch einen anderen anwählbaren? Ich raffs gerade nicht.



haus
Beiträge: 5
Registriert: 2. Jan 2019 10:22
Land: Deutschland

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von haus » 6. Jan 2019 10:08

Jens hat geschrieben:
5. Jan 2019 23:46
Eine Höherversicherung (das ist doch mit Wertservice gemeint, oder?) habe ich heute in der Filiale für eine "Warenpost int. Unterschrift"-Sendung das erste mal dazu gebucht. Der Schalterfuzzi wusste auch erst nicht ob das geht, doch das System hat es problemlos angenommen.
Steht auch so auf dem Beleg. "Sendungsnummer: RCxxxxxx" und der Zusatz "Haftungsbetrag: xxx", wie man es vom Einschreiben int. kennt.
Richtig, das ist damit gemeint.
Das wäre ja super, bei mir ging es am Samstag in der Filiale nicht.
Ich werde es auf jeden Fall nochmal in einer anderen Filiale probieren.
Und hast du dann wie früher entsprechend auch 2€ für die 100€ Haftung bezahlt?

haus
Beiträge: 5
Registriert: 2. Jan 2019 10:22
Land: Deutschland

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von haus » 6. Jan 2019 10:16

roman hat geschrieben:
5. Jan 2019 23:15
@haus
Wenn WERT INT. nicht mit der WPI verwendbar ist (sondern nur mit BRIEF INT.), dann wäre WERT INT. ab sofort ein faktisch unnötiges Produkt. Denn fast alles was man damit versichern kann ist beim BRIEF INT. nun ein illegaler Inhalt.
Die Post hat die Homepage zu WERT INT. offensichtich übersehen zu aktualisieren, denn das was dort steht passt überhaupt nicht mehr zur aktuellen Lage.
Kann man dieses Wertservice (ich habe das noch nie verwerdet) auch einzeln in der Filiale "kaufen" oder ist das ein Bestandteil der Einschreibefrankierung? Also konnte man bislang z.B. einen bereits selbst mit Portomarke und Einschreibemarke frankierten und belabelten Brief am Postamt noch nachträglich mit dem Wertservice versehen?
Ja die Passagen sind mir bekannt.

Richtig, dies wäre normalerweiser, dann ein unnötiges Produkt bzw. illegaler Inhalt, wenn es nur noch zu Briefen gehört.
Denn ganz ehrlich, wer verschickt denn Dokumente mit einer erhöhten Haftung?
Aber um ehrlich zu sein, würde es mich bei der Post nicht mehr wundern.

Ob die Post, dass nur "übersehen" hat, bezweifle ich sehr stark.

Ich habe dies bis jetzt immer in der Filiale gekauft. Ich hatte bis dato immer Brief International Einschreiben gekauft und dann wurde nach erhöhter Haftung gefragt (was dem Wert Int entspricht) und dies habe ich dann sozusagen dazu gekauft. Also 2€ mehr für Haftung bis 100€.

Da ich dies bis jetzt immer nur in der Filiale gekauft habe, kann ich nicht sagen, ob man es auch auf einem vorfrankierten Brief dazubuchen konnte.
Da aber die Post sich selbst im nationalen Briefversand nicht an Ihre eigenen AGB hält (Internetmarke und Postwertzeichen / Mischfrankierung, siehe
§ 4, Absatz 2 Internetmarke AGB) ,
gehe ich stark davon aus, dass es auch gegangen ist.

roman
Beiträge: 3744
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von roman » 6. Jan 2019 10:33

haus hat geschrieben:
6. Jan 2019 10:16
Da aber die Post sich selbst im nationalen Briefversand nicht an Ihre eigenen AGB hält (Internetmarke und Postwertzeichen / Mischfrankierung
Naja, der "Wert"-Service wird ja nicht bloß dazufrankiert, sondern komplett separat bezahlt. Von daher verstößt man hier nicht gegen die Internetmarkenvorgabe der Mischfrankierung.
Auch im Inland kann man diesen nicht frankieren, sondern muß diesen vor Ort bezahlen.

