Krisenvorsorge

Platz für eure privaten Dinge, Fun-Threads, YouTube-Videos, Kurioses aus Politik und Wirtschaft, etc.
Benutzeravatar
321alurad_de
Beiträge: 333
Registriert: 12. Feb 2010 07:52
Land: Deutschland
Branche: Internet-Handel, Internet-Dienstleistungen, Entertainment-Production, Autor
Wohnort: Kirchlauter
Kontaktdaten:

Re: Krisenvorsorge

Wie lange überleben Coronaviren auf Oberflächen - hier wird bei guten Bedingungen von max 9 Tagen geredet
https://www.scinexx.de/news/medizin/wie ... ronaviren/


Digital Hub Hannover
roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4869
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile

Re: Krisenvorsorge

knoge hat geschrieben: 13. Mär 2020 19:23 Müsst ihr als Versandhandel in Österreich ab Montag auch zu machen? Bzw falls ihr auch ein Ladengeschäft habt nur dieses schließen?
Kenne zwar noch keinen Verordnungstext, aber es scheint eindeutig:

Ladengeschäfte müssen ab Montag den Kundenkontakt einstellen, also schließen, betrifft auch Kinos, Fitnessstudio etc.
Ausgenommen lediglich wichtige Infrastruktur (Lebensmittel, Drogerie, Post, Lieferdienste, Apotheke, Trafik...).
Restaurants dürfen bis 15 Uhr offen bleiben.
Übrige Firmen bei denen pers. Kundenkontakt nicht im Vordergrund steht, sind weiterhin in Betrieb (Gewerbe, Handwerk, Industrie, Dienstleister...), wobei auch hier vieles auf Notbetrieb runtergeht, allein schon wegen der Kinderbetreuung.

Wir (Family) werden uns die nächsten Wochen zuhause verbarrikadieren, lediglich noch unserer Arbeit nachgehen. Ansonsten kann man ja eh nix mehr machen. Sogar die geliebten Yoga-Kurse meiner Frau sind abgesagt, ebenso die Sporttrainings der Buben.
Als ich heute um 18h von der Arbeit heimfuhr, dachte ich es wäre schon 21 Uhr, sowenig war auf der Straße los (lediglich die Supermarktparkplätze waren gut gefüllt).

Für den Versandhandel relevant: Die Paketshops, aber auch die kleineren Postämtern, sind oft in kleinen Geschäften untergebracht die oft von der Schließung betroffen wären. Hier wird die Abholung von Briefen/Paketen somit manchmal ein Problem werden!
roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4869
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile

Re: Krisenvorsorge

321alurad_de hat geschrieben: 13. Mär 2020 19:51 Wie lange überleben Coronaviren auf Oberflächen - hier wird bei guten Bedingungen von max 9 Tagen geredet
https://www.scinexx.de/news/medizin/wie ... ronaviren/
Das lese ich auch immer wieder.
ABER: Ich habe gelesen dass, zumindest bei uns, jede Ansteckung von den Gesundheitsbehörden nachverfolgt wird um den Überträger zu finden. Bislang scheint das immer gelungen zu sein, daher entweder Aufenthalt in einem Hochrisikogebiet, oder Ansteckung durch eine Person im Umfeld.
Es gibt scheinbar kaum ungeklärten Ansteckungen.
Von daher dürfte in der Praxis eine Übertragung durch Pakete/Versand eher bloß ein theoretisches Risiko sein.
cashew
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 926
Registriert: 30. Sep 2018 11:22
Land: Deutschland

Re: Krisenvorsorge

fonprofi hat geschrieben:Ich habe heute eine Corona-Hotline für das Innenministerium RLP fertig gemacht.
Es werden ab Dienstag? in Mainz bis zu 12 Mitarbeiter sitzen und Fragen beantworten.
Es wird geplant die Hotline 1 Jahr zu betreiben.
Aus eigener Erfahrung nach einem Anruf dort :

Warteschlange ohne Ende, waren 15 min
Dann gesagt bekommen, dass man den Hausarzt kontaktieren soll und die nächste Anlaufstelle die auch einen test machen könnte, macht am Freitag um 16h auf. Dort soll man dann anrufen.

Keine Selektion oder Abfrage nach Symptome oder ob man im Risiko gebiet war.

