Negativzinsen bei Banken

Erfahrungen mit Banken, kostenloses Geschäftskonto, Paypal, Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins
- Diskussionsforum -
Hilfe und Erfahrungen von Händlern zum Thema Zahlungsdienstleister.

Eine sehr wichtige Sache beim E-Commerce ist das Geld und wie es vom Kunden zum Händler gelangt.
In diesem Unterforum geht es um das PayPal Konto und den PayPal Login, Banken, ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen,
Erfahrungen mit Amazon Pay, Adyen, Klarna, Bitcoins, allgemeiner Banken Vergleich.

Wenn du z.B. ein PayPal Problem oder Ärger mit SEPA Zahlungen hast, dann gehört es hier in unser Bankenforum.
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 8484
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

Da warte ich auch.


IT-Recht Kanzlei
gesund
Beiträge: 56
Registriert: 21. Aug 2012 10:50

Re: Negativzinsen bei Banken

Glaubt ihr dass das mit den Negativzinsen bald aufhört oder ist da noch länger keine Änderung in Sicht?

Das ganze hat dazu geführt dass ich mich doch mehr mit dem Thema Aktien beschäftigen möchte. Ich habe bereits einige ETFs gekauft und ETFs Sparpläne angelegt.

Aktien selbst finde ich spannend. Aber nicht zum Zocken. Ich würde mir gerne ein Depot zusammenstellen und auf Diversifikation achten. Gerne würde ich Aktien von soliden Unternehmen kaufen, die im Normalfall keine großen Schankungen haben, aber immer dann nachkaufen, wenn gerade mal ein Peak nach unten war. Dividenen ausschüttend wäre auch nett. Gibt es dazu empfehlenswerte Internetseiten mit Kaufempfehlungen? Oder ist genau für diesen Zweck doch ETFs die bessere Wahl?
fuzzy
Beiträge: 474
Registriert: 15. Aug 2008 13:00
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

Ich empfehle



und


als Strategie für eine langfristige Anlage.


"Solide" und "im Normalfall" sind gefährliche Begriffe, siehe Wirecard. Da hätte man dann beim ersten Peak nach unten fleißig nachgekauft, und heute wäre alles weg. Man hat als Kleinanleger in der Regel doch überhaupt keine Ahnung, welche Unternehmen und Geschäftsmodelle wirklich langfristig solide sind, und dann gibt es ja noch die Möglichkeit externer Schocks, wie z.B. Corona für Lufthansa oder TUI.
Zuletzt geändert von fossi am 18. Okt 2021 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: lesbar gegliedert
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Negativzinsen bei Banken

gesund hat geschrieben: 18. Okt 2021 11:30 Glaubt ihr dass das mit den Negativzinsen bald aufhört oder ist da noch länger keine Änderung in Sicht?

Das ganze hat dazu geführt dass ich mich doch mehr mit dem Thema Aktien beschäftigen möchte. Ich habe bereits einige ETFs gekauft und ETFs Sparpläne angelegt.

Aktien selbst finde ich spannend. Aber nicht zum Zocken. Ich würde mir gerne ein Depot zusammenstellen und auf Diversifikation achten. Gerne würde ich Aktien von soliden Unternehmen kaufen, die im Normalfall keine großen Schankungen haben, aber immer dann nachkaufen, wenn gerade mal ein Peak nach unten war. Dividenen ausschüttend wäre auch nett. Gibt es dazu empfehlenswerte Internetseiten mit Kaufempfehlungen? Oder ist genau für diesen Zweck doch ETFs die bessere Wahl?
Es gibt eine Faustregel: sobald mehr als 5-10 einzelne Aktienpositionen besitzt bist Du im Bereich "Fondsmanager". Da Du gerade mit Aktien beginnst eignest Du dich nicht als Fondsmanager (wenige Leute eignen sich... glaube mir :(
Die ETF´s sind für "Anfänger" die bessere Wahl, und Einzelaktien sollten langsam und mit kleinen Beträgen gekauft werden, und dann mal schauen.
Es gibt mehr als genug Seiten mit Empfehlungen und viele Analysen von Banken etc. Allerdings widersprechen sich diese häufig gegenseitig, und werden häufiger mal angepasst. Diese sind stets kritisch zu lesen, und man benötigt schon einiges an Kenntnissen und Erfahrungen um diese wirklich einschätzen zu können.

Sicher ohne große Schwankungen und Dividendenausschüttend sind im DAX: BASF, Siemens (Schwankungen eher nach oben), Allianz, Münchener Rück, Deutsche Post, Deusche Telekom.
Besonders die Versicherungen haben hohe Dividenden von 4-5 % im Jahr und sind konstante Zahler.

