PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Forum für Amazon Seller - FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business
- Diskussionsforum -
Seller-Forum für Amazon Händler - Geld verdienen mit Amazon.de!
Im Amazonforum findest du Themen rund um FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business.
Erfahrungen und Hilfe beim Verkaufen auf Amazon de.
Antworten
Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Okt 2009 14:37
Land: Deutschland
Firmenname: WIBROS GmbH
Branche: Erzgebirge Volkskunst, Kuckucksuhren, Nordic Skating
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Hallo zusammen,

wir haben aktuell eine Quote von fast 10%, wo es DPD im „PRIME by Seller“-Programm nicht schafft, das Paket trotz rechtzeitiger Übergabe durch uns auch so zuzustellen wie sich Amazon das vorstellt.

Wir schicken also DPD für jedes Paket eine Aufforderung, eine Verschuldenserklärung abzugeben. Die kommt auch mehr oder weniger prompt und wir leiten die an die Sellerperformance weiter. Dort verschwindet sie wie alle Ticketanfragen an Amazon in einem großen schwarzen Loch, aber das ist ein anderes Thema.

Im Hinblick auf die nächsten sechs Wochen scheint mir das aber keine tragbare Lösung zu sein. Zum einen kann ich keinen Mitarbeiter abstellen, der DPD zur Abgabe einer Verschuldenserklärung auffordert, prüft, ob diese auch kommt und dann an Amazon weiterleitet. Und zum anderen dürfte die Antwortgeschwindigkeit von DPD in den nächsten Wochen auch nicht besser werden.

Wie handeln das andere Händler, die auch „PRIME by Seller“ machen?

Gruß

Matt

P.S.: Bevor die Frage aufkommt: Es geht um „Prime by Seller“. Es geht nicht um den Premiumversand. In ersterem ist es nicht möglich, den Carrier selbst festzulegen, man muss DPD nehmen und die Etiketten über Amazon kaufen.


Digital Hub Hannover
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 25219
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Keine direkte Lösung, aber ich hab Prime by Seller nach ein paar Monaten wieder rausgeworfen.
Neben DPD häuften sich die Probleme mit Amazon selber (willkürliche Gutschriften etc), die Geschichte wurde extrem nervig und finanziell kaum noch tragbar. :?

Letztlich hat man als Prime by Seller Händler nicht viele Möglichkeiten.
Du kannst nur versuchen DPD kräftig auf die Füße zu treten (wobei die erfahrungsgemäß evtl irgendwann sagen "Amazon ist unser Kunde, Sie nur der Abholort". Alternativ kann man Amazon auf die Nüsse gehen, aber wie du selbst erkannt hast, landet das Meiste im Nirgendwo. Blöde Sache, wenn es nicht läuft und selbst bei mir bekannten wirklich großen PBS-Verkäufern sieht es nicht anders aus...
mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1268
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Prime aufhören. Alle haben damit Probleme. Gibt es im Forum hier mehrere Beiträge dazu.

Wir haben vor - ich glaube - 2 Jahren gänzlich mit Express-Sendungen aufgehört das anzubieten. Das hat sich alles nicht gerechnet, weil einfach zu viel % nicht geklappt hat, auch bei DHL, insbesondere mit DPD, die Kunden dann verärgert waren, und wie du schon schreibst ein ganzer MA dann mit nichts anderem mehr beschäftigt ist.

Ich weiß auch, bei manchen Produkten/Angeboten geht es ohne Prime nicht, aber dann muss man die Konsequenz akzeptieren. Wenn es sich dann noch rechnet, gut.
jordan-jojel
Beiträge: 225
Registriert: 28. Nov 2010 23:23

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Wo hast du die Verschuldenserklärung beantragt? Gibt es einen direkten Kontakt für Primepakete bei DPD?

Ich bin gerade in der Testphase aber total unzufrieden. Expresspakete liegen 3 Tage im Pickup Paketshop und habe Durchschnittliche Prime-Versandkosten pro Einheit von 11,26 Euro. Wie soll das funktionieren?
Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Okt 2009 14:37
Land: Deutschland
Firmenname: WIBROS GmbH
Branche: Erzgebirge Volkskunst, Kuckucksuhren, Nordic Skating
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Wir schicken eine Mail an unser Depot info@depotxxx.dpd.de. xxx durch dein Depot ersetzen. Die unterschreiben uns auch verspätete Zustellungen am anderen Ende der Republik. Ob das irgendwas bringt weiß auch keiner.

Und warum die rechtzeitige Bestellungen überhaupt in die Metrik des Verkäufers und nicht ausschließlich in die Metrik des Kistenschubsers DPD einfließt, konnte mir auch noch niemand erklären.

