massiver Umsatzrückgang

Community Forum für eBay Händler - eBay Kleinanzeigen - Hilfe für eBay-Verkäufer
- Diskussionsforum -
ebay Community Forenbereich auf sellerforum.de

eBay zählt zu den größten E-Commerce Marktplätzen für Verkäufer in Deutschland.
In unserem eBay-Forum finden Händler einen Erfahrungsaustausch, aktuelle Informationen und Tipps zum Geld verdienen mit eBay.de und eBay.com
Investor
Beiträge: 14756
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

kreien hat geschrieben: 12. Okt 2021 14:21 Ich bin mal gespannt, inwiefern das im Q3/2022 in den Umsätzen sichtbar sein wird.
Wenn überhaupt so früh, hier steigt der Preis frühstens zum neuen Jahr, also für die Mieter NK-Abrechnung ende 2023. Da bleibt noch 2 Jahre Zeit für höherer Energiepreise zu demonstrieren :konfuzius:


IT-Recht Kanzlei
Benutzeravatar
Fotoshooter
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 911
Registriert: 25. Okt 2016 13:46

Re: massiver Umsatzrückgang

Ich wechsel jährlich den Strom- und Gasanbieter, aber dieses Jahr habe ich Angst und hoffe sehr, dass die Preiserhöhung moderat ausfällt meiner aktuellen Anbieter...
Beim Gas fast verdoppelt :(
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 8484
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Hab gehört immer mehr Gasanbieter stellen das Neukunden Geschäft ein. Naja mir egal, ich bin leider Dank übernommenen Tank an meinen Anbieter gefesselt und zahle immer Höchstpreise.

Der Kamin federt zum Glück einiges ab....aber für deren Verbot demonstrieren sie ja auch.
iceman41
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 28. Jul 2021 20:23
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

fossi hat geschrieben: 12. Okt 2021 14:58

Zum Glück hab ich letzten Monat meinen Heizöltank für 74 Cent je Liter befüllt, denn jetzt rufen sie schon 88 auf.
3-Jahres-Maximum überschritten und noch kein Ende in Sicht... :durchdreh:
Was bin ich froh dass ich mit Stückholz heize, hab vor 10 Jahren die Gasheizung rausgeworfen und gegen einen Holzvergaser ersetzt. Hat mich jeder ausgelacht weil Gas ist ja so stressfrei, mittlerweile hab ich gut lachen, ich gebe im Jahr für ein 3 Fam. Haus ca. 400-600 Euro für Holz aus. Nachbar braucht für 3500 € Gas im Jahr.
Doppel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2852
Registriert: 18. Jun 2012 11:39
Land: Deutschland
Firmenname: Suflix
Branche: E-Commerce, Onlineshops, Marktplätze, FB Gruppe
Kontaktdaten:

Re: massiver Umsatzrückgang

iceman41 hat geschrieben: 12. Okt 2021 16:49 Was bin ich froh dass ich mit Stückholz heize, hab vor 10 Jahren die Gasheizung rausgeworfen und gegen einen Holzvergaser ersetzt. Hat mich jeder ausgelacht weil Gas ist ja so stressfrei, mittlerweile hab ich gut lachen, ich gebe im Jahr für ein 3 Fam. Haus ca. 400-600 Euro für Holz aus. Nachbar braucht für 3500 € Gas im Jahr.
Ja das kann man machen, wenn man noch günstig an Brennholz kommt oder einen Wald hat, wo man "ernten" kann.
Hier bei uns ist Brennholz - fast genauso teuer, wie Gas - wir selbst haben Gas und haben eine Erhöhung um aktuell 3 Cent bekommen und müssen für letztes Jahr auch 26,- € nachzahlen (wir Heizen ein halbes 2 Familienhaus).

Fakt ist aber, dass Brennholz bei uns doch recht teuer geworden ist, wenn man aktuell überhaupt was bekommt und da ist das Problem.
Bei uns wurde in den letzten Monaten leider sehr viel Holz für China & USA geschlagen und die Einheimischen bekommen elider nix.
FB-Gruppe: Suflix
Die Gruppe für Heizung, Solar, Heimwerker etc. - werde auch Du Teil unserer Community!
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1638
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

aaha hat geschrieben: 11. Okt 2021 13:40 ... oder von etablierten deutschen Händlern im vorderen Rankingbereich, die es trotzdem immer wieder schaffen, Ihre Produkte in der Bucht und sogar bei Amzon günstiger anzubieten als im eigenen Shop. Als Stammkunde komm ich mir da regelmäßig vollverarscht vor. Aber bitte ... kauf ich halt in der Bucht. Wenn's - warum auch immer - so gewollt ist ... 🤷
Das nervt mich allerdings seit Jahren, dazu folgendes Beispiel: Bremsbeläge fürs Fahrrad:
a) Bikeparts via Amazon: 13,94 € (inkl. Versand, vgl. https://www.amazon.de/Bremsgummi-schwar ... B008K23Z66),
b) Bikeparts direkt im Online-Shop: 13,94 € (zzgl. 4,90 € Versand, vgl. https://www.bikeparts.de/Fahrradteile/B ... 35224.html).

