Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

E-Commerce Steuern - Steuerberater, Buchhaltung, Rechnungswesen, doppelte Buchführung, SKR 03 04
Antworten
Larik
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal

Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Larik » 16. Jan 2020 00:45

Hallo zusammen.

Ich habe seit einem Jahr eine Aushilfskraft auf 450€ Basis eingestellt. Da ich aber immer mehr Arbeit habe und mein Mitarbeiter oft Überstunden machen muss und wir dann nicht hinterher kommen, wenn er dann frei hat, überlege ich mir noch zusätzlich eine Teilzeitkraft einzustellen. Arbeit gibt es mehr als genug.

Ich habe wirklich keine Ahnung, wo ich denn einen Stundenlohn herausfinden kann? Beim Steuerberater, beim Arbeitsamt, irgendwelche Tarifverträge???

Hauptsächlich soll die Aushilfskraft weiterhin seine Arbeit machen (greifen, verpacken, frankieren, verschicken), die neue Teilzeitkraft muss diese Aufgaben für den Ausfall der Aushilfe auch können + ggf. noch Warenannahme und Prüfung, Neue Ware erfassen, Kundenkommunikation (größtenteils in englischer Sprache), Werbung/ Instagram auf Vordermann bringen, ggf. mit mir auf Messen fahren.

Mein 450€ Mensch ist ein ENGEL!!! Ich bin superglücklich, dass ich ihn habe und eigentlich hätte ich lieber ihn eingestellt, aber er hat eigentlich einen tollen Job, wo er deutlich mehr verdient und ich könnte mit dem Stundenlohn eher nicht mithalten... (Er ist auch der Ernährer seiner 4-köpfigen Familie und hat erst gerade ein Eigenheim neu gebaut...)

Könnt ihr mir bitte sagen, wo ich es in Erfahrung bringen kann, wie viel aktuell in unserer Gegend für oben genannten Tätigkeiten der brutto Stundenlohn ist?

Danke



Benutzeravatar
mocard
Beiträge: 683
Registriert: 7. Feb 2012 15:44
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von mocard » 16. Jan 2020 08:45

Das hat meiner Meinung nichts mit der "Gegend" zu tun. Eher mit dem was ist dir der Mitarbeiter Wert. Frage dich mal was würdest du für diesen Job wollen und im gleichem Atemzug ob du das bezahlen würdest. Mindestlohn...bisschen mehr ... einiges mehr...

regalboy
Beiträge: 7749
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von regalboy » 16. Jan 2020 08:47

Du musst auch sehen, dass die 450,- Euro Kraft brutto = netto hat, was aufgrund des Mindestlohns zu einem Ungleichgewicht zu den "normalen" Teilzeit- / Vollzeitkräften führen kann.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8213
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Wolkenspiel » 16. Jan 2020 09:04

Tarifbeträge sind nicht zielführend. Und "das kann ich mir nicht leisten" ist auch immer schwierig.
Die Arbeitskraft nimmt Dir Arbeit ab, schafft neue Kapazitäten und Lebensqualität in Deinem Arbeitsalltag, die mit Geld fast nicht aufzuwiegen sind. Und sie schafft die Voraussetzungen dafür, dass du weiter wachsen kannst, legt also die Weichen für mehr Umsatz und Gewinn. Wenn man eine gute Kraft hat, die man behalten möchte, zahlt man das, was diesen AN dazu bringt, zu bleiben und weiterhin gute Arbeit zu leisten. Dazu gehören übrigens auch regelmäßige Gehaltserhöhungen.
Teilzeitkräfte fangen bei mir mit 20 Stunden/Woche bei 1000 Euro monatlich an, das sind aber meist Schüler, die noch nie irgendwo gearbeitet haben und nur ein Jahr oder noch weniger bleiben. Wenn ich jemanden finde, der dauerhaft bleiben will und auch soll, kann das auch bis 1500 Euro hoch gehen. Bürokräfte verdienen bei mir noch mehr.

Larik
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Larik » 16. Jan 2020 09:22

Wolkenspiel hat geschrieben:
16. Jan 2020 09:04
Tarifbeträge sind nicht zielführend. Und "das kann ich mir nicht leisten" ist auch immer schwierig.
Die Arbeitskraft nimmt Dir Arbeit ab, schafft neue Kapazitäten und Lebensqualität in Deinem Arbeitsalltag, die mit Geld fast nicht aufzuwiegen sind. Und sie schafft die Voraussetzungen dafür, dass du weiter wachsen kannst, legt also die Weichen für mehr Umsatz und Gewinn. Wenn man eine gute Kraft hat, die man behalten möchte, zahlt man das, was diesen AN dazu bringt, zu bleiben und weiterhin gute Arbeit zu leisten. Dazu gehören übrigens auch regelmäßige Gehaltserhöhungen.
Teilzeitkräfte fangen bei mir mit 20 Stunden/Woche bei 1000 Euro monatlich an, das sind aber meist Schüler, die noch nie irgendwo gearbeitet haben und nur ein Jahr oder noch weniger bleiben. Wenn ich jemanden finde, der dauerhaft bleiben will und auch soll, kann das auch bis 1500 Euro hoch gehen. Bürokräfte verdienen bei mir noch mehr.
Danke, sind es bei dir Brutto- oder Nettolöhne?