Gruß

Matt
jordan-jojel
Beiträge: 225
Registriert: 28. Nov 2010 23:23

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Habe gerade direkt die Anwort von DPD erhalten:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Eine Fahrerbefragung ist nur innerhalb von 48 Stunden nach der Zustellung möglich.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Versender, dieser kann einen Nachforschungsantrag zu Ihrem Paket beauftragen und wird dann alles Weitere mit uns klären.

Vielen Dank für Ihr Verständnis."

Gut, dass ich Prime durch Seller nicht weiter nutzen werde und somit nicht mit DPD zusammenarbeiten muss.
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 25219
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Fahrerbefragung? Wen juckt das?
Die können doch sehen was wie wann wo gedruckt und gescannt wurde.

Hatte z. B. mehrfach das einfach kein Abholer kam und die Sendungen nicht mehr taggleich rausgingen.
Im Depot angerufen (hab eine direkte Durchwahl), ordentlich Dampf abgelassen und schon gab es eine Mail mit Verschuldenserklärung.
Seitdem bei uns so eine bulgarische Truppe fährt, müssen die diese Zettel wohl häufiger ausfüllen...
Benutzeravatar
Verkäuferperformance
Beiträge: 3289
Registriert: 5. Jan 2010 17:29
Land: Deutschland
Firmenname: Zalando-Schreck und DHL-Paketshop

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Danke an den TE für diesen Thread. Die Händler-Berichte zu PBS im Sellerforum waren bisher mein Totschlag-Argument, wenn der ColdCall von Amazon kam. Dies hier bereichert die Argumentationen massiv. :daumenhoch:
"Von Anfang an war die Retoure ein Teil unseres Geschäftserfolges." - Boris Radke, Zalando
"Die Retourquoten sind uns egal" - Robert Gentz, Geschäftsführer Zalando
"Die Länder mit der höchsten Retourenquote sind die profitabelsten" - Ein Zalando-Sprecher
hans77
Beiträge: 256
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Die einfachste Möglichkeit PBS nicht nutzen.

Das bringt einfach nichts und das beste, amazon macht einem dann auch noch druck und verantwortlich.
Es ist doch immer das gleiche bei amazon, zuerst wird man massiv angeworben um einen amazon Service zu nutzen.
Sobald man es nutzt lassen die einen fallen wie eine faule Kartoffel und man ist für alles Schuld was damit passiert.

Wir nutzen amazon nur noch mit eigenem Versand und ohne jeglichen zusätzlichen amazon service.

Die Zeit die wir uns sparen ohne den ganzen amazon Ärger nutzen wir um weitere Plattformen anzuschliessen.

Wir haben den amazon Umsatz wieder unter 50% gedrückt und arbeiten auf die 30% hin.

Das war unser jahrelanger Schnitt, aber ab dem Jahr 2015 hat amazon extrem zugelegt und teilweise 70% unseres Umsatzes ausgemacht. Das waren schlimme Zeiten mit vielen schlaflosen Nächten.
agrarking.de
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 3. Sep 2014 21:44
Land: Deutschland
Branche: Agrarzubehör, Kleintier/PET,
Wohnort: Vechta
Kontaktdaten:

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Hallo zusammen,

wir haben hier bei uns nur gute Erfahrungen mit DPD gemacht.
Das Depot ist im gleichen Ort und die Fahrer sind sehr bemüht.

Aber ich habe eine andere Frage:
Wie verbucht Ihr die DPD Rechnung für den Prime by Seller Dienst?

Man kauft die Etiketten über Amazon von DPD.
Amazon berechnet uns den Bruttopreis in den Amazonabrechnungen.
Die Amazonabrechnungen unterliegen aber dem Reverse Charge Verfahren. (es wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen)

Wir haben jetzt von DPD eine Abrechnung erhalten, hier werden für alle Vorgänge die netto Beträge ausgewiesen und schließlich die Steuer von 19% ausgewiesen.

Wie verbucht Ihr diese DPD Rechnungen korrekt um die Vorsteuer ziehen zu können?
Ich stehe vor einem Rätsel!!!
Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1980
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Ich habe Prime by Seller auf das nötigste reduzierst, da hier die Zustellqualität von DPD auf der letzten Meile deutlich schlechter als der Standard-Versand ist. Dazu kommt noch, dass JEDE Rechnung bei uns falsch ist - obwohl ich nur XS-Pakete habe, werden andere Paketgrößen ebenfalls abgerechnet. Die Quote der falsch berechneten Pakete liegt bei mir je nach Monat zwischen 3-7%.

