BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
Benutzeravatar
online-beobachter
Beiträge: 1279
Registriert: 13. Okt 2007 16:25
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von online-beobachter » 17. Jan 2019 16:33

Technokrat hat geschrieben:
17. Jan 2019 15:58
Was wäre denn eine bessere Lösung?
Denn alleine die Leute zu bitten ihren Müll entsorgen zu lassen reicht ja offenbar nicht.
Einfacher wäre:
Entweder zahlt der der den Müll herstellt (was in der Globalisierung aber schlecht umzusetzten ist)

oder

der wo den Müll entsorgen will, also der Verbraucher. (für Politik unbeliebt)

Also bleibt nur noch die dümmste Lösung.
Einer Zwischendrin also wie der Versender zahlt, das das nur ein Bruchteil der Menge erfasst ist klar.
Das ist Typisch "Deutsch oder EU" die Variante die am meisten Bürokratischen Aufwand erzeugt.



Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2671
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Vio » 17. Jan 2019 16:50

Was hat das alles denn damit zu tun, dass der Händler was im Wald entsorgt? Was der Endkunde damit macht ist doch der Punkt.
Hörfreak hat geschrieben:
17. Jan 2019 16:14
Wir "retten bei uns die Umwelt"
Nein, nein und nochmals nein, tun wir eben nicht. :konfuzius:
Es gibt seit 30 Jahren ein Verpackungsgesetz in Deutschland und es hat überhaupt nicht die ursprünglich angedachten Wirkungen gezeigt. Die thermische Verwertung (= das praktizierte Verbrennen zusammen mit dem Hausmüll) von dem Zeug ist die vermutlich umweltschonendste Art, den Kunststoff wieder loszuwerden. Dafür brauchen wir aber doch kein duales System: Der Endkunde verwendet die Verpackung entweder weiter oder er wirft sie in den Hausmüll - fertig ist die Laube, das funktioniert doch ganz von alleine ohne dass irgendwer irgendwo nen Bembel draufmachen muss.
Leute, ehrlich: Dieses Plastikthema ist so aufgeblasen, es treiben doch keine gigantischen Plastikinseln in den "Korallenriffen" ( :-y ) an der Nordseeküste, weil der deutsche Michel sein Kunststoff im Meer verklappt. :durchdreh:

Sorry, ich kann es einfach nicht mehr hören - aber das hier z.B.: Mikroplastik überall - Ist die Welt noch zu retten?
sowie: Willkommen in der Plastisphäre
Plastikmüll im Ozean beherbergt eine ungewöhnlich große Vielfalt an Mikroben

Dass Plastikmüll im Ozean Fischen und Vögeln zum Verhängnis werden kann, ist bekannt. US-Forscher haben nun aber entdeckt, dass auf den Kunststoffstückchen so vielfältige Bakterienarten siedeln, wie sie nur selten im Meer zu finden sind. Die Mikroben könnten langfristig sogar die Ökosysteme auf hoher See verändern

Zitat daraus:

Code: Alles auswählen

Eindeutige Belege für negative Folgen der Plastisphäre auf das Leben im Meer hat Erik Zettler noch nicht gefunden.

Benutzeravatar
Hörfreak
Beiträge: 749
Registriert: 7. Mai 2012 18:08
Land: Deutschland
Wohnort: Königslutter
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Hörfreak » 17. Jan 2019 17:46

Technokrat hat geschrieben:
17. Jan 2019 16:21
Das hab ich schon verstanden.
Deine Argumentation setzt allerdings nach wie vor voraus, dass LUCID nicht funktioniert.

Was wäre denn die umsetzbare Lösung Deiner Ansicht nach, bzw. wie bekommt man die Gleichbehandlung hin?
Die Argumentation über die Gesamtheit beinhaltet ja, dass wir nicht wollen, weil die anderen auch nicht machen. Da ziehe ich den Schluss raus, dass wir lieber auch nichts machen sollten. Wird schon. Ist es das?
Du drehst Dir die Argumente gern so hin, dass man endlos weiter diskutieren kann, was? Den Kern dessen, was ich schrieb, bleibt unbeachtet.
Du willst Lucid toll, finden, das ist OK. Ich muss die Sache, so, wie so ist, nicht gut finden, auch OK. Belassen wir es dabei.
Oberklasse-HiFi-Lautsprecher aus Schweden - http://www.dynavoice.de/

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3966
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Technokrat » 17. Jan 2019 18:11

Alles gut :winken:

Ich denke, wenn´s weiter ginge, würden wir da rauskommen, wo es hier schonmal war - und auch das führte letztendlich zu nichts.