Wir haben keinen Fall, aber unser kleinster hat(te) einen grippalen Infekt und die Nerven liegen derzeit natürlich dann blank und der worst case wird angenommen.

Fazit der hotline : rausgeworfen Geld da useless information wenn man an den Hausarzt verwiesen wird.

Schön für fonprofi und gönne es ihm :)
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4900
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland

Re: Krisenvorsorge

Wir haben ja nichts von der Hotline. Wir liefern ja die Infrastruktur und Hardware.

Trotzdem ist in Gesprächen echt beunruhigendes erzählt worden. Gesundheitsämter gehen nicht mehr ans Telefon. Hausärzte sind überlastet.
Viele Anrufer wählen aus Verzweifelung die 112 der Leitstelle und bekommen da auch keine Hilfe.

Naja, jetzt haben wir mal 2 Tage Glasfaser und Netzwerkkabel an die Wand genagelt und es wurden 12 Tische bei Ikea gekauft. 12 Telefone drauf und Pcs vom Rechenzentrum. Morgen kommt die Klimaanlage. Alles Notdürftig mit Schlaufen an der Wand befestigt.
Montag kommt der Datenschützer und der Chief of Red Button und aktiviert alles.

Wenn alles funktioniert dann wird Dienstag online gegangen und die Pressemeldung raus.

Und rsusgeschmissen Geld finde ich es nicht. Es ist wichtig das es einen zentralen Ansprechpartner gibt statt dezentraler Informationen. Die Leute werden beraten, es werden die richtigen Informationen rausgegeben statt ein „ich weiß nicht“ eben ein Krisenmanagement das die vielen anderen entlastet.
Benutzeravatar
321alurad_de
Beiträge: 333
Registriert: 12. Feb 2010 07:52
Land: Deutschland
Branche: Internet-Handel, Internet-Dienstleistungen, Entertainment-Production, Autor
Wohnort: Kirchlauter
Kontaktdaten:

Re: Krisenvorsorge

Neues Betätigungs- und Geschäftsfeld: Kinderbetreuung in den "Coronaferien"

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-die ... ona/k0c297
ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09

Re: Krisenvorsorge

Es ist ja schwierig, gegen den entfesselt Mainstream zu reden. Wer noch etwas weniger aufgeregt ist, mag sich vielleicht jenen Artikel aus dem Flensburger Tagblatt durchlesen. Wenn man die einleitenden Absätze ohne größere Wallung hinter sich bringt, wirds ganz interessant:

http://zeitung.shz.de/flensburgertagebl ... bDkMO47Nvg
Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4975
Registriert: 4. Sep 2012 13:23

Re: Krisenvorsorge

Sorry, aber der Artikel ist vom 29.02. und angesichts der Entwicklung in Italien seit dem Datum sitzt der Autor vermutlich in der Ecke und schämt sich nur noch und wünscht sich er hätte das nie veröffentlicht.
Hier die Fallzahlen seit dem Datum:
https://de.statista.com/statistik/daten ... n-italien/
Und hier die Zustände:
https://www.tagesschau.de/ausland/itali ... n-101.html
Christian Salaroli, Oberarzt an einer Klinik in Bergamo, sagt im "Corriere della Sera": Da es derzeit mehr schwerkranke Coronavirus-Patienten als Betten auf seiner Intensivstation gebe, müsse er "wie in einem Krieg" entscheiden, wem er zuerst hilft.
Da spiele auch das Kriterium Alter eine Rolle. Der leitende Arzt räumt ein: Wenn bei jemandem zwischen 80 und 95 Jahren Lungenversagen eintritt, könne er ihn wahrscheinlich nicht behandeln.
Zuletzt geändert von koshop am 13. Mär 2020 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09

Re: Krisenvorsorge

Vermutlich eher nicht, denn die Kernaussagen stimmen immer noch. Es ist aber natürlich die Frage, was man als Kern auffasst.
Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4975
Registriert: 4. Sep 2012 13:23

Re: Krisenvorsorge

Sorry, aber schau dir einfach mal die Kurve an und verlänger sie mal weiter und überleg dir mal bei wieviel Fällen wir von heute aus gesehen in 10 Tagen sind ohne Gegenmaßnahmen.
Das ist ja alles schön und gut was dieser Doktor vor zwei Wochen erzählt hat, das nützt dir aber alles nix wenn du in die Klink musst und kein Beatmungsgerät mehr frei ist weil es zu viele Fälle auf einmal sind. Im übrigen kommt das ganze ja noch zusätzlich zur laufenden Grippewelle dazu und nicht stattdessen.
ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09