Zu den Zinsen: Die EZB druckt "noch" fleißig Geld, und wir haben ja eine Debatte um Inflation/ oder nicht. Sofern Du diese Woche tanken oder einkaufen warst hast Du sicherlich auch eine Theorie zu "Inflation/ oder nicht".
Es wird angenommen, dass die Fed in den USA bald die Zinsen anhebt, und alle nachziehen werden, auch die EZB. Geld wird teurer und den Aktienmarkt verlassen. Also jetzt langsam rein, und dann mal abwarten und nachkaufen.

@Fossi: Die von mir hier schon mal beschriebenen "Dividendenaristokraten" sind immer interessant. Ich selbst bin bei Wirecard eingestiegen, spekulativ, und bin 3 Tage vor Zusammenbruch raus, da klar war dass die Testierung der Abschlüsse nie kommen würde. Eigentlich war der ganzen Finanzwelt klar, was da kommen würde. Wie ein Fondsmanager auf die Frage warum er keine Wirecard kaufe höflich sagte: "Ich kaufe keine Anteile von Unternehmern bei denen ich nicht weiß, wie diese Geld verdienen" :-}

Ich ärgere mich bis zum jetzigen Zeitpunkt dass ich keine short-positionen gekauft habe statt Aktien :D
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1078
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

@cookie wie alt bist Du ?
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Negativzinsen bei Banken

remen67 hat geschrieben: 19. Okt 2021 17:22 @cookie wie alt bist Du ?
Diese Frage wird immer im Zusammenhang mit "Du bist unreif / dämlich" gestellt also solltest Du, falls Du nicht dass damit gemeint hast, ausführen warum Du mich nach meinem Alter fragst. Letztendlich bezieht sich mein Alter wohl kaum auf dass was ich hier schreibe.
xmluser2k
Beiträge: 124
Registriert: 5. Feb 2014 17:24

Re: Negativzinsen bei Banken

Da würde ich mir eher weniger Sorgen um die Negativzinsen machen und mehr um die Inflation.
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1078
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

Von dämlich hab ich nicht geschrieben, unerfahren denke ich, schon mal so was wie 1929 erlebt ?
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Negativzinsen bei Banken

Was war da 1929 irgendwas mit NSDAP oder so ?

Du bist sicherlich steinalt, wenn Du 1929 schon Erfahrungen gemacht hast, ansonsten sind dass auch für dich nur "Second-Hand-News".

Wirtschaftskrisen haben wir praktisch in jedem Jahrzehnt, allerdings haben wir mittlerweile genug Mechanismen um diese abzufedern. Hier von "Weltgewandtheit" zu sprechen indem man alles entwertet was ein Vorredner geschrieben hat durch eine Jahreszahl, ohne weitere Argumente Pro und Contra ist vermessen.

Ich kann dass auch:

"Kauft keine Immobilien Leute ! Denkt daran was in den 40ern passiert ist ! Da haben die Tommy´s die Dinger kaputt gebombt, und die Russen haben den Krempel der noch heil war rausgetragen"

"Gebt euer Geld aus ! Habt ihr die ganzen Währungsreformen vergessen im 20. Jhdt! Die Kohle ist eh nichts wert!"

"Kauft kein Land ! Die SED wird euch enteignen!"
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1078
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

Du unterstelltst nur Dinge, die ich nicht geschrieben habe, habe keine Lust auf sowas.

Am besten beschäftigst Du dich erst mal mit der Bewertung von Aktien, bevor Du deine Weißheiten verbreitest und andere möglicherweise ins Elend stürzt
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Negativzinsen bei Banken

Banned 4 life.

Du hast null Ahnung von Aktien . AFD-Sprachrohr im Forum.
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 26170
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: Negativzinsen bei Banken

Mensch Kinners, bleibt doch einfach mal beim Thema!
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Negativzinsen bei Banken

fossi hat geschrieben: 19. Okt 2021 19:41 Mensch Kinners, bleibt doch einfach mal beim Thema!
Auch wenn ich über die Strenge geschlagen bin, war ich doch zuvor sachlich beim Thema

"Zu den Zinsen: Die EZB druckt "noch" fleißig Geld, und wir haben ja eine Debatte um Inflation/ oder nicht. Sofern Du diese Woche tanken oder einkaufen warst hast Du sicherlich auch eine Theorie zu "Inflation/ oder nicht".
Es wird angenommen, dass die Fed in den USA bald die Zinsen anhebt, und alle nachziehen werden, auch die EZB"
xmluser2k
Beiträge: 124
Registriert: 5. Feb 2014 17:24

Re: Negativzinsen bei Banken

Bin auch so am überlegen seit Tagen, es geht gar nicht mehr darum Geld zu verdienen sondern sich noch etwas wirklich wertvolles damit zu sichern.
Es wurde so viel Geld gedruckt, das die da oben nur noch sichern was geht, koste es was es wolle.
Wollomo
Beiträge: 322
Registriert: 21. Jan 2019 13:02
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

xmluser2k hat geschrieben: 19. Okt 2021 21:30 Bin auch so am überlegen seit Tagen, es geht gar nicht mehr darum Geld zu verdienen sondern sich noch etwas wirklich wertvolles damit zu sichern.
Es wurde so viel Geld gedruckt, das die da oben nur noch sichern was geht, koste es was es wolle.
Was ist etwas "wertvolles". Wenn die Chinesen in naher Zukunft kein Magnesium mehr liefern können, kann das eben Firmen in den Abgrund reißen bei denen man es gar nicht vermuten würde.

