Ab jetzt selbstständig... das erste Gefühl...

Platz für eure privaten Dinge, Fun-Threads, YouTube-Videos, Kurioses aus Politik und Wirtschaft, etc.
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3071
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Ab jetzt selbstständig... das erste Gefühl...

Beitrag von fonprofi » 13. Aug 2019 12:00

Die Bundesbahn sucht händeringend Quereinsteiger für Lokführer :winken: Da sitzt man quasi in der ersten Reihe.



ReginaSF
Beiträge: 650
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Ab jetzt selbstständig... das erste Gefühl...

Beitrag von ReginaSF » 13. Aug 2019 15:56

fossi hat geschrieben:
13. Aug 2019 11:44
Wer so lange im eCommerce mitspielt, der sieht falsche Abläufe häufig direkt
Ich formulier das mal provokativ etwas um:

Wer so lange im eCommerce mitspielt, der sieht aus seiner Sicht falsche Abläufe häufig direkt...

Das ist ein enormer Unterschied in dem Moment, wo die Betriebsblindheit nicht nur die Alteingesessenen im neuen Unternehmen heimgesucht hat, sondern auch "der Neue" betriebsblind ist, nur halt mit Blick auf sein eigenes, altes Unternehmen, dessen Weisheiten nun auf den neuen Arbeitgeber umgelegt werden, obs passt oder nicht, weil mans halt nicht anders kennt. Vielleicht haben aber die anderen Abläufe einen guten Grund, vielleicht bringen sicher gut gemeinte Verbesserungen aus Sicht des Anderen nicht so viel, vielleicht ist selbst bei wohlwollender Beurteilung des Vorschlags die Beurteilung des Umstellungs- und Umgewöhnungsaufwandes halt nicht überzeugend.

Warum ich das schreibe? Lebenserfahrung und blutige Nase, geholt auf beiden Seiten des Tisches. Es sind zwei Seiten der gleichen Medaille.

Ich habe gerade letzte Woche jemand entlassen, innerhalb der ersten drei Monate, da die Vorstellungen hinsichtlich Arbeitsweise aus 15 Jahren Leitungsposition in einer anderen Firma und Branche halt einfach nicht gepasst haben. Bis auf zwei Kleinigkeiten habe ich nichts von den Vorschlägen des Neuen umgesetzt, was natürlich beiderseits zu Frustration geführt hat. Und jetzt würde ich mir selbst durchaus attestieren, "offen für Neues" zu sein. Ganz witzige Selbsterkenntnis, nachdem es mir andersrum auch schon so ging.

Die eigene Arbeitswirklichkeit ist nicht zwingend die von anderen Unternehmen.

Wenn man das verinnerlicht, klappt ein Wechsel von selbständig nach angestellt sicher besser.

Antworten

Zurück zu „Spielwiese - Offtopic“