Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
- Diskussionsforum -
sellerforum.de ist das kostenlose E-Commerce Portal für Händler, Existenzgründer, Experten im Onlinehandel.

Im Small Talk geht es um Themen wie das Geld verdienen im Internet mit einem Onlineshop oder auf einem Marktplatz,
aktuelle News und Aktionen im Einzelhandel, Hilfe und Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern aus dem Bereich des E-Commerce.

Probleme, Meinungen, Erfahrungsberichte aus dem Versandhandel - soweit kein spezielles Unterforum dafür existiert, gehört es in unseren Small Talk.
Oldman65
Beiträge: 8
Registriert: 4. Sep 2013 15:37

Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Hallo leute,
wir verkaufen kleinpreisige Geschenkartikel über eBay und im eigenem Shop (bis 20€) und es war selbst während der Pandemie immer stabil.
Seit einigen Tagen ist aber in eBay und auch im eigenem Shop der Umsatz total eingebrochen (bei Adwords ist alles OK) teilweise nur kleiner zweistelliger Umsatz.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen? - haben die Menschen momentan Angst Geld auszugeben - wäre über eure Meinung sehr Dankbar.


IT-Recht Kanzlei
tanzschuh
Beiträge: 68
Registriert: 24. Mär 2016 15:22

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Hier auch seid dem 24.02 fast auf Null runter
Benutzeravatar
Eat The Rich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1126
Registriert: 13. Nov 2014 00:42

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Bei mir auch deutlich weniger seit 24.02.
auch 'ne blinde Katze findet mal ne tote Maus!
Benutzeravatar
mamabella
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: 3. Apr 2010 23:02
Land: Deutschland
Branche: Babyartikel, Stillwäsche
Kontaktdaten:

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Bei mir zieht es gerade wieder kräftig an. Und nein, ich verkaufe kein Kriegsspielzeug.
Gute Geschäfte wünscht
Mamabella
Benutzeravatar
Zierfischprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1290
Registriert: 13. Jan 2018 20:19

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Bei uns -30%. Aber der Zusammenhang ist mir nicht klar.
iceman41
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 28. Jul 2021 20:23
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Naja, das Geld wird so langsam knapp.
Gas und Heizöl werden teurer und das Ende ist noch lange nicht erreicht.
Der l Benzin kratzt an der 2€ Marke

dazu kommt dass man dem Irren im Kreml alles zutraut, auch einen großer Krieg.

Ich denke das ist einfach Verunsicherung und man versucht eben ein bisschen das Geld zusammen zu halten, wer weiss was kommt.

Bei mir sinds 50% Minus seit Kriegsbeginn.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Ich denke neben der Verunsicherung ist auch ein Faktor dass die Leute viel Zeit damit verbringen sich zu informieren. Da bleibt weniger Zeit für Onlineshopping.
Benutzeravatar
Eat The Rich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1126
Registriert: 13. Nov 2014 00:42

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Zierfischprofi hat geschrieben: 1. Mär 2022 20:37 Bei uns -30%. Aber der Zusammenhang ist mir nicht klar.
Leute haben Angst, sind teilweise wie gelähmt ob der ganzen Propaganda. Und wenn der Russe Richtung Baltikum marschiert oder die Pershing/SS20 fliegt, flieht es sich vielleicht schlechter mit Fischen?

Wenn der Ami mit deutlich mehr Kollateralschaden und Uranmunition in den Irak marschiert, ist das halt was anderes, weil weiter weg und an sterbende Moslems sind wir ja gewöhnt, weil die ja aus den angeblich "richtigen Gründen" weggebombt werden.

Dazu die Preiserhöhungen allerorten, wird knapp für Hobbies.
auch 'ne blinde Katze findet mal ne tote Maus!
Benutzeravatar
Zierfischprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1290
Registriert: 13. Jan 2018 20:19

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Rechnen die Leute wirklich mit einer Ausweitung der Krieges auf Westeuropa oder damit, dass Putin Deutschland angreift? Das ist doch sehr abwegig.
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6052
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Nein, aber ich denke das die Käufer verunsichert sind wegen den angekündigten Preiserhöhungen bei Strom/Gas/Benzin ua. Die Inflation liegt bei 5%. Gerade Aquarien kosten halt Geld für Heizung und Pumpen.
Ich habe aktuell 3K Stronkosten, da würde ich mir auch keine Gedanken über Fische machen und zusehen wie ich die Hütte hell und warm bekomme.
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Zierfischprofi hat geschrieben: 2. Mär 2022 06:14 Rechnen die Leute wirklich mit einer Ausweitung der Krieges auf Westeuropa oder damit, dass Putin Deutschland angreift?
Ja.
"Laut einer neuen Umfrage befürchten hierzulande etwa zwei von drei Menschen einen Dritten Weltkrieg."
https://www.rnd.de/politik/ukraine-angs ... BMPZM.html
welpe
Beiträge: 1987
Registriert: 11. Sep 2016 09:01