Wahrscheinlich kommt es auch auf die verfügbare Geldmenge an die einem zur Verfügung steht.
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 8484
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

Wollomo hat geschrieben: 20. Okt 2021 07:22
Was ist etwas "wertvolles".
Vermutlich für jeden etwas anderes. Für mich war es mein Eigenheim, das Nest für die Familie, die Basis für alles. Obwohl mir die Bank einen Weiterfinanzierung mit 0,8x % angeboten hatte, habe ich mein Geld genommen und es abbezahlt, obwohl ich hätte in Aktien und Co. hätte einen besseren Schnitt hätte machen können.
Aber wenn man in einer Krise einen Kredit nicht bedienen kann, kann man auch mit wenig Zinsen viel kaputt machen.
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1078
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

Wer sich für Börse interessiert und insbesondere aktuell was zur Bewertung wissen will, kann sich hier informieren:

https://finanzmarktwelt.de/inflation-ak ... ck-214629/

Tesla ist höher bewertet als alle namhaften Autoherstellen WELTWEIT ZUSAMMEN !

Das sollte zu denken geben !

Daran sieht man, wie übertrieben die Kurse aktuell sind, inbesondere die Schwergewichte an den amerkanischen Börsen. Auch wenn diese einzelnen Titel teilweise steigen, der breite Markt tut es nicht.

In ETF sind 2021 nur in USA schon fast eine Billion USD geflossen, das halte ich auch für mega gefährlich, auch Vorsicht bei Future Kontrakten auf Rohstoffe (Kupfer, Alu, Magnesium, Gold), da diese teilweise ungedeckt sein können. Die Verwerfungen an vielen Märkten können unbeherrschbare Dominoeffekte auslösen.

Wir hatten viele Finanzkrisen, das Problem ist nur, dass diese jedesmal größer werden
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Negativzinsen bei Banken

Also kauft kein Tesla sondern alle anderen Autohersteller !
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1078
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Negativzinsen bei Banken

Auch das habe ich nicht gesagt.

Der Schlüssel zum Erfolg mit Aktien (investieren oder trading) liegt darin, Verluste zu vermeiden.

Bei der Tesla ist das Risiko wohl ungleich höher als bei vielen anderen Autowerten, weil die Bewertung so extrem hoch ist. Auch plant Musk ein größeres Aktienpaket zu verkaufen, um Steuern zahlen zu können und das Risiko aus seiner Position zu nehmen.

Allein darum ging es. Geringes Risiko, alles meiden, was ein Risiko ist oder werden kann
cookie
Beiträge: 1415
Registriert: 19. Jan 2012 08:56

Re: Negativzinsen bei Banken

HIER GEHT ES UM ZINSNIVEAU BEI BANKEN !!!

Du argumentierst dass Aktien generell zu hoch bewertet sind, weil Tesla zu hoch bewertet ist. Anschließend erzählst Du uns dass Du eigentlich gesagt hast dass Tesla zu hoch bewertet ist und noch News über Musk !

HIER GEHT ES UM ZINSNIVEAU BEI BANKEN !!!

Meine Aussage war, dass die Fed die Leitzinsen anheben wird, und anschließend zieht die EZB und dann die Geschäftsbanken nach. Also werden Negativzinsen vermutlich bald kein Faktor mehr sein. Gleichzeitig wird Geld teurer und den Aktienmarkt verlassen. Dies führt aber nicht zu einem Crash oder ähnlichem. Besonders nicht wie 1929.

Mein Exkurs über Aktien (von denen Du offensichtlich gar keine Ahnung hast) war durch eine Frage eines Forenmitgliedes bedingt.

Von dir kam bisher nicht ein sachliches Argument zu Zinsniveau von Banken. Dafür gab es mehr als genug Katastrophisierungen. Hast Du etwas Sachliches beizutragen ?Weil trotzig wie ein Wutbürger mit "ist nicht so" auf alles was einem nicht passt zu reagieren, ist weder sachlich noch ein sinnvolles Argument.

HIER GEHT ES UM ZINSNIVEAU BEI BANKEN !!!
Antworten

Zurück zu „Zahlungssysteme / Banken / Paypal & Co.“

  • Information