Andy79
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 12. Mär 2010 12:10
Land: Deutschland
Firmenname: Teeladen Herzberg
Branche: Teeladen mit Ladengeschäft und Onlinehandel
Wohnort: Herzberg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Andy79 » 16. Jan 2020 09:27

wir hatten im letzten Jahr auch jemanden für das Verpacken gesucht. Da bei uns im Gegensatz zu den letzten 10 Jahren kaum noch freie Arbeitskräfte auf dem Markt sind habe ich über das AA angefragt. Leider bleiben bei uns nur Hartz4 Leute übrig. Da wir mit 10 Euro Stundenlohn für den neuen MA anfangen wollten sagte die Vermittlerin dass es noch gut wäre - mit anderen Worten die vielen Beschäftigten arbeiten in unserer Gegend zu 50 % für den Mindestlohn und die anderen für 12 € aufwärts. Dazwischen gibt es wohl nichts und die Schere geht immer weiter auseinander.
Da wo es Tarifbindungen oder abweichende Mindestlöhne (Bau ect.) gibt werden genau diese gezahlt.
Also bleibt bei uns nur die Wahl Langzeitarbeitslose zu nehmen (hier treffen leider die Klischees zu) oder 15 € / Stunde zu zahlen (was sich wirtschaftlich nicht abbilden lässt).
Aufgrund der Arbeitslosenzahlen in ganz Deutschland gehe ich davon aus dass dieses Problem wohl im ganzen Land so sein wird.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8213
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Wolkenspiel » 16. Jan 2020 09:37

Larik hat geschrieben:
16. Jan 2020 09:22
Danke, sind es bei dir Brutto- oder Nettolöhne?
Brutto natürlich, Nettolöhne kann ich Dir ja nicht angeben, weil dieser Betrag immer abhängig von Steuerklasse, Alter und Status des AN variiert.

Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1696
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von lallekalle » 16. Jan 2020 09:39

Meine Aushilfen in der Produktion bekommen als Minijobber 10.00 EUR - dieses würde wohl um die 13.00 EUR entsprechen als normaler Vollzeit-Angestellter. Meine Mediengestalterin 17.00 EUR / Stunde. Dazu kommen aber noch andere "Annehmlichkeiten" in Form von kostenlosen Getränken / kleinigkeiten zu Essen, und in dem Saisongeschäft noch einen Bonus + für diejenigen, die auch abends arbeiten jeden Tag ein Essen vom Lieferservice / Restaurant. Dazu muss man sagen, dass das Arbeitsklima hier sehr sehr locker und Familiär gehandhabt wird (bin aber auch nur eine kleine Pommesbude).

Generell sollten die Löhne so bedacht sein, dass sie den Arbeitnehmer zufrieden stellen wie auch den Arbeitgeber. Und tatsächlich sind die Löhne regional unterschiedlich. Eventuell kann dir hier tatsächlich die Arbeitsagentur weitere Anhaltspunkte geben...

Larik
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Larik » 16. Jan 2020 09:43

Wolkenspiel hat geschrieben:
16. Jan 2020 09:37
Larik hat geschrieben:
16. Jan 2020 09:22
Danke, sind es bei dir Brutto- oder Nettolöhne?
Brutto natürlich, Nettolöhne kann ich Dir ja nicht angeben, weil dieser Betrag immer abhängig von Steuerklasse, Alter und Status des AN variiert.
:durchdreh: ich dooooofffiiii .... :lol:

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8213
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Wolkenspiel » 16. Jan 2020 09:51

Ja, stimmt, Mineralwasser lasse ich auch anliefern für die Mitarbeiter. Außerdem zahle ich Weihnachtsgeld aus und Weihnachten gibt es einen zusätzlichen, freien Tag.

Benutzeravatar
knoge
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1851
Registriert: 8. Okt 2007 08:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von knoge » 16. Jan 2020 09:55

Minijob bekommen bei mir 11,25/h zzgl. 44 EUR Sachbezug
Midi/Teilzeit sind bei 14 EUR/h ebenfalls zzgl. 44 EUR Sachbezug
Getränke (Mineralwasser / Kaffee / Tee) sind frei.
Lou mi sa.