Jens
Beiträge: 350
Registriert: 29. Sep 2012 01:14
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Jens » 6. Jan 2019 10:54

haus hat geschrieben:
6. Jan 2019 10:08
Und hast du dann wie früher entsprechend auch 2€ für die 100€ Haftung bezahlt?
Ja, gleicher Preis wie beim Einschreiben; 2 EUR für 100 EUR Haftung.

haus hat geschrieben:
6. Jan 2019 10:08
Das wäre ja super, bei mir ging es am Samstag in der Filiale nicht.
Kann ich mir gut vorstellen, dass das nicht taggleich überall gleich verfügbar ist, wenn's Änderungen an der FIlialsoftware gibt.
Gelegentlich liefere auch mal in einem Schreibwarenladen ein, dort gehen oft neue Dinge noch nicht, welche bereits in der Hauptfiliale funktionieren. Die Post-IT läßt sich offenbar immer viel Zeit beim Verteilen von Softwareupdates.
Mal schauen was sich nächste Woche noch alles ändert :gruebel:

haus
Beiträge: 5
Registriert: 2. Jan 2019 10:22
Land: Deutschland

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von haus » 6. Jan 2019 11:09

roman hat geschrieben:
6. Jan 2019 10:33
Naja, der "Wert"-Service wird ja nicht bloß dazufrankiert, sondern komplett separat bezahlt. Von daher verstößt man hier nicht gegen die Internetmarkenvorgabe der Mischfrankierung.
Auch im Inland kann man diesen nicht frankieren, sondern muß diesen vor Ort bezahlen.
Das stimmt natürlich. Das war jetzt auch nicht zum Wert Int gemeint, sondern wirklich nur im allgemeinen Sinne, dass die Post sich an vieles selbst nicht hält.
Wenn Du eine InternetMarke für einen Großbrief beispielsweise kaufst und aufklebst und gehst dann in eine kleine Filiale bzw. Schreibwarenladen mit Postdiensleistungen, und es hätte aber eine Maxibrief sein müssen, dann kleben manche Personen eine ganz normale Briefmarke dazu, was laut AGB der Post nicht erlaubt ist, aber die Mitarbeiter machen es selbst und die Sendungen werden auch befördert.

regularwheel
Beiträge: 66
Registriert: 11. Nov 2011 17:04

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von regularwheel » 6. Jan 2019 12:24

Jens hat geschrieben:
6. Jan 2019 10:54
haus hat geschrieben:
6. Jan 2019 10:08
Und hast du dann wie früher entsprechend auch 2€ für die 100€ Haftung bezahlt?
Ja, gleicher Preis wie beim Einschreiben; 2 EUR für 100 EUR Haftung.

haus hat geschrieben:
6. Jan 2019 10:08
Das wäre ja super, bei mir ging es am Samstag in der Filiale nicht.
Kann ich mir gut vorstellen, dass das nicht taggleich überall gleich verfügbar ist, wenn's Änderungen an der FIlialsoftware gibt.
Gelegentlich liefere auch mal in einem Schreibwarenladen ein, dort gehen oft neue Dinge noch nicht, welche bereits in der Hauptfiliale funktionieren. Die Post-IT läßt sich offenbar immer viel Zeit beim Verteilen von Softwareupdates.
Mal schauen was sich nächste Woche noch alles ändert :gruebel:
Genau so ist es. Erst musste das update für WPI "mit Unterschrift" ( zu deutsch: Einschreiben international ) eingespielt werden, gab es am 1.1. ja noch nicht. Danach kam das update der "erhöhten Haftung" ( zu deutsch Wertbrief ) dazu da es nur in Verbindung WPI mit Unterschrift gibt, bei den WPI untracked und tracked ohne Unterschrift geht das nicht als Zusatzleistung. Mit WPI mit Unterschrift sind wir nun genau da wo wir am 31.12. mit dem Einschreiben international waren. Einzigster Unterschied ist die jetzt seperat erhobene MWst bei europäischen Sendungen.

roman
Beiträge: 3744
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von roman » 6. Jan 2019 12:57

regularwheel hat geschrieben:
6. Jan 2019 12:24
Einzigster Unterschied ist die jetzt seperat erhobene MWst bei europäischen Sendungen.
Und der "geile" riesige Aufkleber ...