ReginaSF
Beiträge: 692
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von ReginaSF » 18. Jan 2019 13:43

Boo hat geschrieben:
6. Jan 2019 15:59
Das wird man nur bei der Behörde melden können.
Das wiederum wird nichts bringen (welches auch immer "die" Behörde ist), siehe ausführliche Textbaustein-Antwort des Verpackungsregisters auf eine andere Detailfrage nachfolgend (Hervorhebungen von mir):
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an der Umsetzung des Verpackungsgesetzes.

Aufgrund des stark angestiegenen Anfrageaufkommens muss eine längere Bearbeitungszeit in Kauf genommen werden.
Wir weisen darauf hin, dass die Systembeteiligung für Verpackungen eine Pflicht ist, die seit 1993 besteht. Lediglich die Registrierung (von Herstellern / Importeuren / Versandhändlern, die systembeteiligungspflichtige Verpackungen in Verkehr bringen) ist neu.

Die bislang bei uns eingegangenen zahlreichen Anfragen veranlassen uns, auf folgende Umstände hinzuweisen:

- Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) darf aus rechtlichen Gründen ausschließlich Aufgaben wahrnehmen, die ihr vom Gesetz ausdrücklich zugewiesen wurden.

- In § 26 VerpackG befindet sich eine abschließende Aufzählung der Aufgaben. Dort ist festgehalten, dass die Zentrale Stelle in ihrem Aufgabenbereich in angemessenem Umfang die Öffentlichkeit informiert.

- Dies geschieht über das breite Informationsangebot auf der Webseite sowie über die seit August stattfindenden Schulungen von Multiplikatoren und der Präsenz bei vielen Veranstaltungen. Das Gesetz sieht keine Beratungstätigkeit durch uns vor, mithin dürfen wir dies auch nicht umsetzen.

Das heißt konkret:

- Allgemeine Anfragen im Sinne: „Was regelt das VerpackG? Was muss ich tun? Muss ich mich registrieren? Sind meine Verpackungen systembeteiligungspflichtig?“ können wir bestenfalls mit allgemeinen Informationen beantworten, diese finden Sie aber auch auf unserer Homepage.

- Anfragen mit Sortimentslisten, vertraglichen Vereinbarungen, Schilderungen von Sachverhalten aus Unternehmen, Abnehmerstrukturen können wir schon deswegen nicht konkret beantworten, da wir keine Möglichkeit haben, die Angaben zu überprüfen. Hier besteht konkreter Beratungsbedarf, der durch uns nicht geleistet werden kann (Hinweise siehe unten).

- Sofern Sie Auslegungsfragen zum Gesetz haben, die sich mit Hilfe einer Rechtsberatung oder sonstigen Sachverständigen nicht lösen lies, können diese gerne an unser Anfrage-Postfach übermittelt werden.

Bitte haben Sie Verständnis, für diese notwendig gewordene Abgrenzung unserer Möglichkeiten und Grenzen. Wir bekommen aktuell eine große Vielzahl von Beratungsanfragen von Herstellern / Importeuren / Versandhändlern, die offenkundig seit Jahren keine Klärung ihrer Pflichten vorgenommen haben. Dies führt dazu, dass diejenigen, die konkrete Rechtsfragen zur neuen Rechtslage stellen, ebenfalls keine Antwort bekommen können. Dies ist nicht im Sinn unserer Aufgabenstellung und im Sinn der benachteiligten Hersteller mit konkreten Rechtsanfragen, die zu Recht in angemessener Frist eine Antwort erwarten, kontraproduktiv.

Unser Leitfaden ("How-To-Guide Verpackungsgesetz für Hersteller"), den Sie auf unserer Webseite unter https://www.verpackungsregister.org/inf ... -to-guide/ finden und weitere Dokumente, zu finden im Bereich „Information & Orientierung“ informieren über die Produktverantwortung, den Ablauf der Registrierung und die Durchführung der Plan-Mengenmeldung. Häufig gestellte Fragen (FAQ) finden Sie ergänzend unter https://www.verpackungsregister.org/inf ... erung/faq/, Diese werden laufend ergänzt. Weitere Informationen veröffentlichen wir regelmäßig auf unserer Webseite.