Es lohnt kaum in die Online-Shops der betroffenen Händler zu schauen, die bieten ihre Ware auf den beiden großen Portalen eBay und Amazon oft günstiger und versandkostenfrei an.
iceman41
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 28. Jul 2021 20:23
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Doppel hat geschrieben: 12. Okt 2021 17:28
Ja das kann man machen, wenn man noch günstig an Brennholz kommt oder einen Wald hat, wo man "ernten" kann.
Hier bei uns ist Brennholz - fast genauso teuer, wie Gas - wir selbst haben Gas und haben eine Erhöhung um aktuell 3 Cent bekommen und müssen für letztes Jahr auch 26,- € nachzahlen (wir Heizen ein halbes 2 Familienhaus).

Fakt ist aber, dass Brennholz bei uns doch recht teuer geworden ist, wenn man aktuell überhaupt was bekommt und da ist das Problem.
Bei uns wurde in den letzten Monaten leider sehr viel Holz für China & USA geschlagen und die Einheimischen bekommen elider nix.
Brennholz Buche fix fertig kostet hier (Süddeutschland / Schwarzwald) ca. 90-100 € / Ster

Ich heize mit Fichten und Pappelholz, Fichte kostet hier ab Polter Waldweg in 2m Stangen 25-30 € / Festmeter, Pappel bekomme ich für 6,50 € / Festmeter, sind allerdings dann ganze Bäume die am Waldweg liegen, die will keiner haben und die Förster sind froh wenn es einer nimmt. Holz zu bekommen ist überhaupt kein Problem, ist halt Käferholz oder Kernfaul, aber das brennt genauso gut wie Industrieholz.
Hab allerdings noch die Arbeit mit sägen / spalten und lagern bis es trocken ist. Wenn man die Arbeit rechnet ist mit Holz heizen die teuerste Art des heizens, ich für meinen Teil mache das aber gern und komme so auch mal raus an die frische Luft und kann was körperlich arbeiten, das schadet nicht.
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1638
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

iceman41 hat geschrieben: 12. Okt 2021 17:49 Wenn man die Arbeit rechnet ist mit Holz heizen die teuerste Art des Heizens, ich für meinen Teil mache das aber gern und komme so auch mal raus an die frische Luft und kann was körperlich arbeiten, das schadet nicht.
Ich glaube, mit Holz fährst du ganz gut, ich würde da gar nicht so schwarzmalen. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass die teuerste Art des Heizens Fernwärme ist.

Ich habe viele Jahre in einer Wohnung mit Fernwärme-Anschlusszwang gelebt, die Nebenkosten waren nicht nur intransparent, selbst bei baugleichen Wohnungen gleicher qm-Zahl nicht vergleichbar, sondern auch irrwitzig hoch. Anbieterwechsel ist aufgrund fehlender Liberalisierung des Fernwärmemarkts selbstverständlich ausgeschlossen, je nach Baugebiet sind die Fernwärmekosten entweder mit dem Preis vom Heizöl-Leicht oder – und das ist die Regel – fest mit dem Gaspreis gekoppelt. Nach dem Umzug in eine ähnlich große Wohnung, die mit die schlechteste Energieeffizienzklasse aufweist, konnte ich dennoch die Heizkosten (Heizöl) nahezu halbieren. Was für eine staatlich garantierte Abzocke und vermutlich Zukunftsmodell (Anschlusszwang).
Benutzeravatar
Eat The Rich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 985
Registriert: 13. Nov 2014 00:42

Re: massiver Umsatzrückgang

Fotoshooter hat geschrieben: 12. Okt 2021 15:28 Ich wechsel jährlich den Strom- und Gasanbieter, aber dieses Jahr habe ich Angst und hoffe sehr, dass die Preiserhöhung moderat ausfällt meiner aktuellen Anbieter...
Beim Gas fast verdoppelt :(
Und der unnötigste Kommentar in diesem Thread geht an Dich. Glückwunsch!
Manchmal ist es doch einfach besser nicht auf Antworten und anschließend auf Absenden zu klicken oder nicht?
auch 'ne blinde Katze findet mal ne tote Maus!
Benutzeravatar
Fotoshooter
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 911
Registriert: 25. Okt 2016 13:46