Wenn jemand tatsächlich unterschiedliche Paketgrößen verschickt, dem fallen die fehlerhaften Abrechnungen gar nicht auf...
welpe
Beiträge: 1808
Registriert: 11. Sep 2016 09:01

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

agrarking.de hat geschrieben: 8. Feb 2020 12:30 Hallo zusammen,

wir haben hier bei uns nur gute Erfahrungen mit DPD gemacht.
Das Depot ist im gleichen Ort und die Fahrer sind sehr bemüht.

Aber ich habe eine andere Frage:
Wie verbucht Ihr die DPD Rechnung für den Prime by Seller Dienst?

Man kauft die Etiketten über Amazon von DPD.
Amazon berechnet uns den Bruttopreis in den Amazonabrechnungen.
Die Amazonabrechnungen unterliegen aber dem Reverse Charge Verfahren. (es wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen)

Wir haben jetzt von DPD eine Abrechnung erhalten, hier werden für alle Vorgänge die netto Beträge ausgewiesen und schließlich die Steuer von 19% ausgewiesen.

Wie verbucht Ihr diese DPD Rechnungen korrekt um die Vorsteuer ziehen zu können?
Ich stehe vor einem Rätsel!!!
Die DPD Rechnung sollte dich doch nicht interessieren oder?

Weil wenn die DPD Rechnung und die Amazon Rechnung auf deinen Namen ausgestellt sind dann hast du ja quasi für den gleichen Vorgang zwei Rechnungen?

Oder läuft Amazon nur als Zahlungsvermittler durch? Dann dürfte aber auf der Rechnung es nicht berechnet werden.
Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1980
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Amazon ist Zahlungsvermittler, d.h. von Amazon werden die Beträge BRUTTO gleich abgebucht. DPD stellt dann am Anfang des Folgemonats eine Rechnung incl. MwSt aus. Mein Steuerberater bucht die einbehaltenen Beträge auf ein Sammelkonto und ziffert dieses dann mit den DPD-Abrechnungen aus.
Mozartkugel
Beiträge: 901
Registriert: 14. Okt 2017 16:14

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Matt hat geschrieben: 20. Nov 2019 16:35
P.S.: Bevor die Frage aufkommt: Es geht um „Prime by Seller“. Es geht nicht um den Premiumversand. In ersterem ist es nicht möglich, den Carrier selbst festzulegen, man muss DPD nehmen und die Etiketten über Amazon kaufen.
Ist jetzt schon etwas her, aber wie hast du das Problem eigentlich gelöst?
agrarking.de
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 3. Sep 2014 21:44
Land: Deutschland
Branche: Agrarzubehör, Kleintier/PET,
Wohnort: Vechta
Kontaktdaten:

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Also Amazon ist nur Zahlungsvermittler, somit werden die Zahlungen über Amazon an DPD geleitet. (ohne steuerliche Auswirkungen)

Dann kann ich die DPD Rechnung als Kosten verbuchen und die Vorsteuer ziehen, die Rechnung ist ja auf uns ausgestellt.
Für eine saubere Verbuchung müssten doch dann die Erlöse aus Amazon Prime by Seller aufgeteilt werden in Versanderlöse und Warenverkaufserlöse, oder?
Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 1584
Registriert: 27. Okt 2009 14:37
Land: Deutschland
Firmenname: WIBROS GmbH
Branche: Erzgebirge Volkskunst, Kuckucksuhren, Nordic Skating
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Mozartkugel hat geschrieben: 8. Feb 2020 17:47
Matt hat geschrieben: 20. Nov 2019 16:35
P.S.: Bevor die Frage aufkommt: Es geht um „Prime by Seller“. Es geht nicht um den Premiumversand. In ersterem ist es nicht möglich, den Carrier selbst festzulegen, man muss DPD nehmen und die Etiketten über Amazon kaufen.
Ist jetzt schon etwas her, aber wie hast du das Problem eigentlich gelöst?
Gar nicht. Wir sind irgendwie durch‘s Weihnachtsgeschäft gekommen, das war das Wichtigste. Und jetzt haben wir es erstmal inaktiv, dann knallt wenigstens auch nix.

Gruß

Matt
bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3928
Registriert: 13. Nov 2008 11:33

Re: PRIME by Seller - wie mit dem Totalversagen von DPD umgehen?

Ich habe im August 2019 einmal, ein einziges Mal "Prime durch Verkäufer" gemacht. Gerade kam die Mail mit der Rechnung von DPD .... ein Vorgang auf 6 Seiten :durchdreh:
Antworten

Zurück zu „Amazon.de“

  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 32 Gäste