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Zierfischprofi hat geschrieben: 2. Mär 2022 06:14 Rechnen die Leute wirklich mit einer Ausweitung der Krieges auf Westeuropa oder damit, dass Putin Deutschland angreift? Das ist doch sehr abwegig.
Das Russland Ukraine angreift haben vermutlich 99% auch nicht geglaubt.

Im Moment ist halt die Befürchtung dass die sich gegenseitig hochschaukeln und das jemand es dann übertreibt.

Russland braucht halt nur die TOS-1 abfeuern und die USA reagiert dann mit eigene Angriffe als Vergeltung. Vielleicht direkt Atombomben?

China wird dann einfach Taiwan sich holen etc...

Schaut euch mal an was in nicht mal einer Woche alles passiert ist.

Wir sind vermutlich schneller in einem 3. Weltkrieg als viele es begreifen können.
Benutzeravatar
Fotoshooter
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1152
Registriert: 25. Okt 2016 13:46

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

welpe hat geschrieben: 2. Mär 2022 07:28
Zierfischprofi hat geschrieben: 2. Mär 2022 06:14 Rechnen die Leute wirklich mit einer Ausweitung der Krieges auf Westeuropa oder damit, dass Putin Deutschland angreift? Das ist doch sehr abwegig.
Das Russland Ukraine angreift haben vermutlich 99% auch nicht geglaubt.

Im Moment ist halt die Befürchtung dass die sich gegenseitig hochschaukeln und das jemand es dann übertreibt.

Russland braucht halt nur die TOS-1 abfeuern und die USA reagiert dann mit eigene Angriffe als Vergeltung. Vielleicht direkt Atombomben?

China wird dann einfach Taiwan sich holen etc...

Schaut euch mal an was in nicht mal einer Woche alles passiert ist.

Wir sind vermutlich schneller in einem 3. Weltkrieg als viele es begreifen können.

Das ist es eben. Es ist unberechenbar. Natürlich glaube ich erstmal nicht, dass die Atomkoffer gezückt werden. Das würde die Welt zerstören. Dennoch ist die Angst doch etwas größer als wenn sich das alles weit weg von uns abspielt.
Wir merken es auch, Umsatzeinbruch ab dem 24.02.
Ich merke es ja auch an meinem Konsumverhalten. Unnötige Einkäufe werden zurückgestellt und wir kaufen lieber etwas größer auf Vorrat ein. Wobei das nicht zwingend aus Angst vor Krieg im eigenen Land, aber vor den Konsequenzen (längerer Stromausfall weil Hackerangriff etc...) ...
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 9016
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Ich persönlich mache mir echte Sorgen wegen der Energiepreise. Als normaler Angestellter hier im Osten, könnte ich mir unseren bisherigen Lebenswandel nicht mehr leisten. Bisher hat Geld ja kaum eine Rolle gespielt. Spielt es im Prinzip jetzt auch nicht. Aber eben das Wissen, dass ich als Angestellter in meinem Beruf ein ganz anderes Einkommen hätte, wo ich Probleme bekommen würde. Ich müsste klar einsparen. Welche dt. Familie mit Kindern hat denn im Monat mehrere hundert € übrig die sie kompensieren kann?

Jetzt kommt noch dieser elendige Krieg dazu. Das wird noch teurer + die Angst.

BTW: Mein Bruder ist 2 Tage vor Beginn für unbestimmte Zeit auf Kurzarbeit gesetzt worden (der ganze Standort) bzw. hat die Info bekommen, dass es ab März losgeht. Grund viele abgesprungene Kunden durch Verteuerung der Materialien und der Produktion. Deren Kunden wandern ins Ausland ab....wo die Firma auch Standorte hat, aber eben keine Option für meinen Bruder. Jetzt der Krieg und alles wird noch teurer....

An den Corona Kosten haben wir auch noch ewig zu knabbern. Hier kommt wirklich gerade alles zusammen. Die fetten Jahre sind vorbei.