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 6. Jan 2019 13:09

@regularwheel:

Gut, dann kann ich ja jetzt wieder mit den hier noch rumliegenden Briefmarken bezahlen. Dass es first class statt priority ist, stimmt dann ja wohl auch nicht mehr.

Ich warte mal ab, wie die Verlustquote bei hohen Werten ist. Bis dahin könnte ich gerne auf diese neue Produktform verzichten.

regularwheel
Beiträge: 66
Registriert: 11. Nov 2011 17:04

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von regularwheel » 6. Jan 2019 14:44

maddinsen hat geschrieben:
6. Jan 2019 13:09
@regularwheel:

Gut, dann kann ich ja jetzt wieder mit den hier noch rumliegenden Briefmarken bezahlen. Dass es first class statt priority ist, stimmt dann ja wohl auch nicht mehr.

Ich warte mal ab, wie die Verlustquote bei hohen Werten ist. Bis dahin könnte ich gerne auf diese neue Produktform verzichten.
Leider nicht bei WPI, die muss ja unbedingt online gebucht werden mit dem schönen neuen Formular. Die erhöhte Haftung buchst du bei der Einlieferung in der Filliale dazu ( wie auch schon früher ) und die wird ja nicht mit Marken auf der Sending bezahlt.
Ich denke mal wir bekommen noch mal ein update so das die Zusatzversicherung gleich bei der Onlinebuchung mitgebucht werden kann.

Benutzeravatar
Petra.
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2767
Registriert: 22. Feb 2009 08:08
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Petra. » 6. Jan 2019 16:02

Vio hat geschrieben:
6. Jan 2019 09:43
Kurze Zwischenfrage: Gibt es nur den Kilotarif mit der Mindestmenge von 500 Sendungen oder auch noch einen anderen anwählbaren? Ich raffs gerade nicht.
mindestens 500 im Quartal
s. Seite 41: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... FSfV77jzzI
Viele Grüße
Petra

Dingens
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jan 2015 15:17
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Dingens » 6. Jan 2019 20:01

Moin
Hat schon einer passende Labels gefunden? Auf DINA4 ausdrucken erscheint mir echte Verschwendung...
Danke
Der DIngens

jordan-jojel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 28. Nov 2010 23:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von jordan-jojel » 6. Jan 2019 23:57

Dingens hat geschrieben:
6. Jan 2019 20:01
Moin
Hat schon einer passende Labels gefunden? Auf DINA4 ausdrucken erscheint mir echte Verschwendung...
Danke
Der DIngens
Ich drucke die mit einem Dymo LabelWriter 4XL auf 1744907 4x6 Zoll Etiketten. Passt perfekt.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2526
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von Vio » 7. Jan 2019 08:04

Petra. hat geschrieben:
6. Jan 2019 16:02
Vio hat geschrieben:
6. Jan 2019 09:43
Kurze Zwischenfrage: Gibt es nur den Kilotarif mit der Mindestmenge von 500 Sendungen oder auch noch einen anderen anwählbaren? Ich raffs gerade nicht.
mindestens 500 im Quartal
s. Seite 41: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... FSfV77jzzI
Danke, Petra: Es gibt also nur den einen Kilotarif. Hatte mich gewundert, weil ein Kollege was von gekauften Marken mit Kilotarif erzählt hat und er niemals auf die 500 Sendungen kommt.

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 7. Jan 2019 10:21

Ich mache mich gleich ans Drucken der ersten 3 WPI-Label und frage mich, wie es eigentlich aussieht, wenn man das Label wegen Stornierung/Betrugsversuch nicht mehr braucht oder wenn man sich vertippt hat?