Damit stellen wir allen Verpflichteten Informationen und Hilfestellungen zur Verfügung, damit sie ihren gesetzlichen Pflichten nachkommen können. Die Beantwortung von Anfragen durch die Zentrale Stelle Verpackungsregister ist demgegenüber als Ergänzung anzusehen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Anfrage-Team

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3966
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Technokrat » 20. Jan 2019 10:44

Hm. Wenn man das mal von der anderen Seite betrachtet, ist das doch eine genial einfache Lösung:

Viele Händler/Hersteller lizenzieren seit Jahren nicht "freiwillig", also muss die eigentliche Pflicht durchgesetzt werden. Ich bin mir sicher, es fehlt wie immer an Geld, die vielen Leute zu bezahlen, die nun jeden Popel-Händler/Hersteller anschauen, ob, wo, was und wie der lizenziert.

Also bringt man eine Plattform heraus und versieht die mit ordentlichen (Höchst-) Strafen. Der ganze Teil, der eh schon lizenziert, meldet sich stante pede an, einige, die halbwegs nah am Thema dran sind, melden sich an und lizenzieren nun ebenfalls. Die fallen alle weg, muss man zunächst nicht überprüfen, ob die Mengen stimmen oder nicht, spielt derzeit eh keine Rolle, es geht darum, dass überhaupt. Wird ja auch so argumentiert.

Im nächsten Schritt lässt man einen größeren Kandidaten, der verpennt hat, medienwirksam hochgehen. Nun wird sich vielleicht ein ganzer weiterer Schwung anmelden und lizenzieren. Jetzt besteht ein umfassender Katalog an Betrieben, die man zunächst gar nicht anschauen muss, sondern nur noch die Betriebe, die nach wie vor nicht wollen oder schlafen.

Einfach ein Gedanke dazu (muss man ja dazu sagen - ich stehe zwar wahrscheinlich schon mit einem Bein in der Hölle, freue mich aber dennoch über eine Freifahrt).

Meine Meinung steht ein wenig weiter vorne, vielleicht etwas unklar, weil das Bild nicht sichtbar ist. Gerade bei Kleinzeug ärgert es mich manchmal, wenn ein Produkt, das z.B. eigentlich locker in einen Großbrief passen würde, so verpackt wurde, dass ein Maxibrief nötig wird. Das Produkt muss nun unnötig teurer verkauft werden, hat in seinem Preissegment schlechtere Karten. Verpackung beim Versand weglassen bevormundet den Kunden und gehört sich imho nicht. Gab hier ja schonmal eine Diskussion dazu.

Andere Produkte müssen in große Pakete, obwohl es handliche Pakete auch getan hätten etc. Diese voluminösen Produktverpackungen, die Regalfläche einnehmen sollen, braucht es imho im Onlinehandel nicht. Wozu? Aber wahrscheinlich ist es derzeit noch zu viel verlangt, clevere Verpackungen für den Versand zu entwickeln. Einerseits soll es mir Recht sein, weil ich es mir als kleiner Online-Only-Fuzzi leisten kann, darüber nachzudenken, wie das Produkt am Ende verschickt wird, andererseits fehlt mir ein bissel das Verständnis für die Behäbigkeit ggü. online.

Mit optimierten und reduzierten Produktverpackungen bin ich im Versand sehr viel schneller und günstiger, dabei müssen das gar nicht zwingend optisch abgestandene Öko-Verpackungen sein, sondern können problemlos den gleichen Aha-Effekt beim Auspacken erzeugen, wie die großen Verpackungs-Bomber (die u.U. erstmal in unförmigen Paketen von der Post nach Hause getragen werden müssen).

@ Vio, das sind interessante Links mit einer mir anderen Sichtweise :daumenhoch: Mal sehen, wohin uns die Entwicklung führt.
Ich denke ein Nenner kann es schon sein, dass es dennoch ein Unding ist, sein Zeug in die Pampa zu hauen. Da geht es bei uns ja schon recht gesittet zu. Dennoch sind z.B. die Landstraßen links und rechts manchmal ein Armutszeugnis. Dabei ist noch gar kein Mäcces in der Nähe. :gruebel:

ReginaSF
Beiträge: 692
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von ReginaSF » 20. Jan 2019 11:29

Technokrat hat geschrieben:
20. Jan 2019 10:44
Viele Händler/Hersteller lizenzieren seit Jahren nicht "freiwillig", also muss die eigentliche Pflicht durchgesetzt werden. Ich bin mir sicher, es fehlt wie immer an Geld, die vielen Leute zu bezahlen, die nun jeden Popel-Händler/Hersteller anschauen, ob, wo, was und wie der lizenziert.
Der ein oder andere mag mich jetzt auch zur Hölle wünschen, aber ich bin eindeutig pro Verpackungsregister. Wenn es Regeln gibt, dann gelten die für alle und man muss sie durchsetzen. Wenn das Verpackungsregister dazu ein taugliches Werkzeug ist, um die schon viele Jahre bestehenden - und von vielen ignorierten - Regeln durchzusetzen: go for it.