Re: massiver Umsatzrückgang

Eat The Rich hat geschrieben: 13. Okt 2021 08:15
Fotoshooter hat geschrieben: 12. Okt 2021 15:28 Ich wechsel jährlich den Strom- und Gasanbieter, aber dieses Jahr habe ich Angst und hoffe sehr, dass die Preiserhöhung moderat ausfällt meiner aktuellen Anbieter...
Beim Gas fast verdoppelt :(
Und der unnötigste Kommentar in diesem Thread geht an Dich. Glückwunsch!
Manchmal ist es doch einfach besser nicht auf Antworten und anschließend auf Absenden zu klicken oder nicht?
Wie ein Kleinkind :daumenhoch:
Aber es sei Dir gegönnt, wenn Du Dich damit besser fühlst.

Und Danke für den Hinweis: Bitte nun wieder zurück zum Thema "Massiver Umsatzrückgang"...
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: massiver Umsatzrückgang

Die extrem unfähige Corona- und allgemeine Geldpolitik hat halt für reichlich neues Geld teilweise in falschen Händen gesorgt. Dazu kommen noch Lieferkettenprobleme und auch "Anerziehen" von "Money for Nothing ..." (siehe neuauftretender Personalmangel in zb der Gastronomie). Dann steigen halt irgendwann kräftig die Preise (nicht nur Öl und Gas).

Zum Thema ebay zurück: Meine Umsätze liegen ca 10-20% über Vorjahresniveau dort, bin aber trotzdem unzufrieden, da ebay immer auf Käuferseite zu stehen scheint und auch eklatantes Käuferfehlverhalten nicht sanktioniert.
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 8484
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Ebay gebe ich noch bis Frühjahr. Dann haben sich die Umsätze entweder aus meiner Urlaubseinstellung entweder erholt oder eben nicht. Aktuell lohnt sich das auf Ebay für mich nicht mehr.

Bei Ebay läuft das heute so....du kaufst einen Artikel und reklamierst diesen 2 Jahre später. Schenkt dir der Verkäufer keinen neuen Artikel, kaufst du den Artikel nochmal und würgst den Verkäufer eine Bewertung rein und beziehst dich in der Bewertung auf den Kauf von vor 2 Jahren. Ebay prüft dann sorgfältig und stellt fest, dass kein Verstoß vorliegt. Dann weißt du dass deine VK Provision gut angelegt war.

Um die Energiepreise brauchen wir uns keine Sorgen machen....jede nicht verbrauchte KW Stunde ist die billigste hamse mir heute im Radio gesagt. Wem das nicht reicht, der kann ja neue Fenster und sowas einbauen....dann wirds noch billiger.
Benutzeravatar
Wolke7
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 691
Registriert: 16. Sep 2019 12:52
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Ich habe mir am Samstag letzte Woche, unsere Ebay Zahlen und Verkäufe dann doch noch einmal genauer angeschaut. Was dann sehr auffällig war, sind die Zeiten wann und wie viel verkauft wurde.

Stunde X ca.4 Verkäufe innerhalb 5 Minuten,4 Stunden nichts, dann wieder ca. 3 Verkäufe in 4 Minuten, und das in sehr schöner Gleichmäßigkeit, seit dem Urlaubsende. Gestern was es noch auffälliger, alle Verkäufe des Tages in einer Stunde mit Abstand ca.3 Min.

Vor allen alles langsam Dreher, die Topseller kommen dann auch meist alle kurz hintereinander.
GHGbR
Beiträge: 7
Registriert: 9. Okt 2019 11:18
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Wolke7 hat geschrieben: 13. Okt 2021 10:45 Ich habe mir am Samstag letzte Woche, unsere Ebay Zahlen und Verkäufe dann doch noch einmal genauer angeschaut. Was dann sehr auffällig war, sind die Zeiten wann und wie viel verkauft wurde.

Stunde X ca.4 Verkäufe innerhalb 5 Minuten,4 Stunden nichts, dann wieder ca. 3 Verkäufe in 4 Minuten, und das in sehr schöner Gleichmäßigkeit, seit dem Urlaubsende. Gestern was es noch auffälliger, alle Verkäufe des Tages in einer Stunde mit Abstand ca.3 Min.