Momentan schätze ich die Angst / Gelähmtheit als größten Umsatzkiller. Das mit den Kosten trifft viele erst später.
iceman41
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 28. Jul 2021 20:23
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

daytrader hat geschrieben: 2. Mär 2022 07:40 Die fetten Jahre sind vorbei.
Genau das ist der Punkt, wir haben zu lange die Vorzüge dessen genossen was sich die ersten 1,2 Generationen nach dem Krieg erarbeitet haben.
Der Frieden in Europa war sehr sehr teuer erkauft, man ist seit den 80/90er Jahren fett und faul geworden und hat sich gedacht man muss sich nicht mehr um materielle Dinge sorgen.

Seit letzter Woche ist alles anders, es hat sich vorher schon abgezeichnet dass sich auch Deutschland nicht aus der Verwantwortung in dieser Welt stehlen kann.
Jahrelang hat man sich gedacht es wird schon gut gehen, ist sehenden Auges in den Konflikt jetzt reingerannt. Kritiker der Ostpolitik wollte man nicht hören.
Die Finanzkrise aus 2008 aus der man eigentlich nichts gelernt hat, dann 2014 der Krim Konflikt den man weitgehend ignoriert hat, 2015 dann Syrien, dachte man auch man macht die Grenzen zu und dann wird sich das schon regeln.
Dann kam Corona und man hat ein bisschen gemerkt dass wir auch verletzlich sind und seit letzter Woche der Super GAU mit einem irren Diktator der meint er müsse die Sowjetunion wieder aufbauen.

Die jetzige und die zukünftige Generation werden wieder um ihr Recht in Freiheit leben zu können kämpfen müssen (ich meine jetzt nicht unbedingt militärisch, aber auch) und das wird einen Preis haben, und da man so lange nichts getan hat wird der Preis hoch sein. Es zeichnet sich jetzt schon ab wo der Weg hingeht, fossile Energien sind am Ende, die Abhängigkeit derer muss unbedingt gebrochen werden, nicht nur in klimapolitischer Sicht sondern auch um endlich unabhängig von Schurkenstaaten zu werden und ja, dazu zählt auch Saudi-Arabien und diverse andere Länder dieser Welt die ihre Bevölkerung massiv unterdrücken.

Ich bin davon überzeugt dass wir am Anfang eine neuen Ära stehen, ich hoffe wir kommen nicht vom richtigen Weg ab.
COD
Beiträge: 287
Registriert: 6. Mär 2021 19:40
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Und natürlich ist das Ganze eine sich selbst verstärkende psychologische Abwärtsspirale, da sich jeder die wildesten Dinge ausmalt, von denen dann tatsächlich die allerwenigsten eintreffen werden.
Wollomo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 21. Jan 2019 13:02
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Fische und Deko sind eben gewisse "Luxusartikel", Artikel die man nicht unbedingt benötigt. Zur Kriegsangst und der hohen Inflation wird eben jetzt auch Inflation dazu kommen. Bei BMW und VW stehen die Bänder ab nächster Woche still, wie lange? Kein Ahnung aber wenn 60% der Kabelbäume aus der Ukraine kommen, dann wird hier sicherlich länger mit Störungen in der Lieferkette zu rechnen sein.
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 9016
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Wollomo hat geschrieben: 2. Mär 2022 09:18 Bei BMW und VW stehen die Bänder ab nächster Woche still, wie lange?
Die Automobilbranche hat auch nichts zu lachen. Bei Corona schon viele Einbußen gehabt. Viele Modelle haben heute noch Lieferzeiten bis zu einem Jahr und jetzt wieder was. Mal schauen wie lange die noch ihre guten Löhne + 13. Monatsgehalt und und zahlen können.
Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2191
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

Hier ist aktuell das gleiche. Umsatzeinbruch gegenüber dem sehr guten Corona-Vorjahr um ca. 50%. Ebenfalls Geschenkartikel. Die braucht tatsächlich gerade niemand.
Benutzeravatar
Eat The Rich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1126
Registriert: 13. Nov 2014 00:42

Re: Kriegsbeginn - Umsatzeinbruch

daytrader hat geschrieben: 2. Mär 2022 09:22
Die Automobilbranche hat auch nichts zu lachen. Bei Corona schon viele Einbußen gehabt. Viele Modelle haben heute noch Lieferzeiten bis zu einem Jahr und jetzt wieder was. Mal schauen wie lange die noch ihre guten Löhne + 13. Monatsgehalt und und zahlen können.
die Gewinne so hoch wie ewig nicht mehr. Die kommen gerade vor Lachen nicht in den Schlaf. Kurzarbeitergeld sei dank.
auch 'ne blinde Katze findet mal ne tote Maus!
Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“

  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 56 Gäste