Man liegt wahrscheinlich nicht ganz falsch mit der Annahme, dass viele derjenigen, die jetzt am lautesten krakeelen, diejenigen sind, die durch das Verpackungsregister erwischt werden. Gut so. Und dass es jetzt wohl schon die ersten Abmahnungen deswegen gibt, auch gut so. Marktverhaltensregeln gelten für alle.

Ob die Lizenziererei grundsätzlich eine gute Idee ist, das steht auf einem anderen Blatt.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2671
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Vio » 20. Jan 2019 12:02

Technokrat hat geschrieben:
20. Jan 2019 10:44
@ Vio, das sind interessante Links mit einer mir anderen Sichtweise :daumenhoch: Mal sehen, wohin uns die Entwicklung führt.
Ich denke ein Nenner kann es schon sein, dass es dennoch ein Unding ist, sein Zeug in die Pampa zu hauen. Da geht es bei uns ja schon recht gesittet zu. Dennoch sind z.B. die Landstraßen links und rechts manchmal ein Armutszeugnis. Dabei ist noch gar kein Mäcces in der Nähe. :gruebel:
Gestern zufällig in der Aktuellen Stunde gesehen: Wir versagen beim Recycling von Plastik
Das Duale System sorgt offenbar indirekt erst dafür, dass etliches von dem hier eingesammelten Zeug überhaupt erst im Meer landen. :shock:

Wobei Plastikmüll und Verpackungsmüll ja zwei unterscheidliche Dinge sind. :gruebel: Aber dass automatische Anlagen viel besser Sortieren können als der Mensch mit dem gelben Sack und dass die eigentliche Recyclingquote weniger als 10% beträgt, habe ich auch schon andernorts gelesen. Aber das ist evtl. eher ein Thema für den Wohin-Geht-die-Reise-Thread.

Die Armutszeugnisse links und rechts der Landstraße sind großer Mist, aber ich sehe wie gesagt nicht, wie das Duale System das verhindern könnte? Lass den Endverbraucher einen Pfand dafür zahlen und die Straßengräben sind sauber.

rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 513
Registriert: 13. Okt 2007 17:14
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von rechnungspapier » 20. Jan 2019 22:13

Ich bin gar nicht grundsätzlich gegen eine Lizenzierung. Grundsätzlich ist ja das ja ein Steuerungsinstrument hinsichtlich Abfallverminderung. Aber ich habe den Verdacht, dass bei den lokalen Entsorgungsunternehmen nichts oder fast nichts ankommt, sondern sich die privaten Lizenzierer nur die Taschen voll machen. Deswegen würde ich gerne wissen, was mein lokaler Entsorger konkret von diesen Lizenzierern erhält. Und wie die die ganzen Jahre überlebt haben, da nur ein Bruchteil der Unternehmer der Lizenzierungspflicht nachgekommen ist.
http://www.rechnungspapier.de
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!

Benutzeravatar
Steff
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 27. Jul 2015 12:03
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Steff » 21. Jan 2019 13:06

Wie war noch mal der Link, wo man nach einem Markennamen im Register suchen kann und sieht ob und wer es schon registriert hat oder nicht?
Find den irgendwie nicht auf der Seite.

Benutzeravatar
Kaluna
Beiträge: 1217
Registriert: 13. Mär 2012 18:45
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Kaluna » 21. Jan 2019 14:26

Das ist total unübersichtlich auf der Seite versteckt - ich hab vorige Woche auch ewig gesucht.

Nimm mal diesen Link: https://oeffentlicheregister.verpackungsregister.org

Benutzeravatar
Steff
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 27. Jul 2015 12:03
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Steff » 23. Jan 2019 10:07

Danke!