Re: Krisenvorsorge

koshop hat geschrieben: 13. Mär 2020 22:41 Sorry, aber schau dir einfach mal die Kurve an und verlänger sie mal weiter und überleg dir mal bei wieviel Fällen wir von heute aus gesehen in 10 Tagen sind ohne Gegenmaßnahmen.
Das ist ja alles schön und gut was dieser Doktor vor zwei Wochen erzählt hat, das nützt dir aber alles nix wenn du in die Klink musst und kein Beatmungsgerät mehr frei ist weil es zu viele Fälle auf einmal sind. Im übrigen kommt das ganze ja noch zusätzlich zur laufenden Grippewelle dazu und nicht stattdessen.
Der Punkt ist: Erfasse die Fälle mit typischen Symptomen in jedem Jahr in der gleichen Intensität und trete das entsprechend breit und Du wirst jedes Jahr einen recht ähnlichen Effekt in dieser Kurve haben. Es war bisher schlicht nie so, dass das vergleichbar erhoben wurde. Der zweite Punkt ist: Wenn man die jährlichen Grippefälle statistisch genauer differenziert, was scheinbar gar nicht Standard ist wenn er recht hat, siehe schottische Zahlen, dann sind da auch in jedem Jahr seit Jahren ungefähr 15 % auf Coronoa-Viren zurückzuführen. Das ist also weder neu, noch kommt es in vollem Umfang on-top. Und wenn es nicht in vollem Umfang on-top kommt, dann sollte man in ruhigeren Zeiten schon mal die Frage stellen, ob das System nicht vertretbar gut damit zurecht gekommen wäre - wie es in der Vergangenheit ja auch der Fall war - wenn das nicht diese sich selbst verstärkende (für mich völlig irrationale, auch wenn ich damit hier alleine bin) Mediendynamik bekommen hätte, die Entscheidungsträger ja nur in eine Richtung agieren lässt, wenn sie nicht geteert und gefedert werden wollen.

Und das hat nichts mit Verharmlosen zu tun, by the way. Es hat was damit zu tun, dass ich schon früh gelernt habe, gerade in heißen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Heute sagte die Nachbarin, die sich nach einen Skiurlaub freiwillig in Quarantäne begeben hat, als ich ihr das Brot durchs Küchenfenster gereicht habe und wir noch etwas geredet haben: Es tut gut, dass Sie noch mit reden, danke. Sie hatte den Fehler gemacht, das auch anderen "Menschen" in der Straße zu erzählen.

Leute, ihr schafft so viele Probleme durch diese einseitige Hysterie da haben wir noch viel länger was von. Man kann durchaus wieder runter kommen und trotzdem verantwortungsvoll agieren - aber dann in alle relevanten Richtungen. Aber das kann ich im Moment genauso dem Tisch vor mir erzählen.
Zuletzt geändert von ReginaSF am 13. Mär 2020 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5613
Registriert: 8. Mai 2014 12:14

Re: Krisenvorsorge

Sehe ich ähnlich, aber warte mal ab - wenn nun die großangekündigten Testmöglichkeiten in den USA vollzogen und dann ausgewertet werden - Hui.
ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09

Re: Krisenvorsorge

Technokrat hat geschrieben: 13. Mär 2020 23:21 Sehe ich ähnlich, aber warte mal ab - wenn nun die großangekündigten Testmöglichkeiten in den USA vollzogen und dann ausgewertet werden - Hui.
Ich fürchte mich da ehrlich gesagt davor. Mehr als vor dem Virus.
Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5613
Registriert: 8. Mai 2014 12:14

Re: Krisenvorsorge

Ich auch.
Benutzeravatar
Gaertner
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1720
Registriert: 16. Jul 2008 19:05
Land: Deutschland

Re: Krisenvorsorge

Lang aber doch sehr aufschlussreich!

https://www.youtube.com/watch?v=F7hGW2- ... FGojypJmAg
Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4975
Registriert: 4. Sep 2012 13:23