Gibt es mehr Optionen als Label und 6,20 Euro wegzuschmeißen? Und wäre es eine Option, einfach eine andere Adresse rüberzukleben? Zumindest beim selben Zielland? Ggf. auch mit anderem Zielland?

roman
Beiträge: 3744
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von roman » 7. Jan 2019 10:33

maddinsen hat geschrieben:
7. Jan 2019 10:21
Gibt es mehr Optionen als Label und 6,20 Euro wegzuschmeißen?
Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich gehe davon aus dass es das selbe Spiel wie bei allen anderen Internetmarken-Produkten ist: Daher per Mail um Kulanz-Refundierung bitten. Ist jedoch oft ein mühsamer und langwieriger Prozess bei der Post.

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 7. Jan 2019 10:42

Und einfach eine andere Adresse rüberkleben? Zumindest beim selben Zielland? Die Rechnungen finde ich wo?

Ist das umständlich!! Das dauert länger als bisher der gesamte Verpackungsvorgang, und die einzelnen Labels werden zu nicht weniger Verwirrung führen.

Ich mache alles einzeln, alles nicht über Warenkorb, ich wüsste gar nicht, zu welchem Label ich sonst die Rechnungshinweise angeben soll, die ich eintippen kann.

Immerhin hat sich die Post bei Dr. Maddinsen bedankt. Hat die Post euch auch promoviert, oder war das ein Fehler bei der Anmeldung von mir?

roman
Beiträge: 3744
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von roman » 7. Jan 2019 11:15

@maddinsen
Kann ich bloß drüber spekulieren. Aber ich vermute dass die Post die Sendungen ohnehin manuell LAUT AUFSCHRIFT sortiert, daher die Daten die man bei der Labeleingabe eingibt großteils im digitalen Nirvana verschwinden. Im Unterschied z.B. zu einem DHL-Paket, bei dem eine händische Adresskorrektur direkt am Label zu Fehlroutungen führen würde.
Ich vermute dass man sogar ein Non-EU-Label für eine EU-Sendung (und umgekehrt) verwenden könnten. Das ist wohl lediglich wegen der Mehrwertsteuerberechnung, es wäre daher gut vorstellbar dass das bei der Sortierung/Zustellung komplett egal ist. Ist aber halt bloß Spekulation.

Kulanz-Rückgabe: Man schickt die ungebrauchten Internetmarken-PDFs an internetmarke@deutschepost.de (falls mehrere Labels am PDF sind, sind die nicht zu erstattende Marken ggf. zu schwärzen/rauszulöschen)
Letztes mal hatte ich 12 Tage gewartet, dann kam eine Eingangsbestätigung dass man sich drum kümmert. Ein paar Tage später wurde es dann tatsächlich gutgeschrieben (an die urspr. verwendete Zahlart). Man braucht Geduld und gute Nerven bei dem Verein.

PS: Hier leider kein Doktor :-(

maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von maddinsen » 7. Jan 2019 11:19

2 x hats geklappt, dann wollten sie meine Kreditkarte wohl nicht mehr, immer wieder technischer Defekt. Auch mit Paypal gehts offenbar nicht. Vierter Versuch gescheitert. Zum Kotzen der Laden. Problem bekannt? Wie zahlt ihr?

roman
Beiträge: 3744
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Beitrag von roman » 7. Jan 2019 11:44

@maddinsen
Der Bestell- und Bezahlprozess des Deutsche Post-Shop ist laufend defekt.
Wir drucken dort ja schon seit vielen Jahren unsere Internetmarken auf Vorrat aus. Da wir diese bislang eben auf Vorrat druckten war es egal, dann hat man den Vorrat halt ein paar Stunden später oder nächsten Tag gekauft.
Jetzt, wo man sofort die WPI-Labels braucht ist's natürlich schmerzhafter.
Ist schon seit Jahren häufig so. Montag geht's besonders oft nicht.
Vorige Woche, am "falschen" Montag (=Mittwoch nach Neujahr) war es das selbe Spiel, da war die Zahlfunktion auch stundenlang defekt.

Problem ist dass auch oft falsche Fehlermeldungen gezeigt werden: Daher kein "leider hat der Shop momentan technische Probleme", sondern ein "Ihre Eingabe ist falsch" oder "Ihre Zahldaten sind nicht korrekt" oder ähnliches.

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“