Hat jemand einen Link auf Englisch zu diesem Thema? Finde leider nix. Ich möchte eine e-mail an unsere Hersteller rumschicken, und die sind oft im europäischen Ausland verteilt. Ich muss denen ja mit den deutschen Begrifflichkeiten nicht um die Ecke kommen.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3691
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von koshop » 23. Jan 2019 10:28

Aber ich habe den Verdacht, dass bei den lokalen Entsorgungsunternehmen nichts oder fast nichts ankommt, sondern sich die privaten Lizenzierer nur die Taschen voll machen. Deswegen würde ich gerne wissen, was mein lokaler Entsorger konkret von diesen Lizenzierern erhält. Und wie die die ganzen Jahre überlebt haben, da nur ein Bruchteil der Unternehmer der Lizenzierungspflicht nachgekommen ist.
Naja bei Pappe und Papier ist die Sache doch einfach. Das kostet ja nix in der Entsorgung sondern bringt Geld.

Hier z.B. 9 Cent pro Kilogramm für Altpapier und 2 Cent für Pappe:
http://www.mepag-recycling.de/ankaufspreise.html

Die Frage die sich mir da stellt ist: Wieso zahle ich Gebühren für mein Altpapier und meine Versandkartons? Genau genommen müsste ich doch Geld rausbekommen. Konnte mir noch keiner erklären wofür ich das Geld bezahle. Vermutlich nur für die Bürokratie der Meldungen.

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3966
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Technokrat » 23. Jan 2019 10:34

Bei mir wird das Zeug gewogen und ich darf ein paar Euro von der Leerungsrechnung abziehen. Hurra.
Dafür liefern die aber auch ein ordentliches Schauspiel, bis das Ding endlich geleert ist :popcorn:

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3966
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Technokrat » 23. Jan 2019 11:23

Zu spät für´n Edit: Heute sehr gut wahrscheinlich, dass ich Dich falsch verstanden habe @ Koshop...

Wie sich die Kosten bei den Privat-Abholungen aufteilen, weiß ich tatsächlich nicht. Bis das Papier vom Endkunden wieder bequem in gesammelten Mengen bei der Verwertung landet, verursacht es ja Kosten. Wer würde schon (online) bestellen, wenn er seinen Müll wegfahren müsste?

rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 513
Registriert: 13. Okt 2007 17:14
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von rechnungspapier » 23. Jan 2019 12:18

Hat keiner von Euch Beziehungen zum örtlichen Entsorger der blauen Tonnen, um in Erfahrung zu bringen, was die den von den privaten Entsorgern an Geld erhalten?
http://www.rechnungspapier.de
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3691
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von koshop » 23. Jan 2019 12:28

Ist zwar schon ein paar Jahre alt der Artikel aber immer noch aktuell:
https://www.stimme.de/suedwesten/nachri ... 60,1220428

Bei uns gabs in der Gemeinde auch mal Ärger weil private Entsorger eigene Tonnen verteilen wollten und die Gemeinde Angst um die Einnahmen hatte. Von daher geh ich davon aus, dass damit immer noch Geld verdient wird. Also immer noch die Frage: Was bezahlen wir da eigentlich?

rechnungspapier
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 513
Registriert: 13. Okt 2007 17:14
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von rechnungspapier » 23. Jan 2019 13:04

Und ich zahle schon immer 165 Euro pro Tonne Papier. Auch für 2019, obwohl sich ja jetzt soviele Leute mehr angemdeldet haben. Wo bleibt denn jetzt das Geld überschüssige Geld? Oder haben etwa die privaten Lizenzierungsfirmen da jahrlang draufgezahlt?
http://www.rechnungspapier.de
Rechnungspapier mit integriertem Etikett - spart Zeit für jeden Versender!

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2671
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Vio » 23. Jan 2019 13:39

Endlich: Revolution!!! juhu

Was ich eigentlich sagen wollte: Wenn ich regional mein Altpapier verkaufen wollte, dann müsste ich dafür ne Lagerhalle mieten, die ungefähr genau so teuer ist, wie der Erlös für´s Papier, weil man (hier zumindest) bestimmte Mindestmengen einliefern muss. :shit:

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3966
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: BMU: Verpackungsgesetz - Start des Verpackungsregisters LUCID

Beitrag von Technokrat » 23. Jan 2019 13:52

Und aber auch Verschwörung! :D

Ein paar Hausnummern weiter steht eine recht große Halle. Darin türmten sich die Säcke aus dem Dualen System, die wahrscheinlich so wie sie waren sonstwohin gingen ^^

Mittlerweile türmen sich darin Klamotten. Muss lukrativ sein. Durch ein Missverständnis dachte ich einmal, eben diese Halle sei zu vermieten und fuhr/lief öfters daran vorbei um unverhohlen zu glotzen. Irgendwie fanden die das nicht so lustig. Hach, da könnte ich mit einer Kamera losziehen und wer weiß was aufdecken..

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“