Vor allen alles langsam Dreher, die Topseller kommen dann auch meist alle kurz hintereinander.
Exakt das gleiche Phänomen beobachten wir seit mitte September diesen Jahres. Eigentlich haben wir uns nichts dabei gedacht und fanden es nur merkwürdig, aber scheinbar geht es nicht nur uns so.
iceman41
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 28. Jul 2021 20:23
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Das kann ich bestätigen, ist aber schon sehr lange, man verkauft immer kurz hintereinander und dann lange nichts mehr. Ich vermute da schiebt einen der Ebay Algorithmus einfach nach vorne.
Seit ich konsequent Anzeigen nutze hat sich das aber relativiert, ist dann aber so dass immer noch Verkäufe ohne Anzeigen kurz hintereinander kommen und der Rest mit Anzeigen dann über den Tag verteilt.
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5651
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Bei Ama ist das Gleiche. Stundenlang Flaute. Dann auf einen Rutsch 20 Bestellungen. Heute 3 Bestellungen einer Lagerleiche die ich erst mal säubern muss. Letzte Bestellung war 2019. und heute gleich drei. Alles gesteuert von der Matrix.
Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5973
Registriert: 8. Mai 2014 12:14

Re: massiver Umsatzrückgang

Das hängt bei eBay davon ab, wer die Buybox hat. Das ist dort ein noch geheimes neues Feature.
TuckerCarlson
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 13. Jun 2020 15:08
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

kreien hat geschrieben: 12. Okt 2021 14:21
daytrader hat geschrieben: 12. Okt 2021 13:25 Vielleicht fangen einige das Sparen an. Massiv gestiegene Heizkosten, Spritpreise wohl erstmals über 2 Euro, Lebensmittel Giganten wollen Preise um 10 % erhöhen, Inflation eh schon hoch etc. Irgendwann muss man das ja mal merken.
Ich radle jeden Morgen an einer Tanke vorbei, und die Spritpreise kennen seit Monaten tatsächlich – stetig und langsam in 10-Cent-Schritten – nur eine Richtung. Ich glaube aber nicht, dass die Leute bereits heute auf gestiegene Kosten reagieren, zumal das Beste kommt ja erst noch. Die Endverbraucher werden frühestens in einem halben oder einem Jahr diesbezüglich fassungslos sein, nämlich dann, wenn weitere CO₂-Preisstufen gezündet werden und die Nebenkostenabrechnung vorliegt. Ich bin mal gespannt, inwiefern das im Q3/2022 in den Umsätzen sichtbar sein wird. Aktuelle Umsatzrückgänge in der Dauerbaustelle eBay würde ich der Unfähigkeit/Gehässigkeit des Portalbetreibers hinsichtlich der Sichtbarkeit von Produkten zuschreiben.
Wobei die CO2 Preisstufen ein perfektes Beispiel (neben vielen anderen) dafür ist, dass die Leute einfach nicht aufpassen bzw. ihnen es eigentlich egal ist was beschlossen wird, wenn die Auswirkung nicht JETZT und DRASTISCH ist.
Die Preiserhöhung beim Benzin wird so behandelt wie eine gott-gewollte Naturkatastrophe, die man hinnehmen muss.

Zu eBay:
Wie bei den anderen ist mir auch aufgefallen, dass die Verkäufe sehr gestückelt sind, habe manche Tage bei denen ich nur 1 Artikel verkauft, gefolgt am nächsten Tag von 10.

Abgesehen davon, Ist jemand auch noch folgendes aufgefallen (ich verkaufe Mode):

Monatsende kommt, Umsatz geht rapide hoch, um am Monatsanfang dann in ziemlich vielen Retouren zu enden?
Einzige (und das wäre wirklich besorgniserregend) Erklärung dafür wäre für mich, dass die Kunden wirklich teilweise von Gehalt zu Gehalt leben und dann zum Ende des Monats eine Kaufeuphorie herrscht, weil das Gehalt schon fast auf dem Konto ist.
vbc
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1217
Registriert: 13. Mai 2017 10:09
Land: Deutschland

Re: massiver Umsatzrückgang

Damit es nicht langweilig wird, bastelt ebay dann auch noch und sorgt dafür:
Während dieser Aktualisierungen kann die Sichtbarkeit Ihrer Angebote in den betroffenen Kategorien vorübergehend beeinträchtigt sein

https://community.ebay.de/t5/eBay-Änder ... -p/4477503

Die Kommentare darunter sprechen Bände
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: massiver Umsatzrückgang

Wobei ich mich frage warum von meinen 5000 Ebayangeboten in den USA nur 20 sichtbar sind (ebay.com), obwohl ich weltweit verkaufe und die USA nicht ausgeschlossen habe als Lieferland. Ich habe dort übrigens "Top-Bewertungen", wie überall sonst auch.
Antworten

Zurück zu „ebay.de“

  • Information