Re: Krisenvorsorge

dann sollte man in ruhigeren Zeiten schon mal die Frage stellen, ob das System nicht vertretbar gut damit zurecht gekommen wäre - wie es in der Vergangenheit ja auch der Fall war
Ähhh... In Italien sind sie uns ungefähr eine Woche von der Fallentwicklung voraus und deine Frage ist bereits beantwortet. Das System kommt wohl nicht damit zurecht. Die Krankenhäuser sind überfüllt, es sind nicht genug Betten da, es sind nicht genug Beatmungsgeräte da. Und die Fallzahlen steigen ja noch und man kann nur hoffen das die drastischen Maßnahmen ergriffen wurden anschlagen.

Coronavirus: Italy doctors 'forced to prioritise ICU care for patients with best chance of survival'
https://www.euronews.com/2020/03/12/cor ... hance-of-s

Erinnere mich doch mal bitte kurz, an die letzte Grippewelle wo die Ärzte entscheiden mussten, wenn sie jetzt beatmen und wen nicht.

Und China:
Chinese health officials say that 10% of China’s critical care medical staff are currently deployed in Wuhan to fight against the virus.
https://www.cnbc.com/2020/02/26/coronav ... wuhan.html

Die haben 10% der Intensivmediziner von China in eine einzige Stadt gekarrt um dort der Lage Herr zu werden.
ReginaSF
Beiträge: 916
Registriert: 1. Jan 2018 10:09

Re: Krisenvorsorge

koshop hat geschrieben: 14. Mär 2020 00:19 Ähhh... In Italien sind sie uns ungefähr eine Woche von der Fallentwicklung voraus und deine Frage ist bereits beantwortet.
Nein, ist sie nicht, weil du mit diesem Argument nur eine Seite einer Gleichung mit vielen Variablen betrachtest.
Benutzeravatar
Frank D.
Beiträge: 1146
Registriert: 23. Aug 2011 03:43

Re: Krisenvorsorge

ReginaSF hat geschrieben: 13. Mär 2020 22:13 Es ist ja schwierig, gegen den entfesselt Mainstream zu reden. Wer noch etwas weniger aufgeregt ist, mag sich vielleicht jenen Artikel aus dem Flensburger Tagblatt durchlesen. Wenn man die einleitenden Absätze ohne größere Wallung hinter sich bringt, wirds ganz interessant:

http://zeitung.shz.de/flensburgertagebl ... bDkMO47Nvg
Ich hätte nicht gedacht, dass ich dir mal zustimme - aber die Aussagen des Arztes decken sich mit dem von mir verlinkten Abstract auf dem Portal des US-Gesundheitsministeriums, welches auf die extrem fehlerhafte / überhöhte Trefferquote der Coronatests hinweist. Man kann also höchstwahrscheinlich davon ausgehen, dass es gar keine richtige Corona-Epidemie in dieser Dimension gibt und die jetzigen Gegenmaßnahmen trotz (vermuteter) Kenntnis der Behörden aus welchen Gründen auch immer völlig überzogen sind.

Den mangelnden Reaktionen auf diese sensationelle Mitteilung hier im Forum nach zu urteilen, wird ein Großteil der User das wohl weder gelesen noch verstanden haben.
Benutzeravatar
movieman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 11. Jan 2008 01:22
Land: Deutschland

Re: Krisenvorsorge

OT: Mal vier musikalische Inspirationen aus dem letzten Jahrtausend, die man vielleicht mal in aller Ruhe auf sich wirken lassen sollte.

1. Grönemeyer - Jetzt oder nie (1984)


2. Reinhard Mey - Narrenschiff (1996)


3. Reinhard Mey - Sei wachsam (1998)


4. Onkelz - Wenn du wirklich willst (1998)


Bleibt menschlich, gesund und sorgt gut für euch selbst und eure Liebsten ...
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.
Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2925
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW

Re: Krisenvorsorge

Wie ich sehe,ist hier ja alles wie immer: ;-)

Ich lasse euch mal einen Link da, lesen lohnt sich, insbesondere das Diagramm mit den orangefarbenem Balken könnte im Verlauf der Zeit was dazu beitragen, wer von euch hier recht hat und wer nicht. https://perspective-daily.de/article/1181/2hWA1mB8
Antworten

Zurück zu „Spielwiese - Offtopic“

  • Information