Larik
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Larik » 16. Jan 2020 09:56

@Wolkenspiel

Bezüglich Gehaltserhöhungen, gehst du da systematisch vor? Oder wartest du, bis dich jemand darauf anspricht?
Wenn du erhöhst, wie hoch (Prozentuell gesehen). Tut mir leid, ich bin komplett neu auf dem Gebiet und habe Bammel, brauche aber unbedingt jemanden sonst versinke ich in Arbeit

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8213
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Wolkenspiel » 16. Jan 2020 10:55

Ich mache das jeweils zu Jahresanfang. Und dann für alle, aber die, die besonders positiv auffallen, bekommen auch eine höhere Erhöhung. Positiv auffallen heißt: gute Arbeit, Mitdenken, sich von selbst für Arbeiten anbieten, immer bereit, Sonderarbeiten zu machen, keine langen Kranktage, keine Kindergartendiskussionen und Nervereien.
Da ich vor vielen Jahren in sehr viel niedrigerem Lohnniveau angefangen haben, ist da bei vielen noch Luft und die Erhöhung bemesse ich so, dass der AN sich freut, ich aber für das nächste Jahr noch Spielraum habe. Prozentual kann ich das nicht sagen, es gibt immer einen bestimmten Betrag x mehr. Das können 30, 50 oder 100 Euro sein, bei manchen gibt es auch schon mal 200 Euro mehr.

Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 29. Mai 2013 10:06
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Ach » 18. Jan 2020 11:05

Sei beruhigt, dein Bewerber kann den richtigen Lohn auch nicht einschätzen ;-)
Überleg Dir, was Du Dir betrieblich leisten kannst, lass ihn einen Vorschlag machen, und wenn er innerhalb deiner angestellten Überlegung liegt, nimm den Vorschlag ohne Nachverhandlung an.
Wenn er deutlich unter deiner Überlegung liegt, nimm den Vorschlag an und teile mit, dass Du nach der Probezeit mit ihm über eine Erhöhung sprechen wirst.

Es gibt auch immer wieder Mitarbeiter, die utopisch hohe oder utopisch niedrige Summen nennen. Auch Vorschläge unter Mindestlohn kamen mir schon auf den Tisch... Die musst Du dann natürlich einfangen und nach oben korrigieren.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1092
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von mwp » 18. Jan 2020 21:56

Ach hat geschrieben:
18. Jan 2020 11:05
Auch Vorschläge unter Mindestlohn kamen mir schon auf den Tisch...
Bei uns wollte mal einer den ersten Monat umsonst arbeiten :durchdreh:

Tipp von meiner Seite: Ich hab noch nie weniger gezahlt, als vom Bewerber verlangt wurde. Die Leute machen sich schon Gedanken, warum sie soviel und nicht weniger wollen. Und ich finde, da jemanden runter zu handeln, ist kein guter Start für eine für beide Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit. Wenn ein interessanter Bewerber mehr wollte, als ich für die Stelle eingeplant habe, dann habe ich im Vorstellungsgespräch nachgefragt, wieso bzw. wie er auf die Lohn/Gehaltsvorstellung kommt. Wenn mich das überzeugt, dann zahle ich das auch (kam aber bis jetzt nur 1x vor).

Investor
Beiträge: 14162
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von Investor » 19. Jan 2020 11:19

mwp hat geschrieben:
18. Jan 2020 21:56
Tipp von meiner Seite: Ich hab noch nie weniger gezahlt, als vom Bewerber verlangt wurde. Die Leute machen sich schon Gedanken, warum sie soviel und nicht weniger wollen.
Wie furchtbar, ich hatte das als AN vor vielen Jahren auch mal: Gehaltsvorstellung genannt und die GL sagte direkt okay... da weiss man, alles falsch gemacht, da wäre mehr gegangen. :durchdreh:

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1092
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Gängiger Stundenlohn bei Teilzeit-/ Vollzeit

Beitrag von mwp » 20. Jan 2020 08:50

Ich sag nicht direkt ok. Ich rede natürlich über den Lohn/Gehalt, ich frage auch immer, wie sie auf die Gehaltsvorstellung kommen. Aber ich würde keinen runterhandeln. Wir sind hier aber auch nur ein kleiner Haufen und bei uns geht es nicht um Spitzenverdiener sondern um Büro und Lagerjobs bei denen die Lohn/Gehaltsvorstellung der Bewerber meist ok sind, sonst würde ich die gar nicht einladen. Ich fahre damit sehr gut, wir haben ein tolles Arbeitsklima hier. Muss jeder selber wissen und seinen Weg finden.

Antworten

Zurück zu „Buchhaltung / Steuern / Finanzamt / Lohnabrechnungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mozartkugel, online-beobachter, pille, Schützer und 7 Gäste